Süßkirschen einfrieren


Hallo alle miteinander.
Mein Freund hat in seinem Garten einen riesen Kirschbaum(süsse) zu stehen. Die werden jetzt auch reif. Ich habe aber, ehrlich gesagt, keine Lust die Dinger einzukochen.

Ich frage mich, ob ich die Kirschen koche und dann mit Saft einfriere, oder erst einfrieren und dann später als Kompott kochen. Wer kann Rat geben?
:wacko: :hilfe: :hmm:

Vielen Dank schon mal.


du kannst die Kirschen durchaus auch einfach so lose einfrieren, also ohne Einkochen oder so. Du musst dann sogar nicht notwendigerweise Kompott draus machen nach dem Auftauchen, sogar ein Kirschkuchen wäre durchaus noch drin.

Hilfreich ist das Entsteinen vor dem Einfrieren, dann hat mans nachher leichter bei der Verabeitung, und die "Sauerei" des Entsteinens nur einmal gesammelt vor dem Einfrieren.


Danke dir Bierle, mit der Sauerei hast du natürlich recht.
Allerdings habe ich noch nie Kirschkuchen aus süssen Kirschen gebacken. Da nehme ich immer saure.
Aber Haupsache, die Dinger sind im Schrank, bevor die Stare sie weghaben.


Die Sauerei des Entsteines habe ich gerade hinter mir. :pfeifen:
Habe heute an die 20 kg Süßkirchen verarbeitet.

Eingekocht als Kompott, eingefroren zum backen und Marmelade.

Ich friere jedes Jahr Süßkirschen zum backen ein. Entsteinen, in Dosen und ab in die Truhe. Zum Kuchenbacken ideal - Hefeteig, Kirschen schön dick darauf und ganz viel Butterstreusel, das ist unser Lieblingskirschkuchen! ;)


Oh man, 20 kg Kirschen. Ne, soviel sind es Gott sei dank nicht.
Renate, bist echt zu bedauern.

:trösten: :trösten:

Ich hoffe, Du hattest Hilfe beim Entsteinen.

Ich fange jetzt damit erst an.

:(

Aber wie gesagt, es sind keine 20 kg. Allerdings sind ja auch noch jede Menge Kirschen auf dem Baum.

:heul:


Kein Problem, ich habe einen Kirschentsteiner. Da geht es verhältnismäßig schnell. Mein Mann hat entstielt

Klar, viel Arbeit ist es aber es macht auch Spaß. Und man weiß halt was in den Gläsern ist. Unser Baum ist jetzt auch fast leer. Nur noch paar die nachreifen müssen und dann so gegessen werden.


Zitat (Mudder @ 20.06.2009 18:07:57)
Oh man, 20 kg Kirschen. Ne, soviel sind es Gott sei dank nicht.
Renate, bist echt zu bedauern.

:trösten:              :trösten:

Ich hoffe, Du hattest Hilfe beim Entsteinen.

Ich fange jetzt damit erst an.

:(

Aber wie gesagt, es sind keine 20 kg. Allerdings sind  ja auch noch jede Menge Kirschen auf dem Baum.

:heul:

Du hast zwar Renate geschrieben, aber ich hatte das Gefühl du meintest mich :D
Ich mußte auch 20 kg verarbeiten. Mein Mann hat sie gepflückt, mein Großer entsteint. Da war es nur noch halb so viel Arbeit.
Zum Thema: Ich hatte mal welche eingefroren. Roh und entsteint. Nach ca. 6 Monaten haben sie tüchtig an Aroma verloren. Vielleicht lag´s auch an der Sorte. Ich stelle mich jetzt halt lieber hin und koche ein.
Habe heute nochmal Gelee gekocht. Mit echter Vanille. Mannoman, lecker.....

Bearbeitet von Polarlicht am 03.07.2009 16:16:05

Ich hätte auch gerne ein paar Kilo davon. Leider kostet ein Kilo Kirschen bei uns fast schon so viel wie ein Flug nach Paris. :heul:
Dieses Jahr haben sie mal wieder die Erklärung, dass die Kirschernte so schlecht ist.
Exotische Früchte kosten weniger als einheimische Kirschen - wie kommt das? Ich kapier die Welt nicht mehr.

Habe noch einen Vorschlag zur Kirschverwertung: Rumtopf nur aus Kirschen - köstlich. :sabber:

Ciao


Ich habe schon 5 Beutel Süsskirschen , helle und dunkle eingefroren.
Ich habe sie nicht entsteint, habe sie abgewaschen , entstielt, trocken getupft
und in beutel getan, verschlossen und dann in den Froster. Ich mache das
jedes jahr so, beim entsteinen geht so viel saft verloren


Zitat (Elisabeth @ 03.07.2009 17:21:46)
Ich hätte auch gerne ein paar Kilo davon. Leider kostet ein Kilo Kirschen bei uns fast schon so viel wie ein Flug nach Paris. :heul:
Dieses Jahr haben sie mal wieder die Erklärung, dass die Kirschernte so schlecht ist.
Exotische Früchte kosten weniger als einheimische Kirschen - wie kommt das? Ich kapier die Welt nicht mehr.

Habe noch einen Vorschlag zur Kirschverwertung: Rumtopf nur aus Kirschen - köstlich. :sabber:

Ciao

Zitat (Elisabeth @ 03.07.2009 17:21:46)
Leider kostet ein Kilo Kirschen bei uns fast schon so viel wie ein Flug nach Paris.  :heul:
Dieses Jahr haben sie mal wieder die Erklärung, dass die Kirschernte so schlecht ist.

Ich begreife das auch nicht .. ich habe gestern bei Rewe gesehen, das 1Kg knapp 5 (!)€ kostet ... wenn ich mir den Kirschbaum in meinem Garten (ehrlich gesagt, der im Nachbargarten - aber alles mögliche hängt zu meiner Seite rüber) anschaue und den mit dem Kirschbaum eines Nachbarn 2 Straßen weiter vergleiche, kapiere ich nicht, wie wer auc immer auf den Trichter kommt, das die Ernte schlecht sein soll.. Die Bäume sind gerammelt voll mit Kirschen :blink:
Das blöde an dem Baum bei mir ist nur, das der so hoch ist und man da nicht ohne große Leiter ran kommt und der Baum im Nachbargarten steht.. und der Nachbar war dieses Jahr noch nicht ein einziges mal im Garten - so langsam machen wir uns Sorgen ob der überhaupt noch lebt (der war letzte Saison schon angeschlagen).. Aber mal schauen .. vielleicht überwinde ich mich (und vor allem den NATO-Draht vor seinem Garten :rolleyes: ) mal und steige zum Ernten auf eine Leiter :) :pfeifen:
Weil Kirschen sind ====> :sabber: :sabber:

Zitat (Polarlicht)
Mein Mann hat sie gepflückt, mein Großer entsteint.....

Und Du hast gegessen !? rofl rofl :D

Der Kirschenpreis ist extrem hoch, da das Pflücken seinen Preis verlangt. Bis 1 kg Kirschen (mit Stiel!) mühsam gepflückt ist, vergeht eine ganze Menge Zeit, auch mit Stellen und Versetzen der Leitern.. Und da kann man auch kaum Polen oder Rumänen einsetzen, weil so viele dafür nicht gebraucht werden. Die arbeiten nach der Spargelernte viel effektiver beim Erdbeerpflücken.
Und so viel Kirschbäume gibt es in Deutschen Landen auch gar nicht. Also....!
Sauerkirschen und Schattenmorellen dagegen kann man meist vom Boden aus pflücken, und die sind meist auch billiger.


Zitat (zwecke @ 03.07.2009 17:54:48)
Bis 1 kg Kirschen (mit Stiel!) mühsam gepflückt ist, vergeht eine ganze Menge Zeit, auch mit Stellen und Versetzen der Leitern..

Das stimmt nicht, denn auch im Obstanbau ist die Technik angekommen ;) :

Zitat

Seilschüttler / Auffangschirm
Der Seilschüttler Fankhauser ist ein Anbaugerät für Front- und Heckhydraulik am Dreipunkt des Schleppers für die maschinelle Ernte von Kirschen oder Obst. Das herabfallende Obst wird mittels Tüchern oder Netzen aufgefangen.
Mit dem Auffangschirm Ø8m kann das herunterfallende Obst beim Schüttelvorgang aufgefangen werden, mit dem Förderband gesammelt und mit einem Gebläse vom Laub befreit werden.

Daten:
- rationell / preisgünstig
- Anbau an jedes Fahrzeug
- einfache Bauart
- grosse Schüttelleistung

Quelle: http://www.fankhauser-malters.ch


Trotzdem ist es irgendwie traurig, das der Mensch bald gar nichts mehr machen muss :rolleyes:

Hochinteressant, der Schüttler aus der Schweiz. Es gibt übrigens noch einen Anbieter aus Belgrad. Danke für den Tipp, habe dazu gelernt.

Nur, falsch war meine Überlegung nicht, denn diese Maschinen kann sich nur ein großer Obstanbaubetrieb "leisten". Landwirte mit einigen Bäumen, dann vielleicht auch noch in Schräglage, wie bei Kirschen durchaus möglich, wird man darauf verzichten müssen.
Fraglich ist für mich auch das Verhältnis zu Pflückergebnis und Stilanteil. Bei Kirschen für den Thekenverkauf, also für die Hausfrau, legt man großen Wert auf Früchte mit Stilen, der längeren Haltbarkeit wegen. Und da wird man doch handgepflückte Ware anbieten, vermute ich mal.
Das Schüttelobst jedoch wird wohl vorzugsweise bei der Konfitürenproduktion verarbeitet, wo die Früchte schneller verarbeitet werden.

Ergo: Elisabeth wird wohl weiter für die köstliche Frucht teuer bezahlen oder ganz darauf verzichten müssen.

Übrigens, der Preis fürs kg Erdbeeren ist bei uns auf 1,40 gesunken. Und dafür gibt es noch keine echte Pflückmaschine, sondern lediglich ein Gerät, auf dem die Plfücker liegen und sich nicht bücken müssen.


Zitat (zwecke @ 03.07.2009 17:54:48)
Der Kirschenpreis ist extrem hoch, da das Pflücken seinen Preis verlangt. Bis 1 kg Kirschen (mit Stiel!) mühsam gepflückt ist, vergeht eine ganze Menge Zeit, auch mit Stellen und Versetzen der Leitern.. Und da kann man auch kaum Polen oder Rumänen einsetzen, weil so viele dafür nicht gebraucht werden. Die arbeiten nach der Spargelernte viel effektiver beim Erdbeerpflücken.
Und so viel Kirschbäume gibt es in Deutschen Landen auch gar nicht. Also....!
Sauerkirschen und Schattenmorellen dagegen kann man meist vom Boden aus pflücken, und die sind meist auch billiger.

????

hier zahlen wir für privat verkaufte Kirschen (Süddeutschland) 1,50 Euros für 500 Gramm. Weiss/Rote Kirschen, keine einzige faulig, mit Stil.

Das ist wirklich nicht extrem hoch.

So nebenbei, ein wenig vom Thema abkommend:
Kauft man jedoch die türkischen.....dann selber schuld. Die Türken sollten ihre Kirschen essen, und wir kaufen und essen unsere Kirschen. Gibt es überhaupt in der Türkei deutsche Kirschen?
Gibt es in Griechenland und Spanien deutschen Spargel?

Warum kauft ihr ausländische Ware, dessen Laster unsere Autobahnen blockieren.

Fazit:
Direkt beim Erzeuger kaufen, frischere Ware, und Förderung der Bauern in der eigenen Gemeinde.

Ach ja, die türkischen Kirschen sind bei uns teurer als die aus dem Rems-Kreis.
Und viele davon faulig.

Labens

Na na, wir haben doch Europa! :D

Aber Du hast in Einem Recht: Wenn Du eine von den Glücklichen bist, die auf dem Land direkt an den privaten Erzeuger kommt, dann sei einfach nur froh. Im Übrigen zahlst Du für das Kilo auch noch 3.- Euro.
Alle Anderen müssen dort kaufen, wo es angeboten wird, oder es bleiben lassen.

Übrigens, von wegen der Verfrachtung:
In Bayern wird rheinische Milch verkauft, so sagt man.
Denn im Rheinland gibt es die gute Milch - aus Bayern... :lol: :lol: :lol: :labern: :labern: :labern:

Bearbeitet von zwecke am 04.07.2009 08:02:59


Zitat (Alte @ 03.07.2009 17:36:28)
beim entsteinen geht so viel saft verloren

So schlimm ist es nun auch wieder nicht. Ich habe in meinem Auffangbehäter des Kirschentsteiners kaum Saft drin. Ich habe sie auch schon mit Stein eingefrostet, aber bei uns mag keiner dann "Spuckkuchen" essen.

Zitat (zwecke @ 04.07.2009 08:01:55)
Denn im Rheinland gibt es die gute Milch - aus Bayern... :lol:


Da darf ich dich beruhigen, die gibts höchstens in Supermarktketten, zusätzlich zur normalen Milch, weil diese Milch eh überall im Sortiment ist.

Ansonsten gibts bei uns im Rheinland natürlich Milch aus der Region, auch beim Discounter. Meistens Eifelmilch.


Zum Thema Kirschenimport: Kann mir gut vorstellen, das vom Verbraucher und von der Lebensmittelindustrie in D mehr Kirschen benötigt werden, als in D geerntet werden. Deswegen hat der gut reden, der in der Nähe eines Obstbauern wohnt. Aber in der Stadt hat man da nur Chancen auf gute, preiswerte heimische Kirschen, wenn man einen Garten hat, und dort einen Kirschbaum stehen hat. ^_^
ISt deswegen müssig, finde ich, sich über Importkirschen auszuregen

Zitat (SteveHH @ 03.07.2009 17:43:53)
Und Du hast gegessen !?  rofl  rofl  :D

Ertappt! Ne im Ernst, den/das (?) Gelee mußte ich natürlich probieren. Heute hatten wir Kirsch-Sahne-Torte! :sabber: :sabber: :sabber:

In verschiedenen Gemeinden hier im Süden stellen Privatpersonen einen Handwagen oder ähnliches vors Haus. Dazu eine kleine Handkasse. So kann jeder der gerade vorbei kommt, frisches Obst, Gemüse oder frischen Saft kaufen.

Dieses Obst und Gemüse kommt von Privatpersonen, das aus deren eigenen Garten oder Weinberg wächst.

Darüber hinaus findet in jeder Gemeinde ein Wochenmarkt mindestens 1 mal statt.
In Stuttgarter Vororten vormittags oft 3 mal die Woche (leider nur vormittags). Ausserdem gibt es in Stuttgart eine Markthalle, wo ganztags einheimische und ausländische Produkte an den Ständen verkauft wird.

Meine Erfahrung letzte Woche war, dass im Supermarkt die türkischen Kirschen teurer angeboten wurden, als die aus unserer Region. Bei dem grossen Supermarkt R...e wurden zuletzt die aegyptischen Kartoffeln teurer verkauft als die Schwäbischen.

Die von L..l verkauften Kartoffeln verfaulen meist schon nach 3-4 Wochen. Kauft man Kartoffeln aus Baden-Württemberg oder aus der Pfalz hat man mehr davon. Und das kann man sogar schmecken.

Nach wie vor ein Ärgerniss sind die Tomaten und Südfrüchte. Ich habe wegen meiner Ausflüge im Kühlschrank in der unteren Schale 2 Pfirsiche und kleine Tomaten vergessen. Die Pfirsiche sehen aus wie vorher, verfaulten nicht, sondern schmeckten faulig. Das Gleiche bei Tomaten. Die können nicht mehr verschimmeln. Weil sie natürlich entsprechend behandelt wurden. Das machen unsere Obsterzeuger nicht. Da kommt die Ware frisch zum Verkauf.

Wie die Erbanlagen in der nächsten oder übernächsten Generation durch die bestrahlten Lebensmittel verändert werden, weiss heute niemand. Irgendwann werden wir unfruchtbar und sterben dann aus.

Zum Thema wieder zurück: Bei uns wird die Saison für Kirschen wohl bald beendet sein. Mit einem automatischen mechanischen Kirschentsteiner geht das entsteinen recht flott.
Wir entsteinen unsere Kirschen grundsätzlich auf dem Balkon mit altem T-Shirt, da es mitunter spritzt.

Labens


Zitat (labens @ 04.07.2009 17:21:56)

Wir entsteinen unsere Kirschen grundsätzlich auf dem Balkon mit altem T-Shirt, da es mitunter spritzt.

Labens

Geht noch besser Sohnemann hat "oben ohne " gearbeitet. Ich war zu feige.

hatte ich zuvor auch geschrieben und dann geändert. Man stelle sich vor: meine Frau oben ohne auf dem Balkon.... :sabber:

Meist mache ich das jedoch oben ohne.


Zitat (Renate54 @ 20.06.2009 18:54:21)
Kein Problem, ich habe einen Kirschentsteiner. Da geht es verhältnismäßig schnell. Mein Mann hat entstielt

Klar, viel Arbeit ist es aber es macht auch Spaß. Und man weiß halt was in den Gläsern ist. Unser Baum ist jetzt auch fast leer. Nur noch paar die nachreifen müssen und dann so gegessen werden.

Ich hab gestern an dich gedacht,
Wir hatten 10 Kilo einsteint und eingefroren,
5 kg der Briefträger verschenkt, der lief gerade Post austragen wo wir auf die Terrasse am einsteinen waren.
5 Kg die Nachbarin, und der Baum sitzt noch voll mit Kirschen aber wir haben keinen Lust mehr und Platz in die TK.
So schauen wir uns immer die Vögel an die Spaß an die Kirschen haben.

Zitat (labens @ 04.07.2009 17:57:21)


Meist mache ich das jedoch oben ohne.

Und Deine Frau :sabber: :sabber: :sabber:
rofl

Zitat (Internetkaas @ 05.07.2009 06:30:36)
Ich hab gestern an dich gedacht,
Wir hatten 10 Kilo einsteint und eingefroren,

Unsere sind zum Glück alle vom Baum runter.
Gartennachbarin rief gestern abend an und wollte wissen ob ich noch 2 Eimer Kirschen brauchen könnte. Nein Danke! Mir reichts für dieses Jahr. ;)


Kostenloser Newsletter