Weltumsegelung -: wenn man minderjährig ist?


Unsereins sorgt sich, wenn das Kind mit dem Schulbus oder unterwegs ist

... auch wenn man sich noch soviel Mühe gibt - manche Eltern kann man einfach nicht verstehen :o

Laura Dekker


ah weil das Mädel nun 13 Jahre ist, gern segelt, Behörden sich quer stellen, darf das Mädel sich ihren Traum nicht erfüllen... wenn das Mädel in einen Zug einsteigen würde um in "80Tagen um die Welt zu Reisen" würde kein Hahn danach krähen obwohl dies um vieles gefährlicher wäre da sie täglich mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammen treffen würde... das Mädel ist obwohl sie sie jung ist eine erfahrene Seglerin... einzige was ihr fehlen könnte ist für ein Jahr die Schulische Ausbildung...


Zitat (Nachi @ 28.08.2009 11:17:24)

einzige was ihr fehlen könnte ist für ein Jahr die Schulische Ausbildung...

.. stümmt so nicht Nachi :nene:
wer in dem Alter alleine um die Welt schippert, der kann, Dank Internet, auch mal locker vom Boot aus
Rechnen, Lesen und Schreiben lernen.... :pfeifen:

Hier nochmal ein Bericht aus einer anderen Quelle




*sollte sie von Piraten wechgeschnappt werden, reicht die Zeit vielleicht sogar um das Abi zu machen
um mich nicht noch mehr aufzuregen, lässt sich der ironische Kommentar leider nicht vermeiden*

@missmocca,

stimmt...ich meinte eine schulische Ausbildung im klassischen Stil, mit einer(m) Lehrer(in)...klar kann sie lernen...und sogar noch viel mehr als in der Schule bei solche einem Erlebnis...


Klar kann sie da viel lernen... andererseits wird ihr auch viel entgehen. Ne normale Entwicklung für 13jährige wird sie halt in dem Jahr nicht haben.

Ok, sie geht wohl oft in irgendwelche Häfen und hat dort dann auch Kontakt mit Menschen.

Mir ist das Ganze aber extrem unsympathisch. Fragt mich nicht genau, warum.
Warum will sie das eigentlich machen? um einen Rekord zu brechen, und in ein paar Monaten wird sie dann wieder überrundet?

:huh:


.... der hübschen Meerjungfrau :pfeifen: wurde das Segeln inne Wiege gelegt,
sie hat doch "Salzwasser im Blut" weil sie uff´m Boot geboren wurde.... ;)




@Möönsch Ribbit, wie kommst du eigentlich ins Krankenhaus :o pass ploß uff..... :lol:


Wenn eine Mutter ihr Kind vernachlässigt, dies hinter verschlossener Tür, wäscht das Jugendamt seine Hände in Unschuld. Da könn wa nix machen, Persönlichkeitsrechte, blablabla. Aber hier können sich die Bürokraten herrlich aufblasen. Sie sollen das Kind in Ruhe lassen. Und für den Fall des Falles, dass es schief geht, sind eh die Eltern dran. Und wenn der Vater sagt, ja, dieses Risiko gehe ich ein, wird er schon wissen, was er tut. Er kennt seine Tochter schließlich am besten.


Zitat (Ribbit @ 28.08.2009 11:54:33)

Mir ist das Ganze aber extrem unsympathisch. Fragt mich nicht genau, warum.
Warum will sie das eigentlich machen? um einen Rekord zu brechen, und in ein paar Monaten wird sie dann wieder überrundet?

:huh:

Da denkt jemand so ähnlich wie ich, bin ich ja doch nicht alleine.

Ist mir jetzt auch egal, ob jetzt auf mich eingedroschen wird oder nicht. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass das Mädel kräftig beeindrucken, bewundert werden und einfach nur in der Öffentlichkeit stehen will. Und dabei auch noch unterstützt wird. <_< Eins hat sie ja erreicht: Sie ist schon mal in den Schlagzeilen. Oder warum will sie als "jüngste Seglerin" die Welt umsegeln? Mit 18 oder 20 kann sie das auch noch machen.

Werde nicht schlau draus, aus welchem Aspekt sie das machen will. Aber vielleicht stelle ich im Moment einfach zu vieles in Frage. Aber mir ist das einfach zu unrealistisch. Und verantwortungslos.

Warum soll ein junger Mensch nicht einen Rekord brechen wollen? Warum wird das alles als aufgeschnatzt dargestellt? Dieses Mädchen ist auf einem Boot geboren, hat, wie man so schön sagt, das Segeln eher gelernt als das Laufen. Warum soll sich ein Sportler nicht Ziele stellen?

Zur Leichtathletik WM habe ich beim Hochsprungfinale der Frauen immer wieder an Rosi Ackermann denken müssen. Rosi hat genau in diesem Stadion 1977 als erste Frau der Welt 2m übersprungen. Rekorde sind immer etwas besonderes, und als erster, jüngster, kleinster, größter etwas zu tun, ist ganz besonders.

Bleibe im Lande und nähre dich redlich, dies mag zwar eine sichere Variante des Lebens sein, aber Amerika wurde SO nicht entdeckt.

Bearbeitet von SCHNAUF am 28.08.2009 13:37:58


Zitat (SCHNAUF @ 28.08.2009 13:36:15)
Bleibe im Lande und nähre dich redlich, dies mag zwar eine sichere Variante des Lebens sein, aber Amerika wurde SO nicht entdeckt.

Amerika wurde aber nicht von einem 13 jährigen Kind entdeckt, so viel ich weiß. :pfeifen:

Mir ist fast ne Ader im Schädel geplatzt, als ich von dem Kack gelesen hab. Das ganze Vorhaben ist sowas von beschissen, dass mir da erst mal nix mehr eingefallen ist.

Die Kurze ist 13 und will um die Welt segeln. Es ist sowas von latte, ob da n Haufen Schiffe drumrum sind und auf sie aufpassen, wenn was ist, dann würds noch weniger Sinn machen.
Was will die beweisen oder mehr die Eltern? Dass sies kann? Interessiert keine Sau, gibt auch Kids, die mit 10 Autorennen fahren können, geht auch den meisten am Arsch vorbei.
Für mich riecht das total nach "Möööööööönsch, alle mal gucken, sie will das als jüngster Mensch der Welt machen, wir nehmen übrigens gerne noch Sponsoren an und natürlich schreibt sie dann auch noch ne Autobiographie, wir suchen nen Verleger, Werbung würden wir auch nicht ablehnen".

Habs durchgekaut und bin auf kein vernünftiges Ergebnis gekommen. Macht sies alleine?
Dann gehört dem Mädel Verstand eingetrichtert, und den Eltern erst recht, denen fehlen nicht bloß n paar Latten am Zaun. Ist scheißegal wie oft sie an Land geht, auf dem Meer ist sie alleine, Tag und Nacht. Da reicht ne Nahrungsmittelvergiftung oder ne Killerwelle und sie guckt sich die Schaumkronen von unten an, da sind Helfer nicht mal eben in n paar Minuten da.
Technische Schäden sind auch nicht so selten. Schulpflicht? Joooooooo, gibt ja Bücher und Fernunterricht, aber auf nem Boot ist ne Menge zu tun, weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich hab da jedenfalls keine Zeit zum Lesen und erst recht nicht zum Lernen.
Dann ist das Mädel auch noch schutzlos den Vollpfosten ausgeliefert, die davon Wind kriegen oder sowieso alles auf dem Meer kapern, was denen vor den Bug kommt.

Nehmen wir an sie ist da nicht alleine und hat da nen Haufen Begleitung um sich rum. Was hat sie denn dann bewiesen? Dass sie alleine n Boot navigieren kann und sich damit auskennt?
Geht mir am Arsch vorbei, ich kenn Jungs mit 8, 9 Jahren, deren Eltern beruflich zur See fahren und die jede Funktion an Bord kennen, die morsen können und und und. Das beeindruckt mich nicht, wenn man sich reinkniet kann man ne Menge lernen.
Dann gibts kaum noch ne Gefahr, und die ist eben umso größer, wenn man alleine was auf die Beine stellt. Das ist nicht mal ne Meldung im lokalen Käseblatt wert.
Bin 30, kräftig, kann arbeiten, mich haut so schnell nix um, aber alleine um die Welt segeln, ohne mal mit jemandem labern zu können, würd ich nicht machen.
Das Gefühl der Isolation ist da nicht zu unterschätzen, auch wenn sie sich den Mund fransig labert am Funkgerät.

Ne Nummer kleiner gehts doch schon los. Wer lässt ne Kurze von 13, die dem Gesetz nach noch n Kind ist, alleine zu Hause, auch wenns nur n paar Tage sind, und sorgt nicht mal dafür, dass wenigstens mal n Nachbar oder so reinguckt? Geht auf dem Meer nicht mal so eben.

Ich seh da vor allem von den Eltern bloß eins: Die wollen Aufmerksamkeit. Kein Mensch hat was dagegen, wenn sie später mal auf dem Meer rumgondelt. Das kann man auch noch machen, wenn man volljährig oder wenigstens n paar Jahre älter ist.
Aber dann gehts den Leuten am Arsch vorbei, weils ne Menge Leute machen. Aufmerksamkeit gibts bloß, weil die Kurze noch n Kind ist. Und sowas ist nicht grade billig.

Die ist 13 und hat noch nicht die Reife, die ganzen Gefahren abzuschätzen. Die hat keinen Dunst, was auf sie zukommt, und da mein ich nicht bloß die Gefahren des Meeres mit. Dass die Eltern nix in der Birne haben, steht für mich außer Frage. Muss man sein Kind eigentlich hassen, um dem das zu erlauben oder das sogar voranzutreiben, oder reicht da Geldgier und Publicitysucht aus? Würd gerne wissen womit die das begründen, wenns nicht das ist.

Um das Segeln selber gehts doch nicht. Da hätte sie genug Zeit für. Denen gehts um den Rekord, und das find ich zum Kotzen, wenn das auf dem Rücken von nem Kind ausgetragen wird. Das hat nicht bloß nen Beigeschmack von Mediengeilheit, das stinkt derbe danach.
Der Kurzen mach ich keinen Vorwurf, die ist in meinen Augen nix anderes als n Spielball und kriegt vielleicht sogar eingetrichtert, wie cool sie ist, wie mutig blubber blubb. Habs noch nicht mitgekriegt wie entschieden wurde, aber ich hoff sie darf nicht.
Wenn ich ne noch schlechtere Meinung von den Eltern hätte als jetzt schon würd ich glatt behaupten, die rechnen keine Sekunde damit, dass die damit durchkommen, aber auch schlechte Presse ist gute Presse und lässt den Rubel rollen.

Bearbeitet von Kalle_mit_der_Kelle_reloaded am 28.08.2009 14:01:47


@Sparfuchs

Bearbeitet von Ludwig am 28.08.2009 14:02:43


:daumenhoch: @Kalle!
Das ganze Debakel mit Behörden und tralala als eine riesige Werbetrommel zu sehen, daran hab ich auch noch nicht gedacht, aber Dein Gedankengang macht Sinn.
Durchaus denkbar, daß dieses Blitzlichtgewitter, Reporter, Verhadlungen und der ganze Rummel an so einem Kind mehr Spuren hinterlassen als es die tatsächliche Weltumseglung mit einem Jahr fehlender Schule oder so tun würde.


Aber komischerweiße darf eine 13jährige ein Kind bekommen oder Schauspielern (Kinderstars) und dabei die Schule vernachlässigen. :pfeifen:

Lauter Korinthenkacker :labern:

Edit. In Afrika wäre sie längst Verheiratet. :unsure:

Bearbeitet von wurst am 28.08.2009 14:17:04


oh man das ist aber wirklich, ne ganze menge kalle. :wub:

aber recht haste! und zwar jedes einzelne wort. :daumenhoch:

ich hätte in solch einer art, es keinem meiner kinder erlaubt.
ich hatte ein schlechtes gewissen, als mein mann und ich nach amerika gefahren wahren.
die nachbarin hatte schlüssel und geld.
die schwieger eltern hatten geld.
und selber haben sie auch geld da gehabt.
die regale wahren voll, die k.truhe war voll.
und getränke hatten sie da bis zum sankt nimmerleinstag.

ich sach jetzt mal nicht laut das alles alle war rofl :labern:

aber mir ging es trotzdem nicht so toll.

ich würde ihnen die berechtigung, dieses kind zuerziehen, endziehen. :wub:


Danke Kalle für die kurze Zusammenfassung :daumenhoch:
Genau so sehe ich das auch


Halte das wie Kalle und ein par andere Muttis, auch für dummes Zeug, :angry:

größte Pizza , größtes Fischstäbchen, größtes Steak,( gestern gesehen) schnellste Kanalschwimmer,
längster Stammtisch der Welt, ( ich war dabei, hab mein Weltmeisterglas noch, im Saufen warn wir immer gut, Sch--ße keinen Orden bekommen, na ja war leider nur einer unter 25000 )

Bei rauher See, wo größte Pötte absaufen können, erfahrene Segler mit hochseetüchtigen Jachten absaufen, auch noch andere (die Retter) in Gefahr bringen, ne 13jährige Göre drauf los zulassen, ist wohl mehr als Schwachsinn. :angry:
Alles nur für einen vergänglichen kurzen Ruhm, eigentlich für nix und wieder nix,
es wird nix entdeckt, Segeln ist auch nicht neu, alleine kann mans auch, ist aber auch schon erwiesen, gehts nur noch ums Alter ?

LG Sebring.


:hmm:
Wo liegt denn die Altersgrenze ab der man einen jungen Menschen alleine losziehen lassen kann/darf?
Bei der Volljährigkeit?

Es gibt 13-Jährige, die durchaus auf eigenen Füßen stehen können ohne "unter zu gehen".
Es gibt 25-Jährige, die ohne MCwürg verhungern würden.

Das Mädel hat ja anscheinend so einiges drauf, wenn sie sich so was zutraut.

@kalle
'ne Killerwelle kann einen auch am Strand treffen....


Zitat (wurst @ 28.08.2009 14:13:36)


Lauter Korinthenkacker :labern:

Edit. In Afrika wäre sie längst Verheiratet. :unsure:

Und beschnitten!! das ist noch toller als mit 13 schon verheiratet.

Sollten wir vielleicht auch anstreben.

Jetzt halt ich lieber dieKlappe, sonst geht mein Blutdruck wieder hoch.

Zitat (obelix @ 28.08.2009 14:42:45)


Es gibt 13-Jährige, die durchaus auf eigenen Füßen stehen können ohne "unter zu gehen".

Strassenkinder die im Meer der Zivilisatzion um das tägliche Überleben kämpfen und das Weltweit,sogar bei uns und es sind viele jünger als 13 B)

Bearbeitet von wurst am 28.08.2009 14:53:41

Vorläufiges Aus
Zumindest für zwei Monate....

Ich würde meine 13-jährige Tochter jedenfalls nicht alleine die Welt umsegeln lassen und sei sie noch so erfahren, was das Segeln angeht.


Gerade im TV: holländisches Familiengericht stellt das Mädchen 2 Monate unter Aufsicht.


Ich denke diese 13 jährige hätte einen Eintrag verdient.

Das Meer ist kein Kinderspielplatz und selbst erfahrene Seefahrer sind schon verunglückt. In Deutschland käme unterlassene Aufsichtspflicht, Schulpflicht etc. die dagegen sprächen.


Mal abgesehen davon, was das Mädchen "draufhaben" soll
- es scheint, als wenn es hier weniger um das Kind! als um die Dickköpfigkeit des Vater´s geht.

Vielleicht hat das Kind auch zu oft des hier gehört ;)
- immerhin fließt nicht nur Salzwasser, sondern auch deutsches Blut in den Adern....

sorry, für meine Ironie, aber bevor mir die Galle überläuft, versuch ich´s erstmal so :kotz:




@Sparfuchs :daumenhoch:
genau das ging mir vorhin auch durch den Kopf! Die Meldungen kam zur selben Zeit in den Nachrichten

Sollte Laura irgendwann lossegeln dürfen wünsche ich ihr alles Gute!!!
.... aber hoffentlich lesen wir nicht irgendwann in den Medien, dass eine genaue DNA klären muss,
ob es sich bei der Toten um "die jüngste Weltumseglerin" handelt :heul:

Bearbeitet von missmocca am 28.08.2009 16:03:12


@Kalle: :daumenhoch: Genau mein Reden heute Nachmittag.

Gottseidank steh ich nicht allein da. :rolleyes: Hatte schon Befürchtungen, da kommt irgendwas wie ich wäre bloß neidisch oder so...


Na prima, die nächsten zwei Monate soll geprüft werden, ob sie reif genug ist.
Denken eigentlich weder die Eltern noch das Gericht daran, dass es nicht nur darauf ankommt, ob sie des Segelns mächtig ist?
Sie ist ein Kind.
Ein Kind allein auf dem Weltmeer.
Piraten, hört her. Ihr werdet ein leichtes Spiel haben.
Das Lösegeld wird die Staatskasse schon hergeben.
:wallbash:

Bearbeitet von Die Außerirdische am 28.08.2009 19:10:28


Fähigkeiten sprech ich ihr nicht ab. Kann sein sie würds bringen. Aber warum soll das bewiesen werden? Warum muss zum Verrecken n Rekord aufgestellt werden und das auch noch auf den Knochen von nem Kind, das nicht abschätzen kann was da auf sie zukommt?
Ich frag mich wieviele ihren eigenen Kids das erlauben würden. Die meisten drehen ja schon am Rad wenn die 16-jährige Tochter mit der Freundin alleine in Urlaub will oder der Sohn sich mit 18 n Motorrad zulegt. Alles viiiiiiiiiiiiel zu gefährlich.
Joooooooooooooo, aber n Kind mit 13 auf n Boot alleine (ob mit Begleitung oder nicht, dann wärs sowieso uninteressant) aufs Meer schicken.

Geht wohl nicht nur um das Alter sondern auch um die Boote. Der 17-jährige Engländer, der alleine um die Welt gesegelt ist, soll n ungefähr doppelt so großes Boot wie sie gehabt haben.
Wie weit soll da nach unten minimiert werden? Wird nächstes Jahr ne Kurze von 10 mit nur einem Bein in nem Gummiboot zweimal um den Globus gejagt, damit n neuer Rekord aufgestellt werden kann, den man nicht so schnell einholt?

Ich find die Doppelmoral sowas von zum Kotzen. Kids, die von ihren Eltern zu Schönheitswettbewerben gehetzt werden, werden verurteilt, und das mit Recht. Aber ne Kurze von 13, die mitten in der Pubertät ist, soll machen können, was ihr Vater will?
Hab auch ne Menge Träume als Kurzer gehabt, aber ich hab Eltern mit Verstand, die sich ihrer Verantwortung bewusst waren und mir das, wenn sies mir nicht ausreden konnten, verboten haben. Klaro war ich angepisst, aber ich hab gewusst ich kanns immer noch machen wenn ich 18 bin.
Sonst wär ich schon mit 14 bis zu den Augenbrauen tätowiert gewesen. Hab zwar n paar Liter Tinte unter der Haut, aber nicht soviel wie ich mir das gedacht hab, bis ich 17 war. Heute bin ich froh dass meine Eltern da nicht mitgemacht haben.
Und auch da gibts Gesetze, die die Kids schützen. Darf sich demnächst jedes Kind, das grade mal sprechen kann, auch Tats wünschen, bloß weil der Vater welche hat, vielleicht auch Tätowierer ist und derbe drauf abfährt? Ist schließlich lange nicht so gefährlich wie n Trip um die Welt, man hat was davon und mit n bisschen Glück gehen die auch wieder weg, wenn man nen guten Laserspezialisten hat.

Wenn der Kurzen das erlaubt wird, stehen den Kids demnächst wohl alle Wege offen. Ich will nicht wissen wieviele Kids dann auf einmal derbe von irgendwas begeistert sein müssen, weil die Eltern Kohle und Ruhm wittern.

Mir isses latte, was n Kind alles kann. Man spielt nicht mit dem Leben von nem Kind für Rekorde, Ruhm und Kohle, auch dann nicht wenn das Kind derbe davon begeistert ist. Den Sport ausüben kann man später auch noch. Für Rekorde mit dem Alter sorgen Leute ohne Gewissen.
Ich glaub da war auch mal was mit ner kleiner Fliegerin, kann sein war ne Amerikanerin, die mit dem Alter auch nen Rekord aufstellen wollte, die ist dabei gestorben. An mehr kann ich mich nicht erinnern, bloß noch an den Kommentar der Eltern: Sie war glücklich, als sie starb. Da fehlen mir echt die Worte. :labern: :labern: :labern:

Bearbeitet von Kalle_mit_der_Kelle_reloaded am 28.08.2009 19:54:32


Zitat (Kalle_mit_der_Kelle_reloaded @ 28.08.2009 19:44:52)
Kids, die von ihren Eltern zu Schönheitswettbewerben gehetzt werden, werden verurteilt, und das mit Recht.

War zu spät zum Editieren, ich meins genau andersrum, Eltern, die ihre Kids so rumreichen und dazu drängen, werden dafür zu Recht verurteilt.

Also ich habe heute das ganze heute bei der Arbeit bei NOS Journaal einem Sender aus den Niederlanden im Internet verfolgt. Der Sender war mir Objektiver als unsere Presse. Dort kam ein Interview mit dem Mädchen. Sie hat dort sehr offen über ihr Vorhaben gesprochen und konnte mich überzeugen das sie das aus ihren freien Willen macht. Sie ist für ihr Alter sehr Erwachsen und schaffte es immer wider, den Reporter der sich wohl auf ein Kind eingestellt hatte, zu überraschen, so das dieser mehrfach seine Fragen umformulieren musste.
Ich drücke ihr die Daumen, das das Gutachten, ob sie fähig ist das Boot und die Tage(wohl zusammen bis zu 2 Jahre) allein auf einem Boot zu verbringen, so ausgeht das sie ihren Traum verwirklichen kann...


....ich verstehe den Aufriß hier auch nicht so ganz. Das Mädel hat das Segeln mit der Muttermilch aufgesogen, es gibt heutzutage sichere Segelbote als zu Zeiten CCs und das technische Equipment darf ja auch nicht außer Acht gelassen werden.

Die Kiddies heute haben es schwer; sie werden in der Presse entweder als Extreme oder als Koma-bzw Flatratesäufer stigmatisiert. Egal, was sie tun, es ist immer Mist.

Nun, Laura segelt gut und gerne und wird dabei von der Welt (Yellow) Press begleitet.
warum nicht?

Im Übrigen glaube ich nicht, daß Laura von den Eltern gepusht wurde, ich denke, einige Menschen haben durchaus einen solchen Willen und sportlichen Ehrgeiz; auch wenn dieser - zugegebener Maßen - sehr extrem ist.


Zitat (usch @ 28.08.2009 15:04:45)
Ich würde meine 13-jährige Tochter jedenfalls nicht alleine die Welt umsegeln lassen und sei sie noch so erfahren, was das Segeln angeht.

Bin genau deine Meinung.
Mehr kann ich dazu nicht sagen, hatte mir das im Fernsehen angeschaut,
dachte erst es wäre ein Witz.

Zitat (Heiabutzi @ 29.08.2009 00:30:35)
....ich verstehe den Aufriß hier auch nicht so ganz.

ich eigentlich auch nicht ^_^
leben und leben lassen, soll jede® das tun, wie sie/er will und kann.

wenn sie es sich nicht zutrauen würde, wäre sie nie auf so einen gedanken gekommen, denn dazu braucht es ein gutes selbstbewusstsein, courage und können.

uns geht das ganze eigentlich gar nichts an :o :o


Zitat (bonny @ 29.08.2009 12:53:38)
ich eigentlich auch nicht ^_^
leben und leben lassen, soll jede® das tun, wie sie/er will und kann.

wenn sie es sich nicht zutrauen würde, wäre sie nie auf so einen gedanken gekommen, denn dazu braucht es ein gutes selbstbewusstsein, courage und können.

uns geht das ganze eigentlich gar nichts an :o :o

:daumenhoch:

vielleicht wär es besser sie würde drogen nehmen, ständig in irgendwelchen discos abhängen, saufen wie ein loch und im 5 monat schwanger vom stiefvater.

das würde dann wohl auch in den medien kursieren und die leutz würden sich wieder uffregn.

jetzt macht ein mädel mal was gscheites - und dann ist es auch wieder nix.
mein gott, soll sies doch machen, wo ists problem? segeln ist ein schöner sport und sie scheint recht viel gefallen dran zu finden.

bei steffi graf haben immer alle gejubelt, die wurde von ihrem vater als kind noch viel mehr gedrillt. hatte steffi eine kindheit? oder tittney bears???
wär die wohl lieber auch mal segeln gegangen... <_<

Zum einen rechtfertigt das eine nicht das andere.
Zudem kann man das wohl kaum miteinander vergleichen.
Schließlich geht es hier darum, dass ein Kind 2 Jahre lang mutterseelenallein über die Weltmeere schippern will.
Wie man so etwas gut heißen kann, geht über meinen Verstand.
Mir kann auch keiner sagen, dass eine 13jährige, egal wie reif sie scheinen mag, auch nur im Geringsten abschätzen kann, was da auf sie zukommt.
Oder wird sie mit Begleitschutz segeln?
Dann sollte sie nicht so einen Bohei darum machen.
Ich finde das Ganze unglaublich.


Zitat (Die Außerirdische @ 29.08.2009 15:15:18)
Schließlich geht es hier darum, dass ein Kind 2 Jahre lang mutterseelenallein über die Weltmeere schippern will.

ja und?
es gibt auch millionen kinder die jahrelang total vernachlässigt werden. auch ohne das sie auf weltreise gehen.

und was soll eigentlich so negativ daran sein, dass die kleine 2 jahre die welt umsegeln will? manche gehen den jakobsweg um sich zu finden - andere schippern halt mit dem boot umher. kann doch auch zur erleuchtung führen, oder?
ich denke mal, die aktion würde der entwicklung des mädels nicht schaden - im gegenteil, solche erlebnisse sind wertvoll, und sie wird das sicher ihr ganzes leben lang nicht vergessen.

Zitat (Don Promillo @ 29.08.2009 15:29:26)
ja und?
es gibt auch millionen kinder die jahrelang total vernachlässigt werden. auch ohne das sie auf weltreise gehen.


So ein Quark. Was soll denn immer dieses Argument??

Ja, es gibt leider vernachlässigte Kinder und Straßenkinder und Schlimmeres.
Und das ist jetzt ein Grund, dass diese 13jährige 2 Jahre allein um die Welt schippern darf??

Kann mir mal einer den logischen Zusammenhang erklären? :hirni:

Zitat (Ribbit @ 29.08.2009 15:36:04)
Und das ist jetzt ein Grund, dass diese 13jährige 2 Jahre allein um die Welt schippern darf??

dann nenn mir doch du mal ein logischen grund, warum sie es nicht dürfen sollte. :rolleyes:

ihr übertreibt hier alle total...

ohhhhhhhhhhhhh, das arme kind... 2 jahre alleine aufm meer... uiuiuiui - unverantwortbar so was. sie wird ihre kindheit verlieren, sich nicht richtig entwickeln, später als nicht mehr gesellschaftsfähig, weil sie ja dann nen psychischen segelschaden hat.

:hirni:

Zitat (Don Promillo @ 29.08.2009 15:42:11)
ohhhhhhhhhhhhh, das arme kind... 2 jahre alleine aufm meer... uiuiuiui - unverantwortbar so was. sie wird ihre kindheit verlieren, sich nicht richtig entwickeln, später als nicht mehr gesellschaftsfähig, weil sie ja dann nen psychischen segelschaden hat.

:hirni:

Das hat keine gesagt, überleg doch mal 13, dass ist noch ein Kind.
Die Eltern haben bis 18 die volle verantwortung.
Dann kann sie doch machen was sie möchte.
Also ich würde als Mutter nie eine Auge zumachen wenn ich wüsste die reist eben um die Welt.

Zitat (bonny @ 29.08.2009 12:53:38)
wenn sie es sich nicht zutrauen würde, wäre sie nie auf so einen gedanken gekommen, denn dazu braucht es ein gutes selbstbewusstsein, courage und können.


2-jährige "Windelpakete" trauen sich auch zu, ganz allein zu Oma und Opa zu gehen, obwohl diese mal eben 100 km weiter weg wohnen und stiefeln im unbeobachteten Moment los. Habe ich auch schon in den Schlagzeilen gelesen. :D

Ich nenne es immer noch Selbstüberschätzung.

@Don Promillo: Ich denke mal, die Leute, die auf dem Jacobsweg waren oder andere Dinge zur Erleuchtung taten, waren bestimmt auch schon älter als 13, oder? :D

Dass die Kleine segelt, stört mich gar nicht mal. Aber warum findet das in den Medien solche Beachtung? MUSS ich die Kleine denn nun bewundern oder "darf" mir das auch egal sein? <_< Ich habe nur dieses blöde Gefühl der Verpflichtung, dieses Kind bewundern zu sollen, weil das eben so was Besonderes sein soll, dass um diese Sache an sich so ein Aufriss gemacht wird. Mich stört ganz einfach diese Wettbewerbmache "jüngste Weltumseglerin", "beste® WasWeißIch", "mutigste® Sowieso"... Und alle heben die Köpfe und sagen "Ohhhh!", "Ahhhhh!", "Woooowwww!". Ich habe es mittlerweile sein gelassen, bestimmte Leute immer wieder zu bewundern, weil: Diese Leute verloren mit der Zeit den Boden unter den Füßen, wurden überheblich und bekamen den Rachen an Bewunderung nicht mehr voll genug. Das ist mir auf Dauer einfach zu anstrengend, alles und jeden bewundern zu "müssen", obwohl mich das im Prinzip nicht die Bohne interessiert (ich weiß, das ist jetzt bestimmt ganz doll schlimm, dass mich das nicht interessiert. Wie kann ich nur so ignorant sein, bin ja bloß "neidisch"...?! :ph34r: )

Ich bewundere ganz andere Menschen. Nämlich die, die wirklich Dinge im Dienste der Menschheit und/oder Tierwelt (!!!) tun und sich dabei so verhalten, als wäre es die selbstverständlichste Sache der Welt, also keinen Aufriss um sich selbst dabei machen. Und ohne Gut-Mensch-Gelaber ("Seht her, bin ich nicht ein toller Mensch??? Man nehme sich ein Beispiel daran!" :sojetzthastdus: )!

Bearbeitet von Monschi am 29.08.2009 16:37:08

@ Monschi :daumenhoch: :daumenhoch:


Zitat (Don Promillo @ 29.08.2009 15:42:11)
dann nenn mir doch du mal ein logischen grund, warum sie es nicht dürfen sollte. :rolleyes:


es geht nicht drum, dass ich dir einen logischen Grund dafür/dagegen nenne, sondern dass deine Argumentation einfach etwas... ähm... hohl war. Sorry :lol:

Mag sein, dass es Gründe gibt, warum sie das machen sollte. Wenn, dann entgehen mir die grade, aber ich hab ja in der Sache eh nix zu sagen. Aber die Aussage "es gibt Straßenkinder, die sich mit 9 und 10 Jahren im Slum alleine durchschlagen müssen" ist nun mal kein Grund für diesen Segeltörn.

Zitat (Ribbit @ 29.08.2009 16:43:20)
es geht nicht drum, dass ich dir einen logischen Grund dafür/dagegen nenne, sondern dass deine Argumentation einfach etwas... ähm... hohl war. Sorry :lol:

Mag sein, dass es Gründe gibt, warum sie das machen sollte. Wenn, dann entgehen mir die grade, aber ich hab ja in der Sache eh nix zu sagen. Aber die Aussage "es gibt Straßenkinder, die sich mit 9 und 10 Jahren im Slum alleine durchschlagen müssen" ist nun mal kein Grund für diesen Segeltörn.

aha, dir soll man also den logischen zusammenhang erklären, mir willste aber kein logischen grund nennen. <_<

von straßenkindern und slums hab ich überhaut nix geschrieben :toktok:
trotzdem versteh ich die aufregung hier nicht. warum geht dir da dein blutdruck hoch?

gibt sicherlich weitaus wichtigere dinge über die man sich aufregen kann oder auch nicht. aber doch bitte nicht wegen einem vorhaben, das noch gar nicht begonnen hat.

jetzt fehlt echt noch einer der hier was von wegen kinderarbeit schreibt, wenn die kleine alleine ihren anker einholen muss. :hirni:

und noch was zum thema "gefährlich". an land und in der luft passieren wesentlich mehr unfälle als auf dem meer. so ein modernes segelboot ist sicherer als jedes auto mit tempo 120 auf der autobahn.
und "piraten" wurden hier auch genannt. so ein blödsinn, das lohnt sich ja überhaupt nicht. da kapern die lieber ein großes kreuzfahrtschiff - da ist wesentlich mehr lösegeld drin.
auch da ist es an land viel gefährlicher, oder gibts da keine kidnapper, vergewaltiger, mörder und andere "piraten"?

don, ich möchte deinen beitrag nicht verpassen,
wenn ihr auf hoher see was passiert. :pfeifen:

sie ist auf jeden fall noch ein kind, klein will ich garnicht sagen.

aber mich würde mal interesieren, was hast du mit 13 jahren gemacht? :wub:


Ihr kann garnichts passieren, denn Don segelt heimlich mit. :lol:

Bearbeitet von Rumburak am 29.08.2009 22:41:59


Kalle, wie recht du hast.


hey Muttis,

leider habe ich das Thema nicht wieder gefunden, aber es gibt neues vom Teenager Jessica Watson, denn sie startet nun ihre Weltumsegelung: KLICK


Ich spreche dann mal offen:

Wer sonst keine Beachtung findet...!


Habe nichts dagegen, wenn ein Mensch sich verwirklichen will, aber ich kann mir beileibe nicht vorstellen, dass ein 16 jähriges Mädchen schon so welterfahren ist, dass es alleine die Welt umsegeln kann.

Ich würde als Mutter schon 1000 Tode sterben, wenn auch nur eins meiner Kinder nur mit dem Gedanken allein zu mir käme. Zulassen? Nicht in jungen Jahren.

Ich würde mir ewige Vorwürfe machen, wenn was passieren würde.


«Ich segele ja erst durch den Pazifik, das ist ruhiger und einfacher und gibt mir die Zeit, mich einzurichten und mit dem Boot vollkommen vertraut zu werden.» quellewie oben

wenn ich diesen satz schon lese, weiß ich was ich davon halten muß. :wallbash:

Eifelgold - du hast vollkommen recht. Meinen Kindern würde ich es auch nicht erlauben, so lange meine Frau und Ich die Verantwortung haben. Wenn da was passiert, damit könnte ich nicht leben. Sicher kann auch mit 18 etwas passieren, aber das hab ich dann auch nicht mehr in der Hand. Abraten würde ich auch dann, denn das Meer ist kein Spielplatz und es sich schon ganz andere Seefahrer ums leben gekommen.



Kostenloser Newsletter