100 - 200 Liter Erbsensuppe kochen. In was ?


Hallo, wir müssen in 2 Wochen 100 - 200 Liter Erbsensuppe kochen. In was kann man das denn machen ? Einkochtopf soll wohl anbrennen. Und die normalen Töpfe die man so Zuhause hat sind höchstens 9 Liter groß. Hilfe !!!!!
Es ist für einen Schulförderverein und da will man sich ja auch nicht für viel Geld irgendwo einen Topf oder ne Gulaschkanone leihen.


Stefan

Bearbeitet von galaxy77 am 23.11.2009 15:17:28


Ich würde mal beim roten Kreuz oder THW fragen, ob die so etwas verleihen können. Meistens wird so etwas gegen eine kleine Spende gemacht


Hallo Galaxy,

willkommen im Club.

Geh doch mal zur Freiwilligen Feuerwehr Deines Vertrauens. Die haben manchmal sowas oder kennen jemanden, der einen kennt.......

Oder einen Oldtimer Club (falls es sowas gibt bei Euch) fragen.

So, wie es sich anhört, wollt Ihr was feiern. Gebt denen doch die Möglichkeit, sich auf dem Fest zu präsentieren, vielleicht mit einem Spiel. Dann bekommt Ihr die Gulaschkanone möglicherweise gratis oder stark verbilligt.

Ansonsten müssten so 20 - 30 Mütter und / oder Väter sich an den Herd stellen und jeder 8 - 9 l Suppe kochen, die dann in einer Wanne dargeboten werden. Da jeder anders die Suppe anders kocht, wirds sicherlich gut schmecken :pfeifen: .

Gruß

Highlander


wenn du eine Gulaschkanone bekommst hätte ich ein Rezept für dich: Klick


Danke, werde heut Abend mal herumtelefonieren.

Stefan


Hallo geh mal zum Metzger deines Vertrauens ;) der hat 200-500 Liter Kessel,
wenn ihr den Speck und wenn ihr braucht die Würstchen bei ihm kauft,und schön Bitte und das es für einen guten Zweck ist sagt könnte das klappen.

Meist hat es auch noch Thermobehälter oder 30-40 liter Töpfe zum transport :pfeifen:


Evtl. könnte auch eine Reservistenkameradschaft aus der Nähe eine Gulaschkanone haben... oder die Bundeswehr (einfach mal in der Kaserne nachfragen) braucht publicity in Sachen Militärisch-Ziviler-Zusammenarbeit...

Auch die Jungs von DRK, Malteser, Johanitter, usw. haben oft Gulaschkanonen... und evtl. kann man auch in einer Großküche (z.B. im Krankenhaus, Schulkantine/Mensa oder bei der Karitas, etc.) mal nachfragen ob die das gegen eine Erwähnung der Einrichtung (Quasi als Werbung) oder einen kleinen Obulus machen würden...

VIEL GLÜCK!


Frage bei den Pfadfindern nach. Die sind eingerichtet für sowas. Oder
wie Schwaller schon geschrieben hat, beim Militär. Pfadi ist aber
einfacher.

risiko


:daumenhoch:


Hm also, da würde ich auch einfach mal bei einer Kantine oder tatsächlich bei der Caritas oder so anrufen. Vielleicht kochst Du die Suppe auch direkt in einer Küche der Caritas oder anderen Institution? Feuerwehr ist auch ein Klasse Tipp. Viele Erfolg, bin neugierig wie die Lösung aussieht.


Schulvereine (Ganztagsschule, Grundschule) und auf jeden Fall die Hauptschule haben meist sehr gut eingerichtete Küchen, oft mit Kesseln, weil sie sich selber oder ihre Schützlinge über den Tag bekochen und verpflegen müssen. Oder Hauswirtschafterinnen ausbilden.

Mit denen reden, ob Du mal gegen einen Obulus in deren Sozialfond deren Küche borgen kannst, sollen sie Dir ruhig ein oder 2 Helfer aus den eigenen Reihen dazustellen, um so schneller geht die Arbeit für Dich letztlich. :)
Mit einem Altenheim, was eigene Küchenversorgung hat, kann man vielleicht auch reden.



Kostenloser Newsletter