Trigeminusnerv entzündet: hat jemand Erfahrung?

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Hallo ihr Lieben ....

...mal wieder eine Gesundheitsfrage von mir. Kennt sich einer von Euch mit einer Trigeminusnerventzündung aus?

Meine Schwester hat eine solche und leidet höllisch. Sie war beim Arzt und hat auch Medis bekomen aber die helfen nicht wirklich. :(

Gibt es vielleicht noch andere Sachen die man machen kann um den Schmerz zu lindern?

Wäre um jeden Ratschlag dankbar!!! :blumen:

Bearbeitet von Inselmama am 16.09.2009 17:56:26


0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Das muss wirklich die Hölle sein.

Bei meiner Schwester wurde bei einer Kiefer-OP der Trigemiunsnerv verletzt, heißt: Nur noch Schmerzen. Die werden lediglich durch Morphium einigermaßen in Schach gehalten.

Ich wünsche Deiner Schwester baldige Genesung, aber leider gibt es da wohl nur die ganz harten Mittel.

Jinx

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Jinx @ 16.09.2009 18:44:32)
Das muss wirklich die Hölle sein.

Bei meiner Schwester wurde bei einer Kiefer-OP der Trigemiunsnerv verletzt, heißt: Nur noch Schmerzen. Die werden lediglich durch Morphium einigermaßen in Schach gehalten.

Ich wünsche Deiner Schwester baldige Genesung, aber leider gibt es da wohl nur die ganz harten Mittel.

Jinx

Diese Aussage kann ich nur bestätigen.

Meiner Mutter ging es nach einer Zahnbehandlung genauso. Ich musste nachts den Notdienst holen, der Morphium gespritzt hat.

Von Herzen alles Gute und gute Besserung für deine Schwester. :trösten:


Liebe Grüße

Sophie
War diese Antwort hilfreich?

Deine Schwester soll austesten ob "Wärme" den Schmerz lindert.
Evtl. können akut Rotlicht oder warme Kompressen helfen.

Unbedingt einen Neurologen bzw. Kieferchirurgen aufsuchen, der
Erfahrung mit speziellen Untersuchungstechniken hat.
Der Trigeminusnerv verästet sich in in 3 Gesichtsbereiche und steuert
die Kaumuskulatur. Den "richtigen" Übeltäter zu finden, bedarf guter
Diagnostik.

Alles Gute :trösten:

War diese Antwort hilfreich?

Danke für euere schnellen Antworten. sie hat so starke Schmerzen ,weint nur. Hat Valurontropfen bekommen .Hoffentlich hilft ihr das ein wenig über die Nacht. Der Zahnarzt meint das kommt vom Kiefergelenk ,weil das entzündet ist .Die Zähne sind in Ordnung. :(

War diese Antwort hilfreich?

Wenn die Schmerzen von den Medis nicht besser werden, kann sie auch ruhig ins Krankenhaus - bei so derben Schmerzen durchaus gerechtfertigt.

"Wärme" ist eine gute Idee, allerdings reagiert nicht jeder gleich. Evtl. hilft ihr Kälte mehr, das ist individuell verschieden und müsste ausprobiert werden.

Ich drück ihr die Daumen dass es schnell besser wird.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Inselmama @ 16.09.2009 19:27:39)
Der Zahnarzt meint das kommt vom Kiefergelenk ,weil das entzündet ist .

Ok, kein Wunder.
Ich schicke dir mal wichtige Infos per PN.
War diese Antwort hilfreich?

Da hilft Akkupunktur. Eine Bekannte hatte das auch. Sie hatte auch höllische Scmerzen. War dankbar, alles andere half bei ihr nicht. Nur Akkupunktur. Ich weiß allerdings nicht, wieviel Sitzungen sie brauchte. Ist schon lange her.
Ich hatte Kalkablagerungen in den Schultergelenken, d.h. Schultergelenkenzündung - auch höllische Scmerzen. Bekam die Arme nicht mehr hoch. Habe 20 - 30 Behandlungen bekommen, immer im Abstand von 2 - 4 wochen. Dann noch ein Tensgerät eingesetzt. Bei mir ist es auch schon 14 Jahre her. ist nie wieder aufgetreten.
Muß aber ein GUTER AKKUPUNKTEUR sein. Bei mir war es ein Chinesischer Arzt, mit jahrelanger Erfahrung. Die Krankenkasse hat den größten Teil übernommen. :heul: :blumen:

Gute Besserung!!

War diese Antwort hilfreich?

Hatte zufällig grade einen Neurologen am Telefon. Zum Schluß habe ich ihn gefragt. Er meinte, bei Trigeminus gibt man Carbamazepin. Das wäre die 1. Wahl.
Vielleicht sollte Deine Schwester zum Notarzt gehen?
Tut mir leid, das sie solche Schmerzen hat.

War diese Antwort hilfreich?

Ich kenne jemanden mit einer Trigeminusneuralgie (der Nerv ist immer wieder gereizt, also immer wieder kehrende Schmerzen)

Bei ihr hilft eine Tropfenmischung aus Tramal, Atosil, (die 3. Substanz fällt mir gerade nicht ein, vielleicht Novalgin?). Dauermedikation Carbamazepin bekommt sie auch, ist aber irgendwie auch nicht das Wahre, da die Schmerzen immernoch durchbrechen... vielleicht hoffentlich weniger stark...

Wahrscheinlich ist es bei deiner Schwester eher eine akute Sache?!?

für die Dauerbehandlung gibt es noch eine Nervenreizung mit Strom, als letzte Maßnahme kann der Nerv (ich denke nur der Ast, der betroffen ist) in einer OP durchtrennt werden. Erfahrungsberichte dazu habe ich leider nicht

Gruß Steffi

War diese Antwort hilfreich?

Mein HA hat auch eine Trigeminusneuralgie bei mir diagnostiziert, der Neurologe es inzwischen bestätigt. Der Schmerz ist wirklich höllisch, aber bei mir ist es nicht dauerhaft, sondern in Schüben........das Mittel der Wahl war auch hier Carbamazepin. Leider habe ich schon nach wenigen Tagen dermaßen die Nebenwirkungen zu spüren bekommen, daß wir es absetzen mußten. Mir war nur noch schlecht und ich hatte arge Schwindelanfälle.
Nun behelfe ich mich mit einer Mischung aus Novalgintropfen und/oder Voltaren, wenn es wieder losgeht. Ist nicht das WAhre, wirklich nicht, aber das Carbamazepin werde ich keinesfalls mehr nehmen.
Scheint das reinste Gift zu sein. Keine Ahnung, wie das nun weitergeht.

War diese Antwort hilfreich?

Da der Thread eh nur wegen eines werbelinks hoch geholt wurde:

Ich schließe den jetzt, da Gesundheitsfragen und speziell Behandlungsratschläge hier nicht besprochen werden sollten.

Wer ein gesundheitliches Problem hat, soll bitte einen Arzt aufsuchen :blumen:
War diese Antwort hilfreich?

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter von Frag Mutti