Wasserkocher wird immer lauter: woran liegt das?


Guten MOrgen!

Gleich vorweg: was jetzt kommt, frage ich nicht, weil es mich nervt, sondern weil es mich interessiert. Ich will weder das Gerät in die Tonne kloppen, noch ein neues kaufen.

Mein Wasserkocher wird immer lauter. Am Anfang säuselte er so vor sich hin, blubberte, wenn das Wasser kochte und gut. Wenn er lauter wurde, war das ein sicheres Zeichen, daß er entkalkt werden mußte.

Seit einiger Zeit kehrt sich das immer weiter um. Wenn er jetzt leise wird, muß er entkalkt werden. Direkt nach dem Enkalken hat er die Lautstärke eines startenden Hubschraubers. Naja... beinahe :rolleyes:

Woran liegt das? Wenn es jetzt hieße, die Lautstärke liegt an der Form und am Material des KOchers, müßte es ja von Anfang an so gewesen sein. War es aber nicht.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Freund Google konnte mir nicht weiterhelfen. Zumindest nicht mit meinen Stichworten Wasserkocher laut.
Falls es noch wichtig ist, das Gerät ist jetzt 3 Jahre alt.

Hat jemand eine Idee?

Danke schonmal!

knuffelzacht


Ach ja... ich wußte nicht, in welches Forum das gehört und habs mal hierhin gesetzt. Ich dachte mir, wenn jemand noch weiß, wie man das beheben kann, ists ja durchaus Do it yourself, nüch? ;)


Kuckst du hier ;)
Und da ;) umrühren soll helfen :pfeifen:

Wissenschaftlich :lol:

Bearbeitet von wurst am 28.10.2009 13:01:13

Das hatte ich auch alles schon gefunden. Andere Seiten zwar, aber gleiche Aussagen. Nur das mit dem Umrühren kannte ich noch nicht.

Warum es überhaupt Krach macht, wenn Wasser zum kochen gebracht wird, war mir ja schon vorher klar, wenn ich es auch nicht wissenschaftlich erklären konnte. Das kann ich jetzt, hilft mir aber nicht weiter.

Mich interessiert, warum es immer lauter wird, je älter mein Gerät wird. Es muß also am Gerät liegen und nicht am Wasser. Das wird ja nach wie vor von Leitungstemperatur auf blubbernd gebracht. Und die Wasserwerte sind immer noch die gleichen wie vor drei Jahren auch.

Aber da das Gerät weder Form noch Material und nichtmal die Farbe geändert hat, ist es mir ein Rätsel, warum es aufmal anfängt regelrecht zu poltern, wo es eigentlich summen oder rauschen sollte... War doch anfangs auch nicht so, als der Kocher noch neu(er) war.

Bearbeitet von knuffelzacht am 28.10.2009 14:57:26


Vieleicht heizt er im Alter besser,oder es ist das letzte aufbäumen vor dem Ende :huh:


Oh je :huh:
Das wäre aber doof...


Knuffel, genau das Gleiche beobachte ich bei meinem Wasserkocher auch (no-name-Billigding, 5 Jahre Akkordarbeit, aber immer zuverlässig).
Inzwischen höre ich den sogar draußen auf der Terrasse bei geschlossener Tür :blink: und das mit meinen blöden Ohren...
Direkt nach dem Entkalken ist er 2 Tage lang einigermaßen ruhig, dann gehts wieder los:
"RRRchchchttt-knacknackknack-brrchhht-polter!"
Wenn ich bedenke, daß dagegen der Geschirrspüler fast schon leise zu nennen ist...

Und ja: Wasserwerte und Temeraturen sind stets die gleichen :yes: , der Standplatz auch - selbst die Familie ist immer dieselbe.
Das bringt mich auf eine mögliche Antwort: vielleicht ist dem Wasserkocher sein Dasein einfach langweilig geworden - und er meldet sich deswegen immer lauter zu Wort?


Ich hab den KOcher letztens mal abends entkalkt und habe dann ziemlich spätnoch Teewasser gekocht, weil ich morgens abgekühlten Tee wollte. Ich hab gedacht, gleich klingeln alle Nachbarn an und machen mich rund, weil ich so einen Krach mache. Also, ich glaub dir aufs Wort, wenn du sagst, dein Wasserkocher schlage die Spülmaschine im Krachmachen. :D
Es ist mirl egal, ob ihm langweilig ist. Es ist sein JOB, einfach nur Wasser zu kochen und sonst nichts zu tun! :angry:

Aber der zukünftige Herr knuffelzacht hatte gestern abend nach längerer Überlegung eine Erklärung, die mir schlüssig scheint:
Im Laufe der Zeit wird die Metallplatte, unter der das Heizelement ist, und auch das Plastik rundum immer rauher. In diesen ganz feinen Riefen ist Luft. Diese Luft wird durch das Wasser im Kocher "gefangen", ist zuwenig, um schnell nach oben entweichen zu können. Durch das einschalten des Wasserkochers wir die natürlich blitzartig erhitzt und bollert, zusätzlich zur Luft im Wasser, vor sich hin. Zum einen sind also mehr Luftblasen da, die Krachmachen können, zum anderen werden die so schnell erhitzt, daß sie gar nicht anders können, als extrem laut zu sein. (Warum es überhaupt Krach macht, ist in den sehr lehrreichen Links von Wurst nachzulesen ;) )
Und wenn der Wasserkocher wieder verkalkt, werden diese Riefen wirder mit einer Schicht verschlossen, und der Kocher ist erstmal wieder leiser. Bis zum nächsten Entkalken.

Mit Sicherheit gibt es da einige Feinheiten mehr, aber so als grobe und verständliche Erklärung leuchtet mir das durchaus ein.
Dann liegts ja doch am Material.... gucke da... :D

Bearbeitet von knuffelzacht am 29.10.2009 07:44:22


Also unser Wasserkocher mach genau das Gleiche! :blink: Vielleicht sollten wir mal die Marken vergleichen?

Ich denke, die Oberfläche des Bodens ist doch noch viel unebener, wenn sich da Kalk ablagert, oder. Dann müsste er doch nicht lauter sein, wenn er mal gerade wieder entkalkt ist? Oder meint ihr in der noch gröberen Oberflache ist dann mehr Luft, die wieder hoch kann und deswegen leiser? :wacko:

Ich blicke nicht durch! Ich werde mal das Umrühren ausprobieren, ganz vorsichtig natürlich, sollte ja heiß sein. Sollte es dan leiser sein, liegst wohl an Luftbläschen, die hoch können oder eben auch nicht oder was auch immer!

Genau die gleiche Frage habe ich mir Anfang der Woche gestellt und bin total baff, dass es anscheinend mehreren so geht! Ich dachte einfach nur, unserer hat 'ne Macke!

Außerdem habe ich das Gefühl, dass er immer schneller verkalkt. Wir haben seeehr weiches Wasser, früher brauchte ich nie entkalken. Dann war mal etwas Kalk drin - gute Hausfrau will sich beweisen und entkalkt - nun kann ich ständig dabei! Entweder hat das Entkalken die Oberfläche (Edelstahl) beschädigt, dass sich da mehr festsetzt oder ich muss mal beim Wasserwerk nachfragen, ob wir plötzlich anderes Wasser geliefert bekommen!
Sonderbar! Mehr Entkalken müssen heißt leider auch, dass er öfters seeeehr laut ist! Gut das damit nach ein paar Benutzungen auch wieder Schluss ist, warum auch immer!

Gruß und leckeren Tee,
ElRa


Also die Erklärung vom werdenden Herrrn Knuffelzacht hat ja wirklich was Nachvollziehbares! :daumenhoch:
Da wirft sich für mich gleich die nächste Frage auf: Materialermüdung... okay, aber ich hab ja auch so ein Plasteding (wie wir Ossis immer noch sagen) als Wasserkocher, wo mir meine Geist eingibt, daß dieses Material schneller rauh wird.
Muttern hat schon das bessere Modell, so ein Edelstahlteil. Richtig teuer, 2 Jahre alt.
Der fängt jetzt auch an, hörbarer zu arbeiten... lange nicht so wie meiner, aber immerhin.:blink:
Gut, hat auch was, so weiß ich auch hinten im Bad oder Schlafzimmer, wie weit das Teewasser vorn in der Küche ist, aber so ein teuer Dingens nach so kurzer Zeit?
Das Wasser ist bei ihr härter (hier bei uns ist es ganz schmuse-seidenweich :D )...

:hmm:



Kostenloser Newsletter