Meine Blumen verwelken! Hilft da nur die "chemische Keule"?

Liebe Gärtnerinnen und Gärtner,

in den Blumenkästen auf meinem Balkon sind einige Blüten schon verwelkt und ich kann mir die Ursache nicht erklären! Die Kästen haben einen Wasserspeicher und ich gieße die Blumen regelmäßig. Zum Düngen verwende ich ein Flüssig-Düngemittel, welches ich in das Wasser gebe!

Kann eventuell Ungeziefer am Verwelken meiner Blumen schuld sein? Wenn ja: Gibt es eventuell irgendein Lavendel-Konzentrat oder Kugeln mit Lavendelgeruch etc...? Das mögen Ungeziefer ja bekanntlich nicht!

Wer von Euch kann mir einen Tipp geben?

LG

Ricardo!

Bearbeitet von Riki1979 am 13.07.2009 17:51:01
3 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Die Wasseranzeige funktioniert auch richtig? nicht das du immer zuviel des guten gibst und somit die Füße der Blumen immer im Wasser stehen. Ich hatte mal einen Kübel der so einen Wasserstandsanzeiger hatte, dieser war öfters mal verkantet und zeigte Fantasiewerte an.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die Blüten halten nicht ewig. Schneide das verwelkte raus um Platz für neue Blüten zu schaffen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke für die Tipps, aber was macht man gegen Ungeziefer, damit die nicht in die Kästen gelangen?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Pflanze ne Knoblauchzehe daneben und ein Zwiebel, lass sie dann Blühen, dann hast du sogar noch eine Blühpflanze mehr ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Riki :blumen:

Hier habe ich mal was gefunden, solltest Du wirklich gegen Schädlinge etwas tun wollen:

Klick mal
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Riki, :blumen:

Deine Geranien (das sind die Blumen in Deinem Balkonkasten) sehen so aus, als hätten sie das Regenwetter wärend der letzten 2 Wochen nicht gut weggesteckt.
Schädlinge sind das nicht - das ist zuviel Wasser von oben und zuwenig Sonne, also Dinge, gegen die Du nicht viel tun kannst.
Sammele alles Verblühte ab, das reicht: die Geranien treiben wieder neue Blüten.

Die Pflanzen selbst sehen (was ich zumindest auf dem kleinen Bild erkennen kann) gesund aus.

Gegen Schädlinge mach's genau, wie Nachi sagt: einfach ein paar Zehen Knoblauch und ein, zwei Zwiebeln dazupflanzen. Schädlinge hassen diesen Geruch, der schreckt sie ein wenig ab.
Wenn Du chemisch was Vorbeugendes tun willst, besorge Dir diese Stäbchen.
Die steckst Du zu den Pflanzen in die Erde.
Den Wirkstoff gegen Schädlinge nehmen die Pflanzen in sich auf.
Allerdings brauchst Du Dann kein flüssiges Zusatzdüngemittel mehr ins Gießwasser zu geben, diese Stäbchen düngen nämlich auch noch selbst. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.07.2009 01:09:32
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ganz wichtig: Dünger niemals überdosieren. Daran gehen Pflanzen ganz fix kaputt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe auf meinem Balkon auch so einen Frust :(

Erst ist alles gewachsen wie Wild und dann irgendwann ist alles entweder gelb geworden oder ein Salbei hat Mehltau bekommen, ein anderer Läuse...stöhn.

Habe auch überall Knobi reingesteckt...2-4 Zehen auf einen Kasten.

Mit Flüssigdünger überdüngt, kann ich mir nicht vorstellen, war immer vorsichtig.

<_<
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Wer war damals zur Kinderkur in Meura? Meine Erinnerungen. Unheilbar Krank Teil II: Leben nach der Krebsdiagnose. Märzenbecher: ... Pflege Unheilbar Krank Teil I: Und gestern war ich noch gesund ! Bevor ich mir einen Hund oder ein Tier kaufe: Nachdenken, bevor man kauft Frankreich Krawalle: ..die spinnen...die Franzosen!!!!!! Backofen reinigen ohne Chemie Sicherheit: Vorsicht..... im internet