Schimmel in den Schlafräumen... Richtig heizen


Mich würde interesieren wie ihr im Winter heizt.
Also....wir schlafen im Sommer wie auch im Winter mit Kippfenster ,mein Mann sagt in der Nacht mussdie Heizung ganz ausgestellt werden,ich bin allerdings der Meinung es reicht wenn ich sie so auf 18 Grad runterdrehe.Was mann dazu sagen muss wir haben auch noch das Problem das in unseren Schlafräumen ständig wieder oberflächenschimmel(kann man mit einem Tuch wegwischen soll wohl von unserer Atemluft kommen,so jedenfalls der Hausmeister.
Was glaubt ihr ist richtig?
LG Fenjala :glühbirne:


Kleiner Rechtschreibfehler von mir ,ich meine das immer wieder Oberflächenschimmel auftritt.Sorry!


Zitat (fenjala @ 12.09.2005 - 07:54:57)
Kleiner Rechtschreibfehler von mir ,ich meine das immer wieder Oberflächenschimmel auftritt.Sorry!

Hallo fenjala, wenn du deinen Beitrag ändern möchtest, kannst du auf Quote gehen und dieses dort erledigen.

Wir sind recht sparsame Heizer. Abends wird das Thermostat runtergedreht, aber nicht ausgestellt. Fenster haben im Winter nicht über Nacht geöffnet.

Habt ihr an eurem Schlafzimmer eine Außenwand? Könnte das Geheimnis des Schimmels sein. Ansonsten ist das Lüften nicht verkehrt, aber Wärme muß auch sein.

lg die Ulli

Zitat
kannst du auf Quote gehen und dieses dort erledigen.

nicht auf quote....auf EDIT!

guck mal hier, klick mich an

Bearbeitet von bonny am 12.09.2005 09:31:25

Zitat (bonny @ 12.09.2005 - 09:29:07)
Zitat
kannst du auf Quote gehen und dieses dort erledigen.

nicht auf quote....auf EDIT!


ooooh bonny, es war noch so früh.

Klar auf die gute alte EDIT muß man ändern

Gut, dass wir dich haben. :wub:

Übrigens, führst du ja unsere Rangliste mit den meisten Einträgen. Glückwünsch. :blumen:

lg die Ulli

Ich heize im Winter die ganze Wohnung auf 20 Grad. Im schlafzimmer allerdings nicht. Im Schlafzimmer heize ich ca.alle 14 Tage mal auf 20 Grad.

Das Schlafzimmerfenster ist auch immer nachts geklappt (auch bei Frost) allerdings lasse ich die Heizung dann aus. Wäre sonst Energieverschwendung ;)

Ansonsten mache ich tagsüber nur stosslüften wenn die Heizung auf 20 Grad gestellt ist .

Dadurch kann man viel Geld sparen ;)


Zitat
Übrigens, führst du ja unsere Rangliste mit den meisten Einträgen. Glückwünsch. flowers_2.gif

lg die Ulli

ach liebe ulli...das ist nebensache

Zitat (bonny @ 12.09.2005 - 10:59:27)
Zitat
Übrigens, führst du ja unsere Rangliste mit den meisten Einträgen. Glückwünsch. flowers_2.gif

lg die Ulli

ach liebe ulli...das ist nebensache

Muß dir nicht peinlich sein, das hast du dir verdient

lg :lol:

Ja Ulli du hast vollkommen Recht wir haben fast Überall Ausenwände.
Bis jetzt weiss ich echt nicht ob :unsure: wir den Schimmel jemals weg bekommen.


Zitat (fenjala @ 12.09.2005 - 11:27:29)
Ja Ulli du hast vollkommen Recht wir haben fast Überall Ausenwände.
Bis jetzt weiss ich echt nicht ob :unsure: wir den Schimmel jemals weg bekommen.

schimmel ist gesundheitsgefährdet :o :o :o pass auf!
der vermieter müsste ihn fachmännisch beseitigen lassen, dafür
bezahlt ihr ja miete. wenn schimmel sich bildet zeugt das an unisolierte wände.
bei uns ist es pflicht geworden, dass die vermieter ihr haus neu isolieren.

Zitat (bonny @ 12.09.2005 - 11:37:00)
schimmel ist gesundheitsgefährdet :o :o :o pass auf!
der vermieter müsste ihn fachmännisch beseitigen lassen, dafür

Oh ja, Freunde hatten unbemerkt Schimmel im Schlafzimmer hinter dem Schrank.
Erst als sie alle Haarausfall bekamen, sind sie der Sache auf den Grund gegangen.
Sie haben jemand damit beauftragt, Schadstoffmessungen vorzunehmen. Das Ergebnis war sehr bedenklich. Sie haben sofort das Zimmer geräumt und nicht mehr dort geschlafen.
Mittlerweile sind sie ausgezogen (Eigenheim) und die Haare sind auch alle wieder da.

Informiert euch richtig.

lg die Ulli

Zitat
und die Haare sind auch alle wieder da.

vielleicht hab ich auch irgendwo schimmel :lol: :lol:
oder hängt der schimmel an mir selber rofl rofl rofl rofl

Wenn ich mich mal einmischen darf... :)

Man soll im Winter die Heizung konstant zwischen 2/3 stellen, im Schlafzimmer kann ich Empfehlen sie auf 2 zu stellen!! Morgens und Abends ca. 7-10 Minuten durchlüften, am Besten kurzer Durchzug!
Dann wirst Du auch kein Schimmel mehr haben... ;)
Wenn die Heizung konstant auf eine mittel, warme Temperatur steht dann entstehen auch keine Mehrkosten!
Durch an- u. abschalten verbraucht die Heizung viel mehr Energie als wenn sie auf eine angenehme Temperatur steht!

Viel Erfolg in der nächsten Heizperiode,

die Schicki


also das stundenlang gekippte fenster ist das schlimmste was du bei schimmel machen kannst!!!
damit erzeugst du das ganze nämlich....

hmm...wenn ich mir doch bloß die erklärung gemerkt hätte

richtig ist kurzes durchzug/stoßlüften und im schlafzimmer brauchts nicht über 16 grad zu sein


Oh,Gott wo ich nun lese das man davon Haarausfall bekommen kann bekomme ich echt ein komisches Gefühl.Ich habe seit 3 jahren Haarausfall aber der Hautarzt meinte es soll wohl hormonell bedingt sein( bis jezt konnte ich nicht viel dagegen tun).Es ist wirklich so das wir den Schimmel auch im Schlafzimmer haben ausserdem im Kinderzimmer und auch im Bad(es hat leider kein Fenster wo die Feuchtigkeit abziehen könnte.Das blöde ist nur wir wohnen nicht zur Miete sondern haben die Wohnung gekauft. :o


Zitat (Sahnehaube @ 12.09.2005 - 22:33:34)
also das stundenlang gekippte fenster ist das schlimmste was du bei schimmel machen kannst!!!
damit erzeugst du das ganze nämlich....

hmm...wenn ich mir doch bloß die erklärung gemerkt hätte

richtig ist kurzes durchzug/stoßlüften und im schlafzimmer brauchts nicht über 16 grad zu sein

Genau, permanent gekippte Fenster fördern den Schimmel, weil die Wände völlig auskühlen dort dann die Raumfeuchte kondensiert. Also, Fenster zu und zwei - dreimal täglich für 5- 10 Minuten Stoßlüften.Das genügt vollkommen und der Schimmel hat keine Chance mehr. :P

Zitat (fenjala @ 13.09.2005 - 09:49:52)
Es ist wirklich so das wir den Schimmel auch im Schlafzimmer haben ausserdem im Kinderzimmer und auch im Bad(es hat leider kein Fenster wo die Feuchtigkeit abziehen könnte

In das Bad würde ich einen Heizlüfter stellen und das Ding mal bei geöffneter Tür ein paar Stunden laufen lassen, um die Feuchtigkeit aus dem Raum zu bekommen.Ist zwar ein bissel teuer, aber besser als Schimmel. :( Und im Kinderzimmer am besten eine Kombination aus beidem (Stoßlüften+Heizlüfter), um diesen Raum möglichst schnell schimmelfrei zu kriegen.

Zitat (fenjala @ 13.09.2005 - 09:49:52)
Oh,Gott wo ich nun lese das man davon Haarausfall bekommen kann bekomme ich echt ein komisches Gefühl.Ich habe seit 3 jahren Haarausfall aber der Hautarzt meinte es soll wohl hormonell bedingt sein( bis jezt konnte ich nicht viel dagegen tun).Es ist wirklich so das wir den Schimmel auch im Schlafzimmer haben ausserdem im Kinderzimmer und auch im Bad(es hat leider kein Fenster wo die Feuchtigkeit abziehen könnte.Das blöde ist nur wir wohnen nicht zur Miete sondern haben die Wohnung gekauft. :o

Du mußt dir unbedingt ein Schadstoffmeßgerät besorgen. In der Apotheke oder beim Hautarzt. Die Meßergebnisse geben dir Aufschluß, wie schlimm es bei euch ist.

Viel Glück

lg die Ulli

Bearbeitet von Ulli am 13.09.2005 12:42:59

Ulli....ich werde mich noch h :o eute in unserer Apotheke erkundigen!


Viel Glück.

Sieh nicht so schwarz, warte die Ergebnisse ab und entscheidet dann.

Vielleicht braucht ihr einen Fachmann. Vielleicht ist ja auch alles nicht ganz so schlimm.

lg die Ulli





Bonny ich habe mir sofort die Seite ausgedruckt,sehr lehrreich.Der Zettelt kommt an die Pinwand wo ich ihn immer sehen kann ,denn man vergisst sovieles.Danke

Hm. Unser Schlafzimmerfenster ist Tag und Nacht auf Kipp. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Ich hatte noch nie Schimmel in der Wohnung und das bleibt hoffentlich auch so.

Die Heizung wurde in meiner alten Wohnung über einen zentralen Thermostaten gesteuert. Der stand immer auf 15° und ich hatte dann so knapp 20° in der Wohnung. Das reichte mir. Aber auch nur in den Räumen, die ich regelmäßig benutzt habe. In den anderen war die Heizung aus oder die Tür stand einfach auf (Bad).

Ich gebs zu, ich bin ein Sparbrötchen wenn es um Heizung, Wasser und Strom geht. :rolleyes:


Wir haben auch ständig im Schlafzimmer das Fenster auf und haben auch keinen Schimmel.Die Heitzung ist dort nie an,ob Winter oder Sommer,wir haben Decken. :lol: Aber jeder Mensch ist anders!!! Sonst ist die Heitzung im Winter so auf etwa 18 bis 20 grad eingestellt ( Fußbodenheitzung ). Im Sommer,logisch ,aus.Nur unser Vermieter meint man müße alle drei Monate die Heitzung voll aufdrehen.Ich mach es nicht,bin ja nicht blöd.


Ich Glücklicher! Habe Fernheizung, was ja so ziemlich das günstigste ist. Wohne in einem 3-stöckigen Haus ganz obern. Durch die gesamte Wohnung laufen die Heizungsrohre in etwa 8 cm Höhe über dem Fußboden. Allein durch diese Heizungsrohre habe ich immer eine angenehme Raumtemperatur. Ist es zu kalt, den Heizkörper für eine Minute auf Höchststufe gedreht, und es wird umgehend warm. Ich habe noch diese gußeisernen Heizkörper, und die geben noch eine sehr lange Zeit Wärme ab.
Und das Fenster im Schlafzimmer ist zu jeder Jahreszeit offen, hab ja schließlich Decken und Körperwärme.


Ja, fast genau wie NETTERTYP ist's bei mir. :rolleyes:
Ich dreh die Heizung auch nur einmal kurz für 20 Minuten an und dann ist die Bude warm.
Außerdem habe ich kaum Außenwände und ich wohne eingepackt mitten drin.
Bis jetzt habe ich jedes Jahr Heizkosten zurück gekriegt.
Aber damit wird sicher Schluss sein. :wallbash:
Ich habe mal ein Beitrag über "richtiges Heizen" im TV verfolgt.
Man soll die Fenster nicht den ganzen Tag gekippt lassen.
Die Räume und Möbel kühlen viel zu sehr aus. :wacko:
Man soll Stosslüften, am besten gleichzeitig in der gesamten Wohnung 5-7 Minuten alle 2 Stunden.
Und eigentlich die Heizung immer auf 2 stehen lassen und wenn einem richtig
kalt ist, dann auf 3 Stellen. :heul:

Aber ich bin in den Wechseljahren, deshalb brauch ich auch selten mal ne Heizung.

Wenn ich mir das so überlege, ist doch auch nicht schlecht. :pfeifen:

Bearbeitet von InJa am 21.09.2005 15:05:42


Hallo.
Auch wenn der Beitrag schon uralt ist, vielleicht hilft meine Antwort ja noch einigen.
Wenn man wenigstens vorübergehend Schimmel günstig wegbekommen will (den an der Oberfläche der Wand, der dann die Sporen direkt aktuell losschickt):
Man kaufe Wäschebleiche auf Chlorbasis (z. B. Klorix), mische dann in einer Sprayflasche 50:50 diese mit Wasser. Kann eine alte leere Flasche Glasrein o. ä. sein. Wenn man die Mischung in dieser Flasche lässt, geht dann der Spühmechanismus nach ein paar Monaten kaputt, da da Metall beteiligt ist und Metall wegen Chlor schnell rostet.

Immer Vorsicht mit den Klamotten, das Chlor entfärbt bei Tropfen auf der Kleidung etc. Gummihandschuhe und alte Renovierungsklamotten anziehen.

Bitte währenddessen immer Lüften, das direkte Einatmen dieser Mischung ist auch nicht soooo gesund (aber bei ein paar Mal nun auch wieder kein gro0es Drama - wer will und das öfter machen muss, holt sich einmal für 30 EUR eine Staubmaske, das hält das meiste ab; das sind die Dinger mit den zwei runden Ausgängen, Baumarkt).

Auf die Stellen oder Flächen mit Schimmel sprühen und eine halbe Stunde bis Stunde einwirken lassen (bei geöffnetem Fenster). Dann das Ganze am Besten nochmal einsprühen (der meiste Schimmel sollte nun schon mal seine Farbe verloren haben) und nur 5 Minuten einwirken lassen. Danach feucht bis fast nass mit viel Wasser und Schwamm oder gut getränkten Mikrofaserlappen schön abwaschen. Dann noch weiter lüften, bis man kein Chlor mehr riecht.

Das entfernt den Schimmel mindestens immer für einige Tage. Wenn es nur Oberflächenschimmel aufgrund Luftfeuchtigkeit im Raum und Kondensationsabsetzung auf den Wänden ist, bekommt man das Problem so erst mal halbwegs weg. Die Lüftungstipps in den Beiträgen sind genau richtig. Der Raum braucht schon Wärme, aber er muss mindestens 2x am Tag stoßgelüftet werden für roundabout 10-15 Minuten. Oder auch durchlüften, aber ein Fenter weit aufreissen reicht auch.
Damit die Feuchtigkeit entweichen kann (bei Regen macht es dann nicht ganz so viel Sinn - Außenthermometer aufhängen mit Luftfeuchtigkeits%angabe. Wenn es unter 50% sind, ist das Lüften sehr sinnvoll, weil dann wirklich Feuchtigkeit nach draußen abzieht.

Natürlich, immer ist Sanieren besser - wenn es überhaupt etwas zu sanieren gibt (bei Schimmel-Befall in Nicht-Aussenwandecken sehr wahrscheinlich, dann klingt das nach einer nassen Wand wegen Leck im Wasserzulauf oder ähnlichem oder filtiertes Wasser nach oben aus dem Boden, aus dem Keller etc; bei Außenwänden, die an der Oberfläche viel kälter sind als die Innentemperatur und sich viel Luftfeuchtigkeit durch Atmen, Kochen etc. und zu weniges Lüften auf den kalten Wänden absetzen kann, kann man das Problem eben auch mit Chlor und gutem Lüftungsverhalten in den Griff bekommen, wenn man sich keine Sanierung bzw. Isolierung leisten kann oder wie gesagt, vielleicht auch gar keine nötig ist, bei Zweifel Fachmann fragen).
Aber oft haben die Fachleute auch recht, die sagen, es sind hausgemachte Probleme, die man durch eine Verhaltensumstellung vom Lüften und Heizen in den Griff bekommt.
Am Besten ein einfaches Messgerät kaufen (ca. 20 EUR= für Materialmessung Baustoffe) und an einem sehr trockenen Tag mal so richtig richtig durchlüften. Danach mal die befallene Wand messen. Wenn sie trotzdem sehr nass ist in der Tiefe (man misst ja bis 2 oder 3 cm Tiefe) kommt es wahrscheinlich echt aus der Wand, dann muss sicher saniert werden wegen Leck oder ähnlichem wie schon erwähnt.
Wenn man massive Unterschiede bei Messungen ohne Lüften und nach dem Lüften hat, kann man das Problem mit der Feuchtigkeit also wahrscheinlich weglüften und den Schimmel mit der günstigen Chlormischung entfernen.

Bitte keine Kommentare von wegen Chlor, Umwelt etc. Ich wollte nur eine finanziell machbare Lösung schildern, wie Leute, bei denen nichts anderes geht, das Problem etwas verbessern können.



Kostenloser Newsletter