Alternative zu Fliesen im Bad: Um bau eines alten Bades


Einen schönen guten Abend,
ich muß ein sehr altes, kleines Bad Behinderten gerecht umbauen. Sprich, die Badewanne muß geopfert werden, die Warmwasserversorgung mittels eines historischen Gasofens entfernt werden und die ganzen Rohre an der Wand werden verkleidet.
Dann wird eine begehbare Dusche (heißt die so?) eingebaut. Den Boden möchte ich am liebsten gar nicht rausreißen, weil ich keine Ahnung habe, was unter dem Linoliumboden zum Vorschein kommt.
Vom Gefälle her wäre es auch nicht unbedingt nötig, es muß ein Absatz von ca 5 cm (Türschwelle) angepasst werden.
Da ich aber eine Wasserversiegelung benötige, werde ich nicht umhin kommen den Boden zu entfernen.
Da ich vermute, das das Ganze dann mit Holzplatten (OSB Platten?) wieder belegt werden muß frage ich mich obe zu den Boden/ Wandfliesen eine Alternative gibt?
Ich dachte an Holz oder Kunststoff, wenn das komplette Bad gefliest werden muß, fürchte ich wird das Bad nie fertig werden.
Ich hoffe ihr habt mir ein paar Tips
Lieben Gruß
Teetrinkerin


Fliesen selbst ist gar nicht so schlimm, wenn der Untergrund vernünftig vorbereitet ist: bei Holzplatten als Boden hätte ich Bedenken (Feuchtigkeit, Durchbiegen); vielleicht Faserzementplatten? Für die Wände würde ich diese beschichteten Hartschaumplatten nehmen, auf die direkt gefliest werden kann: direkt an die Wand dübeln, mit Flexkleber an die Wand kleben oder auf Metallständer wie Gipskarton aufschrauben. Beim Schrauben eine Unterlegscheibe mit grossem Durchmesser verwenden und diese vor dem Schrauben richtig brutal mit dem Hammer einschlagen, damit sie nicht übersteht. Lieber nicht zu große Fliesen (dann wirds leichter, die auf einer Ebene zu halten) und immer hochwertigen Flexkleber nehmen.
Alternative: Holzpaneele - naja, im Keller habe ich so Teile mit bedruckter Papierfolie: da, wo ein feuchtes Handtuch hing, gibts schon Stockflecken.

Bearbeitet von chris35 am 20.05.2010 14:07:22



Kostenloser Newsletter