Vergütung nach AVR: AVR Gehaltstabelle


Heute kam ein Arbeitsvertrag ins Haus geflattert B)
Zum Thema Vergütung steht da "nach AVR in Vergütungsgruppe 6b" ... hä? Wieviel ist das denn nun? Weiß das jemand?


Klick

Du musst aber Vergütungsgruppe und Vergütungsstufe wissen, hat glaub ich was mit Alter bzw. Jahren der Betriebszugehörigkeit zu tun (das eine war bis 31.12.08, das andere gilt ab 1.1.09, ich glaub jetzt zählen die Jahre der Betriebszugehörigkeit), das andere ist die Position/Stelle, die du besetzt.

Frag doch einfach in der Personalabteilung nach, wie du eingruppiert wirst (dann musst du nicht direkt nach dem Gehalt fragen), die können dir doch auf jedenfall weiterhelfen.

Gruß und viel Erfolg bei der neuen Stelle

Steffi

Bearbeitet von steffi-n am 21.07.2009 23:54:47

Vergütungsgruppe ist 6b... mehr weiß ich nicht. Irgendwie versteh ich die Tabelle nicht ganz :huh:


ich hab diese Tabelle gefunden , aber ich weiß nicht ob das so noch stimmt , da ja inzwischen die Gehälter gestiegen sein können ... daher würde ich doch lieber beim AG nachfragen B)


guck nochmal hier...

wo würdest du denn arbeiten?!? Bzw was kommt denn in Frage? Anlage 3, Anlage 3a oder Anhang C?!?

Da Anhang C lt. Seite nicht mehr oft genutzt wird und es in Anlage 3a keine Vergütungsgruppe 6b gibt, gehe ich mal davon aus, dass für dich Anlage 3 in Frage kommt.

und bei der Tabelle sind die Vergütungsgruppen 1-12 das, was von oben nach unten steht. (Bei 6b 2018 bis 2517 Euro). Wenn du mal eine höhere Position bekommen solltest, ändert sich hier das Gehalt.

Jetzt musst du halt noch die Vergütungsstufe (1-12, von links nach rechts) wissen, um das Gehalt genau zu kennen. Und da kann dir wahrscheinlich nur die Personalabteilung helfen... (Hat entweder was mit Alter oder Jahren der Betriebszugehörigkeit/Caritaszugehörigkeit zu tun). Je länger du da bist, desto mehr Gehalt kriegst du hier.

Falls du noch Zulagen bekommen solltest (Feiertage, Schichtzulage, Nachtschichtzulage...), kannst du die dann bei dem Gehaltsrechner mit eingeben.

Hoffe, dass es jetzt etwas klarer ist.

Gruß Steffi

Ich arbeite als Physiotherapeutin in einem Krankenhaus.