Proinkasso: ich weiß nicht was die wollen*grübel*


Hallo Ihr,
ich habe Heute eine Mahnung von Proinaksso gekriegt. Angeblich hat eine Firma mit dem Namen Internet Media Ltd. eine Forderung an mich. Ich kenne diese Firma nicht und ich habe bisher auch keine Rechnung gekriegt.
Was soll ich machen?
Ich habe zwar bei Google geguckt und dieses Proinkasso soll wohl schon öfter Mahnungen verschickt haben,aber in der Mahnung steht meine Ip und die angebliche Uhrzeit um die ich mich irgendwo eingewählt habe. Ich weiß doch aber jetzt nicht mehr was ich am 25.2. um 18 uhr gemacht habe. Außerdem habe ich nichts angeklickt was Geld kostet.
Wißt ihr einen Rat? Soll ich da anrufen oder zum Anwalt gehen?
Ich soll innerhalb von 7 Tagen 175,71 Euro an das Unternehmen überweisen. Die spinnen wohl wirklich.
LG
Frauke


Als erstes würde ich von denen eine Rechnungskopie anfordern. Seriöse Firmen verschicken zunächst selber Mahnungen, ehe sie eine Inkassostelle bemühen ;) .

Bearbeitet von Bücherwurm am 02.06.2009 17:01:59


Hallo Unicorn
Nichts machen, erst wenn der Mahnbescheid kommt ist Handlungs Bedarf, aber wahrscheinlich trauen die sich nicht vor Gericht. Inkassobüro ist nicht in unserem Rechtssystem vorgesehen und dementsprechend nicht ernst zunehmen.


wie hast du die Mahnung bekommen , per Mail oder per Post ??? wo sollst du angeblich gewesen sein ?

wenn ich nach Internet Media Ltd. google , klingt das für mich alles eher nach Betrug ;)

schaumal bei Onlinedetektiv rein , erkennst du dich wieder ? ;)

Bearbeitet von Jeanette am 02.06.2009 17:06:34


Klicki

wenn Du nach unten scrollst, taucht auch die Proinkasso auf :ph34r:


Jeanette,
ich habe die Mhnung per Post gekriegt. Ich hatte zwar vorher schon öfter mal Rechnungen per Mail gekriegt,aber die alle gelöscht weil ich wirklich nichts gemacht habe was Geld kostet. Ich lese mir das immer alles durch.
Da hat übrigens auch noch eine Rechtsanwaltskanzlei Strassburg ihre Finger mit im Spiel,denn auf der Zahlungsanweisung ist deren Name und kontonummer drauf. Obwohl in der Mahnung steht : Zahlungen sind nur an die Proinkasso möglich.
Und drunter steht auch noch: Mit freundlichen Grüßen Ihr Proinkasso Team :wallbash: :labern:


Danke ihr lieben,da fällt mir ein Stein vom Herzen.
Also ich lese daraus das ich das Schreiben am besten ignoriere oder im schlimmsten Fall einen Widerspruch einlegen muß.
Das ist zum Glück kein Problem.
Aber ich finde sowas blöd von den Inkassounternehmen das die sowas machen.
Wenn da jemand richtig Herzkrank ist.....der kriegt doch sicher nen Herzinfarkt.
Am liebsten würde ich da anrufen und denen richtig Dampf unterm Hintern machen.....aber jetzt haben die Feierabend. Naja,morgen ist auch noch ein Tag.


da du ja noch nicht mal weißt wo du was angestellt haben sollst , würde ich auch weder zahlen - noch Widerspruch einlegen ... in den meisten Fällen kommen so ca. 5-7 "nette" Briefe und dann geben die Ruhe

aufpassen musst du nur wenn eine Mahnung vom Gericht kommt (immer per Einschreiben) , dort legst du dann Widerspruch ein da du keinen Vertrag abgeschlossen hast und legst als Beweis alle Mahnschreiben (Kopie) bei ... aber bis vors Gericht gehen die wenigsten da sie eh verlieren würden


Denselben Käse hatten wir letztes Jahr auch. Da hat Sohni irgendwas für die Schule gesucht und sich wohl irgendwie angemeldet. Plötzlich flatterte uns eine letzte Mahnung ins Haus. Habe daraufhin einen Bekannten gefragt ,was ich da machen kann. Der sagte ich solle garnichts machen ,da kommen jetzt noch 2-3 Briefe und dann ist da eh Ruhe .Wenn diese Firmen das vor Gericht einklagen wollen kostet das denen ja auch Geld und das machen die nicht.
So ist es dann auch gewesen .Wir haben nie wieder was von dieser Firma Online Content gehört.

Also ,schön cool bleiben und garnichts bezahlen .Die arbeiten mit der Angst und Unwissenheit der Leute.Ist zwar gemein aber nicht zu ändern. :labern:


media ltd. ... ich meine, da hätte ich mal bei akte was drüber gesehen. vielleicht kannst du ja da mal recherchieren. das war reine abzocke und man soll auf soche schreiben gar nicht reagieren, also keine emails schreiben oder dort anrufen oder so


Hallo Unicorn, ich würde nichtmal anrufen. Bei einer Ratgebersendung im TV haben sie gesagt, man soll das nicht tun. Vielleicht ist das dann noch eine teure Nummer. Da wird über diese Schiene abgezockt.
Die sind so abgebrüht, das dient denen nur als Belustigung.


Zitat
Inkassobüro ist nicht in unserem Rechtssystem vorgesehen und dementsprechend nicht ernst zunehmen.


Stimmt so nicht. Man kann seine Forderungen an Inkassobüros verkaufen, die sie dann auf eigene Rechnung eintreiben... das ist prinzipiell ein seriöser Job, nur leider tummeln sich viele schwarze Schafe in der Branche.

Unicorn - Ruhe bewahren! Ruf mal bei der Verbraucherzentrale an und erkundige dich, ob es schon Beschwerden über diese Firma gibt. Wenn ja, weißt du ja, woran du bist :)

Mit seriös ist das so ne Sache. Oft werden Forderungen verkauft, die gar nicht bestehen.
Häufig stecken Verkäufer und Inkasso unter derselben Decke.

Hab da selbst grad so was am laufen.
Auftraggeber hat mir bestätigt, bevor ers an die Inkassofirma verkauft hat, daß die ursprünglich an mich gestellte Forderung nicht besteht. Das hab ich schwarz auf Papier.
Inkasso stellt die Forderung an mich mit Androhung von Kontosperre usw. und der gleichzeitigen Bitte, ich solle ihnen Nachweise schicken, sollte die Forderung nicht bestehen. (Die dachten wohl, das sei schlau, so zu testen, ob ich den Gegenbeweis führen kann.)
Könnte denen zwar den Nachweis vorlegen, mach ich aber erst vor Gericht. ;) Der Spieß wird jetzt umgedreht, will auch meinen Spaß haben, bin nun mal ein Früchtchen. :D
Inkasso wurde aufgefordert die Abtretungserklärung im Original bis zu einem festen Termin vorzulegen.
Auftraggeber wird noch aufgefordert, Erklärung zu liefern, wie er dazu kommt, eine nicht bestehende Forderung zu verkaufen, mit Terminsetzung natürlich.

Sollte geforderter Nachweis/Erklärung nicht vorgelegt werden, wird die angekündigte Strafanzeige wegen versuchten Betrugs gestellt. Beide denken wohl, da passiert nichts weiter, wenn sie nicht antworten.

Hab nachgeschaut, Inkasso wird als weitestgehend seriös bewertet. Termin ist verstrichen, Abtretungserklärung liegt mir nicht vor. Die erste Anzeige kann ich schon vorbereiten. :D


Das machst Du richtig. Rache ist süß. Müßten viel mehr Pfeffer bekommen, die Abzocker. :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter