Kein Geld zurück: Guthabenkarte


Hallo ich wollte Euch mal schreiben,was mir bei IKEA passiert ist.

Vor zwei Wochen habe ich bei einem Einkauf bei IKEA zwei Sachen mitgenommen,die bei nährem Hinsehen doch nicht so gut gepasst haben.
Mit der verpackten Ware und dem Kassenzettel ging ich zu IKEA Frankfurt und gab die Sachen zurück,aber dann kam es ,man kann wie in der Werbung versprochen alle Sachen innnerhalb von 3 Monaten wieder zurückgeben ,aber man bekommt nicht das Geld ausgezahlt ,sondern eine Guthabenkarte .
Bisher haben sie immer das Geld zurückgegeben,aber seit neuesten gibt es nur noch Guthabenkarten.Im IKEAhaus wird nirgengs darauf hingewiesen und auf meine schriftliche Anfrage ,bekam ich zur Antwort,man habe das so entschieden ,dass es kein Geld mehr zurück gibt.Mein Geld sei ja nicht verloren.Ich gebe also der Firma bis zu meinem nächsten Einkauf Kredit und das ohne das ich vorher gefragt wurde oder mir die neuen Einkaufbedingungen bekannt waren.

Wie findet Ihr das ? Ich ärgere mich über ein solches Vorgehen. :labern:


Bei Ikea Essen steht ein Automat der nach einlesen der Gutscheinkarte das Geld auszahlt.

Das wird doch bei jedem Ikea so sein, oder?


Hallo,

Ikea in Duisburg macht das auch so,jedenfalls habe ich es letzte Woche noch

gemacht,denke nicht,das es jetzt anders ist .


Gruß,
LinaLuise2


Hallo!

Unser Ikea (Nürnberg/Fürth) macht's schon seit nem knappen Jahr so, dass nur noch Guthabenkarte oder Rückbuchung aufs Konto (zumindest als ich das letzte Mal vor Moooonaten da war, gab's diese Option auch) möglich sind.
Barauszahlung gibt's nimmer, keine Ahnung wieso. Scheint aber kein Einzelfall zu sein.


ist doch ganz einfach, wer so vorgeht vergißt vielleicht das es ganz viele Möbelhändler gibt, die die Möbel anliefern, aufbauen und einem sogar helfen wenn man nach Monaten oder Jahren innerhalb der gleichen Wohnung die Möbel in einem anderen Zimmer aufbauen muß ging mir gerade vor einigen Monaten so mit meiner Küche und das ganze mindestens ebenso solide und nicht viel teurer als Ikea, vielleicht sollte man sich da doch lieber an ein gutes dankbares Möbelgeschäft aus der Umgebung halten, ich mache damit schon seit Jahrzehnten die besten Erfahrungen


Zitat (Maeusi29 @ 22.08.2009 21:26:33)
Bei Ikea Essen steht ein Automat der nach einlesen der Gutscheinkarte das Geld auszahlt.

Das wird doch bei jedem Ikea so sein, oder?

Den gab es bei uns auch mal ,aber nun nicht mehr.
Wenn man noch Geld übrig hat auf der Guthabenkarte bleibt das einfach drauf und wird nicht ausgezahlt.
Ärgerlich finde ich auch,dass es keinen Hinweis daruf gibt,dass das Geld nicht wieder ausgezahlt wird.
Auch bei IKEA gibt es teurere Möbel oder Elktrogeräte und wenn man die zurück gibt ,hat man dann ein großes Guthaben,was man nur dort ausgeben kann.

Außerdem stimmt dann die Werbung nicht mehr ,dass man in Ruhe ausprobieren kann und ansonsten gibt es das Geld zurück.

Und dann frage ich mich was bei berechtigten Reklamtionen passiert,also die Ware fehlerhaft oder kaputt war und es ein Fehler von IKEA war,muss der Kunde dann auch eine Guthabenkarte nehmen ?

Auf der Internetseite von Ikea steht unter Rückgaberecht innerhalb von 3 Wochen: ".............ob Ersatz gewünscht oder der Kaufpreis zurückverlangt wird............."
Ich würde ja sagen, schreib mal Ikea an. Aber muss man da an diese Anna schreiben???

Im Bauhaus hat man ja auch Rückgaberecht. Immer kein Problem. Und ich bekomme jedesmal einen Gutschrein. Aber wenn ich an diesem Tag nichts kaufe, kann ich an die Kasse gehen und bekomme mein Geld ausgezahlt.
Oder wenn der Einkauf weniger als der Gutschein ist, bekomme ich das Restgeld auch bar auf die Hand.


Ich stehe ja total auf IKEA, habe nur positive Erfahrungen gemacht und Kulanz ohne Ende erfahren.
Ich bin mir sicher, wenn Du Dich in Ruhe mit den Leuten dort auseinandersetzt, bekommst Du Dein Geld sofort zurück!

Ausnahme: Ikea zickt natürlich rum, wenn man Dinge in einer Aktionswoche kauft, dann den Kassenbon verliert und das dann drei Wochen später zurückgibt. Dann sind die immer irritiert, weil ja nicht klar ist, zu welchem Preis das gekauft wurde.
So etwas habe ich mal gehabt und mußte mich dann auch mit einer Gutschrift begnügen, was aber auch kein Problem war und wofür ich auch Verständnis habe; schließlich war ich ja so blöd, die Quittung zu verlieren.

Da derartiges bei Dir nicht der fall zu sein scheint, rede einfach mit denen, und Du bekommst sicherlich Dein Geld wieder!


Zitat (Pinguin21 @ 22.08.2009 23:19:36)
Den gab es bei uns auch mal ,aber nun nicht mehr.
Wenn man noch Geld übrig hat auf der Guthabenkarte bleibt das einfach drauf und wird nicht ausgezahlt.
Ärgerlich finde ich auch,dass es keinen Hinweis daruf gibt,dass das Geld nicht wieder ausgezahlt wird.
Auch bei IKEA gibt es teurere Möbel oder Elktrogeräte und wenn man die zurück gibt ,hat man dann ein großes Guthaben,was man nur dort ausgeben kann.

Außerdem stimmt dann die Werbung nicht mehr ,dass man in Ruhe ausprobieren kann und ansonsten gibt es das Geld zurück.

Und dann frage ich mich was bei berechtigten Reklamtionen passiert,also die Ware fehlerhaft oder kaputt war und es ein Fehler von IKEA war,muss der Kunde dann auch eine Guthabenkarte nehmen ?

Sie versuchen halt ihre Kunden zu erziehen; offenbar haben zu viele dieses Ausprobieren ausgenutzt. Aber immerhin: Laut Gesetz müssten sie nichts zurücknehmen, außer die Ware ist defekt.
Zitat
Und dann frage ich mich was bei berechtigten Reklamtionen passiert,also die Ware fehlerhaft oder kaputt war und es ein Fehler von IKEA war,muss der Kunde dann auch eine Guthabenkarte nehmen ?

Erstmal dürfen sie nachbessern.

Zitat (Heiabutzi @ 23.08.2009 00:48:53)
Ich stehe ja total auf IKEA, habe nur positive Erfahrungen gemacht und Kulanz ohne Ende erfahren.
Ich bin mir sicher, wenn Du Dich in Ruhe mit den Leuten dort auseinandersetzt, bekommst Du Dein Geld sofort zurück!


Kann ich nur unterschreiben!
Ich hatte beim schwedischen Möbelhändler Laminat gekauft. Nach dem verlegen stellte ich fest, dass ein halbes Brett fehlte. Hab eben zu geizig gerechnet :rolleyes:
Natürlich wollte ich deswegen kein ganzes Paket kaufen. Also hin in die Abteilung, das Problem geschildert. Ratzfatz hat der Mitarbeiter ein Paket aufgerissen und mir ein Zettelchen für die Kasse geschrieben mit dem Vermerk "Muster".
Bezahlt hab ich nix.
Auch bei anderen "Reklamationen" bin ich immer zu meiner Zufriedenheit behandelt worden.

Ich würde auch mal freundlich mit einem Mitarbeiter reden.

A bissl was geht immer ;)



Ach ja, neuerdings gibt's bei Ikea diese "Selbstbedienungskassen".
Gewöhnungsbedürftig, sag ich da nur...... :pfeifen:
Hatten wir da nicht schon mal das Thema?

Hallo,
>
> vielen Dank für Ihre Nachricht.
>
> Auf unseren Seiten im Internet steht, dass wir den Einkaufsbetrag
> erstatten:
>
> "3 Monate Rückgaberecht
>
> Weil wir wollen, dass du zufrieden bist, kannst du fast alle Artikel, die
> du in deinem IKEA Einrichtungshaus gekauft hast, innerhalb von 3 Monaten
> wieder zurückgeben. Wenn du uns die Ware unbenutzt in Originalverpackung und
> mit Kassenbon
> wiederbringst,
> erstatten wir dir garantiert den vollen Einkaufsbetrag. "
>
> Es ist ein besonderer Service von IKEA, dass die Kunden die Ware sogar
> nach 3 Monaten , originalverpackt unter Vorlage des Kassenbons zurückgeben
> können. Wie dieses geschieht ist eine Entscheidung von IKEA Deutschland.
> IKEA Deutschland hat sich dazu
> entschieden, dieses in Form einer Guthabenkarte zu tun.
>
>
> Mit freundlichen Gruessen
>
> Viola Heimbuch
> IKEA Service Center


Dies ist die Antwort die ich von "Frag Anna" bekommen habe ,wenn ich das richtig lese ,gilt das für ganz Deutschland.
Ich hatte die Ware,in dem Fall nicht mal ausgepackt ,man konnte schon so sehen,dass die Farben nicht gepasst haben.Den Kassenzettel hatte ich natürlich auch dabei und die Rückgabe erfolgte innerhalb von 14 Tagen.
Gibt es bei Euch irgendwo Geld zurück oder auch nur noch Guthabenkarten ?
Findet Ihr es richtig,dass mit der Erstattung geworben wird und tatsächlich das Geld
nicht zurückgegeben wird ?

Bearbeitet von Pinguin21 am 23.08.2009 11:33:55


Prinzipiell muss kein Händler irgendetwas umtauschen. Das ist reine Kulanz, und von daher hat er natürlich das Recht, die Spielregeln zu bestimmen. Machen kann man gegen die Guthabenkarte also nichts.

Dass das natürlich "Kundenveräppelung" ist, was die da machen, ist eine ganz andere Sache. Es steht aber ja wohl auch nirgends, dass sie Bargeld auszahlen.

Meld die Sache doch mal der Verbraucherzentrale, die haben da vielleicht noch am ehesten die Chance, Ikea zumindest mal zu mehr Transparenz zu bewegen.

Zum Thema Reklamation: da muss Ikea, wenn die Voraussetzungen zu einer Wandlung des Kaufvertrages gegeben sind, auf jeden Fall bares rausrücken. Alle anderen auch.

Ich bin da immer so unverschämt (O-Ton einer Inhaberin eines kleinen Ladens), weil ich ruhig und freundlich auf die bestehende Gesetzeslage hinweise und nicht bereit bin, mit einem Gutschein ein Geschäft zu verlassen. Bei Reklamation, nicht durchführbarer Nachbesserung und leider nicht mehr vorhandener Neuware. Echt ätzend solche Kunden.

Bearbeitet von Klementine am 23.08.2009 16:11:27


Bei unsrem Ikea gibts den Automaten auch nicht mehr, aber an der Kasse wurde mir der Betrag jedes Mal ohne Wenn und Aber ausgezahlt.



Kostenloser Newsletter