Wunderstift für jede Autofarbe


Ein ferner Bekannter erzählte uns das er im TV Werbung bei irgendeinem Verkaufssendung so einen Stift gesehen hätte, wo man Rillen oder Farbungleichheiten abdecken kann. Ein Stift wäre für alle Farben. Also das ultimative Teil für Abdecken kleiner Lackschäden. Würde so um die 49,90 kosten. Habt ihr davon schon was gehört oder aber selber verwendet ? Wenn ja, wie heisst den der Stift ?
Liebe Grüße


Hallo,

diesen Stift hab ich auch bei so nem Verkaufssender gesehen. Da hab ich auch überlegt ob das wohl so klappt.

Das würde mich auch interessieren!!! Bin gespannt ob noch jemand was dazu schreibt.

Wie er heist kann ich dir leider auch nicht sagen.

LG Daisy


Hallo Daisy, auf welchem Sender, oder in welcher Sendung hast Du den denn gesehen ? So könnte ich vielleicht auf deren Homepage mal nachschauen. ?
Grüße


schau doch mal auf hse oder qvc...


ich glaube das Teil heißt Fix It Pro , aber befrag mal Google danach ob er das auch hält was da versprochen wird


Fix it Pro klingt für mich die klassische Abzocke, denn das Zeug füllt den Kratzer wohl nur auf und ist somit nix anderes als ein Lack-Stift....heiß der Kratzer selbst wird zwar gefüllt(Vertiefung ist weg) aber verschwindet er auch so? ich denke nicht :pfeifen: Also mal wieder die Idee du musst nicht zum Fachmann, lass dein gutes Geld doch beim Shoppigkanal...

erinnert mich an das Haare schneiden mit Flowbee, das war auch so ein Wunder was den Fachmann ersetzen sollte...

Fix it pro ist an sich ein gutes Produkt, und "füllt" Kratzer zwar nur auf, härtet aber im UV Licht aus wie normaler Decklack.
Doch hier liegt auch das Problem, was man auch schon direkt daran sieht, dass es nur einen Stift für alle Farben gibt:
Der Stift kann lediglich die Klarlackschicht reparieren, sobald der Kratzer bis durch die farbige Lackschicht durchgeht, ist der Stift machtlos. Geht der Kratzer also bis aufs Metall oder die unterste Trägerlackschicht runter, so kann der Stift auch nichts dran reparieren, er füllt zwar eine klare Lackschicht auf, aber die Farbschicht drunter ist ja noch zerstört, und man siehts.

Das ist auch in dem Werbefilmchen zu beobachten, die Kratzer sind nie tief, sondern nur oberflächlich, man sieht nie Metall durch... :pfeifen:

Für kleinere Kratzer also zu empfehlen, aber sobald ein anderes Auto, ein Schlüssel oder ein einkaufswagen im Spiel war, dürfte der Stift versagen


Wenn wir schon beim Thema sind. Ich muss einen Kratzer, den ich gemacht habe *schäm* mit nem Stift lackieren. (Das ist mir in den 13 Jahren Fahrpraxis ohne Einparkhilfe noch nie passiert *schäm* )

Wer hat damit Erfahrungen? Wie mach ich das, dass man möglichst nix danach mehr sieht?

Der Kratzer ist in der Stossstange - bin gegen einen Metallpflock gebumst (die Dinger, zwischen die man einen Faden Spannt, um die Strassenpflastersteine zu verlegen)


... kurz und gut, Bierle hat vollkommen Recht, HÄNDE WEG, von der überteuerten Werbesch...e!!!
Etwas klarer Lack schützt auch vor Korrosion, sieht zwar nicht immer schön aus, aber spart unheimlich...


Einen Lackstift in der Originalfarbe bekommst Du beim Autohersteller. Er kostet so zwischen 9 und 12 Euro.Für kleine Kratzer, und wenn man nicht jeden Tag das Auto durch die Lupe anschaut, (Auto ist halt Gebrauchsgegenstand ;) ) langt es allemal.


Lack ist schon bestellt - das Schlimme ist nur, wenn das Auto eben erst 2 Wochen alt ist :-((

Gibt es hier keine Lackierspezialisten hier? Die mir Tricks und Tips geben könnten?


kochlöffel warum fährste denn nicht zum lackdr. der macht so einen kleinen kratzer weg und keiner merkt was.
das könnte sich sogar nur um die 10-20 €uronen kosten.

ich würde es nicht selber machen, wenn das auto sooo neu ist. :trösten:


Zitat (gitti2810 @ 08.10.2009 14:50:59)
kochlöffel warum fährste denn nicht zum lackdr. der macht so einen kleinen kratzer weg und keiner merkt was.
das könnte sich sogar nur um die 10-20 €uronen kosten.

ich würde es nicht selber machen, wenn das auto sooo neu ist. :trösten:

Bei so einem neuen Auto würde ich auch den Fachmann dran lassen, danach sieht man meist nichts mehr davon.

Bierle hat vollkommen Recht. Finger weg von diesen Dingern.

Ich bekomme genügend Fahrzeuge zurück, wo man vergeblich versucht hat, die Kratzer zu retuschieren. Diese Prozedur ist "gutachtertechnisch" teurer als der eigentliche Kratzer, weil ein Laie meinte, es selbst zu können.

@ Kochlöffel: ist das Fahrzeug euer Eigen oder hält da noch irgendeine Kreditbank oder Leasinggeber die Hände drüber? Ich meine, musst du ihn evt. zurückgeben?
Könnte am Ende teuer werden.


Ist unser neues (Abfrackprämiertes Fahrzeug)

Wie finde ich so nen Dr??


hier deine Postleitzahl und Lackdoktor eingeben...wäre ein weg oder das Branchenbuch der Region


heute wurde Fix it Pro bei der Umschau getestet...Klick
die Vermutung der Experten die sich die Filme angeschaut haben, nachdem der Stift nicht wirkte wie auf dem Video aus dem Fernsehen...das der Stift zusätzlich Präpariert war um den Kratzer selbst zu verursachen und der Film dann wieder nur Rückwärts abgespielt wurde um die Funktion zu beweisen...


Wenn ich einen kleinen Kratzer am Auto habe, dann nehme ich den zur Farbe passenden Lackstift. Wenn man ganz vorsichtig damit umgeht, sieht man hinterher auch nicht viel.

Ich habe mich gestern geaegert. Mein Auto ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und ueberraschenderweise hat es noch keinen groesseren Kratzer oder Beule an der Tuer. Ach so, ich muss sagen "hatte". Gestern beim Einkaufen hat mir irgend so ein Ar@*% seinen leeren Einkaufswagen vor das Auto gestellt und, weil es so schoen war, eine kleine Beule reingemacht.


Zitat (Nachi @ 13.10.2009 21:06:26)
heute wurde Fix it Pro bei der Umschau getestet...Klick
die Vermutung der Experten die sich die Filme angeschaut haben, nachdem der Stift nicht wirkte wie auf dem Video aus dem Fernsehen...das der Stift zusätzlich Präpariert war um den Kratzer selbst zu verursachen und der Film dann wieder nur Rückwärts abgespielt wurde um die Funktion zu beweisen...

Genau das habe ich heute auch gesehen. Also Hände weg von dem Stift. :nene:


Kostenloser Newsletter