Krämpfe?


Ich leide seit Monaten unter sehr schmerzhaften Krämpfen in den Füssen, Zehen, und selten einmal in den Waden. Diese Krämpfe treten frühmorgens auf, zwischen 4-6 Uhr morgens. Es tut sehr weh, und nur Bewegung oder ein heisses Fussbad hilft, aber wer mag schon frühmorgens ein Fussbad?

Was soll ich tun, ich bade meine Füsse jeden Tag, + Einreiben mit Melkfett, aber die Krämpfe kommen immer wieder?

DM


Wie wäre es mal mit der Einnahme von Magnesium.

Muss nicht aus der Apotheke sein, gibt es fast überall als Brausetabletten preisgünstig.


Hallo DrMacro

das Magnesium welches du in Supermärkten erhältst ist nicht so hoch dosiert, wie dasjenige aus der Apotheke. Es lohnt sich also, in der Apotheke nachzufragen, denn Magnesium gegen Krämpfe sollte mindestens 300 mg haben und über drei Monate eingenommen werden.

Frag trotzdem auch mal bei deinem Hausarzt oder in der Apotheke nach, ob sie dir den Blutzucker messen könnten. Ständige Bein- Waden- und Fusskrämpfe können auch auf einen zu hohen Blutzuckerspiegel hinweisen.

Liebe Grüsse

Chruesimuesi


Zitat
Wie wäre es mal mit der Einnahme von Magnesium.


Nehme ich ein, seit Jahren. Was mir immer sehr gut tut in diesem Zusammenhang, das ist ein Barfussgang im Sand an der Nordseeküste, "Sandtreten" soz., leider bedeutet es immer eine Stunde Fahrt an die Küste, um endlich wieder einmal barfuss im Sand laufen zu können.

Die allerbeste "Fusspflege", leider eine Stunde weit entfernt. :(

DM

Richtig, Tante Ju :D .
Auch bekomme seit ca 2 Jahren nachts diese Muskelkrämpfe , entweder in den Zehen oder in den Waden. :wacko:
Seitdem ich Magnesium Brausetabletten trinke ist es seltener geworden.
Gegen einen akuten Krampf nachts, nehme ich Biolectra Magnesium Pellets direkt in den Mund ( ein Tütchen, das sich sofort auflöst und über die Mundschleimhaut wirkt - innerhalb weniger Minuten ). :D
Dieses Präperat gab es auch bei Lidl, als Saisonware.( Hieß dann natürlich anders :ph34r: ).

Der Magnesiumspiegel wird durch ungesund Ernährung und Rauchen, sowie Entwässerungstabletten gesengt. Da keine Depotwirkung besteht kann bei Mangel auf keine Vorräte zurück gegriffen werden. Dann muss Magnesium zugeführt werden, sonst reagieren die Muskel mit Krämpfen- auch ohne Anstrengung.


Zitat (chruesimuesi @ 07.07.2009 22:54:55)

das Magnesium welches du in Supermärkten erhältst ist nicht so hoch dosiert, wie dasjenige aus der Apotheke. Es lohnt sich also, in der Apotheke nachzufragen, denn Magnesium gegen Krämpfe sollte mindestens 300 mg haben und über drei Monate eingenommen werden.

also bei mir tuts immer das ausm supermarkt.

Nimmst Du vielleicht regelmäßig Medikamente? Bei meiner Freundin sind die Krämpfe Nachts auch sehr schlimm, und wir vermuten, daß eines ihrer Asthmapräparate oder das Kortison für den Akutstatus das bewirken kann.


Ich nahm auch immer Magnesium aus der Apotheke, aber die Monate mit Hartz IV war da eben kein Geld für da und siehe auch die Brausetabletten aus dem Supermarkt zeigten Wirkung. :D

Seither bin ich dabei geblieben. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Wyvern @ 07.07.2009 23:08:09)
Nimmst Du vielleicht regelmäßig Medikamente? Bei meiner Freundin sind die Krämpfe Nachts auch sehr schlimm, und wir vermuten, daß eines ihrer Asthmapräparate oder das Kortison für den Akutstatus das bewirken kann.

Nein, die nehme ich nicht ein. Ich fahre mit dem Rad gut 8000 Kilometer in jedem Jahr, jeden Weg. Auto und Motorrad habe ich abgeschafft.

Aber die nächtlichen Krämpfe sind doch eine üble Sache, sie rauben mir den Schlaf, und ich stehe dann frühmorgens auf, denn, wenn ich mich bewege, dann bin ich frei von diesen Krämpfen?

Danke für eure Antworten! :blumen:

DM

Die Kraempfe hat mein Mann auch des oefteren. Vor allen Dingen im Sommer wenn man mehr schwitzt. Und bei ihm haengt das auch mit seinen Blutdrucktabletten zusammen.

Ihm hilft da immer entweder Bananen wegen dem Potassium oder auch Getraenke mit Chinin. z.B. Canada Dry (Schweppes). Es gibt auch Chinintabletten, die wurden z.B. meiner Mutter verschrieben fuer Kraempfe.


DrMacro: Wie hälst du es mit stretching? :augenzwinkern:


Die Krämpfe kenne ich seit meiner Jugend.

Ich habe auf meinem Nachttisch immer eine Packung Magnesium in Pulverform (von A**i) stehen. Sollten mich des Nachts Krämpfe quälen habe ich sie direkt griffbereit und ich brauche nicht mehr Nachts auf Wanderschaft gehen um diese los zu werden. Was mir mit meinem niedrigen Blutdruck immer sehr schwer fiel. Erstens das Aufstehen mit Krampf und dann der Kampf wider dem Umfallen. Einfach ein Tütchen aufreißen, auf die Zungen geben und auflösen lassen und innerhalb kurzer Zeit löst sich der Krampf und ich kann weiterschlafen :)
Ich nehme mir zwar immer vor Magnesium regelmäßig in aufgelöster Form zu mir zu nehmen aber irgendwie vergesse ich dass zu oft -_-

Was hilft denn gegen Oberschenkelkrämpfe??? Die habe ich so wahnsinnig häufig. Blutbild war negativ auffällig!

Bekomme diese besomders häufig beim Baden und beim "schief hinsetzten".


Zitat (risiko @ 08.07.2009 01:16:39)
DrMacro: Wie hälst du es mit stretching? :augenzwinkern:

Stretching, sind das Dehnübungen?

Gegen einen akuten Krampf hilft mir die folgende Dehnübung: Mit ausgestreckten Armen an eine Wand, die Beine so weit wie möglich nach hinten, und dann auf den Zehen wippen.

Jeden Tag ein warmes Fussbad, Massieren und Einreiben der Füsse mit Melkfett oder Babyöl, außerdem täglich eine Massage der Füße und Beine mit einer harten Massagebürste, alle 3 Monate prof. Fusspflege (30 Minuten - 15,- Euro).

Habe mir auch noch Magnesium Lutschtabletten im SM besorgt, 20 Stück 1,20 Euro.

Unerwünschte Werbung entfernt , Bitte an die Forumsregeln halten !

Bin seit 2 Tagen krampfrei! :rolleyes:

Danke für eure Antworten! :blumen:

DM

Einkaufsliste: Bananen, Bitter Lemon Getränk (Chinin)...

Bearbeitet von Jeanette am 08.07.2009 18:40:17

Ui Doktor,

8.000 km pro Jahr per Fahrrad sind ganz schön viel. Viel mehr fahre ich auch nicht mit meinem Auto.

Nachdem, was Du schilderst, stelle ich mir vor, dass Du ein bewusster Gesundheitstyp bist. Und womöglich beängstigend körpergestählt. Es ist mir ein Rätsel, wie Du aufgrund Deiner gesunden Lebensweise mit liebevoller eigener und bewusster Körperfürsorge so krampfst. Noch mehr Magnesium, Vitamine, Mineralien?

Vielleicht einfach mal nur drollig entspannen. OOOOHHHM. ;)

Grüßle, Daddel :blumen:


DrMacro :Genau diese Dehnübung meinte ich. Das geht via
Waden ubers Gesäss bis in die Rückenmuskulatur.
Das bemerkt man ja rasch. Viel Erfolg wünscht dir

risiko :daumenhoch:


Kochlöffel: Auch dehnen! Wie Dr.Macro

risiko :applaus:

Bearbeitet von risiko am 09.07.2009 01:03:40


Zitat (Kochlöffel @ 08.07.2009 10:46:11)
Was hilft denn gegen Oberschenkelkrämpfe??? Die habe ich so wahnsinnig häufig. Blutbild war negativ auffällig!

Bekomme diese besomders häufig beim Baden und beim "schief hinsetzten".

Ein großes Glas Magnesiumsprudelbrause und alles schön warmhalten... :unsure: In Decke einpacken und gerade liegen... So witzig sich das anhört: Mach Zehengymnastik und Knieübungen! Das kann helfen.

Andererseits Kreuz-Diagnose: Schiefhinsetzen (Gewichtverlagern)! Beim Baden hast Du das?! (warmes Wasser am Kreuz?) Seltsam. Gerade da hörts bei mir endlich mal mit dem Rücken auf.
Laß Dir mal die Lendenwirbelsäule wie Bandscheiben nachsehen (CT, MRT). Erzähle denen mal was von Deinen Oberschenkelkrämpfen.
Ein guter Orthopäde sollte das wissen und Dir sagen können, was machbar ist.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 09.07.2009 03:32:40

Ha, das bringt uns ja auf ne heisse Spur - habe nämlich wirklich ganz massive Rückenprobleme - ebenfalls SO nicht nachweisbar!!!! CT und so schon alles probiert! (Northik Walking hilft mir gut)



Kostenloser Newsletter