Vorsicht bei Schnullern


Schnuller mit Schadstoff belastet

Komischerweiße von namhaften Herstellen :pfeifen:

Das kommt daher, dass die meisten Schnuller (also die Schilde) aus Polycarbonat hergestellt sind. Und Polycarbonat (PC) enthält nun mal BPA.

Ist das Gleiche wie vor ein paar Monaten das mit dem BPA in Babyfläschchen.
Manche Schnuller der Firma MAM enthalten angeblich kein BPA, und zwar genauer die Modelle "Ulti" bzw. "Original".
Im Zweifelsfall nach dem Material schauen:
PP enthält kein BPA,
PC enthält immer BPA.

Oder eben auf Öko-Schnuller umsteigen.

Generell scheint Kunststoff wohl einfach nicht so sehr geeignet für den Kontakt mit Speichel, für den Hautkontakt bzw. zur Lebensmittelaufbewahrung zu sein - siehe die Diskussion um die
- Babyfläschchen mit BPA oder um die
- Mineralwasserflaschen aus Kunststoff, oder um die
- Schadstoffbelastung von Kinderwagen, oder generell die ganze Diskussion um
- Phtalate (in manchen Ländern wird Schwangeren sogar davon abgeraten, während der Schwangerschaft Cremes, Duschgels etc. aus Kunststoff-Verpackungen zu benutzen. Weil die im Kunststoff enthaltenen Phtalate über die Haut in den Körper und auch zum Ungeborenen übergehen. Aber von solchen Vorsichtsmaßnahmen sind wir hier in D noch weit entfernt). ;)

Und solange in D eine Substanz nicht explizit verboten ist, wird sie von den Herstellern eben verwendet, daher findet sich das natürlich auch in Schnullern von namhaften Herstellern.
In Kanada gelten z.B. viel niedrigere Grenzwerte für BPA als hierzulande. Daher finden sich dort schon lange keine Babyfläschchen aus PC mehr.

Bearbeitet von madreselva am 04.10.2009 07:38:50


Ich habe auch ein kleines Kind (3 Monate) und finde es echt der Hammer, dass die Hersteller wissen, dass ihre Artikel gesundheitsschädlich sind (Schnuller, Kinderwagen etc.) und immer so weitermachen. Die haben nur ihren Profit im Sinn...



Kostenloser Newsletter