Ebay: lohnt es sich überhaupt noch


bei ebay Dinge zu verkaufen?

Ich bin von Anfang an dabei habe noch ganz andere Zeiten bei ebay erlebt, das war eine Gemeinschaft, das war unglaublich es war wie eine große Familie, ohne Neid und Profitgier, klar ist das meine Meinung.

Was ist jetzt, jetzt wollen se schauen die Privaten rauszubekommen und nur noch professionelle Anbieter zu halten.
Oder habe ich da was falsch verstanden ?


Warum wurde der Beitrag über ebay geschlossen? :(


schau hier

Ich hätte da mein Anliegen sonst reingeschrieben. :lol:

*** Thema aus dem Notfallforum entfernt - bitte beim Eröffnen neuer Beiträge auf die richtige Kategorie achten! Das Notfallforum ist für Fragen gedacht, die innerhalb von nullkommanix beantwortet werden müssen u besonders dringend sind. Für alles andere gibt es die entsprechenden Kategorien ***

Bearbeitet von Cambria am 04.11.2009 13:54:19


Hi, sorry werde mich bemühen. :lol:


Ich kaufe zwar öfter bei ebay, aber verkaufen tu ich da gar net. Warum soll ich denen extra Gebühren abdrücken, wenn ich bei anderen Auktionshäusern meine Sachen umsonst reinstellen kann? Es macht doch keinen Sinn, wenn ich nicht weiß, ob ich für einen Artikel einen Euro oder hundert bekomme, dafür auch noch Gebühren zu bezahlen.......



Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 06.11.2009 23:22:26)
Warum soll ich denen extra Gebühren abdrücken, wenn ich bei anderen Auktionshäusern meine Sachen umsonst reinstellen kann? Es macht doch keinen Sinn, wenn ich nicht weiß, ob ich für einen Artikel einen Euro oder hundert bekomme, dafür auch noch Gebühren zu bezahlen.......

hmm, da ist ein kleiner denkfehler drin.

bei ebay hast du den größten käuferkreis. soll heißen, im normalfall wirst du auf ebay auch die höchsten gebote erzielen.
also geht deine rechnung nicht ganz auf. lieber stell ich mein mobilphone auf ebay ein, verkauf es für 120 euro und drück eben 8 euro gebühren ab, anstatt es kostenlos bei den andern portalen für nur etwa 80 euro zu verkaufen. unterm strich springen also mehr als 30 euro für mich raus.

diese erfahrung hab ich jetzt schon öfters gemacht. leistung will halt auch bezahlt werden, und ich finde, ebay hat in der vergangenen zeit wieder an atraktivität gewonnen. ist komfortabler geworden und gibt paar neue gute features.

um die verkaufsgebühr kommt man leider nicht herum, aber aber man kann beim einstellen sparen. viele machen den fehler mit dem startpreis und zahlen daher gbühren. aber wieso sollte ich einen artikel mit einem startpreis von 99 euro einstellen, wenn der artikel doch eh zu 99% für 150 euro oder mehr verkauft wird.? außerdem ist bei einem startpreis von einem euro das galeriebild umsonst - also wieder 75 cent gespart...

Als Verkäufer hat sich Ebay für mich erledigt.
Größtenteil verkaufe ich meine gelesenen Bücher die immer gut weggingen,
habe ich 2 Euro bekommen war ich auch zufrieden besser als in den Müll geben ,jetzt wo man die Versandkosten nicht mehr erstattet kriegt macht das für mich keinen Sinn mehr.
Gestern habe ich ein Buch für 2 Euro verkauft,
da muss ich jetzt 1,48 Euro für Briefmarke und Luftumschlag abziehen und dann natürlich noch die Provision die Ebay bekommt.....da bleibt mir fast nix vom Geld übrig...um an Briefmarken und Umschläge zu kommen muss ich extra das anwerfen...verfahre so auch noch Benzin.....nee!! ....schade aber das lohnt sich für mich nicht mehr.


@Fenjala und wenn man die Portokosten etc. direkt auf den Verkaufsbetrag macht.
z.B. statt 2 Euro halt 4 Euro.


Kassi..dann musst du Einstellgebüren an Ebay abdrücken,bis ein Euro Startpreis ist das nicht der Fall...man zahlt so oder so drauf.


Verkaufen bei eBay lohnt sich i.d.R. schon länger nicht mehr wenn man die Zeit die man investiert und die zu zahlenden Gebühren berücksichtigt.

Ich verkaufe da nur noch was wenn es unbedingt sein muss und ich keine Alternativen habe.


Ich dacht immer, dass sich das einkaufen dort nicht lohnt, weil viele den Preis hochtreiben, aber das verkaufen, weil Ebay so viele Nutzer hat... die Preise sind schon relativ hoch, das stimmt allerdings!

Was sind denn gute Alternativen zu Ebay??? Ich kenn mich da net wirklich aus...


Schwaller ich kenne auch nur Ebay,für meine Bücher werde ich jetzt Momox ausprobieren,da bekomme ich das Geld für den Versand zurück erstattet.
Für viele Bücher bekommst du da aber gerade mal 85 cent,ist nicht viel und lohnt sich auch nur wenn man geich mehrere abschickt nur zum wegschmeißen sind die mir einfach zu schade <_<


Als alternative kommen regionale Anzeigenseiten oder Themenbezogene Foren mit einem verkaufen Bereich in Frage.


mit dem 1 euro start kann man aber auch richtig pech haben.
musste mich mal von nem neuen 1a sessel für 11 euro nochwas trennen. hatte zwar tonnen beobachter aber kaum bieter.
dabei hatte ich extra darauf geachtet das es an einem wochenende ausläuft usw
tut dann schon weh.

bin aber generell eher der käufer-typ.
ist halt wirkliche die einzige plattform wo man wirklich alles findet.
habe erst letztens eine kuckucksuhr für meine küche er-eins-zwei-meinst bei der einen jede stunde eine kleine kuh zumuht... total süß! (meine eltern haben mich für bekloppt erklärt)


Ich hab neulich erst Autoreifen verkauft (für meinen Vater)... die haben 31,50 Euro gebracht... besser als das Entsorgen zu zahlen...

Ich verkauf eh nur Sachen, die ich sonst entsorgen würde, ob da dann ein oder einhundert Euro rausspringen ist mir egal... mehr ist natürlich besser, aber wenig ist beser als die Entsorgung zu blechen!

Bei solchen Auktionen (ohne Versand) kommt es auf den Standort an... in der Nähe oder direkt in der Großstadt sind eher mal Leute die das Zeug abholen als auf dem Land... daher kann es sein, dass der Sessel eigentlich für 150 weg gegangen wäre, wenn du wo anders wohnen würdest...


Zitat (Schwaller @ 10.11.2009 16:17:28)
Bei solchen Auktionen (ohne Versand) kommt es auf den Standort an... in der Nähe oder direkt in der Großstadt sind eher mal Leute die das Zeug abholen als auf dem Land... daher kann es sein, dass der Sessel eigentlich für 150 weg gegangen wäre, wenn du wo anders wohnen würdest...

ich wohne in köln.
denke also nicht das es da an der bervölkerungsproblematik lag

Dann weiß ich auch net woran es lag... vielleicht war es einfach net die richtige Zeit... :trösten: :blumen:


Ich stimme zu, dass Ebay früher besser war. Gerade bei kleineren, billigen Sachen wie Bücher etc. macht es schon sehr viel aus, dass man jetzt keine Versandkosten mehr verlangen darf. Früher habe ich auch manchmal Bücher versteigert, die teilweise nur 1 Euro brachten. Da war ich zwar auch nicht begeistert, aber immerhin konnte man manchmal auch durch die Verpackungs/Versandkosten noch 10-50 Cent "Zusatzgewinn" rausholen.

Jetzt würde ich bei so einem Angebot dagegen womöglich noch draufzahlen! Entweder weil durch 1 Euro meine Versandkosten nicht reingeholt werden (gerade z.B. bei schweren Büchern, die man nicht per Büchersendung verschicken kann) oder genauso, wenn ich gezwungenermaßen einen gebührenpflichtigen höheren Startpreis eingebe und es dann niemand ersteigert. Da überlegt man es sich wirklich 3x, ob es sich wirklich lohnt, das Buch einzustellen. Ich bin mir sicher, dass die Angebotsvielfalt bei ebay unter diesen Regelungen auf Dauer leiden wird.
Klar, Harry-Potter-Bände wird man immer loswerden, aber gerade bei Büchern/CDs/etc., die nicht in den aktuellen Bestsellerlisten stehen, dürfte es tw. sehr riskant werden.

Bearbeitet von Meerkatze am 09.12.2009 14:17:58


Der teilweise umjubelte kostenfreie Versand ist nur eine Augenwischerei oder einfach eine Verarsche. Ebay will einfach nur noch mehr Geld rausziehen. Das Ganze ist eine verdecke Gebührenerhöhung.

So Kleinkramartikel lohnen sich nicht mehr zu verkaufen, wenn man die Versandkosten nicht extra berechnen kann und der zu erwartende VKP gering ist...

Fazit: Verschenken oder Mülltonne.

Alternativ: Ebay den Rücken kehren und zu Hood.de gehen.


Nähere dazu:

Kostenloser VERSAND

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 09.12.2009 19:31:10


Ich bin schon vor mehreren Jahren von ebay zu hood.de gewechselt - allerdings verkaufe ich, wenn überhaupt, kleinpreisige Artikel, so dass ein niedrigerer Verkaufspreis für mich nicht ins Gewicht fällt. Bei Ebay hatte ich bei meinen letzten paar Transaktionen (sowohl als Käufer wie auch als Verkäufer) das Pech, an Geschäftspartner zu gelangen, für die der Ausdruck "das letzte Pack, das man sich vorstellen kann" noch geschmeichelt wäre. Klar kann man von denen nicht auf alle Nutzer schließen, aber mir hat es dann gereicht.


habe jetzt auch mal bei hood reingeschaut ..........
das Angebot ist im Verhältnis zu ebay eher armselig !
und hier wird das Geld mit Werbung gemacht.
auf jeden Begriff, den man eingibt, erscheinen mehr Shop-Adressen als Auktionsangebote
ist nicht mein Ding ........


Zitat (supermann @ 10.12.2009 20:03:55)
habe jetzt auch mal bei hood reingeschaut ..........
das Angebot ist im Verhältnis zu ebay eher armselig !
und hier wird das Geld mit Werbung gemacht.
auf jeden Begriff, den man eingibt, erscheinen mehr Shop-Adressen als Auktionsangebote
ist nicht mein Ding ........

Klar ist Hood nicht so groß und das Angebot auch kleiner. Kein Wunder, wenn alle wie ne dumme Schafherde zu Ebay rennen bzw. gerannt sind.
Dass das Angebot armselig ist, ist doch sehr übertrieben.
Und das mit den Shopadressen ist bei Ebay auch nicht besser! Ebay ist shcon lange nimmer das, was es mal war. Lobeshymnen braucht man da schon lange keine mehr singen.

Ich weiß nicht, obs bei Ebay ähnliche Spirenzchen gibt, wie bei Hood, aber da ist mir was passiert, was mich doch sehr an Datenspionage erinnert:

Eine Bekannte von mir hat was bei Hood eingestellt, was ich gern ersteigert hätte. Sie hat mich vorher aber nicht informiert, sonst hätte sie sich das Einstellen sparen können. Ich bot also fleißig mit - und rief sie an. Wir haben natürlich erstmal kräftig gelacht - dochzu früh gefreut.

Am nächsten Tag dann die Bescherung: beide Zugänge gesperrt. Meine Bekannte rief die sauteure Nummer bei Hood an und wurde unwirsch abgefertigt. Angeblich hätten wir das abgesprochen, um den Preis hochzujagen. Woher die wissen, dass wir uns kennen, mag der Teufel wissen. Wir chatten nicht miteinander, auch nicht über Messis, lediglich unsere eMail-Adressen benützen wir ab und zu, um uns wichtige Daten zu schicken.

Aber man ist natürlich nicht blöd. Rechner neu hochgefahren, mit alternativer eMailaddi neuen Zugang gemacht - fertig. Und: meine eMail kennt sie nicht, ich ihre auch nicht.


Gruß

Abraxas


Stimmt, zumal diese Suche nach "Beliebtheit" wie sie standardmäßig aktiv ist ziemlich nutzlos ist.


Ebay war früher definitiv etwas "exklusiveres" und hat mehr Spass gemacht. Heute muss man schon zusehen, dass man überhaupt ein Schnäppchen macht..ob nun Kauf oder Verkauf. So grundsätzlich beklagen kann ich mich aber nicht....hab bis jetzt immernoch alles raus bekommen. Und gegen die Einstellgebühren hab ich einen Tipp: ***! da gibts pro Ebay-Kauf 2% zurück..zwar nicht viel, aber wenn man häufiger Transaktionen bei Ebay hat, lohnt sich das..haben oder nicht haben :D

***Unerwünschte Werbung entfernt , Bitte an die bei Anmeldung akzeptierten Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 30.12.2009 15:30:56


Ich finde Ebay besonders zum Verkaufen von Großteilen, wie z.B. Möbeln, die man nicht mehr will nützlich.

Ich wollte z.B. kürzlich meinen alten loswerden, ihn nicht selbst abbauen usw. einfach keine Arbeit damit haben.
Ich hab ihn bei Ebay reingestellt noch 15€ bekommen, hatte keine Arbeit und jemand anders freut sich noch.

Bei Möbeln kann man in der Regel nie viel Geld erwarten, weil es eben nur einen geringen Käuferkreis anspricht, wenn die Sachen abgeholt werden müssen. Man muss dann schließlich in der Nähe wohnen und eine Transportmöglichkeit haben.

Ich kaufe darüber hinaus sehr viel bei Ebay und allgemein im Internet. Ich gehe kaum noch in der Stadt einkaufen. Ich mag das Gedränge nicht und im Internet kann ich besser Preise vergleichen.
Bei Ebay kann man bei den gebrauchten Sachen ab und zu mal ein Schnäppchen machen, auch bei neuen Sachen schafft man es manchmal.
Man muss sich halt ein Limit setzen bis wohin man bietet und nicht darüber hinausgehen.
Ich habe z.B. ein Luftbett ersteigert, dass bei Rossmann 40€ kostet, bei Ebay habe ich es jetzt für 30€ inkl. Versand. 25Prozent gespart - immerhin.
Ich habe aber auch ein paar Tage auf mehrere Auktionen geboten. Muss man halt auch Lust zu haben.
Ansonsten ist Ebay gut zum ersteigern von Dingen, die es im Handel nicht mehr zu kaufen gibt.


Hallo Ihr Lieben.
Da ich nur Ebay kenne habe ich da eine Frage wisst Ihr vieleicht noch andere Auktionshäuser
die ebay ähneln und gut sind?


tja diese frage hätte ich auch gerne gewusst... ein auktionshaus dass für österreich UND deutschland gilt ... so wie halt ebay... ich kenne nur welche mit Entweder oder



Kostenloser Newsletter