Bad-Renovierung: Alte Wandfliesen


Hallo, Ihr Lieben!

Ich weiß nicht, ob dieses Thema bzw. meine Frage hier schon mal behandelt wurde - (hab auf die Schnelle nichts Konkretes gefunden). Also ich habe folgendes Problem, und zwar wollen (müssen) wir unbedingt unser Badezimmer renovieren. Nun ist meine Frage, ob die alten Wand-Fliesen auf jeden Fall weg müssen oder ob sie mit den grünen Feuchtraum- Rigips- Platten verkleidet werden können (kann man die ankleben oder müssen sie unbedingt geschraubt werden?) und anschließend nach dem Spachteln mit Wandfarbe gestrichen und an einigen Stellen (Badwanne und Dusche unter hinter dem WC) mit neuen Fliesen versehen werden können? Ich denke, dass dies wohl die einfachste Art ist?

Mein Mann allerdings meint, dass die alten Fliesen runter müssen! Das erscheint mir aber doch sehr aufwändig! Außerdem ist unser Bad jetzt bis zur Decke gefliest - das möchte ich in Zukunft aber nicht mehr, sondern lieber einige Wände mit Farbe. Muss das dann eine spezielle Farbe für Bad und Küche sein oder kann man da auch Latexfarbe o.ä.nehmen? Was würdet Ihr empfehlen?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr mir mit Euren Erfahrungen und Tipps helfen könntet!
Vielen Dank!

Ach so, es gibt ja auch Fliesenfarbe zum Überstreichen - das will mein Mann aber auf keinen Fall!!!


Zu den Fliesen: Ab damit! Wenn da jedes Mal Rigips-Platten vormontiert werden, wenn eine Badrenovierung ansteht, hast Du ja bald meterdicke Wände. :lol:

Scherz beiseite: Ich persönlich würde immer die alten Sachen runtermachen. Wenn die Fliesen runter sind und Du die wand nicht spachteln magst, kannst Du immer noch alles mit Rigips verblenden.

Nun zum Anstrich: NIMM´UM GOTTES WILLEN KEINE LATEXFARBE!!! Mich interessiert echt mal, warum das Zeugs überhaupt noch auf dem Markt ist. Wenn Du Dein Bad mit Latex streichst, kriegst Du zu 90 Prozent ein Schimmelproblem, weil bei Latex null Osmose stattfindet, d.h. die Wand kann nicht "atmen" die Feuchtigkeit, die in einem Bad ja zwangsläufig auftritt, sucht sich irgendeinen Weg in kleinsten Ritzen (und den findet sie auch!!!) und modert dort vor sich hin.

Mein Tipp: Rauhputz selber herstellen! Das geht ganz einfach: Du kaufst stinknormale Binderfarbe, kippst - je nach Intensität der Struktur - Quarzsand hinein und verrührst alles schön. Du kannst die Masse auch nach Belieben abtönen. Das Ganze trägst Du dann mit einem breiten Pinsel auf, achtest dabei darauf, daß die Bewegungen "gewollt unregelmäßig" sind. Mal ganz davon abgesehen sieht dieser typische Latexglanz superbillig aus!!!

Vorteil: Weniger Arbeit als beim Tapezieren, es ist mal ein bissle origineller, als Erfurt 20, und Du hast wunderbar durchlässige Wände, die für ein gutes Klima sorgen. :blumen:

Bearbeitet von Heiabutzi am 03.12.2009 10:25:06


Ja, das habe ich mir schon gedacht! Also werden wir die Fliesen wohl doch entfernen müssen (hatte mein Mann also mal wieder Recht!).

Zur Farbe habe ich noch eine Frage, denn man sagt doch, dass Latexfarbe sich gut abwischen bzw. abwaschen lässt, wenn sich Flecken einschleichen - wir selber haben allerdings bisher keine Latexfarbe verwendet ! Freunde von uns haben uns schon mehrfach empfohlen, doch endlich mal den Fur im Eingangsbereich mit Latexfarbe zu behandeln, denn wir haben vor kurzem den Windfang (weiß) gestrichen und dort, wo die Schuhe ausgezogen werden oder man sich auch mal gegenlehnt, sind schon nach kurzer Zeit wieder Flecken an der Wand. Wäre das tatsächlich eine Lösung?

Die Idee mit dem selbsthergestellten Putz (nach Rauhfaserart) finde ich sehr gut und ich könnte mir vorstellen, dass so zu machen. Wie ist es aber mit der Feuchtigkeit im Bad nach dem Duschen? Wir lüften zwar immer gründlich, aber ich weiß nicht genau, ob es mit Fliesen an der Wand nicht doch einfacher wäre? Andererseits habe ich mich nach all den Jahren an unserem deckenhoch gefliesten Bad sattgesehen und würde mich schon über leicht abgetönte Wände freuen! Ich habe da bloß gar keine Erfahrungen, denn auch bei uns im Duschbad, dass die Kinder benutzen und im Gäste-WC haben wir damals alles deckenhoch gefliest (das würde ich heute nicht mehr machen!) und wenn sich Feuchtigkeit trotz Lüftens an den Wandfliesen bildet, wird einfach drübergewischt. Aber wahrscheinlich ist das alles Gewohnheitssache!

Vielen Dank für deinen Tipp!


skorpi was hälst du denn mal von was ganz anderes, schau mal hier rein.
wenn du ganz nach unten schaust dann hatt sie geschrieben wie es ist.


Hallo gitti, danke für deinen Tipp.

So ähnlich habe ich mir die Wand (Wischtechnik ) im Bad vorgestellt. Vor allem nicht mehr bis an die Decke gefliest, sondern nur noch ein Stück über der Badewanne, dem WC und die Wände der Dusche.

Über den Farbton müssen wir uns noch einig werden. Aber nun werden wir auf jeden Fall die alten Fliesen entfernen und die Wände, die gestrichen werden sollen, entweder mit Rigips verkleiden und dann überstreichen - oder mit Rauhputz (mit Abtönfarbe) bearbeiten. Das müssen wir uns noch mal durch den Kopf gehen lassen!

Es gibt so viele tolle Ideen, aber da wir alles selbermachen (müssen) - sollte es nicht zu kompliziert sein, wobei ich denke, dass diese Art der Wandgestaltung noch zu schaffen ist, auch wenn man kein Handwerker ist.


ja das ist doch toll :wub:
schaue doch bitte nochmal in meinen link, da habe ich noch einen link rein gehauen.
es öffnett sich ein pdf, da sind alle möglichen wandarbeiten genau beschrieben.
vieleicht hilft euch das. :wub:


Danke, gitti!

Das hatte ich vorhin übersehen! Es ist doch wirklich aufschlussreich und ich denke, dass es unseren bzw. meinen Vorstellungen sehr nahe kommt (ich muss meinen Mann nur noch überreden bzw. ihn überzeugen!) Dann können wir im neuen Jahr loslegen! Vielen Dank nochmal!


keine sache nicht :wub:


Nochmal zur Latexfarbe: Klar ist es von Vorteil, wenn man die Wand abwischen kann, aber die Wand ist dann wirklich "dicht". Dann lieber alle zwei Jahre mal kurz drüberstreichen.

Da, wo unsere Kinder die Schuhe ausziehen, sind auch immer kleine Stellen an der Wand. Mich stört es jetzt nicht so, das ist nun mal so, wenn man Kinder hat. Wenn mir das irgendwann zuviel wird, reibe ich den Schmutz mit dem Lappen ab und streiche noch mal Farbe darüber.

Im Bad ist Binderfarbe kein Problem, selbst dann nicht, wenn mal ein Wasserspritzer dagegen kommt.


Zitat (Heiabutzi @ 06.12.2009 12:38:39)
Nochmal zur Latexfarbe: Klar ist es von Vorteil, wenn man die Wand abwischen kann, aber die Wand ist dann wirklich "dicht". Dann lieber alle zwei Jahre mal kurz drüberstreichen.

Da, wo unsere Kinder die Schuhe ausziehen, sind auch immer kleine Stellen an der Wand. Mich stört es jetzt nicht so, das ist nun mal so, wenn man Kinder hat. Wenn mir das irgendwann zuviel wird, reibe ich den Schmutz mit dem Lappen ab und streiche noch mal Farbe darüber.

Im Bad ist Binderfarbe kein Problem, selbst dann nicht, wenn mal ein Wasserspritzer dagegen kommt.

Ja, ich denke, du hast Recht!

Auf Latexfarbe werden wir wohl auch weiterhin verzichten und dann lieber mal öfter streichen.

Es muss ja nicht gleich der komplette Flur sein, sondern nur die Stellen, die zu sehr auffallen. Dafür habe ich immer einen Rest Farbe im Marmeladenglas aufbewahrt, wobei es bei weißer Farbe - wie jetzt bei uns im Flur - kein Problem ist. Nur bei farbigen Wänden ist es ja etwas schwieriger mit dem Ausbessern wenn man keinen Rest aufbewahrt hat. Aber die Farbe hält sich ja auch nicht ewig und dann muss sowieso wieder gestrichen werden!

Den Begriff Binderfarbe kenne ich nicht. Meinst du damit Wand- und Deckenfarbe? Es gibt ja auch noch "Wandfarbe für Küche und Bad" im Baumarkt - aber vielleicht muss man die ja gar nicht nehmen, sondern es reicht auch normale Wandfarbe?Die ist meines Wissens etwas günstiger, aber ob die auch für´s Bad (Feuchtigkeit) geeignet ist?

Da wir seinerzeit unser Bad deckenhoch gefliest hatten, haben wir nicht so wirklich Erfahrung mit Feuchtigkeit im Bad - nach dem Duschen und Baden ist nach dem Lüften alles wieder trocken. Ich möchte aber nun nach so langer Zeit endlich eine Veränderung und freue mich auf etwas Farbe an den Wänden statt der Fliesen!

Es gibt ja viele Möglichkeiten, die Wände zu gestalten und ich finde den farblich abgetönten Reibeputz auch ganz nett oder aber nur Wandfarbe und dazu zwar einige Fliesen, wo es angebracht ist, aber nicht mehr deckenhoch! Da müssen wir uns noch mal näher mit beschäftigen! Nun weiß ich aber, was ich nicht will - nämlich Latexfarbe! Vielen Dank für die ausführlichen Informationen!

Da steht uns im neuen Jahr einiges bevor!

Hihi, ich muß auch noch einiges tun, mir macht das immer voll Spaß!
Im neuen Jahr mache ich auch unser Hauptbad, das Teil ist zur Zeit das Grauen, aber ich habe schon einige gute Ideen.

Ach ja, Binderfarbe ist normale Wandfarbe. Die geht auch für das Bad oder für die Küche. Die meisten schwören auf Alpina, ich habe aber auch mit diversen Baumarkt-Hausprodukten gute Erfahrungen gemacht. Wichtig für mich ist immer ein Öko-Siegel, aber mittlerweile sind nahezu alle Wandfarben unbedenklich.

Viel Erfolg beim Renovieren. Stelle doch mal ein Vorher-Nachher-Bild rein, wenn Du magst! ;)


Der Rundum-Handwerker, der bei unserem Umbau viel gemacht hat, hielt garnicht so viel von Alpina. Wir haben auch ne Bauhaus-Farbe genommen (zum Rauhfaser-weiß-streichen), und sind bisher sehr zufrieden damit.

Wir haben im Bad nur rund ums Waschbecken (bzw. den Vorbau) gefliest, und einen Streifen über der Badewanne. Und in der Dusche natürlich :lol: alles andere ist nur gestrichen. Müsste jetzt aber nachfragen, mit welcher Farbe...

Anscheinend ist es grade gut, wenn nicht alles gefliest ist, weil die Farbe (je nach Art natürlich) Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen kann und dann dosiert wieder abgeben. An den Fliesen läuft halt gleich die "Soße" runter.


Vielen Dank für eure Tipps. Ich denke, so werden wir das auch machen - so wenig Fliesen wie möglich!

Mit den Fotos weiß ich noch nicht so recht, ob ich damit klar komme. Das habe ich noch nie gemacht, aber ich denke, dass meine Kinder mir da behilflich sein werden! Ich bin nicht so richtig fit und habe mir vieles selbst beigebracht oder mit Hilfe meiner Familie hingekriegt! Aber es wird wohl klappen!

Außerdem habe ich ja noch etwas Zeit zum Üben, denn die Renovierung wird wohl erst in zwei, drei Monaten (evtl. aber auch früher) los gehen!



Kostenloser Newsletter