Hummeln: Können Hummeln stechen?


Hallo

Ich hab da mal ne frage. Wir haben ein Hummelnest auf der Terasse und ich weis nicht ob die stechen, weil mein 8 Jährige Sohn immer da trumrum spielt und ich jetzt angst habe ;)
Bitte helft mir

Danke


ich wollte gerade sagen das die nicht Stechen können...dafür aber beißen...nur gut das ich nachgeschaut haben Verteidigungsverhalten bei Hummeln


Ja, Hummeln können zwacken, Beissen oder stechen.
Das tun die aber nur, wenn Gefahr droht.

Wir haben hinter dem Teich auch ein Hummelnest. Unser Garten dient also als Einflugschneise für die Hummeln. Sach nix, wir haben einen verdammt kleinen Garten, also fliegen die Hummeln ziemlich scharf an uns Menschen vorbei. Das Hummelnest ist mit Sicherheit nur eine einmalige Sache. Auch bei Euch

Lasst die Tiere in Ruhe, dann tun die euch nix. Erkläre es deinem Sohn, dass diese Tiere friedlich sind, wenn die Menschen es sind. Das kann er mit seinen 8 Jahren gut vestehen.

Ein Hummelstich- oder Biss kann ziemlich schmerzhaft sein. Schon selbst erlebt.
Wie gesagt, geht euch gegenseitig aus dem Weg und die Hummeln nicht bedrohen, dann ist alles gut.


Ich bin als Kind selbst mal von einer Hummel gebissen/gestochen worden. Verlief wie ein Bienenstich. War ein blöder Zufall - ich bin quasi in eine reingelaufen.

Wer weiß, was für wertvolle Naturwirkstoffe mir da verpasst wurden ^_^ . Jedenfalls heilte es schnell ab. Und die Hummelchens sind ja friedliebende Tiere.

Coolemami, für Euch wäre es doch mal eine spannende Sitzung am PC mit googlen oder wiki. Der Sohnemann in dem Alter hat bestimmt schon Interesse für solche Sachen :)

Liebe Grüße, Daddel :blumen:


Zitat (Daddel @ 13.06.2009 17:09:30)


Coolemami, für Euch wäre es doch mal eine spannende Sitzung am PC mit googlen oder wiki. Der Sohnemann in dem Alter hat bestimmt schon Interesse für solche Sachen :)


...oder einfach zusammen mal bewußt das Treiben vor Ort beobachten...

Und dann kann man mal nachschauen ob Wiki Recht hat :D

Wir hatten jahrelang ein Nest unter der Treppe vor der Haustüre. Am Anfang war ich auch skeptisch, mein Sohn war damals noch sehr klein und ich hatte auch keine Lust ständig Hummeln im Haus zu haben.

Hatte ich aber nicht. Als hätte es eine unsichtbare Mauer in der Haustüre gegeben, nie ist eine reingekommen. Mit der Zeit haben wir uns richtig an sie gewöhnt, vor allem im Frühsommer war da heftiges Brummen. Aber da sie quer zum Haus eingeflogen sind, kam es selten zu Begegnungen und wenn, sind die Hummeln immer ausgewichen.

Letztes Jahr waren sie auf einmal nicht mehr da. Schade, hat uns richtig leid getan.

Lass sie, wo sie sind.Die tun nix. Wirklich nicht.


Wir haben jedes Jahr ein Hummelnest unter unserem Balkon. Es kommt schon mal vor, dass sich eine Hummel in der Etage irrt und auf unserem Balkon nach dem Nest sucht. Ich drohe dann immer damit, dass ich eines Tages ein Schild anschraube "==>> Hummelnest" rofl Sobald sie ihren Irrtum bemerken, fliegen sie eine Etage tiefer und suchen da weiter. Und finden dann meist sofort........

Dieses Jahr haben wir ganz kleine, letztes Jahr hatten wir ganz dicke Brummer. Wenn wir unter unserem Balkon auf der Terasse sitzen, hatten wir auch noch nie Probleme. Die Hummeln haben gar kein Interesse an uns, fliegen immer nur zu ihrem Nest :wub: Selbst Essen ist uninteressant.


Ich find Hummeln echt süß ^_^ die kleinen dicken Brummeldinger...
und der Wikipedia-Artikel ist sehr interessant.

Es gibt ne "Keusche Kuckuckshummel" !!! :lol: :lol: ist das nicht cool?
Ok, das hat der Fred-Erstellerin jetzt nicht weitergeholfen... sorry B)


Ich wurde als Kind mal von ner Hummel in die Nase gestochen, die sich offenbar beim Anblick einer von mir verspeist werdenden Bratwurst mit Ketchup in Lebensgefahr fühlte. Ha ha. ;) Soll heißen: Die stechen genauso "nur bei Gefahr" wie Wespen. Meine Schwester wurde als Baby im Kinderwagen sogar dermaßen angegriffen, dass sie sieben Stiche hatte. Eines der Hummeltiere lag noch neben dem Wagen auf der Erde.


fnü, auweia.... wenn mir das passiert wäre, fänd ich Hummeln sicher nicht mehr süß :aengstlich:

Die hatte sich von ner Bratwurst bedroht gefühlt? :hihi: sorry, aber das war echt nett beschrieben...
Muss aber saumäßig weh tun, ein Stich in die Nase.


Ja, ich hatte auch ziemlich lange Angst vor Hummeln. Heute kann ich die aber wieder einigermaßen leiden, besonders die flauschigen Babys. Vor Wespen und Bienen hab ich aber immer noch Panik.


ich hab eine Phobie gegen alles, was flattert, aber Hummeln finde ich super gut

ich hab sogar schon mal eine gestreichelt,
die war rundum vollgefuttert mit meinem besten Balkonblumenhonig
sie hat geschnurrt wie ein Kätzchen


Zitat
sie hat geschnurrt wie ein Kätzchen


:huh: :huh: und das hast du gehört :huh:
ich hör ja nicht mal meine katzen :lol: :lol:

Wir hatten im vorigen Jahr ein Hummelnest
auf dem Dachboden. (In einem nicht ausgebauten Bereich)

Keine ist jemals irgendwie aggressiv gewesen !

Die Einflugschneise draußen konnte man sehr gut
beobachten. Das Nest war aber innen ca. 3 Meter weiter
an der Wand, hab mich erst im Herbst getraut
mal nachzuschauen.

Diese Konstruktion, gigantisch!

Hab großen Respekt vor diesen kleinen, friedlichen Brummern
mit ihren Pollenhosen :rolleyes:


Vor Wespen hab ich auch Angst, die sind mir zu aufdringlich... :heul:

Bienen sind ok - ich lass sie in Ruhe, sie lassen mich in Ruhe. Wunderbar.

Bei Hornissen mach ich ne ehrfürchtige Verbeugung und verzieh mich dann schnell, damit sie Platz haben zum Weiterfliegen :D


Wir haben hier auch ständig Hummeln und ich finde es sehr interessant wieviele verschiedene Arten es gibt. Leider hatten wir noch nie ein Nest im Garten also gibt es bei uns immer nur einzelne Hummeln die aber immer noch von uns bestaunt werden. Mir tun die armen Tierchen nur immer leid wenn sie Tot unter den Bäumen liegen(ich glaube die werden nur ein paar Wochen alt,oder?)
Lisa beerdigt dann jede Hummel die sie findet und wenn sie Zeit hat,spricht sie an ihrem Grab die Geschichte vom Regenbogenland.
Also ich finde bei einem 8 jährigen braucht man absolut keine Angst haben und kann ihm sehr gut erklären das er die Tiere nicht zu ärgern hat. Macht er es trotzdem und sticht dann mal eine...dann hat er sein Lehrgeld dafür bezahlt.

Wenn du meinst, irgendetwas wäre unmöglich für dich, setzt du dir selber damit Grenzen.
Denk an die Hummel! Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche bei 1,2 Gramm Gewicht.

Nach den bekannten Gesetzen der Aerodynamik und der Flugtechnik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis von Größe, Gewicht und Körperform zur Flügelspannweite zu fliegen! Das lässt sich im Windkanal-Experiment nachweisen.

Die Hummel kann also eigentlich gar nicht fliegen. Sie weiß das aber nicht und fliegt einfach!

Bearbeitet von Unicorn68 am 16.06.2009 17:20:52


Unicorn, großartig geschrieben!!! :daumenhoch:

Weder meine Familie noch ich selbst sind je von Hummeln gestochen worden - und wie oft hat sich ml eine in die Küche verflogen, wo sie dann, vorsichtig auf Kinderfinger krabbeln lassend, wieder ins Freie gesetzt wurde... oder wir haben sie vorsichtig in einem Glas gefangen, Hand drauf und wieder raus in die Freiheit.
Bei Bienen machen wir das natürlich nicht, aber Hummeln - nee, die tun nix, wenn man gut mit ihnen umgeht.

Und ein 8-jähriger sollte schon lange gelernt haben, daß, wenn er selbst achtsam und freundlich jedem auch noch so kleinen Lebewesen gegenübertritt, ihm dieses auch nichts tut. In Ruhe lassen und beobachten - das tut nicht weh. :)

^_^ Meine Tochter hat auch immer die Hummel-und Bienenbestattung im Garten übernommen, und war jedes Jahr traurig, wenn mit einem Mal alle Hummeln aus irgendwelchen Gründen abstarben und auf der Straße lagen. Säuberlich sammelte sie diese und tat sie unter Blätter und Büsche der angrenzenden Vorgärten... "Die sollen nicht zertreten werden..." :wub:

Wie schön die Hummel - aerodynamischen Gesetzen zum Trotz :lol: - doch fliegen kann, seht Ihr hier:

(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20090615-011956-417.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20090615-011720-563.jpg)


Das mit dem Hummelflug ist leider nur ein Mythos Das Hummel-Paradoxon.

Mein Lieblingshummelbild ist hier bei Cuteoverload.


Mag ja sein dass das nur ein Mythos ist- aber es ist doch nett... "nach den Gesetzen der Aerodynamik kann sie nicht fliegen- aber die Hummel weiß das nicht" klingt einfach nach ungebremstem, ungehemmtem Optimismus.


Zitat (witch_abroad @ 17.06.2009 14:03:34)


Mein Lieblingshummelbild ist hier bei Cuteoverload.

Das ist ein sehr eindrucksvolles Bild.Ich habe schon öfter versucht eine Hummel
zu fotografieren,aber so hat es nie geklappt. :daumenhoch:

Bienchen, das untere Bild gefällt mir besonders. Da sieht man förmlich, wie die Flügel schwirren, toll getroffen :blumen:

Es ist seltsam. Bei Wespen suche ich das Weite, Bienen geäuge ich vorsichtig, den Hummeln schaue ich jedoch ohne Sorge zu, wie von Blüte zu Blüte summen.


da fällt mir eine lustige Geschichte ein:

Letzten Sommer kam der Sohn meiner Schwester ins Haus gerannt und rief: "Mamimami, mich hat eine Biene getreten"
(Dass er sich weh getan hat war natürlich nicht witzig...)

Man sah ein rotes Fleckchen am Bein und wir haben uns dann auch im Netz informiert, dass Hummeln nicht stechen und treten, sondern beissen.


lg, schnecksche


Wir haben vor einigen Tagen festgestellt, das wir ein Hummelnest in einem alten T-Shirt im Eingangsbereich der Garage haben. Dummerweise auch noch auf der Fahrerseite. Jedes mal wenn man ans will muss man am Nest vorbei. Da können sie auf keinen fall bleiben. Umsiedeln wäre kein problem da das nest auf einer alten Fußmatte ist. Nun ist die Frage wohin! und wie groß so ein Hummelnest überhaupt wird. Nirgendwo sind angaben dazu! :wallbash:


Ich wuerd einfach mal beim Tierschutzverein anrufen und fragen. Wahrscheinlich haben die sogar Experten, die das in die Hand nehmen. Oder bei Deinem zustaendigenGemeindeamt, Die schicken auch jemanden rum, wenn man Hornissen- oder wespennester hat. Dann koennen die bestimmt auch Hummeln.


also wenn man wirklich ein Nest hat, ist die Feuerwehr auch ein Ansprechpartner, unsere nachbarn haben letzten sommer ein Wespennest von denen umsiedeln lassen, also sehr tierfreundlich.
Ich dachte, dass Hummeln garnicht im Rudel hausen, sondern alleine in erdlöchern...?

vg, schnecksche


Wir hatten mal ein großes Wespennest,da musste der Kammerjäger kommen der hat es entfernt,aber Hummeln würde ich über den Tierschutz entfernen lassen,die töten sie dabei auch nicht.


Auch bei wespen sollte man sich vorher erkundigen, was für eine Art man da hat.
Nur von zwei Wespenarten dürfen die Nester entfernt/zerstört werden, alle anderen Wespenarten, inkl natürlich der Hornisse, stehen unter Artenschutz. Hier darf allenfalls in besonderen Fällen das Nest umgesiedelt werden von einem Imker/Feuuerwehr.


Hallo :-)

Hummeln grundsätzlich nur vom Tierschutz umsetzen lassen. Sie stehen unter Naturschutz ! Es gibt in Deutschland auch nur einen einzigen so weit ich weiß der sie Züchten darf (den einen kenne ich zufällig seit meiner Kindheit ^_^ ).

Lg, Kerstin :-)



Kostenloser Newsletter