Schimmel im Satzbehälter: Kaffee-Vollautomat


Habt ihr einen Kaffeevollautomaten? Dann solltet ihr eigentlich jeden Tag den Satzbehälter leeren (vor allem im Sommer), sonst schimmelt es nämlich ganz schnell.
Wenn man nun aber in den Satzbehälter ca. 1/2 cm Essig schüttet, schimmelt es nicht mehr. Man kann also getrost warten, bis die Meldung kommt "bitte Satzbehälter leeren" und man muss sich nicht mehr über die "grauen Klümpchen" ärgern !


Danke,
aber ich brühe meinen Kaffee frisch auf und entsorge den Filter immer direkt.

Für mich nicht so der geeignete Tipp.


ich hatte mehrere automaten, aber geschimmelt hat noch nie was.

ich denke, das ist das A und O dass man die maschine jeden abend reinigt, ob der behälter nun voll ist oder nicht.

so hab ich es wenigstens gehandhabt.

wir gehen ja auch nicht ungereinigt ins bett :lol: :lol:


...irgendwie gut erkannt ... :lol:
Die rede war von einem Kaffeevollautomaten.....


Zitat (bonny @ 03.09.2009 18:39:46)
...wir gehen ja auch nicht ungereinigt ins bett :lol: :lol:

... was habt Ihr, denn für Betten, die den Mensch nicht sauber halten... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

So habe ich das auch verstanden.

Letzter Gang Abends in die Küche und mal eben den Kaffeesatzbehälter im Müll kippen kann doch so aufwändig nicht sein.

Gibst du wirklich lieber das Geld für Essig aus? Verstehe ich nicht.


ich habe einen vollautomaten, kaffeesatz wird abens, aber spätestens morgens entsorgt.

ich habe keinen schimmel. :rolleyes:

auch nicht die maschiene, auf arbeit.
obwohl der behälter sehr groß ist, jeden abend wird sie gereinigt.


Mein Kaffeevollautomat wird ohne Ausnahme jeden Tag spätestens nach dem Abendessen für den Einsatz am nächsten Morgen neu vorbereitet. Die Trester werden entsorgt, der Tresterbehälter ausgespült und mit einem Küchentuch getrocknet. Ich verwende für die Reinigung des KVa-en nur absolut saubere Küchentücher, die Teile lege ich auch nie in den Geschirrspüler, sondern wasche alles von Hand unter laufendem Wasser.

Über das restliche Wasser aus dem Wasserbehälter freuen sich meine Topfpflanzen- der Behälter wird täglich ausgespült und neu befüllt.

Mir ist es lieber das Gerät täglich zu reinigen als viel Geld für Reparaturen auszugeben oder Kaffee aus einer schimmelnden Maschine zu trinken. Und ehrlich-billig sind diese Kaffeevollautomaten ja auch nicht gerade.

Da ich die Vielseitgkeit, Bequemlichkeit, den Komfort und den leckeren Geschmack des Kaffees aus meinem KVA sehr schätze, möchte ich ihn auch lange behalten- deshalb tue ich lieber regelmäßig etwas dafür.


kleiner Tipp...letztens kam im Fernsehen ein Bericht zu Schimmel im Kaffee...da haben die auch geraten den Kaffee im Sommer im Kühlschrank in kleinen Dosen zu lagern...das Kaffee heute schneller schimmelt liegt wohl an der Massenproduktion und die Sporen werden im ungebrühtem Kaffee oft schon mitgebracht und nicht durch die Temperatur der Maschine abgetötet...


...da muß ich noch mal eine ekelhafte Geschichte loswerden:

Im Juni waren wir anderthalb Wochen im Urlaub. Vor der Abfahrt habe ich noch schnell ein Käffchen gekocht und anschließend vergessen, den Trester zu leeren.
Als wir wiederkamen, befanden sich dann vereinzelt kleine Maden (vermutlich Stubenfliege) in dem Fach! *kreisch* :kotz: :kotz:

:mussweg:

Das wird mir jedenfalls niemals, niemals wieder passieren! Seitdem leere ich das Teil zwei- bis dreimal am Tag!!!!

Da ist Schimmel noch das kleinere Problem! :pfeifen:

Bearbeitet von Heiabutzi am 03.09.2009 23:06:52


das ist einfach so,
Kaffee schimmelt mit Warp 10

schon oft erlebt,
montags ins Büro gekommen, aus dem Filter oder dem Padbehälter quillt der Schimmel
igitt


Zitat
Mir ist es lieber das Gerät täglich zu reinigen als viel Geld für Reparaturen auszugeben oder Kaffee aus einer schimmelnden Maschine zu trinken. Und ehrlich-billig sind diese Kaffeevollautomaten ja auch nicht gerade.


:daumenhoch:

Mein geliebte Saeco, die wir "geerbt" haben (die Vorbesitzer leben noch, haben aber jetzt das Nachfolgemodell) reinige ich auch fast täglich grob. Auffangbecken unten wird kurz mit warmem Wasser durchgespült, Kaffeesatzbehälter geleert, und wenn ich Milch aufgeschäumt habe, wird das Rohr sofort durchgespült und Milchreste entfernt. Einmal in der Woche wenn Wohnungsputz ist, wird auch die Maschine komplett gründlich mit Pinselchen und Bürstchen und wasweißich nach Handbuch gereinigt.

Das Ding war a) schweineteuer (hätte ich mir nie im Leben leisten können) und b ) leistet mir so einen guten Dienst, dass ich es auch sorgfältig behandle. Schimmel war da noch nie drin, selbst bei den heißen Tagen nicht. Einen Ferrari lässt man ja auch nicht im eigenen Dreck stehen...

Bearbeitet von witch_abroad am 04.09.2009 12:06:57

Bei mir kommt die Meldung "Trester leeren" jeden Tag ... :lol:


Die Anzeige ist die eine Sache, das gründliche Ausspülen eine andere. Den Tresterbehälter leere ich nicht nur, ich spüle und trockne ihn jedes Mal auch gründlich. Die Tresterreste, die beim Leeren im Behälter bleiben, werden von Tag zu Tag mehr und fangen auch irgendwann an zu schimmeln.
Vielleicht bin ich zu pingelig, mag sein, aber ich kann mir nicht schnell wieder einen neuen Kaffeevollautomaten leisten und will deshalb meinen möglichst lange behalten können.
Ohne KVA würde mir schon etws fehlen :heul: ;)


Zitat (Nachi @ 03.09.2009 22:05:28)
kleiner Tipp...letztens kam im Fernsehen ein Bericht zu Schimmel im Kaffee...da haben die auch geraten den Kaffee im Sommer im Kühlschrank in kleinen Dosen zu lagern...das Kaffee heute schneller schimmelt liegt wohl an der Massenproduktion und die Sporen werden im ungebrühtem Kaffee oft schon mitgebracht und nicht durch die Temperatur der Maschine abgetötet...

Das liegt daran, dass wir den Kaffee nicht aufkochen, wie zB. in arabischen oder südosteuropäischen Ländern üblich. Ja, wir brühen sie nicht mal mehr mit kochendem Wasser auf, sondern jagen sie durch eine Maschine, deren Wassertemperatur technologisch bedingt keine 100 Grad C hat. Somit müssen wir mit dem "Dreck" im Kaffee wohl oder übel leben.

Zitat (FrauElster @ 04.09.2009 13:34:07)
Den Tresterbehälter leere ich nicht nur, ich spüle und trockne ihn jedes Mal auch gründlich.


Das versteht sich sicher von selbst, oder? :huh:

Zitat (SCHNAUF @ 04.09.2009 13:45:51)
Das liegt daran, dass wir den Kaffee nicht aufkochen, wie zB. in arabischen oder südosteuropäischen Ländern üblich. Ja, wir brühen sie nicht mal mehr mit kochendem Wasser auf, sondern jagen sie durch eine Maschine, deren Wassertemperatur technologisch bedingt keine 100 Grad C hat. Somit müssen wir mit dem "Dreck" im Kaffee wohl oder übel leben.

... daher wird unser Gerät, unmittelbar nach der Benutzung, gereinigt...

Ein kleiner Aufwand, mit langanhaltender Wirkung...

Bei meinem Automaten laufen 10-12 Kaffee durch, dann kommt die
Meldung. Das passiert täglich mindestens 1 mal. Kann also nichts
passieren.

risiko :applaus:


Zitat (SCHNAUF @ 04.09.2009 13:45:51)
...deren Wassertemperatur technologisch bedingt keine 100 Grad C hat.

:schlaumeier:
Wasser kann gar keine 100 Grad haben, 95 ist das Maximum! :-P


Bearbeitet von Heiabutzi am 04.09.2009 14:59:53

Zitat (bienenstich @ 04.09.2009 13:52:01)

Das versteht sich sicher von selbst, oder?  :huh:

....sollte, ja! Habe ich aber auch schon anders beobachtet- nicht lecker anzusehen gewesen :P

Bearbeitet von FrauElster am 04.09.2009 15:47:57

Nicht nur der Sammelbehälter muss gereinigt werden, sondern auch die Brühgruppe, falls heraus nehmbar. Soweit man dran kommt wird unsere Maschine auch sauber gemacht.


Zitat (kaffeeheike @ 03.09.2009 18:25:53)

Wenn man nun aber in den Satzbehälter ca. 1/2 cm Essig schüttet, schimmelt es nicht mehr. Man kann also getrost warten, bis die Meldung kommt "bitte Satzbehälter leeren" und man muss sich nicht mehr über die "grauen Klümpchen" ärgern !

Vielen Dank für den Tipp.

Habe zwar keinen Vollautomaten aber man kann nie wissen.


:daumenhoch:

Ich habe eine Senseo Maschine. Da habe ich das Problemchen nicht. :blumen:


Die Brühgruppe ... ich find den Namen immer wieder bescheuert :P bei uns muss die rausgeschraubt werden und das ist mir dann doch zu viel Aufwand für jedes Mal. Aber einmal wöchentlich ist auch sie dran.


ich habe eine saeco, da nimmt man die brühgruppe einfach raus :P


Zitat (Inselmama @ 04.09.2009 22:28:23)
Ich habe eine Senseo Maschine. Da habe ich das Problemchen nicht. :blumen:

Da kann man aber auch einige Teile ausbauen und in die Spülmaschine oder von Hand reinigen. So mach ich das jedenfalls mit meiner. Und regelmäßg wird die auch entkalkt.

Zitat (gitti2810 @ 05.09.2009 16:45:15)
ich habe eine saeco, da nimmt man die brühgruppe einfach raus :P

Bei Delongi nimmt man die auch einfach raus, nur 2 entriegeltasten müssen dabei gedrückt werden.

hä bei mir nur eine :pfeifen: :wub:


Bei unsere Saeco wird sie schon auch erst rausgenommen, aber dann mit einem komischen Dingen aufgeschraubt ;)


na das machste doch aber nicht dauernd, oder? :o

das ist doch, um das filtersieb zu putzen.
mache ich so 2x im jahr............ :hmm:


Da lob ich mir doch den handgebrühten Kaffee. Da hab ich das ganze Theater mit der blöden Putzerei nicht. Billiger und besser ist der Kaffee zudem auch noch. :P


Zitat (Knuddelbärchen @ 08.09.2009 15:01:39)
Da lob ich mir doch den handgebrühten Kaffee. Da hab ich das ganze Theater mit der blöden Putzerei nicht. Billiger und besser ist der Kaffee zudem auch noch. :P

:daumenhoch:

Zitat (Knuddelbärchen @ 08.09.2009 15:01:39)
Da lob ich mir doch den handgebrühten Kaffee. Da hab ich das ganze Theater mit der blöden Putzerei nicht.

Na, den Kaffeefilter und die Kanne wirst du wohl doch gelegentlich mal reinigen...?

Zitat
Billiger und besser ist der Kaffee zudem auch noch.  :P


Über "besser" kann man wohl kaum streiten, das ist Geschmackssache. Billiger ist dein Kaffee sicher auch nicht, du brauchst zum gemahlenen Kaffee auch noch Filtertüten, die brauch ich für meinen Vollautomaten nicht.

Der Kaffeefilter wird, wie ebenso die Kanne bzw. der Pott, auf dem der Tassenfilter steht, nur mit heißem Wasser ausgespült. Dies geschieht unmittelbar nach Gebrauch. Schimmel konnte ich, trotz langjährigem Gebrauch, noch keinen feststellen. Meine Sonja (für die Kanne) habe ich für 1 Euro auf dem Spendenbasar für die Orgelrestaurierung unserer Stadtkirche erstanden. Meine Melitta (Tassenfilter) steckte in einer Kiste mit lauter Küchenutensilien, die ich für 3,99 Euro zuzüglich 3,90 Euro Versand bei Ebay erwarb. Einen Dederonfilter für die Melitta habe ich von meiner Oma geerbt. Alles in allem kostete mich mein Kaffeegenusscenter 8, 89 Euro, da werden 99ct für 150 Filtertüten noch abfallen. ;)


ich habe mir mit meinen vielen kaffee genuss, den magen versaut. :heul:
da der handgebrühte und oder gefilterte kaffee ja sehr viele bitterstoffe hatt.
die bei der herstellung ausgespühlt werden.

so habe ich mir dahmals, im jahr 2001 eine saeco gekauft, seitdem geht es meinen magen viiieeel besser, :P habe auch nicht mehr soviel sodbrennen. :)

die esspresso automaten, pressen mit min 8bar den dampf durch das kaffeemehl.
daher ist nur der lecker :sabber: kaffeegeschmack in der tasse, ohne bitterstoffe.


Zitat (gitti2810 @ 08.09.2009 17:22:59)
ich habe mir mit meinen vielen kaffee genuss, den magen versaut. :heul:
da der handgebrühte und oder gefilterte kaffee ja sehr viele bitterstoffe hatt.
die bei der herstellung ausgespühlt werden.

so habe ich mir dahmals, im jahr 2001 eine saeco gekauft, seitdem geht es meinen magen viiieeel besser, :P habe auch nicht mehr soviel sodbrennen. :)

die esspresso automaten, pressen mit min 8bar den dampf durch das kaffeemehl.
daher ist nur der lecker :sabber: kaffeegeschmack in der tasse, ohne bitterstoffe.

Die Bitterstoffe bekämpfe ich mit reichlich bemessener Vollmilch. Und ein Vorteil der Handarbeit ist, dass man nicht so viel Kaffee trinkt. Denn es ist eben ein höherer Aufwand als mal eben den Automaten anzuwerfen. Aber wer gerne Automatenkaffee trinkt, dem sei das unbenommen. MIR kommt so ein Teil nicht ins Haus. :blumen:

muß ja auch nicht, ich finde ihn super. :wub:


Zitat (gitti2810 @ 08.09.2009 17:57:40)
muß ja auch nicht, ich finde ihn super. :wub:

Na, dann ist doch alles im Lot in der Kaffeeküche.
Wäre ja auch noch schöner... rofl

Übrigens: Rate mal, wie mein Nachname im realen Leben ist... :pfeifen:
(Antwort gibts für Neugierige per PN. rofl )

Bearbeitet von SCHNAUF am 08.09.2009 18:04:14

Zitat (Valentine @ 08.09.2009 15:52:27)

Über "besser" kann man wohl kaum streiten, das ist Geschmackssache. Billiger ist dein Kaffee sicher auch nicht, du brauchst zum gemahlenen Kaffee auch noch Filtertüten, die brauch ich für meinen Vollautomaten nicht.

Ich brauch kein Kaffeefilter und keine Kanne. Ich trinke täglich eine ganz große Tasse. Dazu wird das Kaffeemehl direkt in die Tasse gegeben und mit kochendem wasser überbrüht. Ordentlich Vollmilch dazu.... fertig. Das Kaffeemehl setzt sich sehr schnell ab. Man hat also kein Kaffeemehl im Mund, was vielleicht vermutet wird.

Hab ich so gelernt von meiner Tante aus Polen. Mir schmeckt der Kaffee so am besten.
Ja, da hast schon recht, ist natürlich Geschmacksache. Aber besser als handgebrüht können ihn die Automaten auch nicht.

Gut, um den Preis zu diskutieren bringt nix. Kommt ja drauf an, was für eine Sorte Kaffee man trinkt. Der eine ist teurer der andere billiger. Wobei teuer nicht gleich gut heißen muß. Siehe neuster Test von der Stiwa.
Soweit ich die Preise verglichen habe, war der Pad-Kaffee immer teurer. Irgendwelche Superdupersonderangebote mal ausgeklammert.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 09.09.2009 13:34:24


Kostenloser Newsletter