Weihnachtsaufmerksamkeit für Arzthelferinnen


Hallo Muttis,

dieses Jahr war ein ganz besonderes Jahr für mich. Ich habe nämlich 5 neue Zähne bekommen.

Nein, nicht weil ich so klein bin und die Milchzähnchen langsam durchstossen. Ganz im Gegenteil, weil ich so alt bin und ich die Zahnlücken (wie sie sich halt in den Jahrzehnten meines Lebens so ergeben haben) einfach wieder auffüllen musste. Auf dem Kieferknochen beisst es sich so schlecht ;o).

Also habe ich dieses Jahr 5 Implantate bekommen. Aber jetzt zu meinem Problem:

Die Zahnarzthelferinnen waren immer so nett. Ich möchte ihnen eine kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten schenken. Habt ihr da Tipps für mich? Was ist angemessen etc.?

Danke

Happy Hippo


Die Mutter einer Freundin ist Arzthelferin. Sie und ihre Kolleginnen bekommen jedes Jahr Tonnen an Pralinen/Süßkram und Wein/Sekt.
Sie verteilt es dann an Familie und Freunde. Wenn Du also etwas "anderes" schenken willst...einen Vorschlag hab ich spontan nicht, aber mir bzw den anderen fällt bestimmt noch etwas ein!


Ich selbst denke z. Zt. über einen Einkaufsgutschein vom Elektro-/nikgrossmarkt mit dem Ringplanetennamen nach. Wertigkeit in der Grössenordnung einer CD/DVD. Wäre das etwas?

Happy Hippo


Vielleicht ein Päckchen Kaffee oder irgend ein Gutschein oder ein Geldschein (schön verpackt) für die Kaffeekasse.


Zitat (Sparfuchs @ 15.12.2009 09:46:00)
Kaffeekasse.

Die haben wir dieses Jahr bei unserem Hausarzt auch aufgefüllt. Den Leuten sitzt das Geld nicht mehr so locker, die freuen sich über jeden Schein.
Sonst gab´s Cappuccino, guten Tee, im Sommer wenn´s heiß war auch mal Eis. Da haben die Mädels gejubelt.

Ich denke auch, nur Bares ist Wahres. Bei uns steht ein Sparschwein und da tue ich auch unterhalb des Jahres mal ein Scheinchen rein.


Ich schieb' ab und an mal was in die "Kaffeekasse",


selbstverständlich völlig uneigennützig...... :engel:

So ein paar kleine Annehmlichkeiten hat mir das schon beschert :rolleyes:

Bearbeitet von obelix am 15.12.2009 10:22:21


Kaffeekasse ist gut.

Für jede einzelen find ich immer Teelichter ganz toll. Bin halt ein Kerzen-Fan. :wub:


Meine Mutter ist Erzieherin und bekommt auch immer massenhaft so Zeug: Süßkram, Alkohol aller Art, Dekokram, Kerzen.... 90% davon lässt sie eimgepackt und verschenkt es weiter ^^ Ich find die Idee mit dem Gutschein noch am sinnvollsten.


Wir haben unserer Zahnärztin dieses Jahr ein paar gestrickte Wollsocken geschenkt...Sie hat sich megamäßig gefreut, aber das hat natürlich nur Sinn, wenn man so wie wir weiß, dass Sie halt ne Frostbeule ist und immer kalte Füße hat!!!


Ich halte nicht von Pralinen und Co.
Wir stecken immer im Laufe des Jahres mal ein Scheinchen in die Kasse.
Die Damen machen sich mit dem Doc eine schönes Weihnachtsfeier mit den Partner. Da steuern wir gerne etwas bei. oder zu ?
Jedenfalls find ich das besser.
LG Velten


Eine Bekannte von mir ist auch Arzthelferin und stöhnt oft über die gutgemeinten Präsente der Patienten zu den Feiertagen. Es ist ja alles lieb gemeint!

Da kommt so viel Süßkram zusammen, dass sie das gar nicht alles selber essen können und vieles an Freunde und Familie verschenken, was eigentlich nicht Sinn der Sache ist, denn die Patienten möchten sich ja bei ihnen bedanken! Manche Geschenke sind aber auch selbstgemacht, wie z.B. Plätzchen, Stollen, Marmelade, Fliederbeersaft o.ä. - das wird natürlich behalten!

Über eine kleine Spende für die Kaffeekasse freuen sie sich dagegen sehr, denn bis vor 2 Jahren, gab es den Kaffee für sie kostenlos in der Praxis, nun müssen sie den aber selber kaufen. Das geht dann reihum.

Ich hatte mir vorher auch nicht wirklich Gedanken darüber gemacht und oft kleine Präsente in Form von Pralinen / Wein (Sekt) o.ä. geschenkt, aber nun bin auch dazu übergegangen, einen Schein in die Kaffekasse zu stecken oder im Umschlag zu überreichen!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 15.12.2009 11:15:07


Finde ich schön dass du dich bedanken möchtest :)

Die Kaffeekasse aufzustocken finde ich auch am sinnvollsten weil man für andere Kleinigkeiten die einzelnen Damen schon etwas näher kennen müsste.

Ich würde evtl. eine Schachtel Merci kaufen und da dann den Schein für die Kaffeekasse anpinnen, dann kommt der Schein nicht so nüchtern und einsam daher :rolleyes:


Eine Bekannte ist Arzthelferin.
Ein Patient hat mal 3 Pakete Kaffee, mehrere Pakete Kondensmilch und Zuckerwürfel nett verpackt und mitgebracht.
So als Alternative zu Geld und Gutschein.


Die Damen von meinem Dad würden sich über was für die Kaffeekasse mehr freuen, als über 25 Schatel Parlinen oder noch mehr Sekt. Weis nicht, wie alt die Damen da sind, sonst würden sich die meisten über einen Gutschein von D**glas oder so freuen.

lg


Ich weiß das Arzthelferinnen sich sehr viel freuen über Spende in die Kaffeekasse,
bei vielen Praxen wirdt es ende des Jahres aufgeteilt.
Und die freuen sich, bei den Gehalt und vielen Stunden können die es mit sicherheit gut nutzen

Ich war selber 10 Jahre lang Arzthelferin und ich meiner Lehrlingszeit haben wir teilweise in der Woche vor Weihnachten jeder (3 Helferinnen) täglich eine große Plastiktüte Süßkram, Wein und Sekt heim geschleppt.... :P Es war immer lieb gemeint, aber nach der dritten Schachtel Pralinen kann man's einfach nicht mehr sehen, vor allem, wo es meist dasselbe ist ("Merci" bietet sich ja z. B. einfach an... gefolgt von Mon Cherie, Ferrero Rocher, Küsschen, Raffaelos. Seit ich in Lübeck war, bekam ich immer massenhaft Lübecker Marzipan....). Ich gebe zu, auch ich hab ganz viel verschenkt, hab die ganze Verwandschaft damit glücklich gemacht. ;)

Bedenkt auch, dass die Beschenkten Frauen sind, also die Spezies Mensch, die immer verzweifelt auf ihre Figur achtet B) . Ein Patient brachte uns mal einen Obstkorb, DAS war wirklich mal was anderes! Selbstgemachtes kam auch immer gut, weil da doch irgendwie größere Sorgfalt und mehr persönliches Engagement hinter stecken. Erinnern tue ich mich auch noch gerne an einen Patienten, der uns als Geschenk Kochbücher mitbrachte, aus derselben Reihe, aber jeder bekam ein anderes. Von einer anderen Patientin bekamen wir mal Gästehandtücher mit unseren Vornamen darauf gestickt (maschinell zwar, aber das Handtuch habe ich heute noch). Von einem anderen Kaffeebecher, auch mit unseren Namen drauf.

Kaffeekasse ist natürlich nie verkehrt, vor allem wenn man das Gehalt der Arzthelferinnen bedenkt! :ph34r: Uns hat mal hat ein Patient jeder einen Umschlag geschenkt mit Weihnachtskarte und Gedicht (und Scheinchen) drin, jede bekam ein anderes Gedicht, das fand ich sehr persönlich und originell!


Ich bin ja auch gelernte Zahnarzthelferin. Und ich konnte während meiner Ausbildung auch ein Liedchen davon singen, wie wir zu WEihnachten mit Süßkram zugeschüttet worden sind....

Und das in einer Zahnarztpraxis, wo wir den Kindern immer erzählen wollten, wie schädlich Süßes sein kann...:hihi: kommt besonders überzeugend, wenn auf dem noch die PRalinen vom Patienten davor stehen.. *hups*

Am besten kommt meiner Meinung nach alles an, was "typisch Kaffeekasse" ist ODER Tee. Einige trinken ja vielleicht keinen Kaffee...

In Teeläden gibt es doch immer ganz nette Präsente....Ich denke, damit würdest du ganz gut ankommen...

Ist aber echt lieb von dir. :blumen:


Zitat (obelix @ 15.12.2009 10:18:38)



selbstverständlich völlig uneigennützig...... :engel:


Natüüüüüüürlich :lol:

Zitat (Mellly @ 15.12.2009 13:34:45)
Und das in einer Zahnarztpraxis, wo wir den Kindern immer erzählen wollten, wie schädlich Süßes sein kann...:hihi: kommt besonders überzeugend, wenn auf dem Schreibtisch noch die PRalinen vom Patienten davor stehen.. *hups*


Das kommt daher, das besorgte Eltern die Süßigkeiten aus dem Hause verbannen- sprich- die bekommen die Arzthelferinnen. :lol:
Man will ja auch die Arbeitsplätze der lieben Helferinnen sichern- der/die Zahnarzt/in hat dann genug zu tun.

Nein, ich glaube auch nicht das die Helferinnen den ganzen Süßkram essen-zumindest sieht man das denen nicht an.

Latürnich heißt das bei Obelixens... :rolleyes:


Kostenloser Newsletter