belohnt ihr eure kinder bei kleineren hausarbeiten


[FONT=Geneva][SIZE=7]ich hab da ne frage an euch muttis und vatis:

wenn eure kiddies unaufgefordert kleinere hausarbeiten verrichten, belohnt ihr sie dann in irgendeiner art und weise ?


*argl*
das beitrag schreiben begreif i wohl nu ned ganz,
i hoff i werds nu lernen,
bitte trotzdem um antworten !


Lob ist eine sehr wichtige und schöne Belohnung.


von unfgefähr 21 Jahren kam ein Baby angefahren,
ohne Hemd und ohne Schuh
- Klein Kiwi des warscht du - äh- ich

Also ich hab dann immer gesagt krieg:

Super , toll gemacht.
oder
Das fanden wir ganz grosse Klasse.

Aber das ich jetzt wirklich was (gekauft/geschenkt) bekommen hab - NÖ!!!


Also, meine Lütte ist ja grad man erst 2 1/2 - und wenn DIE was richtig toll mitgeholfen (oder größeres Unheil verhindert) hat, dann wird tüchtig gelobt.

Und auch mal gelockt: mit Eis oder so.. :rolleyes: Das hilft schon gut. Bestechung ist eine feine Sache.

Ein eigenes Erlebnis: ich hatte als Teeny mal einen heftigen Tag, an dem ich die Küche und das Bad wie doof gewienert hab, als meine Ma gearbeitet hat.
Die ist gekommen und hat NIX gesagt ! Nichtmal, dass sie es registriert hat.
Danach hab ich zwar weiterhin meine festen Aufgaben gemacht, aber NICHTS MEHR!

Also: Loben und BEloben gehört für mich dazu. Ich werde selber heute noch gerne gelobt, wenn die Fenster mal wieder superstreifenfrei sauber sind...


ja stimmt, mündliches lob is wohl eh das wichtigste lob!

dadurch das vanessa (9) aber seit einiger zeit voll brav ist und unaufgefordert fragt ob sie was helfen kann, oder sie sieht nachm mittagessen paar krümelchen und fangt von selbst zu saugen an usw. hab ich mir überlegt was ich ihr hin und wieder (trotz lob) geben könnte.
da sie seit kurzem diddl fan ist und jeden zettel sammelt den sie in die finger bekommt bestell ich manchmal auf ebay diddl zettel sets -
kostet fast nix, sie hat aber enorme freude damit.

natürlich bekommt sie nicht jedes mal paar zettel denn sie soll ja nicht helfen unter der vorraussetung das sie etwas dafür bekommt.


Na bei älteren Kindern sollte zwar auch gelobt werden, wenn sie helfen, aber
auf der anderen Seite sollte es feste Aufgaben geben, die auch selbstverständlich
werden. Wir haben seit Jahren eine Excel-Liste, die wochenweise bestimmt, wer
mit manchen Aufgaben dran ist. Die Kids haben Mülldienst, müssen die Spülmaschine
ausräumen, Klopapier hochholen, Blumen giessen, leere Flaschen in den Keller bringen und
neues Wasser hoch - ich glaub das wars.

Das klappt auch ganz gut, einer passt immer auf, dass der andere nichts auslässt,
weil das muss er ja dann machen.

Bearbeitet von anitram.sunny am 28.09.2005 01:01:13


Wenn meine Tochter völlig unaufgefordert den Frühstückstisch deckt, Brötchen aufbäckt (seit 3 Jahren selbst, inzwischen wird sie bald 15) und genießbaren Kaffee kocht, gibt das seit ihrem 7. Lebensjahr( Kaffekochen hat sie bei mir gelernt) ein dickes Lob und das Mittagessen darf sie sich aussuchen. Am betreffenden Nachmittag wird was gemeinsam geplant (da das alles eh ins Weekend fällt).

Gute Noten belohne ich (je nach Schwierigkeitsgrad) mit Gekauftem.

Hausarbeiten dienen allen und das Kind muß sie später eh können... ist also nur bedingt als "besondere Leistung" zu werten.

Randbemerkung: Wen hat es damals zu Hause gejuckt, daß ich mit 7 Jahren bügeln und mit 8 Holzhacken und Öfen heizen konnte???!!!

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 28.09.2005 02:50:05


Ich belohne meine 10jährige Tochter, indem ich mich freue, wenn sie etwas im Haushalt tut. Ich finde auch, dass Lob die beste Belohnung ist. Matrerielles bekommt sie nicht für die erbrachte Leistung, mit einer Ausnahme: Wenn sie einkaufen geht, darf sie sich eine Cola (die gibts bei uns sonst nicht) oder etwas Ähnliches mitbringen. Ich schenk ihr öfter mal was Kleines zwischendurch, aber dann auch nur, um ihr eine Freude zu machen und nicht als Bezahlung für irgendwas.

Gruß von Mohinder


Da ich selbst noch keine Kinder habe kann ich nur von mir selbst und meinen Nichten sprechen.

Sowohl meine Nichten als auch ich damals haben kleine Hausarbeiten nicht 'bezahlt' bekommen.

Nur mal ein bißchen 'Bestechung' hat es schon manchmal gegeben: ^_^
z.B. Wenn du die Sendung XY im Fernsehen anschauen willst musst du vorher den Geschirrspüler ausräumen.


Mein Großer (fast 9) kann sich eine halbe Stunde Computerspielen erarbeiten indem er z.B. etwas bügelt oder was "aus der Reihe" hilft. Der Kleine (6) muß dafür LÜK machen. Spülmaschine ausräumen, Tisch decken, Flaschen rausbringen etc. machen sie nach Aufforderung ohne Belohung aber gelobt werden sie immer wenn sie was "Gutes" tun.
Wenn der Große eine Arbeit sehr gut geschrieben hat darf er ausnahmsweise mal 'ne ganze Stunde PC spielen.

Gutemine


Ich bin auf einem Bauernhof groß geworden und das war immer mit Arbeit verbunden. Wenn es nicht im Haushalt war, dann eben im Stall oder draußen. Von Belohnung war da nie die Rede. Wenn man nicht gründlich oder schnell genug war, gab es Mäkka.

Bei der Pflaumenernte bekamen wir Kinder ein bisschen Geld fürs Helfen. Komisch eigentlich. Runkeln ziehen oder Heu abladen war viel schwerer und da gabs nix. *grübel*

Ich denke, es wäre schön gewesen hier und da eine kleine Anerkennung zu bekommen.


Ich finde man sollte zwar loben, wenn Kinder etwas aus eigenem Antrieb tun. Aber mit finanziellen Belohnungen wäre ich vorsichtig. Es ist ja eigentlich normal, daß man in der Familie zusammenhält und jeder mal was für den anderen tut.



-evi-


:D


Zitat (evigehr @ 28.09.2005 - 16:57:24)
Ich finde man sollte zwar loben, wenn Kinder etwas aus eigenem Antrieb tun. Aber mit finanziellen Belohnungen wäre ich vorsichtig. Es ist ja eigentlich normal, daß man in der Familie zusammenhält und jeder mal was für den anderen tut.



-evi-


:D

Genau, evi.
Erkaufte Leistung sollte nicht sein. Das verdirbt den Charakter.

Bei uns war immer der eine Hand wäscht die andere.
Das hatten meine Kinder früher schnell begriffen.
Klar ein kleines Lob kann nicht schaden aber mit denn Mund nicht mit denn Geldbörse


Meine Kids wurden und werden immer mündlich gelobt. Im Haushalt bezahlen für Leistungen das ist in meinen Augen Quatsch. Man sollte die Kinder nicht so erziehen das sie für jede Betätigung im Haushalt sich was verdienen können. Entweder sie tun es oder sie lassen es. Tun sie es dann freue ich mich , lassen sie es dann ist auch gut .
Zwingen würde ich sie nicht . Ich selber arbeite auch ungerne mit und unter Druck.
Man muss die lieben Kleinen als Persönlichkeiten sehen .

Liebe Grüsse
Ela

Bearbeitet von Ela am 30.09.2005 18:57:23


Zitat (GLitZeRFeE @ 27.09.2005 - 21:14:47)
"unaufgefordert kleinere hausarbeiten"

Oh Mann, ich würde ihnen die Füße küssen, UNAUFGEFORDERT, meine Güte wann ist das zuletzt passiert. Ohne Telefonentzug bei meiner Tochter (14) bzw Computerentzug bei meinem Sohn (16) passiert hier gar nichts. :wallbash:

Das unaufgefordert finde ich heftig.

Als ich Kind war hatten meine Elertern ihre Kurzen nur zum bedienen. Allerdings denke ich das heute - damals war das so.

Bring den Müll raus, mach den Fernseher leiser, mach den Fernseher lauter, hol mal einen Löffel, wo ist der Kaffee (Fernsehen bezieht sich nicht auf den eigenen, den hatte man nämlich damals nicht :D ), geh mal einkaufen - aber nicht nur ein Brot, sondern richtig.

Ich finde euch herrlich.


Allerdings nur als Nachtrag: Ich bin der Meinung Kinder haben im Haushalt ihren Teil zu tun. Schließlich sind Eltern keine Butler (Essen kochen, Telefonate annehmen, zum Sprot und wo auch immer hin fahren, Geld verdienen, Behördengänge für die Kinder etc. und die Verantwortung haben die Eltern für die Kinder auch) also können die auch was tun. Allerdings sollte das nicht in Schwerarbeit ausarten.

Bearbeitet von Jaren am 28.10.2005 20:46:53


bei uns hat jeder seine aufgabe, sei es die kids oder die eltern. wenn nun unsere kids was außer der reihe an arbeiten erledigen dann bekommen se immer ein dickes lob und abundan ne belohnung. allerdings ist das abundan wirklich NUR abundan. bin da ganz spontan. nicht dass die meinen, einmal ne sonderwurst und mama belohnt mich immer. neneeeeee so nicht!!!



Kostenloser Newsletter