Wasserspender fürs Büro


Wir suchen für unsere 5 Personen Büro einen Wasserspender. Allerdings wollen wir einen kaufen, nicht mieten. Habt ihr Tipps, wo man da gucken kann?


Hallo Sanne 311, kann dir leider nicht sagen, wo man einen Wasserspender kaufen kann, finde aber, dass diese Spender sehr unhygienisch sind. Aus fast allen Büros, Arztpraxen etc., die ich kannte sind sie mittlerweile wieder verschwunden. Finde Flaschen einfach besser und hygienischer.
LG Hunter


Schau mal!

Die Dinger sind allerdings alles andere als billig, außerdem müssen sie regelmäßig desinfiziert und gewartet werden, was zusätzliche Kosten verursacht.

Hygienischer ist Mineralwasser aus Flaschen, das kann man sich gegen ein bisschen Trinkgeld von Lieferdiensten sogar bis ins Büro bringen lassen. Da kann man ja kalkulieren was pro Monat ungefähr verbraucht wird und dann entsprechend nur alle 14 Tage oder 4 Wochen liefern lassen. So ein Wasserautomat nimmt sicher mindestens so viel Platz ein wie drei oder vier Kisten Wasser ;)

Übrigens meine ich, einmal gehört zu haben dass Mineralwasser in Plastikflaschen ungesund sei, die genaue Begründung habe ich allerdings erfolgreich vergessen. Ist besser so, denn ich bevorzuge Volvic, und das gibt's hier nur in 1,5 Liter Plastikflaschen...

Zitat (Valentine @ 14.09.2009 16:39:52)
Übrigens meine ich, einmal gehört zu haben dass Mineralwasser in Plastikflaschen ungesund sei, die genaue Begründung habe ich allerdings erfolgreich vergessen. Ist besser so, denn ich bevorzuge Volvic, und das gibt's hier nur in 1,5 Liter Plastikflaschen...

JA, es gab mal Tests und teilweise Resultate, dass sich bei einigen Plastikflaschen evtl geringe Mengen Weichmacher aus dem Plastik lösen können, wenn diese längere Zeit (1 Woche wars glaub ich) in der prallen Sonne liegen. Also nicht wirklich ein sehr realistisches Szenario...

Jedenfalls hatten da glaub ich alle Hersteller gesagt, sie wollen das Lösen von Weichmachern verhindern (durch eine leicht geänderte Herstellung, einige Hersteller hatten das wohl eh schon gemacht), also sollte mittlerweile daher keine Gefahr mehr drohen.
Die Mengen waren wohl eh nur minimal, da Weichmacher nur sehr schwer in Wasser löslich sind.

Zitat (Valentine @ 14.09.2009 16:39:52)
Schau mal!

Die Dinger sind allerdings alles andere als billig, außerdem müssen sie regelmäßig desinfiziert und gewartet werden, was zusätzliche Kosten verursacht.

Hygienischer ist Mineralwasser aus Flaschen, das kann man sich gegen ein bisschen Trinkgeld von Lieferdiensten sogar bis ins Büro bringen lassen. Da kann man ja kalkulieren was pro Monat ungefähr verbraucht wird und dann entsprechend nur alle 14 Tage oder 4 Wochen liefern lassen. So ein Wasserautomat nimmt sicher mindestens so viel Platz ein wie drei oder vier Kisten Wasser ;)

Übrigens meine ich, einmal gehört zu haben dass Mineralwasser in Plastikflaschen ungesund sei, die genaue Begründung habe ich allerdings erfolgreich vergessen. Ist besser so, denn ich bevorzuge Volvic, und das gibt's hier nur in 1,5 Liter Plastikflaschen...

Ja, das wurde auch mal in einem Stern.TV-Interview aufgearbeitet... so richtig schön mit Wassersomelier und Geschmackstest und allem drum und dran... Damals hieß es, dass sei ungefährlich, kann sich aber auf den Geschmack auswirken, wenn die Flasche zu lange in der Sonne liegt.... ist ja auch logisch B)

Am besten im Test (Geschmack und Nährwerte) hatte übrigens Gerolsteiner Medium (in der Plastikflasche) abgeschlossen!

Hier habe ich einen Anbieter von Wasserspendern gefunden.

Bearbeitet von SuperConsumer am 14.09.2009 17:11:29

Ein Wasserspender kostet ca. 300 €, habe ich grade im Internet geschaut. Dafür kann man viel Wasser in Flaschen kaufen. Vor allem muss das Teil immer gut sauber gehalten werden. Wer kümmert sich darum ?. Bei 5 Mann müßt ihr einen Putzplan machen. Das finde ich alles etwas umständlich und unpraktisch. Aber das müßt ihr entscheiden.

Zu Plastikflaschen: ich trinke nur noch Wasser aus Plastikflaschen. Komischerweise schmeckt mir das aus Glasflaschen überhaupt nicht mehr. In der Arbeit haben wir ein hochwertiges in Glasflaschen, brrrr ich kann da gar nicht mehr ran. Hat so einen komischen Nachgeschmack.


Nicht einfach diese Wasserspender.


Zitat (SuperConsumer @ 14.09.2009 17:10:29)
Am besten im Test (Geschmack und Nährwerte) hatte übrigens Gerolsteiner Medium (in der Plastikflasche) abgeschlossen!

Testergebnisse sind ein Ding, persönlicher Geschmack ein anderes... bei mir wäre Gerolsteiner Medium genau wie alle anderen Blubberwässer durchgefallen. Ich mag kein "lautes" Wasser mit Löchern, ich mag nicht mal leises Wasser. Wasser für mich muss absolut still sein. Deshalb lass ich mir, wenn ich irgendwo zu Besuch bin und es kein stilles Wasser gibt, Leitungswasser geben und hoffe, damit den Gastgeber nicht zu sehr vor den Kopf zu stoßen.

Wasserspender sind Ideal für die Trinkwasserversorgung im Büro und Privathaushalt. Er einzige Grund warum Wasserspender ins Gerede gekommen sind ist, dass früher nicht der passende Wasserspender für den jeweiligen Aufstellungsort gewählt wurde. So sind Wasserspender mit offenen Auslaufhähnen nicht für den Bereich mit viel Personenverkehr geeignet.
Den gerade Kinder fassen alles gerne an und müssen Ihre Umwelt entdecken und untersuchen. Diese Auslaufhähne werden dann mit den Händen berührt, so können die Keime von der Handfläche an die Hähne gelangen. Diese Keime können sich dann entgegen der Fließrichtung vermehren.
Für solche Orte empfehle ich immer Wasserspender mit verdeckten Auslaufhähnen. So ist sind Wasserspender ein rundes System, ohne einen Angreifpunkt.

Hygiene sollte auch vom Nutzer übernommen werden und so täglich das Gerät von außen gereinigt werden. Immerhin handelt es sich um ein Lebensmittel.

Auch wenn Ihr 1,5 Liter Flaschen trinkt und mit dem Mund an die Flasche geht gelangen Millionen von Keime vom Mund in die Flasche. Immer Trinkbecher oder Glasflaschen verwenden. Hier hab ich mal einen Artikel für euch was in Speiseeis für Keime Lauern. Da sind Wasserspender selbst mit offenen Auslaufhähnen Gold gegen.

Link entfernt
Bitte keine kommerzielle Werbung in eigener Sache, siehe Forumsregeln


Bearbeitet von Bücherwurm am 15.09.2009 06:48:22


Also mir sind diese Spender auch suspekt. Wasser, das da wer weiss wie lange drin ist, angebrochen.... Ich trinke das nicht! Da gehe ich bei argem Durst lieber beim Arzt auf die Toilette und trinke "Kranicher" aus der (vorher gewaschenen) hohlen Hand.
Schwierig wird es immer, wenn ich mit den Kindern irgendwo bin, wo es diese Dinger gibt. Die sind so "anziehend". Trotzdem, daraus wird nicht getrunken, es ist mir einfach nicht geheuer. Angebrochene Flaschen zu Hause sollen auch nach 3 Tagen aufgebraucht sein...

Ich würde also in jedem Fall auf Leitungswasser (ggf. besprudeln) oder Wasserflaschen zurückgreifen. Für 5 Personen lohnt sich so etwas einfach nicht!

Im Büro trinkt doch keiner aus 'ner Flasche, die für alle bestimmt ist, was ist denn das für ein Quatsch. Außerdem ist Wasser ein Grundbedürfnis, dass kann man nicht wirklich mit Eis vergleichen. Passte wohl nicht ins eigene (berufsbedingte?!) Bild!

Gruß
ElRa


Danke für die vielen Antworten, da war einiges interessantes dabei.
Werde jetzt mal ein Angebot bei so einem Anbieter einholen und mal gucken.

Vielleicht ist es doch praktischer ein paar Kästen Wasser zu organisiseren. Dachte Wasserspender wären nicht schlecht, vor allem da wir auch hin und wieder Kunden im Haus haben.

Ich lass Euch als erste Wissen wie wir uns entschieden haben :)


Hey ihr! Habe mal gegoogelt, was es an guten Wasserspendern für das Büro gibt und bin auf diese Seite gestossen: ***WERBUNG*** Scheint ziemlich gut passend zu sein für die Thematik.

**Der Thread ist drei Jahre alt - einen Uraltthread rauskramen und mit dem ersten Beitrag gleich eine Seite bewerben, die man zuuuuuuuufällig beim Googlen gefunden hat, ist für ne Werbemethode in etwa so unauffällig wie ein rosa Elefant mit Leuchtreklame.***


Bearbeitet von Cambria am 28.07.2012 13:58:27


**1:1 kopierten Beitrag entfernt**

Bearbeitet von Jeanette am 01.08.2012 16:20:36

Zitat (salisburylin @ 01.08.2012 03:55:59)
**1:1 kopierten Beitrag entfernt** 

Sind es Deine eigenen zündenden Gedanken oder zitierst Du andere mit Vorliebe ??? So alle paar Jahre mit anderen Nicks ???


Wenn Du Deinen Spaß dabei hast, freu ich mich für Dich :D
Habe jedoch schon origninellere Sommerloch-Unterhaltung "genossen".

Bearbeitet von Jeanette am 01.08.2012 16:21:04

Ich kann Hunter nur bestätigen, bei meiner Ärtzin steht auch kein Wasserspender mehr. Stattdessen ein Korb mit 0.5 Wasserflaschen, gute Idee finde ich.

Im Büro benutzen wir auch Wasserflaschen in Gläsern natürlich ;)

LG, Martina


Ist zwar mittlerweile ein sehr sehr alter Thread....

In allen Büros in denen ich gearbeitet habe gab es Wasserflaschen und keine Spender. Auch sind alle Flaschen aus Glas gewesen.


Eín Wasserspender für 5 Figuren ist unrentabel. Allein die Wartung ist viel zu aufwändig. Algen gehören ins Meer und nicht ins Wasserglas.


also ich finde glasflaschen auch deutlich besser. hygienischer und auch praktischer, weil man aus den wasserspendern ja immer nur so kleine mengen entnimmt, und im büro trink ich ehrlich gesagt teilweise schon 3 mal so ne 0,7 l flasche am tag, da wäre der wasserspender ja in 2 tagen leer :D


Hallo

Bearbeitet von DieWebAG am 08.01.2014 16:00:17


Ich kann nur *** Link wurde entfernt ***die Seite dafür empfehlen.


vergiss es bitte gleich, wenn es nur Werbung werden soll


Wow, so viel Werbung :rolleyes:
Bei uns im Büro gibt es Glasflaschen. Und wir sind hier deutlich mehr als 5 Leute.

Bearbeitet von DasDa am 10.01.2014 15:42:28


Ich habe in einem Büro mit ca. 10 Angestellten gearbeitet. Dort hatten wir einen Wasserspender mit Festwasseranschluss, was ich sehr angenehm fand. Außerdem war er wie auch die ein netter Anlaufpunkt für ein kleines Pläuschchen. Während dieser Zeit habe ich gefühlt mehr Wasser getrunken als in anderen Büros in denen wir Wasserflaschen hatten. Außerdem musste sich niemand um das Besorgen und Entsorgen der Flaschen kümmern. Alle 6 Monate kam dann ein Techniker zur Wartung. Infos zum Thema Wasserspender im Büro gibt es auch *Link entfernt * bisschen weiter unten unter dem Punkt "Ratgeber".

Bearbeitet von Wecker am 12.01.2017 15:08:04



Kostenloser Newsletter