Spinat klebt immer so gerne am Teller


Hallo Leute,

nun habe ich auch mal eine Frage :)

Und zwar wuerde mich interessieren, warum Spinat immer so gerne am Geschirr kleben bleibt, so dass sich die Reste so gut wie nie vollstaendig in der Spuelmaschine loesen? Mich wuerde interessieren, welcher Inhaltsstoff aufgrund welcher chemischen Eigenschaft dies verursacht? Irgendwelche Profis hier, die das wissen?


Also ich nehme an das dies nichts mit dem Spinat selbst zu tun hat. Ich sehe hier die Größe der Reste als das Problem an, heißt Spinat wurde in viele kleine Stücke geteilt und ist selbst von der Struktur sehr "flach". Diese kleinen flachen Stücke können schnell am Teller antrocknen, weil sie sehr kurze Zeit zum Trocknen brauchen. Das Ablösen in der Spülmaschine ist dann schwierig weil der Wasserstrahl dann genau dieses "kleine" Stückchen treffen müsste. Meine Vorstellung wäre das zumindest...

Meine Mama hat immer zwei Kartoffeln an ein Päckchen Spinat gerieben, weil sie meinte so das man so das ankleben verhindern könnte, weil damit irgendwie das Spinatwasser im Spinat selbst gebunden wird...


Danke fuer die Idee. Koennte Sinn machen. Es gibt ja auch andere Reste, die gerne kleben (z.B. Dill). Dill ist ja auch sehr fein/klein. Es koennte damit also gut zu tun haben.


wäre zumindest meine erste Idee, vielleicht ist eine Chemiker da der andere Ideen hat...


Ich bin auch kein Chemiker, bloß Hausfrau, aber mir fällt da noch was an Gründen a la multiple-choice :D ein:

1. Zu selten umgerührt bei zu heißer Platte?
Lieber bissel weniger Zunder auf den Herd und dafür dem Gemüse länger Zeit geben, fleißiger rühren. ;)

2. Sahne- oder Milchanteil im Spinat (I..o mit dem Blubb oder so)?
Milch klebt ja generell im Topf beim Heißmachen, es sei denn, man tut das in der Mikrowelle im Spezialplastik- oder Glasgefäß...
Dagegen hilft: vor dem Einfüllen des Spinates-mit-Blubb in den heißen Topf ein "Wasserpolster" schaffen. Erst also einen kleinen Ticken Wasser im Topf heiß werden lassen, dann erst den Spinat rein (und immer schön rühren...)

3. Der Topf klebt, weil er immer schön in die Spülmaschine kommt oder mit starken Fettlösern abgewaschen /ausgescheuert wird.
Wäscht man in nur mit kochheißem, klarem Wasser sehr gründlich ab und läßt das Spüli weg, könnte es sein, daß der Topf nach einer Weile das Kleben aufgibt - ähnlich wie eine anklebende Emaille-Pfanne????
Feste rühren muß man den Spinat beim Kochen aber auch da trotzem... ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.07.2009 03:40:58


Ich denke auch, es liegt an der Größe der einzelnen Partikel.
Es klebt alles, was klein und grün ist, fest und geht in der Spülmaschine nicht ab. Besonders gern auch Salatkräuter. :wacko:

Geschirr und Besteck mit Kleingrünresten werden ganz einfach entweder perhand gespült, oder einfach abgespült, bevor sie in dein Spüler kommen. So gehts ganz gut. Ich bin zwar gegen Vorspülen, wozu heißt die Spülmaschine Spülmaschine?, aber manchmal läßt es sich einfach nicht vermeiden.

Lieber Gruß und Erfolg in der Bekämpfung der Kleingrünreste.

knuffelzacht


Ich dachte auch zuerst stark zerkleinert, große Oberfläche(siehe Kräuter).
Möglicherweise hängt es aber doch mit dem Blub zusammen. Wenn Sachen, in denen Milch war, sofort heiß gespült werden gerinnt das Milcheiweiß und der Gegenstand läßt sich schwerer spülen.
Deshalb vorher kurz kalt abspülen, am besten noch vor dem Antrocknen ;) . Das machen sogar Landwirte mit Ihren Melkmaschinen!
Möglicherweise trifft hier ja auch beides zu.


das glaub ich jetzt nicht so ganz,
hört sich zwar logisch an, von wegen Eiweißgerinnung
aber warum bleibt dann mein selbstgemachter Joghurt nicht in den Gläsern ,
der geht ohne Rückstände raus, selbst wenn er im Glas schon angetrocknet ist und ich das Geschirr in 3 Etagen übereinander gestapelt habe

:hmm:

wenn es wirklich das Eiweiß ist, kann es dann vielleicht mit der Maschine zu tun haben?

meine SpüMa überschüttet das Geschirr nicht sofort mit heißem Wasser, sondern spült es tatsächlich erst mal mit kaltem ab


Das mit dem Sahne- oder Milchanteil ( Blubb ) halte ich für totalen Quatsch. :wacko:
Jeder kleingehackte Spinat (ohne Milchanteil), auch selbstgemachter ( also keine TK ) bleibt oftmals partikelklein nach dem Trocknungsvorgang der SpüMa kleben.
Schon vorgespült ( nicht angetrocknet ) hat man die besten Spülergebnisse. :D

Die Erklärung von Nachi leuchtet ein, da der Trocknungsvorgang sehr schnell geht und was bis dahin beim Spülvorgang nicht punktmäßig "erwischt" wurde, pappt halt fest ( durch Entzug des Wasseranteils ). :daumenhoch:


Spinat hat viele auffällig grüne Partikel also leicht zu sehen,wer weiß was da noch auf den Tellern klebt und nahezu Unsichtbar ist :ph34r:
Also unter das Mikroskop mit den Tellern! :lol: Aber ich will das gar nicht wissen.
:grinsen:


"Unters Mikroskop mit den Tellern".... damit ich dann weiß, was da sonst noch so klebt?
:toktok: Da kann ich ja gleich anfangen, auch noch hinterm Schrank zu putzen rofl


Nun muß ich auch noch meinen Spinat dazugeben:
Schön, welch bunte Mischung an Ideen es hier zu lesen gibt. Ich sah mich mal wieder an einem großen runden Tisch sitzen mit vielen frag-mutti-Angehörigen. Es tut einfach gut, mit dabei sein zu können.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Ribbit @ 07.07.2009 13:35:33)
"Unters Mikroskop mit den Tellern".... damit ich dann weiß, was da sonst noch so klebt?
:toktok: Da kann ich ja gleich anfangen, auch noch hinterm Schrank zu putzen rofl

:hmm: Frage :
Wie kommt bei dir der Spinat hinter´n Schrank ? :o
Ach ja :hirni: ....du hast ja einen :wub: Terrorzwerg. :lol: :augenzwinkern:

Freesie - naja, Spinat nicht grade... aber du hättest mal sehen sollen, was für Staubmäuse beim Umzug hinterm Kleiderschrank vorgekrochen sind... da hättest du richtig Angst gekriegt... :lol:


Zitat
Da kann ich ja gleich anfangen, auch noch hinterm Schrank zu putzen


also meine schränke stehen auf rollen....3x in die hände klatschen und er rollt vor :lol:
:lol:

übrigens: spinat geht ja noch zum putzen, aber knöpfli/omelettenteig :angry:

wenn man die töpfe nicht gleich einweicht....huh :pfeifen:

Bearbeitet von bonny am 07.07.2009 17:21:33

Zitat (bonny @ 07.07.2009 17:19:15)



aber knöpfli/omelettenteig :angry:

wenn man die töpfe nicht gleich einweicht....huh :pfeifen:

Also in meiner Bratpfanne macht der keinen Ärger,allerdings im Topf habe ich sie noch nicht gemacht! :rolleyes:

Was auch schön ist =angetrockneter Reis auf den Tellern (wenn die lieben Herrn Söhne "vergessen "haben ihr Geschirr weg zu räumen .

Aber warum genau ,Spinat so anhänglich ist...ja,das frage ich mich auch .


Zitat (wurst @ 07.07.2009 19:13:13)
Also in meiner Bratpfanne macht der keinen Ärger,allerdings im Topf habe ich sie noch nicht gemacht! :rolleyes:

wurscht...dann wäre es mal an der zeit, den teig in einem
topf anzurühren....du du du :rolleyes: ;) :stuhlklopfen:

Frühstücksflakes mit Milch eingeweicht, und dann getrocknet.


Zitat (Freesie @ 07.07.2009 12:25:49)
Das mit dem Sahne- oder Milchanteil ( Blubb ) halte ich für totalen Quatsch. :wacko:
Wasseranteils ). :daumenhoch:

Frag mal ´nen Bauern!

Zitat (Polarlicht @ 09.07.2009 08:29:09)
Frag mal ´nen Bauern!

Brauch´ich nicht. :ph34r:
Bei uns wächst der Spinat auf´m Feld ohne Milch und Sahne :D .
;)

Zitat (Freesie @ 09.07.2009 14:30:01)
Brauch´ich nicht. :ph34r:
Bei uns wächst der Spinat auf´m Feld ohne Milch und Sahne :D .
;)

Häh?
Den Sinn und Zusammenhang versteh ich jetzt echt nicht. Naja, jedem wie er/sie es meint.


Kostenloser Newsletter