Motten


Hallo,

kann mir mal jemand sagen, wie man lästige (Kleider-)Motten loswird ?? Ich habe schon meinen Schrank und meine Kleider ausgewaschen, rumliegende Decken und Jacken gewaschen, die Sofas abgesaugt usw. Aber diese blöden Dinger sind immer wieder da. Ich habe bereits auch so Lavendel-säcken aufgehängt, aber diese Viecher sind nicht totzukriegen... :heul: . Ständig hocken die an den Wänden rum oder fliegen in meiner Wohnung rum..das kann doch nicht sein..

Bin auf Eure Tipps gespannt.

Danke

Patrizia.


Lavendel und ähnliche Duftgeschichten sollen die Motten nur vertreiben- wichtiger wäre es, die Motten sowie deren Nachwuchs komplett abzutöten. Ich glaube nicht, dass man 100% der bereits im Schrank wohnenden Motten durch irgendwelche Duftstoffe loswerden kann... schau z. B. mal bei Wikipedia, was die vorschlagen. Evtl. helfen Mottenkugeln, oder du hängst Mottenpapier in den Schrank. Ich glaub das heißt Nexalotte oder so ähnlich- sowas benutzte meine Mutter früher.


Meine Erfahrung ist leider auch, dass du da chemische Hilfe brauchst. Denn die doofen Motten legen ja auch Eier etc, die immer genau dann schluepfen, wenn man gerade denkt alle Biester los zu sein. Habe mir mal sagen lassen, dass die Eier gerne in Ritzen und Rillen etc im Schrank gelegt werden und man diese auch mal fies mit Bleiche (stinkt) oder Essig (stinkt auch, aber ist nicht ganz so arg finde ich) auswaschen soll und grosse Fugen auch mal mit Silikondichter zuschmieren sollte. Weiss nicht, ob es hilft, so krass war meine Mottenplage damals nicht...
Viel Geduld und Erfolg!


Da wir auch immer wieder unter der Mottenplage leiden, kann ich dir nur empfehlen regelmäßig Mottenpapier, welches die Tiere abtötet, zu verwenden.
Als Kontrolle, ob doch irgendwo Motten sind, hänge ich genauso regelmäßig Pheromonfallen auf. Da kleben dann die Männchen bei der Suche nach Frauen dran, und man weiß, daß man noch genauer schauen muß als sonst.

In der Küche (das betrifft dann aber doch meist die Getreidemotten) darf man aber nur Pheromonfallen aufstellen!

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 02.09.2008 14:14:05


Am elegantesten ist die biologische Lösung. Schau dich mal hier um:
BIp - Biologische Beratung


Ich würde auch zu Mottenpapier raten - so sind wir die Viecher losgeworden.


Hallo,
ich habe folgendes Problem vor knapp 7 Tagen bemerkte ich 3-4 Motten in meiner Wohnung. Also kaufte ich zwei Pheremonfallen und stellte diese auf an den ersten beiden Tagen ging nicht eine Motte an die Falle.
Dann fuhr ich über das verlängerte Wochenende weg und als ich gestern wieder kam waren in der einen Falle knapp zwanzig dieser übelen Falter(nach meiner Diagnose Textielmotten)
Daraufhin hab ich heute die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt sämtliche Kleidungsstücke kontrolliert die Couch umgedreht alle Teppiche durchsucht.
Habe auch noch einige Falter gefunden aber nirgendwo ein Gespinnst oder irgenwas angefressenes.
Jetzt meine Frage wo kommen die her wo könnte ich noch suchen und wie werde ich sie am schnellsten und besten wieder los.
Schon mal vielen Dank im vorraus!

Gruß Chris


über motten hätten wir schon einige threads...bitte suche benutzen danke
klick


Da gab es doch mal was mit Hormonen. Hormonfalle?


Hallo,

das Problem bei Textilmotten ist, das man sie sich unter Umständen gerade durch die Pheromonfallen erst anlockt. Beim Lüften kann es immer mal wieder vorkommen, das auch Motten jedweder Art in die Wohnung/Haus kommen. Lebensmittelmotten sind halt einfacher zu orten, sie sitzen da, wo richtiges Essen ist. Textilmotten findet man fast überall wo Baumwolle ist und das ist ziemlich viel. Wir haben jetzt schon den zweiten Teppich entsorgt, weil wir die Motten drin hatten :heul: , einen wunderschönen Gabbeh den wir extra fürs Kinderzimmer gekauft hatten, weil der Holzboden von unten so kalt ist und einen schönen Orientteppich im Schlafzimmer. Da darf man gar nicht lange fackeln, wenn Motten, dann MOtten und dann weg mit allem.
Laut Auskunft von Fachleuten ist das einzig wirklich wirksame Mittel die Stechmücke. Sie ist der einzige natürliche Feind der Textilmotte und anders kommt man ihnen nicht bei. Solange sich noch irgendwo ein Eiergelege befindet, das man nicht gefunden hat, sind die Viecher da. Man kann sich diese Mückenlarven übers Internet bestellen (Preisvergleich lohnt sich auch hier), sie werden immer frisch gezüchtet. Anfangs dachte ich auch, boah, wie eklig, jetzt haben wir nicht nur Motten, sondern auch noch anderes Viehzeug im Schrank. Man legt die Blätter mit den Larven dort aus, wo man vermutet, das sich Mottengelege befinden. Die Larven dieser Mücke ernähren sich ausschließlich von Motteneiern/Larven und suchen gezielt nach diesen. Sie fliegen auch nicht, sie krabbeln nur, aber sie wissen dann, wohin des Weges. Nach ca. 1 Woche haben sie ihr Leben ausgehaucht und dann kommen frische Larven zum Einsatz. Das ganze sollte man über einen Zeitraum von mehreren Wochen machen und nicht sparen, lieber zuviele Larven, als zuwenig ausgelegt.
Und immer wieder suchen, suchen, suchen. Keine getragenen Wollpullover in den Schrank, das ist ein Festessen. Waschen, in Zeitungspapier komplett einschlagen, in einen alten Kopfkissenbezug und am besten ab in den Keller damit. Druckerschwärze schmeckt nicht ;) und der leckere Wollgeruch wird damit auch übertüncht.

LG Dauerfrager


Hallo,

das mit Steckmücke ist natürlich Quatsch (wir hatten nur hier im Geschäft grad über welche geredet :rolleyes: ) ich meinte

[SIZE=7]SCHLUPFWESPEN[SIZE=1]

sorry nochmal, für den Fall, das jetzt jemand den Kopf beim Lesen geschüttelt hat ;)

LG Dauerfrager


Zitat (dauerfrager @ 27.05.2009 16:08:33)
Lebensmittelmotten sind halt einfacher zu orten, sie sitzen da, wo richtiges Essen ist.

Nicht nur da... Lebensmittelmotten kann man auch hinter/unter Gardinenleisten, Teppichkanten etc. finden, für sie scheinen Tapeten, Tapetenkleister und so weiter ebenso ein Festschmaus zu sein wie Nudeln, Kekse, Nüsse, Schokolade oder dergleichen.

Pheremonfallen: klasse, aber nur wenn man nicht lüftet. Oder wenn man, falls gelüftet wird, Mückengitter vor den Fenstern hat. Die Motten fliegen weit, wenn sie diese Duftstoffe riechen... man zieht sie sich damit von überall aus der Nachbarschaft an.

Hallo kaufe dir so ein Insektenspray das auch gegen Motten ist. Z.B. Nexa Lotte am besten ist es wenn 2 Dosen in dem Zimmer versprühst wo sich die meisten Motten befinden. Nach der 1. Dose dann die Türe zu machen ca. 3 Std. Warten und dann die 2. Dose hinter her sprühen. So habe ich die Motten bei meiner Oma auch aus der Wohnung bekommen. Wichtig ist es wenn du Säcke mit Altkleider drin stehen hast bitte erst raus raümen.


Zur Zeit mache ich einen Versuch mit Schlupfwespen, bin aber in der ersten Phase.


Lavendel hilft gut!! :)


Lavendel ist echt ein alter Trick, aber hilft wunderbar gegen Motten!


Seit meinem Versuch im August hatte ich 3 !!!! Motten im Haus, die müssen sich irgendwie verflogen haben, sonst musste ich jeden Tag ca. 5 entsorgen. Die Wespen haben sich wirklich gelohnt, es ist so schön, wenn man die Lebensmittel ohne Kontrolle benutzen kann.


Hallo Xanadu,

ich würde es ja auch gerne ausprobieren, aber wie kann ich es anstellen? - Ich wohne in einer Wohnung, in der nur das Schlafzimmer und die Toilette abschließbar sind. Das Mottenproblem erstreckt sich aber über die ganze Wohnung - insbesondere im Schlafzimmer finden die "lieben Kleinen" viel Nahrung! Aber als Hobby-Strickerin habe ich auch im Wohnzimmer und Arbeitszimmer Wolle und andere Naturgarne gelagert.

Liebe Grüße
spaetzchen


Zitrone mit Nelken gespickt hilft auch gut bei vielen Fliegetieren wg. des Geruchs..


:) ich hab ein schönes schaf-fell, welches ich jetzt zum sommer in den schrank verbannen möchte.

wie lagert ihr eure schaf-felle?

so bügel, die man in den schrank hängt gegen motten, habe ich natürlich... aber irgendwie traue ich dem braten nicht :unsure:


Zitat (InaIna @ 26.04.2010 12:15:53)
Zitrone mit Nelken gespickt hilft auch gut bei vielen Fliegetieren wg. des Geruchs..

Aber nicht gegen Motten!

Zitat (VIVAESPAÑA @ 27.04.2010 16:06:24)
:) ich hab ein schönes schaf-fell, welches ich jetzt zum sommer in den schrank verbannen möchte.

wie lagert ihr eure schaf-felle?

so bügel, die man in den schrank hängt gegen motten, habe ich natürlich... aber irgendwie traue ich dem braten nicht :unsure:

Hallo Viva,

ich wasche unseres immer vorab in der WaMa. Feinwäsche oder Wollprogramm.
Kein Weichspüler.
Dann lasse ich es über der Leine trocknen. Allerdings kämme ich es immr im feuchten Zustand, sonst wird das Fell strähnig.
Dann kommt das Fell in einen großen Müllbeutel, verschnürrt und fertig ist die Kiste.
Hatte bis jetzt nie Probleme oder Motten.

Hallo,

in einem Zimmer unterm Dach in dem sonst nicht viel zu finden ist haben wir in den letzten Tagen immer wieder kleine (ca. 1cm) dunkle Falter entdeckt. Hier ein Bild von den Kollegen:



Uns stellt sich die Frage was das für Viecher sind und was man gegen Sie unternehmen kann? Sind das wirklich Motten? Wenn ja welcher Mottentyp ist das?

Meine Frau hat schon eine Pheromonfalle aufgestellt (seit 3 Wochen und ist immer noch leer) und das Zimmer großzügig mit Mottenpapier ausgelegt.

Schon einmal vielen Dank für eure Tipps


Zitat (Eifelgold @ 27.04.2010 19:55:00)
Hallo Viva,

ich wasche unseres immer vorab in der WaMa. Feinwäsche oder Wollprogramm.
Kein Weichspüler.
Dann lasse ich es über der Leine trocknen. Allerdings kämme ich es immr im feuchten Zustand, sonst wird das Fell strähnig.
Dann kommt das Fell in einen großen Müllbeutel, verschnürrt und fertig ist die Kiste.
Hatte bis jetzt nie Probleme oder Motten.

:D hey... super-idee mit dem müllbeutel, werde das dann auch so machen!

:blumen: danke!

Hallo,

Bei vorhandenen Motten in Kleiderschränken hilft nur Sauberkeit: also ausräumen und gründlich auswischen.
Keine getragene Kleidung zurück in den Schrank hängen. Mottenpapier rein, zusätzlich noch Lavendelsäckchen überall im Schrank verteilen, können gar nicht genug sein, außerdem duftet alles angenehm. Kleidung kontrollieren und gut ausschütteln, am besten draußen - im Zweifel eben waschen.
Die getragene Kleidung auf einen Garderobenständer mit Rollen hängen und öfter mal ans offene Fenster stellen.
Die Kleidung, die längere Zeit nicht benutzt wird, aber noch "sauber" ist, wird gewaschen, so daß immer nur die Kleidung draußen hängt, die man im Wechsel trägt.
Ich habe einen gut schließenden Schrank ohne Türritzen, ist vll. auch wichtig, also beim Kauf schon drauf achten !

PS: Schuhe haben in einem meiner Meinung nach nichts zu suchen !

Bearbeitet von horizon am 28.04.2010 07:54:41


@Robman,
das sind m.E. keine Motten, sondern Nachtfalter.


Hallo Spaetzchen
In einer Sendung befinden sich 3 Briefchen. Ich habe jeweils eines in den gefährdetsten Bereichen deponiert. Ich wollte es erst mal ausprobieren und nach der ersten Behandlung die Stellen wechseln. Bis jetzt (fast ein dreiviertel Jahr) sind die Motten- die vorher in Scharen aufgetreten sind - total verschwunden :D mit so einem Erfolg hatte ich nicht gerechnet.
Ich würde jeweils eines in die Schränke und eins zum Garn im Wohnzimmer legen. Eigentlich müsst es reichen, da die Wespen einige Meter laufen und sich die Motteneier aussuchen bis keine mehr da sind.
Dann muss man vorbeugen.


Hallo Xanadu,

Hast Du eine Adresse, woher man Schlupfwespen relativ günstig bekommt?

Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön
spaetzchen


Hallo,

hatte nur einmal Kleidermotten ( dreimalaufholzklopf). Die bin losgeworden indem ich den ganzen Schrank leergeräumt und alles gewaschen habe bzw. reinigen ließ. Dann habe ich den ganzen, nun leeren Schrank, mit Essigwasser ausgewaschen und alle Ritzen noch zusätzlich mit Mottenspray ausgesprüht.
Vorbeugend gebe ich nun immer Sträusschen od. Säckchen aus getrocknetem Heiligenkraut und einige Kugeln Sandelholz mit in den Schrank. Heiligenkraut findet ihr in jeder gut sortierten Gärtnerei ( kann man fast das ganze Jahr ernten, aber den größten Effekt erreicht man vor der Blüte, Sandelholzkugeln gibts in allen Naturläden)
Bei mir hat es geholfen. Vielleicht bei euch auch.

Gruß bigmama5


@ Robman: Sieht sehr nach Dörrobstmotten aus. Die wird man nur schwer wieder los. Die gehen an alles Kohlenhydrathaltige ran.

Bearbeitet von SturmFee am 11.06.2010 15:55:43


Diesmal verpasse ich es nicht, der Lavendel blüht bald, ich mache die Blüten ab, stecke sie in kleine Säckchen, oder in ein Stofftaschentuch gewickelt und ab in den Kleiderschrank.


Hallo liebe Mottenhasser,
ich bin wohl ein neues Mitglied und habe direkt mal den Mottenbefall in unserem Arbeitszimmer, das auch zum Teil als begehbarer Kleiderschrank fungiert.

Das ist nun das Hauptproblem.
Ich habe dort Kleidung auf Wäschestangen und ein offenes , aber auch ein dickes Bücherregal und unter dem alles mögliche (von Ordnern bis zu alten Rucksäcken).

Der Resultat der Mottenfalle ist eindeutig- komplett Reinigung.

Nun kommen meine Fragen:
- Wir habe noch ein Nest ausgemacht-wo suche ich am Besten?
- Sind die Schuhe auch mögliche Brutplätze? und wenn ja, wie reinige ich die am Besten? Reicht aussaugen?
- Sind die Bücher auch mögliche Brutplätze?
- Können die Nester auch hinter dem Buchregal liegen? Es ist relativ weit von Textilien entfernt.

Unser "Schlachtplan" hätte nun so ausgesehen:
Alle Kleidungsstücke waschen und ggf. in Vakuumbeutel zwischenlagern.
Schuhe und Schuhkartons aussaugen- sowie alle Ecken an die wir dran kommen.
Für 1-2 Tage das Mottenspray von Chrysamed im Raum versprühen.
Die Bücherregale und die Ansammlung unter dem Schreibtisch hätten wir erstmal nicht ausgeräumt (das würde sicher einen ganzen Tag in Anspruch nehmen)

Was haltet ihr von unserem Plan? Habt ihr Verbesserungsvorschläge.
Ich mache mir ungern unnötige Arbeit und will die Vieher möglichst sofort loswerden.

Ich danke euch im Voraus für eure Anmerkungen!!!!!!


Hallo Krudnik,
willkommen erst einmal hier im Forum.

Da auch ich mir - besonders bei diesem Wetter - ungern unnötige Arbeit mache, lies Dir doch bitte einfach mal diesen Thread durch.
Da stehen bereits ganz viele Tipps drin.