Loch in Wand viel zu groß für Dübel


Hallo,

ich bin absoluter Handwerker-Amateur und bräuchte kurz professionellen Rat.

Ich wollte eine Wandvitrine auf die Wand hängen. Dazu habe ich ein paar Löcher für die Dübel in die Wand gebohrt.

Diese Löcher sind aber zu groß geraten (teilweise 10mm). Ich habe den richtigen Bohrer genommen, aber der Bohrer ist immer gerutscht (auf Grund von Steinen).

Also bin ich in den Baumarkt gegangen, dort haben sie mir dafür Instant-Spachtel (in einer Tube) gegeben und gemeint, das würde halten.

Ich habe also eines der Löcher ausgespachtelt (nur eines weil testweise), den Dübel gleich reingetan, es Trocknen lassen und die Schraube scheint gut darin zu halten. Bin aber noch etwas skeptisch. Hält diese Masse wirklich gut? Eine Wandvitrine ist ja nicht so leicht, auch wenn sie nicht sehr groß ist (zweitürige Wandvitrine einer Wohnwand).

Ich habe auch etwas von Blitzzement gelesen, da bin ich aber auch skeptisch. Ich kenne mich halt leider nicht so gut aus.

Bitte um Rat!

Liebe Grüße


also ich hätte einfach grössere dübel und schrauben genommen
gemäss den löchern.

ob das deinige werk auf die dauer hält :huh: da bin ich auch zu wenig
fachfrau <_< obwohl...bei mir hält immer alles :lol:


naja dann passen leider die schrauben nicht mehr durch den regalhalter. außerdem sind die löcher nicht unbedingt "rund", d.h. sie müssen irgendwie wieder kleiner und runder gemacht werden :)

liebe grüße


hat die einte schraube beim eindrehen widerstand gegeben? wenn ja, sollte es halten.

sonst gebe ich dir meine versicherungsnummer durch :P :P


Bei solchen Löchern haben wir das Loch immer mit ensprechend großes Holz befüllt.
Aber nun hast du dein Loch zugespachtelt.

Hast du schon mal einen Hängetest mit einem Schweren Gegenstand gemacht, der auch nicht gleich zerdeppert, wenn er runterfällt?


Zitat (Eifelgold @ 20.12.2009 17:39:32)
Bei solchen Löchern haben wir das Loch immer mit ensprechend großes Holz befüllt.
Aber nun hast du dein Loch zugespachtelt.

Hast du schon mal einen Hängetest mit einem Schweren Gegenstand gemacht, der auch nicht gleich zerdeppert, wenn er runterfällt?

Ich probiere es gleich mal und melde mich dann. Viel mehr kaputt machen kann ich ja nicht *aufholzklopf*

@bonny: wie meinst du Widerstand? Sie ist halt normal in den Dübel reingegangen. Mache ich aber immer mit Akkuschrauber.

Also,habe nun eine Schrauber reingedreht und kräftig nach unten gezogen. Scheint fest zu sein, allerdings bin ich auch nicht der Stärkste.

Ob das die Vitrine hält?


Zitat
@bonny: wie meinst du Widerstand?


wenn sich die schraube zuletzt zäh einschrauben lässt, dann sollte sie fest sitzen.
aber das bemerkt man nur mit "handarbeit" :lol:

Schau dich nach passenten Hohlraumdübeln um. ;)


Zitat (wurst @ 20.12.2009 19:35:44)
Schau dich nach passenten Hohlraumdübeln um. ;)


Hohlraumdübel helfen ja wohl gar nicht bei zu große Bohrlöchern!
Die sind für (dünne Wände), wo ein Hohlraum hinter ist.
Daher auch die gleichnamige Bezeichnung für diese Dübel. <_<

Zitat (keinhandwerker @ 20.12.2009 16:50:58)


Diese Löcher sind aber zu groß geraten (teilweise 10mm). Ich habe den richtigen Bohrer genommen, aber der Bohrer ist immer gerutscht (auf Grund von Steinen).


Wenn es Hohlblocksteine sind,sind die Dübel genau richtig ;)

Zitat (wurst @ 20.12.2009 20:16:55)
Wenn es Hohlblocksteine sind,sind die Dübel genau richtig ;)

ja, aber nur dann. :P

Zitat (Singlekoch @ 20.12.2009 20:22:32)
ja, aber nur dann. :P

Mal dummfrag,was schlägst du vor? :pfeifen:

Zitat (wurst @ 20.12.2009 20:24:06)
Mal dummfrag,was schlägst du vor? :pfeifen:


Ich würde zuerst einen längeren Dübel nehmen (mit gleichem Durchmesser wie der alte) und längere Schrauben.
Dann das Loch tieferbohren. Meistens hilft das. Kommt eben auf die Wand an.
Wichtig ist auch eine gescheite Bohrmaschine, damit das Bohrloch nicht ausfranzt.

Wenn alles nicht hilft, dann die Variante mit Holz und Gips.
Bisher habe ich noch jede Schraube fest gekriegt. rofl

hat auch was,möchte aber nicht beim nachbarn reinbohren :(


Na ja, wäre nicht so toll.
Aber so eine Wand ist ja min. 15 cm dick. Tragende Wände wohl noch dicker.
Also bei 10 cm Bohrtiefe sollte man noch auf der sicheren Seite sein.

Ich hafte aber für nichts :D


ok, werde ich so machen.

vielleicht hat ja der nachbar auf seiner seite an derselben stelle auch reingebohrt -> das wäre ja mal was :lol: :wallbash:


Zitat (keinhandwerker @ 20.12.2009 21:10:29)
ok, werde ich so machen.

vielleicht hat ja der nachbar auf seiner seite an derselben stelle auch reingebohrt -> das wäre ja mal was :lol: :wallbash:

oder lass den Bohrer stecken. Dann kann der Nachbar ein Bild dranhängen :D :D

Hallo Keinhandwerker,

was ist denn aus Deinen zu groß geratenen Bohrlöchern geworden? Hast Du die Vitrine mittlerweile an der Wand? Ich wäre mit 10 cm langen Dübeln vorsichtig, weil der Dübel immer kürzer als die Schraube sein sollte, damit die Schraube vernünftig hält. Mir ist es schon passiert, dass ich versehentlich ein zehner Wändchen durchgebohrt habe, so dass ich ins nächste Zimmer gucken konnte. War glücklicherweise nicht die Wand zum Nachbarn ;)

Übrigens ist Heißkleber zum Dübel fixieren und Löcher verschließen sehr probat. Sobald der kalt ist - und das geht ziemlich fix - hält der Dübel bombenfest. Das hat den Vorteil, dass Du nicht ewig warten musst, bis irgendeine Spachtelmasse abgebunden hat oder durchgetrocknet ist, sondern zügig weiterarbeiten kannst :)

Grüßle,

Ilwedritscheline

P.S.: Wenn ich mir unsicher bin, was mich an einer Wand erwartet - z.B. zentimeterdicker Verputz - bohre ich immer erst einmal mit einem kleineren Bohrer vor. Erweitern lässt sich ein Bohrloch immer, verkleinern meist nur mit etwas Aufwand ;)

Bearbeitet von ilwedritscheline am 19.01.2010 06:47:02


Hallo Dübel außen mit Zahnstocher verkeilen.
Schraubengewinde mit Fett einreiben leichtgängigkeit :wub: