Bewerbungsschreiben: öffentlicher Dienst


Hallo Leute!
habe mal eine frage an euch , ich möchte mich für eine stelle im gehobenen öffentlichen dienst bewerben(mache im nächsten jahr abitur)
jedenfalls möchte ich mich bei der stadtverwaltung bewerben.
ich interessiere mich aber auch für die lokalpolitik , würde also gerne auch aufgaben im stadtrat beispielsweise übernehmen.
jetzt ist die frage , schreibe ich dies in die bewerbung rein oder nicht?
ich dachte das sei ne gute idee , meine eltern meinten aber das ich schon einer partei angehören sollte , bzw wissen sollte , für welche ich mich entscheiden würde.
1. problem das weiß ich nicht und
2. problem was mache ich wenn der vorgesetze ganz andere vorstellungen hat und mich deswegen ablehnt.
andererseits ist es eine zusatzqualifikation in meinen augen.

würde euch für eure meinung danken

vlg susama


Ich würde die Formulierungen allgemeine halten und in ein paar Sätzen dein Interesse für Politik sowohl im nationalen als auch kommunalen bzw. lokalen Bereich zum Ausdruck bringen.

Bezüglich den Angaben einer Präferenz für eine Partei (bzw. der Mitgliedschaft) würde ich mich zurückhalten, es ist zwar ungesetzlich dich deswegen abzulehnen, aber in der Praxis wirst du auf jeden Fall einen Nachteil erlangen, wenn der dem Personalentscheider deine politische Einstellung missfällt. Politik ist nunmal ein Streitthema. Insofern würde ich da deinen Eltern widersprechen.

Meiner Ansicht nach brauchst du dies in deinem Alter auch noch nicht, schau dir das ganze doch erst einmal an, setze dich mit den einzelnen Parteien und deren Ansichten/Wahlprogrammen auseinander und dann lass die Sache einfach auf dich zukommen.

Ein Praktikum oder ein ähnliches Engagement (im Vorfeld) in der Stadtverwaltung finde ich auf jeden Fall eine gute Idee und kann nie schaden.

Viel Erfolg!


Für eine Anstellung in der Stadtverwaltung muss man keinesfalls Mitglied einer Partei sein. Ich spreche aus Erfahrung, bin in der Landkreisverwaltung tätig. Kommunalpolitik und Stadtverwaltung sind zwei verschiedene Paar Schuhe.


Das brauchst Du nicht in die Bewerbung zu schreiben. Das ist Deine Privatsache. Ich würde es nicht tun.


Zitat (susama @ 03.07.2009 09:51:36)
Hallo Leute!
habe mal eine frage an euch , ich möchte mich für eine stelle im gehobenen öffentlichen dienst bewerben(mache im nächsten jahr abitur)

Verstehe ich das jetzt richtig das Du dich direkt auf eine Stelle bewerben willst - also ohne Ausbildung und so ?
Ich kenne das jetzt nur vom gehobenen Dienst bei der Feuerwehr - da muss man mindestens ein Studium (Technik) Nachweisen wenn ich mich nicht irre (oder macht einen Eignungstest vom mittleren in den gehobenen Dienst - wobei man logischerweise schon FW-Beamter ist und im Umkehrschluß eine Ausbildung + FW-Ausbildung hat)

Stimmt Steve, habe mich auch erst gewundert.

Weder deine politische noch religiöse Einstellung gehört in deinem Bewerbungsschreiben.

Wenn du da reinschreiben solltest, du bist in deiner Freizeit in der XY-Partei und der Personalchef der Bruder vom Stadtdirektor oder Bürgermeister ist, der wiederum aber in der YX Partei ist, dann hast du schlechte Karten.

Dann kannst du da auch gleich reinschreiben, dass du gerne während deiner Ausbilung schwanger werden möchtest.

Ich war zweimal im ÖD. Ich habe nie meine politische Einstellung preisgegeben. Weder schriftlich noch mündlich in Verstellungsgesprächen. Und ich habe die Jobs gekriegt.

Bewerbe dich ganz normal. Mehr kann ich dir nicht raten.


Zitat (SteveHH @ 03.07.2009 18:54:38)
Verstehe ich das jetzt richtig das Du dich direkt auf eine Stelle bewerben willst - also ohne Ausbildung und so ?
Ich kenne das jetzt nur vom gehobenen Dienst bei der Feuerwehr - da muss man mindestens ein Studium (Technik) Nachweisen wenn ich mich nicht irre (oder macht einen Eignungstest vom mittleren in den gehobenen Dienst - wobei man logischerweise schon FW-Beamter ist und im Umkehrschluß eine Ausbildung + FW-Ausbildung hat)

Vllt. gibbet da schon BA-Studiums für? :verwirrt:

Oder man "trollt" sich hier ein wenig, weil wenn ich was wissen will, dann schau ich innerhalb von 24 Std. schon mal wieder rein...

Vielleicht gibt es ja eine gehobene Stelle, für die man nur ein Abi braucht. Und wo man dann da eine Ausbildung machen kann??? Ich kenn mich da nicht aus!

Vielleicht möchte die Kleene sich nicht für eine Stelle sondern für eine Ausbildung dort bewerben und hat sich nur verschrieben- sowas gibt's nämlich gelegentlich auch.


Liebe Valentine, das seh ich ähnlich

Im öffentlichen Dienst gibt es neben den "kleineren Laufbahnen" die gehobene Laufbahn und die höhere Laufbahn, für das letztere ist eine Hochschulausbildung die Bedingung. Die gehobene Laufbahn - da reicht ein Abi und dann folgen je nach Richtung FH oder zweckgebundene Ausbildungen, das ist jetzt wieder von Bundesland zu Bundesland verschieden.


@susama

Es wär schon hilfreich zu wissen, welchen Weg du einschlagen willst, um hilfreiche Tipps zu geben. Abitur lässt doch viele Wege einschlagen. Denk mal darüber nach.
Und ne Partei zu nennen, das ist bestimmt nicht wichtig - zum jetzigen Zeitpunkt bestimmt nicht.

Viel Erfolg

Bearbeitet von markaha am 05.07.2009 09:22:01



Kostenloser Newsletter