Nutzt ihr social networks? facebook, studiVZ und Co.


Hi Leute,

die "Social Networks" sind ja in aller Munde und geistern durch die Medien (facebook, twitter, studiVZ, wer-kennt-wen, die lokalisten, xing, linkedIn, und wie sie alle heissen). Ich stehe der Sache immer so ein bisschen kritisch gegenueber.

Einerseits kann man mit Leuten / Freunden / Bekannten / Kollegen / frueheren Schulkameraden oder Kommilitonen in Kontakt kommen oder bleiben, andererseits ist es sehr schwer einen Ueberblick darueber zu behalten, welche privaten Dinge man irgendwo veroeffentlicht und welche nicht. Natuerlich laesst sich die Privatsphaere ueberall konfigurieren, so dass man nicht ueberall gleich auftaucht, aber das ist muehsam.

Wie seht ihr das? Oder ist das fuer euch ein Buch mit sieben Siegeln?

Ich selbst bin bei studiVZ, facebook, twitter und xing mehr oder weniger aktiv. Ich koennte mir vorstellen, dass einige von euch bei wer-kennt-wen sind?


Ausprobiert! :) Hmm! :hmm: dann gedacht was machst du da eigentlich? :hirni: dann schnell alle Profile wieder gelöscht, als ich merkte das jeder und wirklich jeder dich so finden kann. Was geht es meine Chefs an was ich mache? ;)

Bearbeitet von Nachi am 30.09.2009 20:23:27


Ja, für mich ist das ein Buch mit sieben Siegeln.

Deshalb lass ich die Finger davon.


Zitat (Nachi @ 30.09.2009 20:13:58)
Ausprobiert! :) Hmm! :hmm: dann gedacht was machst du da eigentlich? :hirni: dann schnell alle Profile wieder gelöscht, als ich merkte das jeder und wirklich jeder dich so finden kann. Was geht es meine Chefs an was ich mache? ;)

es kommt natuerlich immer drauf an, wieviel man von sich preisgibt....

Na ja, ich bin bei wkw und facebook, habe aber (außer meinem Namen) nur ein Minimum an persönlichen Infos eingestellt. Genug für alte Schulfreunde, um mich finden zu können, aber nichts, dessen ich mich schämen müsste.

Und die Computerkenntnisse meiner beiden Chefs kenne ich (da ich sie ausbaden darf :pfeifen: - davor fürchte ich mich noch weniger :D )


Nööö, will ich nicht und brauch ich nicht, ist überhaupt nicht meine Welt.
irgendwie geht das für mich alles immer mehr in Richtung "...höher!...schneller!!...weiter!!!..." :wacko:
Fragt sich nur: und was kommt dann? Was kommt als nächstes? :hmm:
Könnte jetzt natürlich sein, dass ich mit dieser Einstellung irgendeinen (mehr oder weniger wichtigen) Zug
in Richtung Zukunft verpasse - nix für ungut, dann hab ich eben Pech gehabt, shit happens :rolleyes:


ich schreibe auch in meinvz. bin dort aber nur für meine freunde sichtbar. die plauderbox hab ich gesperrt. war mir unangenehm, von allen angeplaudert zu werden, wenn ich gerade keine lust auf den oder die hatte.
mein profil kann niemand einsehen, hab ich auch geblockt.
schreibe dort nur über nachrichten. das kann nur der lesen, für den es auch gedacht ist.


wer uebrigens einen Facebook-Account hat (oder sich einen zulegen moechte), der kann auch seit neuestem Fan von frag-mutti.de werden:



Bearbeitet von Bernhard am 30.09.2009 21:36:55

Ahaa, da ist sogar ein bekanntes Gesicht drauf ;)

Bearbeitet von Sparfuchs am 30.09.2009 21:10:55


Nicht nur eins... :D

Ich bin ein Nichtnutzer der networks ^_^


Hallo,

ich nutze meinvz und wer-kennt-wen. Habe aber meine Profile nur für meine Freunde sichtbar gemacht. Es gibt dort keine Fotos, weder von mir noch von der Kleinen....Ich gebe nur ganz wenig von mir preis, wer was wissen will, kann mich ja anschreiben.



LG Letti


Ich nutze Stay Friends und Facebook. Facebook ist erst in den letzten Wochen interessant geworden, da ich dort viele Leute wiedergetroffen habe, die ich bei irgendwelchen Eurovisions-Veranstaltungen kennengelernt habe. Da sie in ganz Europa, und teilweise in den USA verstreut sind, ist Facebook natürlich super-praktisch, da man regelmäßig über neue Aktionen informiert wird und auch mal spontane Verabredungen machen kann.

Ein ehemaliger Mitschüler von mir teilt seinen Freunden fast stündlich mit, was er gerade macht, und sei es noch so uninteressant. Das wäre mir definitiv zuviel des Guten!


Ich nutze diese Internetseiten auch nicht. Ich war mal bei Meinvz, habe dann aber schnell alles gelöscht. Es ist natürlich immer eine Frage, wie man sich Preis gibt, aber dem Grunde nach finde ich das schon sehr erschreckend, wie sich manche Leute auf solchen Seiten präsentieren und ihr Leben Preis geben.

Mit den Fotos ist ja auch so eine Sache auf diesen Seiten. Die werden ja wohl, trotz das man das Profil gelöscht hat, auf einer externen Festplatte gespeichert. Find ich nicht gerade so prickelnd.... Habe auch schon viele Reportagen darüber gesehen, die alle nicht so positiv haben, aber dem Grunde nach ist des natürlich jedem das Seine...

LG


ich bin bei myspace
aber bis auf meinen namen und der möglichkeit mir eine nachricht zu hinterlassen ist meine seite sehr ... übersichtlich.
hat aber gereicht das ich kontakt zu einer schulfreundin gefunden habe.
wenn man mich finden will kann man mich finden, ansonsten interessiere ich mich nicht sonderlich dafür


Ich bin bei MeinVZ.

Wurde auch zu Facebook eingeladen, aber ich finde, ein Striptease reicht.

Meine Chefs sind bei Xing, da brauch ich mir keine Sorgen machen. ^_^


Zitat (Bernhard @ 30.09.2009 20:09:45)
Ich selbst bin bei studiVZ, facebook, twitter und xing mehr oder weniger aktiv. Ich koennte mir vorstellen, dass einige von euch bei wer-kennt-wen sind?

Also ein paar sind schon bei WKW ;D
schau mal hier
Da gibt es auch eine frag Mutti Gruppe :D

Ich bin auch bei meinvz und habe dadurch viele alte Schulfreunde wieder gefunden, was ich echt schön fand. :rolleyes: Dadurch ist vor nicht all zu langer Zeit sogar ein Klassentreffen zustande gekommen... das erste seit damals.

Bei wer-kennt-wen bin ich auch, kenne da aber so gut wie keinen. ;) Dadurch bin ich eigentlich auch so gut wie nie auf der Seite. So wie ich das mitbekommen habe, ist dort die Zielgruppe eher aus Westdeutschland und da kenne ich halt auch seeehr wenige. -_-

Klar sind die Daten für immer im Netz, man sollte schon bewusst abwägen, was man von sich preisgeben will und was nicht. Bisher finde ich mich aber noch nicht, wenn ich meinen Namen google! ;)

Bearbeitet von ladybird am 01.10.2009 21:15:09


Hi,

also ich bin auch bei MeinvVZ. Da bin ich recht "aktiv" da fühl ich mich ganz wohl.

Außerdem bin ich bei Facebook aber total unaktiv, kenn da nur einen bzw. hab gar net gesucht. Ich spiel da ein Onlinegame ab und zu mal.

Bei WKW hab ich mich auch angemeldet aber nicht mit meinem vollständigen Namen. Es gibt eine Freundin mit der ich da Kontakt halte. Kennen würde ich da wahnsinnig viele allerdigs kenne ich auch ziemlich viele von früher mit denen ich absollut nix mehr zu tun haben will und wenn ich weis das die da auch sind dann is mir net so recht wohl bei der Sache.

Lg Daisy


Diese Communitys, die keinen weiteren Nutzen haben, als sich selbst darzustellen, und einen Lebens-Striptease abzugeben versuch ich soweit möglich zu vermeiden.
Communitys, die mir echten Mehrwert bieten sind für mich sehr viel interessanter.

  • Xing um beruflich weiter zu kommen
  • Stayfriends um Schulfreunde zu finden
  • 1-2-sports um Sportpartner zu finden
  • Wkw um die Neugier zu befriedigen :rolleyes: Naja ganz ohne gehts halt irgendwie auch nicht

Was ich gar nicht abkann sind so Sachen wie Twitter. Was interessierts mich, ob Lieschen Meier grad den Müll rausgebracht hat? :wallbash:

Ich bin bei Facebook sehr aktiv, bei studiVZ kaum. WKW ist meiner Meinung nach der letzte Mist und den Rest hab ich nie ausprobiert.


Also doch einige, die recht aktiv sind...


Ich bin auch bei facebook und myspace , aber am aktivsten bei www.os-community.de
(gehört zu stayblue) weil dort gaaanz viele meiner Bekannten und Verwandten sind.
Deshalb bin ich auch nicht mehr so oft hier :pfeifen:


ich bin auch bei wkw - habe mein Profil aber nur sehr sparsam eingestellt, da ich nicht von Kollegen meines Mannes gefunden werden möchte. Die sind auch bei wkw ziehen wohl in übelster Art und Weise über ihren Arbeitgeber her...


Ich möchte mich ganz einfach mal bedanken. Dafür, dass FragMutti bei Facebook mich immer schön auf dem Laufenden hält. :schmatzer: :blumenstrauss:

Ich finde es immer wieder interessant, was FragMutti sonst noch so treibt und welche Tips so auf Lager sind...

Gibt es hier noch jemanden, der/die bei Facebook und Fan ist?


ich liebe Facebook - wirklich a tolle G'schicht und das tolle - die meisten meiner wirklichen realen Freunde sind auch dort.

aber ich bin auch auf der Klassentreffenseite... hmmm wie heißt die noch schnell ? stayfriends oder so... studio-vz find ich nicht so toll.


bis seid längerem bei " wer kennt wen" .. und habe dadurch.. ob man es glaubt oder nicht, Freunde gefunden, die jetzt zu meinem real Life gehören...

Habe mich, durch den Tod einer Verwannten auch bei Facebook angemeldet... muss aber noch etwas checken wie das da geht ... ist aber nicht unintressant, da esdort mehr " Ausländer" gibt... da von meinem Freund und auch von mir Leute in den USA Leben...und wir so kontakt halten können

Sille


Ich persönlich halte davon nichts. Soziales Netzwerk per PC - na ja, wer das toll findet, gut.

Ich bin da etwas altmodisch, mir reicht email aus, bin zwar auch bei Xing angemeldet und bei stay friends, aber nutzen tue ich das nicht. Ich habe hier bei dir Bernhard Menschen gefunden, mit denen ich gerne rede und mir genügt das in der virtuellen Welt. Ich brauch da keinen Blog oder Twitter oder was auch immer. Aber da bin ich wahrscheinlich hoffnungslos unterbelichtet.

Liebe Grüße nach Vancouver

Markus


Ich nutze Myspace.. da sind viele Freunde von mir ..

hab bei Myspace auch schon richtig viele gute Bands gefunden, das allein lohnt sich schon !! :D

und MetalVz .. aber das eher weniger.. :)


Ich war bei wkw. Hab mich irgendwie überreden lassen.

Nach 3 Tagen hatte ich jede Menge Leute in meiner Freundesliste und das Gästebuch vollgemüllt mit Engelchen, Sternchen, Monden usw, verziert mit nachdenklichen und mehr oder weniger weisen Sprüchen. In irgendeiner Gruppe war ich auch. Hab bis heute keine Ahnung, wie ich da reingerutscht bin und schon gar nicht, wie ich sie wieder verlassen konnte.
Mir war das ganze zu zuckrig und lieb, ich hab mich total unwohl gefühlt und wieder abgemeldet. Bei der Abmeldung kam dann noch der Spruch: Viele Leute werden traurig sein, daß du sie nicht mehr kennst. Jau, danke, schon klar...

Klar gibts die ein oder andere Community, die mich interessiert und in der ich mich wohlfühle. Aber mehr sollen es nicht werden. wkw, facebook und wie sie alle heißen, interessieren mich einfach nicht.


Dann aber Vorsicht ;)

Ob das hier auch geht? :hmm:

Zitat (wurst @ 10.02.2010 23:51:05)
Dann aber Vorsicht ;)

Ob das hier auch geht? :hmm:

@wurst, das hatte ich hier schon mal angesprochen Klick

und was kommt bei mir bei deiner neuen Adresse heraus? Auch diese Seite konnte nicht auf meinen PC schauen :P

by Nachis Desktop

Nachi in meinen Beitrag geht es nicht darum wo man war,sondern wer dort war also personenbezogene Daten/sogar Name und Adresse :P


Hi Leute.
Fast jeder kennt es: Facebook, Twitter, Youtube und Co.
Dann gibts auch noch Sachen wie "Bloggen", "Chatten", "Onlinegaming" und Co.
Also das, was man so unter Web 2.0 versteht.

Alles Sachen, die in der heutigen Welt eine große Rolle spielen, und immer "Wichtiger" werden.
Ist das die schöne, neue Welt, oder doch ehr ein Fluch? Wie seht ihr das?

Meine Gedanken dazu sind folgende:

Ich komme vom Land, und war jetzt längere Zeit arbeitslos.
Seit ein paar Wochen bin ich beruflich "wieder auf die Beine gekommen". Weit weg von zuhause, in einem großen Ballungsraum, dem Rheinland.
In den Großen Ballungsräumen kommt das "Moderne Leben" ja immer etwas schneller an, als bei den "Hinterweltlern" auf dem Land.
Und bedingt durch längere Arbeitslosigkeit habe ich noch weniger von den "Trends der Zeit" mitbekommen, weil ich gar nicht mehr aus meinem "Nest" rausgekommen bin und nur mit einem recht kleinen Personenkreis regelmäßig zu tun hatte.

Bei Facebook, WKW und Co und Seiten wie Youtube bin ich zwar schoon länger angemeldet, aber wirklich aktiv war ich da nie. Und meine Profile waren mehr oder weniger immer etwas lieblos, leer und karg. Ohne viel Content oder Infos. Hatte mich halt mal angemeldet, ums zu "testen", und dann weiter schön passiv Content im Internet konsumiert, wie beim Fernsehn schauen.

Bis auf etwas Aktivität in diversen Foren habe ich über das Internet fast nur mit persönlich bekannten Personen kommuniziert. Ansonsten habe ich nur Konsumiert.
Ich habe das Internet also quasi mehr oder weniger nur wie Telefon + Fernsehen genutzt, und nicht wirklich als interaktives Medium.

So, und nun kam ich in die große Stadt.
Ich bin im neuen Job erst mal ein paar Wochen zum Auffrischen von Wissen bei nem Ausbildungslehrgang mitgelaufen. Da kam ich auch mit vielen Jungen Leuten in Kontakt.
Also Leute mit Schulabgangsjahr 2010/2011.

Bei diesen jungen Leuten kam ich mir vor wie ein Opa, wie jemand von Vorgestern.

Ich selber bin zwar auch noch nicht alt, grade mal 10 Jahre älter als die. Ich habe grade noch so die 2 vorne stehen. Bei meiner Generation hielt PC und Internet grade im großen Rahmen Einzug, und ich weiß auch, wie man mit PC's umgeht, und das Internet verwendet

Aber bei diesen Leuten fühlte mich das erste mal in meinem Leben wirklich "Alt". Und ich fand, dass ich technisch sehr rückständig bin.

-Alle hatten ihre iPhones und Smartphones, ich habe noch so ein altes Ding, das noch nicht mal UMTS hat, und kein Internet drauf hat. Aber immerhin schon ne schlechte Kamera.
Es kann aber telefonieren, das reichte mir.

-PC Technisch hatten die nur das neueste vom neusten. Ich habe im Vergleich dazu Steinzeittechnik.

-Und ich bin total rückständig. Wie die sich im Internet bewegt haben, in den ganzen "Sozialen Netzwerken" und im "Web 2.0".
Da schlackere ich nur mit den Ohren.
Als ich dann selber mal mitgemacht habe, habe ich nach 2 Stunden wegen Reizüberflutung aufhören müssen. Mir wurde das zu viel. Zu viel Information und zu viele Eindrücke, die auf einen einprasseln.

-Aber auch die Leute in meinem Alter waren schon deutlich "Fortschrittlicher" als ich, was das Internet angeht. Ich bin selbst in meiner Altersgruppe "ein Hinterweltler vom Land".
Selbst in meiner Altersgruppe gehörte das iPhone/Smartphone zur Standardausstattung, genauso wie ein aktives Facebook Konto und co. Wenn auch noch nicht ganz so extrem wie bei den 18-21 jährigen.

-Kann man heute noch ohne Facebook, Twitter, Blogs und aktivem Youtube Konto leben? Kann man das noch Ignorieren, und das Internet weiter nur "wie ein Fernsehprogramm" passiv nutzen?
Gehört es sich für einen Knapp-30er einfach, da bei dem neumodischen Zeugs mitzumachen, weil man sonst den Anschluss verliert, und "zum alten Eisen" gehört oder als "Hinterwelt-Landei bzw Bauer" angesehen wird?

Hinterweltler, Landei und Bauer, diese Bezeichnungen hat man für mich schon reserviert, und ich bin auch schon paar mal so genannt worden (Nicht Böse, ehr Scherzhaft)

Wie seht ihr das?
Muss man heute Facebook und Co aktiv nutzen, um nicht den Anschluss zu verlieren? Wie ergeht es euch? Nutzt ihr es?

Bearbeitet von electro am 16.12.2011 16:35:06


Also: ICH kann OHNE die genannten "Internet-Instanzen" sehr gut leben.- Es kommt wohl darauf an, wieviel Hintergrund man sich als Persönlichkeit selbst geschaffen hat.- Und wieviel man sich selbst wert ist, oder sich auch selbst genügt.- Diese wohlfeilen Selbstoffenbarungen im Internet betrachte ich mit sehr viel Skepsis und auch Misstrauen.- Das sind Scheinwelten mit teils mehr als fragwürdigen Selbst-Inszenierungen.- Und nirgendwo wir mehr gelogen, als im www.; zudem sind teils nicht ungefährliche Zeitgenossen zufuss dort.

Ob man mich nun Hinterwäldlerin oder vorgestrig nennt...das ist MIR so'was von egal.- ICH kann mit MIR leben.- Und diejenigen, auf die es mir in diesem Leben ankommt ebenfalls.

Ich schreibe noch sehr gern richtige Briefe, und schätze durchaus auch intelligente Telefonate.- Zudem habe ich auch Nichts gegen die persönliche Konfrontation mit netten, lebendigen, echten Menschen in freier Wildbahn.

Wenn mal der Strom lange ausfällt und das www teils bis ganz verstummt...was macht Ihr dann?

Gruß..IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 16.12.2011 16:46:05


Hallo, ich denke, dass es ist wie mit allem- die Dosis macht das Gift.

Ohne geht es heute kaum noch, zu viel macht krank.


Moin electro,

ich bin 50 Jahre alt. Als wir vor ca. 20 Jahren einen PC ins Haus bekamen hab ich gedacht das ich es nicht brauche. Meine Kinder konnten sehr schnell damit umgehen und freuten sich riesig als wir ins Internet konnten. Ich hab gedacht: Ach, das kostet doch nur...das brauchen wir nicht...wofür soll das gut sein...

Heute sitze ich täglich am Computer. Suche Rezepte, spiele, "rede" mit Leuten die ich manchmal nicht mal persönlich kenne (so wie jetzt grad)...
Von meinen sechs richtig guten realen Freundinnen ist keine so "fortschrittlich" wie ich. Die belächeln mich nur wenn ich von FB oder FM rede. Fast mitleidig. Du siehst, es geht auch andersrum :unsure:

Also ich möchte nicht aufs Netz verzichten. Wo das alles hinführt kann ich natürlich auch nicht sagen.
Ach ja, ich bin auch ein Landei und stolz drauf :D


Ich konnte bisher sehr gut ohne leben. In meinem Umfeld war das auch nicht schwer.
In meinem Freundeskreis ist das nicht üblich. Sind zwar alle bei Facebook, wkw und co drin, aber auch wie ich, mit sehr kargen Profilen, und nur alle Schaltjahr mal online.

Auf dem Land hat man sich auch noch mehr wie früher, ganz klassich, "RealLife" zum "Tratschen" bei nem Bier oder Kaffee und Kuchen getroffen, anstatt seine alltäglichen Erlebnisse über Facebook und co "Breitzutreten".

In meinem neuen Umfeld in der Stadt habe ich noch keine Bekannten, außer den Leuten die ich von der Arbeit her kenne. Bislang bin ich auch noch jedes Wochenende heim gefahren, obwohl ich die Fahrerei exstrem ätzend finde.
Und im Vergleich zu denen war ich extrem Hinterweltler.
Das liegt aber nicht nur daran, dass in der Großstadt alles etwas "schneller geht", und viele Junge dabei waren, sondern auch etwas an der Branche.
Bei ner Bäckerei und nem Bäckerlehrjahr wärs vielleicht nicht so extem, wie bei einem kaufmännisch-technisch dominierten Dienstleistungsbetrieb mit entsprechender Personalbesetzung (Also ehr technisch versierte Leute)

So langsam kommen die ersten Bekanntschaften im neuen Umfeld auch außerhalb der Arbeit, durch einen Verein Da ists mit Internet, Facebook und Co noch nicht ganz so krass, aber auch da sind mir viele noch "weit voraus". Teilweise sogar die Älteren bis in den 40er Bereich hinein.

Die Dosis macht das Gift, das stimmt.
Sich komplett gegenüber diesen neuen Technologien zu verschließen dürfte genauso kontraproduktiv sein, wie es gnadenlos zu übertreiben.
Mal sehen, vielleicht aktualisiere ich mein Fachebook Profil doch noch, und schmücke es mal mit ein paar Fotos und aktuellen Erlebnissen.


Zitat (Schatzi @ 16.12.2011 17:05:20)
Moin electro,

ich bin 50 Jahre alt. Als wir vor ca. 20 Jahren einen PC ins Haus bekamen hab ich gedacht das ich es nicht brauche. Meine Kinder konnten sehr schnell damit umgehen und freuten sich riesig als wir ins Internet konnten. Ich hab gedacht: Ach, das kostet doch nur...das brauchen wir nicht...wofür soll das gut sein...

Heute sitze ich täglich am Computer. Suche Rezepte, spiele, "rede" mit Leuten die ich manchmal nicht mal persönlich kenne (so wie jetzt grad)...
Von meinen sechs richtig guten realen Freundinnen ist keine so "fortschrittlich" wie ich. Die belächeln mich nur wenn ich von FB oder FM rede. Fast mitleidig. Du siehst, es geht auch andersrum :unsure:

Also ich möchte nicht aufs Netz verzichten. Wo das alles hinführt kann ich natürlich auch nicht sagen.
Ach ja, ich bin auch ein Landei und stolz drauf :D

Interessant.
Ich erlebe das grade von der "Andern Seite" her.
Ich bin einer der Generation, die grade in der "Umbruchszeit" zur Schule ging, und seine Jugend verbrachte.
Ich habe nie gesagt: Ich brauche überhaupt keinen Computer, und Internet ist böse.
Aber für mich wars immer eine Art "Elektrische Schreibmaschine" bzw. "Fernseher mit selbst auswählbarem Programm".

Als ich 1996 das erste mal im Netz war, gabs auch noch nicht so viel Interaktives. Damals war grade das Wort "Multimedia" in aller Munde, und man war froh, wenn man über den Rechner Content "Konsumieren" konnte. Und als die Flatrates kamen, fing das große "Filmesaugen" an, und man hat noch viel mehr konsumiert.
Dazu kamen dann noch hin und wieder gewisse "Spielphasen", aber nicht online, sondern nur Singleplayer und auch nie das neueste. Also auch wieder nur "Konsumieren".

Dieses "Konsumverhalten" hat sich nie geändert. Die ganzen Neuerungen sind an mir vorbeigegangen. Ich habs nur flüchtig mitbekommen. Phänomäne wie "1000" Facebookfreunde, Flashmobs, Facebookpartys, "Teamspeak/Skype" plaudern mit Fremden, oder "Online Gaming" und co, also die neue "Soziale" Komponente im Internet, kenne ich auch nur aus den Medien.

Ich bin auf dem Stand von vor 10 Jahren stehen geblieben. Irgendwie finde ich mich grade echt "Alt", was ich erschreckend finde, da ich mich eigentlich noch nicht als Alt ansehe mit 30.

wenn ich deinen beitrag so lese :aengstlich:
in der fa., wo ich arbyte,wurden letztens 2 junge leute (23 und26) eingestellt.beide konsumieren mit begeisterung diese energydrinks.das ist so getränk,welches ekelhaft nach fruchtkaugummi stinkt.muss ich jetzt auch mit diesem zeuch anfangen,um uptodate zu sein?

Bearbeitet von dingens am 16.12.2011 18:41:01


@electro:
Um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen: Nö!
Ich will nicht auffindbar sein.

Mich kannst du im web lange suchen...
Mein Nick ist nicht mit meinem Klarnamen vernetzt... B)
... und mein Klarname ist so allerweltsmäßig :D - da kann man lange suchen.

Autorisierte Fotos von mir gibt es nicht im Netz. Sollte ich jemanden dabei erwischen, dass er Bilder von meiner Person oder von mir geschossene Fotos ohne Erlaubnis irgendwo einstellt, sollte er sich vorab einen guten Anwalt suchen.

Und die wenigen Menschen, denen ich im web mein Vertrauen geschenkt habe, werden mich nicht enttäuschen.


Jetzt hab ich mich aber grad voll gewundert :huh: ... bis ich gemerkt hab das hier zwei Freds zusammen geschoben wurden :D
Ja ja, ich werd alt


ich muss ehrlich sagen, das Facebook meine platform ist. ich habe so viele menschen kennen gelernt... auch stars, die ich mittlerweile auch persönlich kenne, und für die arbeit beim radio einfach brauchen kann
ich sammel tagsüber infos... über die bands und kann es in der sendung verarbeiten... schneller geht es doch gar nicht;)
wir haben mittlerweile kontakte zu promotern, denen ich wiederum bands vermitteln kann, die sich bei uns melden, um eben gespielt zu werden....

für mich als musik begeisterte... radiobesitzerin und "desastreuse moderateuse" ist es eine fund grube.

hier bekomme ich tips von musik... die ich mir warscheinlich nie angesehen hätte.... ich werde optimal über alles in der musikwelt unterrichtet, bevor es auf die homepages kommt (!!)

Myspace ist eben auch da..... doch bei weitem nicht so gut und so schnell wie Facebook. ich bin auch der meinung das diese seiten dem tode geweiht sind...schade eben;(


Nein... ich fühle mich zuhause ... auf FB und das was ich über mich preisgebe... na darum muss ich mich selber kümmern...
sicher???? ....... was ist schon sicher?????


Sille

ps..... ich habe noch nie(!!!!!!!) irgendein spam oder sowas von FB bekommen..... von Jappy ohne ende;(


nein , ich nutze keine Datenschleudern, die mir irgendwann wie ein Klotz am Bein schaden.


Zitat (Sille @ 17.12.2011 21:23:51)


Nein... ich fühle mich zuhause ... auf FB und das was ich über mich preisgebe... na darum muss ich mich selber kümmern...
sicher???? ....... was ist schon sicher?????


Sille

ps..... ich habe noch nie(!!!!!!!) irgendein spam oder sowas von FB bekommen..... von Jappy ohne ende;(

Kann ich so voll und ganz unterschreiben :daumenhoch:

Spam bekomme ich nur von Amazon, GMX und Co. :lol:

Ich mag Facebook vor allem für Spiele und Gewinnspiele (kennt ihr CastleVille?).
Momentan hat ja so gut wie jede Seite dort einen eigenen Adventskalender. Mein Favorit ist der Praktizember weil es da bisher nur Dinge gab, die ich gut gebrauchen kann. Als Schlemmermaul vor allem heute den Müsligutschein. Also ja, für die Adventskalender nutze ich das, weil das echt schnell geht.

Häufig gibts auch Gutscheincodes und Rabatte über facebook.

Das mit der Datenschleuder versteh ich immer nicht. Man muss ja nicht alles angeben und kann sogar einen falschen Namen angeben, wenn man möchte. Ich hab dort nur wenige Informationen und kann das deswegen ganz beruhigt nutzen.

Bearbeitet von Lebkuchenherz am 19.12.2011 12:35:36


Zitat (Lebkuchenherz @ 19.12.2011 12:35:18)
Ich mag Facebook vor allem für Spiele und Gewinnspiele (kennt ihr CastleVille?).
Momentan hat ja so gut wie jede Seite dort einen eigenen Adventskalender. Mein Favorit ist der Praktizember weil es da bisher nur Dinge gab, die ich gut gebrauchen kann. Als Schlemmermaul vor allem heute den Müsligutschein. Also ja, für die Adventskalender nutze ich das, weil das echt schnell geht.

Häufig gibts auch Gutscheincodes und Rabatte über facebook.

Das mit der Datenschleuder versteh ich immer nicht. Man muss ja nicht alles angeben und kann sogar einen falschen Namen angeben, wenn man möchte. Ich hab dort nur wenige Informationen und kann das deswegen ganz beruhigt nutzen.

rofl Spätestens wenn Du über die Gutscheine, Rabatte was bestellst, haben Sie doch Deine relevanten Daten.

Mmh...da ist irgendwie was dran... rofl


Zitat (Lebkuchenherz @ 19.12.2011 12:35:18)
Das mit der Datenschleuder versteh ich immer nicht. Man muss ja nicht alles angeben und kann sogar einen falschen Namen angeben, wenn man möchte. Ich hab dort nur wenige Informationen und kann das deswegen ganz beruhigt nutzen.

Weil Facebook Daten über Mitglieder UND über Nicht-Mitglieder sammelt

Allein wessen geistig behinderten Freunde ihre Emailadressen für Facebook freigeben (ja, ich mein das so, für eine solche Tat muss der IQ die 80 Punkte weit unterschritten haben :ph34r:), damit alle Kontakte auch schön eine Facebook-Einladung kriegen - Facebook kriegt dadurch alle Email-Adressen.

Dazu werden alle Seiten gespeichert, auf denen du surfst, sofern du einen Facebook-Cookie hast. Besuchst du also Neckermann und die haben einen "I-like"-Button auf der Seite, weiss Facebook, dass Profil X mit ID Y auf Seite Z war = daraus lässt sich ein Kundenprofil generieren, was dir dann maßgeschneiderte (zumindest mehr oder weniger) Werbung zukommen lässt.

Lies dir mal den Artikel in der aktuellen c't durch.

Na ja, koscher ist FB wirklich nicht. Man sollte schon wissen, was man da so alles tut.

Andererseits juckt mich Werbung von FB nicht bzw. deren Anhängsel durch den like-Button. Hab für FB einfach einen E-Mail-Müllkonto angelegt, das ich niemals abrufe. Gehe da immer nur als mal kurz per Browser drauf. Sind momentan tausende von Mails drauf lol... Juckt mich ned. Ruf ich nie ab und lesen den Müll auch ned.

Wer natürlich seine normale Mailadresse für FB nimmt ist halt schon ein bissi ungeschickt.


mit dem AddOn ghostery verhindere ich das Setzen von Sitzungscookies und dank des AddOns AdblockPlus kriege ich keine Werbung zu sehen ... geht leider ein wenig auf Kosten der Performance

ich bin mit meiner richtigen Mailadresse bei fb registriert aber Werbung habe ich bisher nicht bekommen ... weder von fb selbst noch von irgendwelchen "Partnern"


edit hat den Dativ korrigiert ...

Bearbeitet von Agnetha am 29.12.2011 15:31:49



Kostenloser Newsletter