Wie war Euer Jahr? Höhen und Tiefen


Hallo an alle!

Ich kann mich erinnern, dass Kalle mit der Kelle mal einen Thread eröffnet hatte mit dem Thema "Wie war Euer Jahr?". Leider konnte ich es nicht mehr finden und erstelle das Thema darum noch einmal neu.

So kurz, bevor sich das Jahr 2009 verabschiedet, würde es mich mal interessieren, wie das Jahr bei uns Usern so im Allgemeinen verlief. Es ist Zeit, mal Bilanz zu ziehen, oder? :)

War es für einige hier von uns das absolute Spitzenjahr? Oder war es eine reine Katastrophe? Vielleicht war es auch durchschnittlich mit allen Höhen und Tiefen? Oder es ist gar nichts nennenswertes passiert?

Bei mir verlief es gesundheitlich nicht so berauschend. Ich hatte mehrere Virusinfekte und jetzt zum Schluss die (Schweine-?) Grippe.

Das Jahr fing für mich mit einem tollen und schneereichen Winter an. Übers Jahr gab es leider auch so manchen Abschied hinzunehmen. Und ich empfinde das Jahr 2009 im Nachhinein als relativ turbulent. Immer war irgendetwas. So mal richtig Ruhe herrschte eigentlich kaum. Für mich ist es gut, wenn das Jahr 2009 zu Ende geht und ich kann wieder neu anfangen. Mal schauen, was das Leben im Jahr 2010 für mich bereit hält.

Wie ist es bei Euch? :blumen:


Das Jahr 2009 war für mich wie jedes andere auch. mit allen Höhen und Tiefen die im allgemeinen dazugehören.


Das Jahr 2009 war für mich ein gefühlt sehr kurzes Jahr.
Also heißt das für mich, ohne das ich etwas herausheben muss, das immer was los war.
Nächstes Jahr darf ruhig in Slow Motion laufen... ;)


2009 war ein Erfolgreiches Jahr für uns jedoch auch ein Jahr wo wir unter das eine oder andre einen definitven Schlussstrich gemacht haben (es wurde auch Zeit ^_^ )
2010 soll so werde wie dies nur Ruhiger :blumen:
Mecky


Ich hoffe ja mal nicht,dass das neue Jahr so weiter geht wie es
nun in den letzten Wochen für uns war. <_<
Meist ist es ja so.
Meine Jungs hatten gute Erfolge in ihrer Schulzeit und es wird gut
weiterlaufen.Trotz des neuerlichen Anlauf meines Jüngsten.
Meinem Mann ging es dieses Jahr alles andere als gut .Er war von
mitte Februar bis Ende November krankgeschrieben.
Mit allen Konsequenzen.
Meine Arbeit ist auch reduziert worden und nächstes Jahr bin ich
vielleicht noch einen Teil meines Gartens los.
Klingt blöd,aber macht mich schon traurig.
Ich kann nur hoffen,dass es besser wird.


mein jahr 2009 war sehr, sehr bescheiden.
ich war 6 monate im krankenstand mit einem gewaltigen und schwerem burn-out und dazu auch noch vielen stressbedingten gesundheitlichen ziemlich üblen wehwehchen.

ich bin aber guter dinge, dass 2010 für mich besser wird. was in meiner macht steht, habe ich jedenfalls dafür getan. so arbeite ich ab jänner nur noch halb so viel wie vorher, nämlich nur noch 20 stunden in der woche.
das geht bei uns in österreich, nennt sich altersteilzeit, man muss nur bestimmte voraussetzungen dafür erfüllen.

lg von tilla,

die nicht nur eine begeisterte großmutter ist, sondern demnächst eine zweifache begeisterte großmutter sein wird.

nach einem süßen bub ist nun ein mädchen im anflug auf die erwartungsvolle familie. und oma tilla sieht sich schon im einkaufsrausch mit süßen rosa-rüschenkleidchen ;-))).


An 2009 war für mich/uns nix gut.

Wirtschaftskrise läßt es uns beide spüren.
Kunden wandern ab.
Berufsunfall von Männe mit Verlust des halben Daumens.
Kein vernünftiger Urlaub, Kind krank, Oma verstorben,

Positiv war für mich / uns: Der Große ist endlich Geselle und wir mussten uns an Weihnachten nicht einschränken.

Ich bin froh, wenn das Jahr zu Ende geht.

Ob 2010 besser wird? Das kann man nie sagen


2009 war ziemlich durchwachsen ;)

Das Jahr begann mit der Nachricht, daß unser Jüngster evtl nicht eingeschult werden kann. ;)
Naja, 1 Woche vor den Sommerferien dann die Info, Er wird doch eingeschult.

GöGa hat sich im Frühjahr nen massiven Bandscheibenvorfall zugezogen :o
Arbeiten im Garten wurden aufgrund dessen auf ein Minimum beschränkt, und so sah dann auch die Ernte aus ;)

Ende des Jahres dann aber doch nochmal was positives. 1. Enkelchen ist gesund und munter zur Welt gekommen. :blumen: Hat uns sogar den Gefallen getan, zu kommen, wenn die Große in OS zu Besuch ist :blumen: So brauchten wir nicht nach Bremen fahren, um den neuen Erdenbürger zu besuchen.

Freue mich schon auf 2010

Kann eigentlich nur besser werden und wenn ich überlege, unsere Kleinen Plus Enkelchen im Garten :wub: , das kann nur schön werden


Unser Jahr fing verheißungsvoll an ,endet aber leider nicht so!

Eigentlich wollten wir dieses Jahr im November heiraten ,dieses Vorhaben hätte uns beinahe auseinander gebracht. :heul:

Leider hat sich auch unsere Familiensituation nicht großartig geändert. :labern:

Positiv ist das Sohni dieses Jahr schon seine Zusage auf eine Lehrstelle bekommen hat ,obwohl er erst nächstes Jahr mit der Schule fertig ist. :)

Ansonsten waren es die kleinen und großen Sorgen ,die ein das ganze Jahr über begleiten.

Guten Rutsch wünscht euch Inselmama :blumen:


2009 empfinde ich als ziemlich negatives Jahr und ich bin heilfroh das es nur noch ...Tage dauert.
Für mich und leider meiner Familie gab es einen Rückschlag nach dem anderen.
Natürlich passierten auch mal schöne Sachen, aber die Schlechten überwiegen bei weitem.

Gefühlte 11 Monate auf der Stelle gestanden, wenig erreicht, trotzdem unheimliche Stärke und Kräfte bewiesen.

Aber, das Lächeln nie vergessen :)

Also, wünsche ich mir für mich und euch allen ein besseres Jahr 2010
:blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von Unersetzliche am 28.12.2009 20:41:19


Danke für Eure rege Beteiligung. :wub:

Allen, denen es in diesem Jahr nicht so gut erging: :trösten::trösten::trösten:

Ich hoffe, dass das kommende Jahr dann umso schöner wird!

Allen anderen wünsche ich, dass das kommende Jahr nicht schlechter sondern eher noch besser wird.

Ich habe so einige Pläne. Aber so, wie dieses Jahr lief, habe ich im Moment noch nicht dieses Vertrauen, dass diese umsetzbar sind. Es ist einfach viel dazwischengeplatzt bzw. ich habe es gerade, mit viel Druck (*es hat zu klappen!!!*) und Stress, noch auf die Reihe bekommen.

Ich kann nur beten, dass mein einer Onkel seine Krebserkrankung vielleicht doch noch übersteht und seinen 50. Geburtstag im nächsten Dezember feiern kann...

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr ein oder zwei Konzerte meiner Lieblingsband mehr erleben kann (die S-Bahn und die DB müssen da aber auch mitspielen!).

Es wäre schön, wenn ich nächstes Jahr nicht so infektanfällig bin, wie dieses Jahr.

Ich würde mich freuen, wenn ich die nächste Blütenzeit ohne heftigste Allergie-Attacken überstehe --> ich vertrage die Hypo leider nicht (der Allergien sind es zu viele und diese auch noch sehr stark) und muss mich daher rechtzeitig mit Augen- und Nasentropfen eindecken.

Es wäre klasse, wenn ich meinen Grundsicherungsantrag ohne weiteren zusätzlichen Stress bewilligt bekomme --> also kein "da brauchen wir noch einen Nachweis", "das müssen Sie noch zusätzlich ausfüllen", "da müssen wir noch prüfen"... <_<

Freuen würde mich, wenn bei der nächsten Nordischen Nacht, die ja im Freien stattfindet, endlich mal (nach 2 mal hintereinander völlig verregnet) schöneres, regenfreies Wetter herrscht und ich dann ohne Erkältung nach Hause fahre.

Das sind vage Hoffnungen. Ob die sich erfüllen, liegt zwar auch in meiner Hand, aber nicht nur!

Es wird aber auch Positives geben. *HOFFENTLICH*

Meine beste Freundin bekommt im Juni ihr erstes Kind. :wub:

Mein jüngster Cousin wird Ende April, Anfang Mai zum ersten Mal Vater.

Vielleicht heiratet mein Bruderherz ja doch???

Meine Großeltern werden beide (Oma und Opa) 80.

Der kleine Labrador-Retriever (8 Wochen alt und sooo süüüüß!!! :wub: ) meine Bruders und seiner Freundin wächst zu einem strammen Kerlchen heran.

Ich bin für weitere Überraschungen - natürlich positiver Art - sehr offen. :pfeifen:


Tja, wie wars? Mhhh, ich sag mal, Höhen und Tiefen....

Die ersten vier Monate des Jahres plätscherten so "ganz normal" dahin. Heftig wurde es, als dann im Mai meine Kleine mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus musste. Es hat eine Zeitlang gedauert bis sie wieder ganz gesund war....

Im Juni dann stellte ich nach drei Jahren den Kontakt zwischen Vater und Tochter her. Das erste Wiedersehen zwischen den beiden war sehr schön...
Der Kontakt hält bis heute an, ist sehr herzlich und mein Ex und ich haben heute ein ganz tolles freundschaftliches Verhältnis...

Im Juli verbrachten wir dann einige Tage in Schleswig- Holstein.... War ganz toll und MEIN persönliches Highlight des Jahres

Ich selber lernte im Sommer einen netten Mann kennen. Wir haben uns zweimal getroffen. Leider ist aus uns nix geworden, aber das ist okay. Wir haben bis heute Kontakt und auch hier ist eine Freundschaft entstanden, die ich nicht mehr missen möchte...

Ja, das war so mein Jahr....



LG Letti

Bearbeitet von Letrina am 28.12.2009 22:32:40


Das Jahr 2009 war irgendwie zu kurz. Und ich bin froh, das es dem Ende zugeht.
Für 2010 habe ich mir vorgenommen, nicht im Schnelldurchgang da durch zu rasen.
Allerdings gab es in diesem Jahr auch Momente, da hätte ich dann doch am liebsten mal die Zeit angehalten. Weil jede Minute wertvoll war. :wub:


Kann dem Jahr 2009 nichts positives abgewinnen.

Nur eigentlich nur stress. Erst habe ich im Februar doch alle Scheine zusammen gehabt um mit meiner Examenarbeit anfangen zu können. Nur leider haben viele Firmen gar nicht auf meine Bewerbung reagiert. Dann doch noch eine Stelle gefunden, bei einem Großkonzern. Habe im März noch zwei Examensprüfungen gemacht. Bin dann im April von NRW nach Bayern gezogen, wegen meiner Examensarbeit. Alles neu, kannte keinen war nicht einfach. Mein Vater hatte dann einen Herzinfakt und ich 650 km weit weg. Und weil es ja so schon bescheiden war, bin ich auch noch im September durch meine letzte Examensprüfung gerasselt, darf ich im Januar nochmal machen.
Habe dann Anfnag November meine Examensabreit abgegeben, bei der Psäsentation war mein Prof dar und der hatte keine Ahnung vom Thema. Dieser ist dann kurz nach der Abgabe meiner Note mit 49 verstorben.

An dieser Stelle möchte ich meinem besten Freund danken, weil mich das ganze Jahr ausgehalten hat und immer für mich da war. Habe es ihm wirklich nicht leicht gemacht. (er wird das hier nicht lesen)


Denke das 2010 nicht besser wird, da ich im Februar mit meinem Praktischen Jahr anfange und viel unterwegs sein werde.

Wünsche euch allen einen guten und ruhigen Start ins Jahr 2010.

lg Lebensmittelchemikerin

Bearbeitet von Lebensmittelchemikerin am 28.12.2009 23:04:41


Das Jahr 2009 fing bei uns traurig an, denn mein überalles geliebter Vater starb ganz plötzlich ..
Dann hat sich meine Schester nach 27 Jahren von ihrem Mann getrennt...
Man hat bei mir 2 Bandscheibenvorfälle (Lendenwirbelsäule) und Asthma festgestellt...
Wegen der Bandscheibe war ich 2 Wochen im Krankenhaus...
Meine Mutter stand nach dem Tod meines Vaters neben sich,sodass ich jeden Tag bei ihr war...Bei meinem Mann stellte man zu seinem schlimmen Rheuma noch eine chronische
Magenschleimhautentzündung fest.
Später stellte man bei mir noch mal 2 Bandscheibenvorfälle fest, diesmal im Halswirbel...
Mein Bruder sollte Vater werden von Zwillingen, leider verlor meine Schwägerin ein Kind...
In diesem Jahr sind wir beide Rentner mit voller Erwerbsminderung geworden...

Das Positive in diesem Jahr war, unser jüngster Sohn hat auch die Prüfung bestanden und ist in der Firma übernommen worden.
Wir werden trotz allem positiv ins neue Jahr gehen, weil wir die Hoffnung niemals aufgeben!!

:blumengesicht:
Ich wünsche allen Muttis einen guten Start ins neue Jahr und gaaaanz viel Glück!! :daumenhoch:


Leute,wenn ich das so lese war für euch 2009 zum größten Teil nicht das gelbe vom Ei.
Aber seid froher Hoffnung denn unsere Mutti"Merkel(Kanzlerin) hat gesagt," wir werden gestärkt aus der Krise herausgehen".Bloß wer?
Ich wünsche trotzdem allen ein frohes und gesundes Neues Jahr. :grinsen: :heul:


Gut und schlecht war es, wie auch sonst... Genau betrachtet muß ich sagen, die ersten
8 Monate waren schon sehr stressig und arbeitsreich. Und ab September lösten sich
2 Probleme auf einmal, die Zeit brachte es einfach so mit sich.
Ich habe also gute Hoffnungen für das nächste Jahr, wenn die Gesundheit mitspielt,
dann könnte es durchaus ein gutes Jahr werden.
Und ich bin und bleibe immer ein Optimist.
Ich wünsche euch allen ein friedliches und gesundes Jahr 2010, viel Glück :blumen:


Allen denen es 2009 nicht so gut erging :trösten: :trösten: ! Ich drücke Euch die Daumen dass es besser wird.

Für mich (uns) war 2009 kein schlechtes Jahr. Wir, unsere Kinder und Enkel sind gesund (bis auf Kleinigkeiten) geblieben, die Arbeit bei mir war teilweise stressig aber ich mag es auch so. Die Kinder haben alle ihre Arbeit und die Enkel waren erfolgreich in der Schule und im Sport.
Wir hatten einen tollen Urlaub und sind dafür nicht tausende von km geflogen sondern sind in D geblieben und haben dabei auch ganz tolle Menschen kennengelernt.

Ich wünsche mir dass es 2010 so weitergeht. :)


hallo zusammen!
also ich bin froh wenn das jahr vorrüber ist.im mai trennung von meinem freund(eine andere wahr wohl interresanter) :angry: an dem wochenende an dem ich dann aus/um gezogen bin(hab zum glück relativ schnell ne wohnung gefunden,trotz 2hunden und 2 katzen)verstarb mein vater einen tag nach seinem 65 geb. an nierenkrebs.dann starb mein katerchen.und jetzt ende november starb meine mutter.meine schwester fiel in ein tiefes loch,leider auch mit alkohol,(sie ist jetzt in therapie).hab mich so oft ich konnte um ihr drei kinder gekümmert.ich hatte zum glück eine freundin,die mich immer wieder aufgebaut hat wenn ich komplett am ende war.dazu kam der finanzielle engpass durch kurzarbeit.ich wünsche mir selber von ganzem herzen das es 2010 für mich wieder aufwärts geht!ich wünsche allen muttis alles,alles gute für das nächste Jahr!!!!ich bin noch nicht lange bei euch,aber ich fühle mich sehr wohl hier!liebe grüsse flauschi


Hallo miteinander!

Für mich und meine Familie hat das Jahr 2009 ziemlich schlimm angefangen... Ich hatte im Februar eine Sinusvenenthrombose (eine Thrombose im Kopf) und kam mit dem Krankenwagen - mit Blaulicht und Tatü-Tata - in die Uniklinik. Dort war ich dann 2 1/2 Wochen, anschließend noch 4 Wochen in Reha. Es war für uns alle eine sehr schlimme Zeit und uns zittern zum Teil heute noch die Knie, wenn wir daran denken. Außerdem bleibt natürlich die große Angst, die ich beim kleinsten Kopfschmerz verspüre. Angst, dass es sich wiederholen könnte...und dass ich dann nicht so ein großes Glück habe..... Angst, dass es dann nicht so gut ausgeht...
Zum Glück habe ich keine Folgeschäden davon getragen.
Glück im Unglück sozusagen.

Das Positive an der ganzen Sache war: Wir waren zwar schon immer eine Familie, die sehr eng beieinander stand, aber dieses Ereignis hat uns noch mehr zusammen geschweißt.
Auch haben wir zu manchen Sachen jetzt eine andere Einstellung bekommen.
Denn: Wir haben nur dieses eine Leben und das wollen wir genießen! Denn es kann sehr schnell vorbei sein. :)

Positiv daran war auch: Wir haben durch meine Krankheit gemerkt, wie viele liebe Menschen wir um uns haben. Es gibt so viele, die uns wohl sehr mögen und die uns helfen wollten bzw. geholfen haben und für uns da waren. Das war eine wunderschöne Erfahrung! :wub:

Positiv war auch: Wir waren im Sommer an der Nordsee. Der erste Urlaub nach 10 Jahren. Und es war himmlisch!

Und noch was Wunderbares zum Ende des Jahres: Wir bekommen einen Hund! Am 2. Januar gehen wir ihn abholen! Wir sind total glücklich und können's kaum mehr erwarten!

Alles in allem war für mich/uns das Jahr 2009 also ein Jahr mit einem sehr tiefen Tief. Aber es endet mit vielen schönen Hochs :blumen:

UNS ALLEN wünsche ich auf jeden Fall ein glückliches, gesundes und wunderschönes Jahr 2010! :martinis:


Mein Jahr 2009 war vollkommen in Ordnung. Nur ging es viel zu schnell vorbei.

Ich war zwar zwei Monate arbeitslos, habe dann aber einen festen Job gefunden. Nicht sonderlich, toll, nicht sonderlich gut bezahlt, aber fürs erste in Ordnung. Schatz hat jetzt ebenfalls eine feste Arbeit, die ihm Spaß macht.

Niemand ist gestorben, niemand (auch ich nicht) war krank *auf Holz klopf*.

Also alles gut. Hoffentlich wird 2010 auch vollkommen in Ordnung.

Ich wünsche allen alles Gute fürs kommende Jahr! :blumen:


2009 hält sich Gutes und Schlechtes die Waage.

Ich freue mich immer noch, dass ich nach längerer Arbeitsunfähigkeit seit fast zwei Jahren wieder arbeiten kann. Seit einiger Zeit in Teilzeit, merke, dass das gut tut. Klar gibt es manchmal unangenehme Tage im Job, die guten überwiegen noch.

Gesundheitlich ist (toi toi toi) alles soweit okay, unverändert. Hmpf. Ausser dass letztes Weihnachten Spuren auf der Waage hinterlassen hat :pfeifen:

Familiär ist auch alles okay. Der Tod meiner Mutter ist noch immer nicht verwunden, andererseits hat er die Bindung innerhalb unserer Familie verstärkt.

Dieses Jahr gab es einen wunderschönen Urlaub bei einer sehr lieben Mutti, an den ich immer noch sehr gerne zurückdenke! :wub:

Negatives: So viele sind dieses Jahr gestorben. Meine Patentante, eine Klassenkameradin, ein ehem. Lehrer, Vereinsmitglieder im Sportverein, ein Geschäftskollege. Und nicht zu vergessen und am stärksten belastend unsere liebe Janice :heul: Dass sie nicht mehr da ist, ich könnt immer noch heulen! :heul:

Ich hoffe, dass auch in 2010 das Schöne überwiegt und knuddle alle, denen es nicht so gut ging :trösten:


Ich finde auch, dass dieses Jahr rasend schnell vergangen ist. Bei mir war alles soweit okay. Das, was ich gesundheitlich erst befürchtet hatte, ist nicht eingetreten und wird wohl auch nicht eintreten. Der Familie geht es auch soweit gut. Bei meiner Mutter könnte es natürlich besser sein, aber es hat sich auch nichts verschlechtert. Toi, toi, toi. Und Streit gab es in der Familie auch relativ selten, Gott sei Dank. Jetzt muss es nur noch finanziell etwas besser gehen, ein bisschen würde schon reichen. Nur damit man ein kleines Polster für Notfälle hat. Man weiß ja nie, was so kommt. Aber ich hoffe, dass das neue Jahr gnädig mit uns ist :blumen:


Erstmal an alle, deren letztes Jahr nicht so doll war: ich drück Daumen, daß es besser wird.
Bei mir könnte es so weitergehen: 30 Kilo abgenommen, meinen Bruder kennengelernt, den ich vorher nie gesehen habe (das heißt, sehen werde ich ihn erst am Neujahrstag, da fliege ich nach Spanien zu ihm hin), und das mit dem anderen Bruder, der noch was skeptisch ist, kriegen wir auch noch hin. Job behalten, nicht ernsthaft krank gewesen. Sogar Männe hat mit 55 Jahren noch Arbeit gekriegt, nachdem er Ende letzten Jahres krisenbedingt seine Firma dichtgemacht hat.
Eigentlich: was will man mehr????
Ein gutes neues Jahr wünsch ich Euch allen!!!!


2009 war ein sehr turbulentes Jahr. Sowohl im positiven als auch im negativen. Ich durfte 50 Jahre jung werden :lol: das war ein schöner Moment.
Mein Sohn hat nochmal ein Studium angefangen. Das war auch sehr positiv.

Und ich habe mit meinen 50 Jahren nochmal eine neue Arbeit gefunden. Ich war ja 12 Jahre selbstständig und jetzt bin ich in einem festen Arbeitsverhältniss. Das ist eine enorme Umstellung und ich muss mich da erst einmal rein finden. Aber das wird schon. Ich bin ja erst seit 1. Dezember dabei.

Obwohl mir meine *Freiheit * schon fehlt :( aber auf Dauer gesehen ist es so die beste Lösung für mich)

dann ist meine Schwiegermutter gestorben, mein Sohn musste mit einer Infektion ins Krankenhaus, er wurde Mittwochs entlassen, ein paar Stunden später musste meine Mutter mit Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Da ist sie heute noch. Es ging ihr zeitweise sehr schlecht, aber nun ist sie auf dem Weg der Besserung.

Unseren Hund Jacko mussten wir mit 15 Jahren im September einschläfern lassen. Da war ich dabei und es war so ein schlimmer Augenblick.

Ein guter Freund von uns ist im Alter von 53 Jahren innerhalb 5 Wochen gestorben. Ja und unsere Janice hier musste auch so schnell gehen.

Also, dieses Jahr war für mich eher schlimm und traurig. Ich wünsche mir für das neue Jahr auch mehr Ruhe und etwas mehr schöne Momente. Ich wünsche Euch allen auch ein gesundes, zufriedenes 2010 :wub: :wub:


im Jahresrückblick kann ich sagen

-> ich bin zufrieden und beende das Jahr mit einem Lächeln. Für mich war es schön.


Für alle, die kein so schönes Jahr hatten :trösten: :trösten: :trösten:

Mein Jahr war in erster Linie sehr anstrengend und nervenaufreibend. Vieles davon bin ich selbst Schuld und ich hätte einige Dinge anders machen können.
Allerdings musste ich keine Schicksalsschläge ertragen, wie einige andere Muttis :trösten: Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich in schönes Jahr mit vielen netten Menschen hatte.

Für das neue Jahr wünsch ich mir mehr Ruhe und Frieden und weniger Stress und eine schöne Zeit mit meiner Familie.

Und Euch allen wünsch ich viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr :blumenstrauss:


Mein Jahr 2009 war nicht so dolle. Erste Wohnung verloren weil Vermieter pleite, im November dann meine Traumbude wegen Eigenbedarf.

Arbeit: Endlich mal nicht mehr "der letzte A*****", sondern in ner neuen Firma jemand, der seinen Platz hat. Leider kein Vollzeitjob, aber das macht nix.

Dann Schweinegrippe, verschleppte Erkältung und vor Weihnachten Lungenentzündung. Und mittendrin: Kündigung der Wohnung.

15 Kilo abgenommen. Nur nicht freiwillig. Kiste Bier zu mir hochtragen? Geht kaum. Essen? Schmeckt zwar wieder, aber immer noch Probleme.

Jeder, der mich paar Wochen net gesehen hat, sagt, ich seh Sch***** aus. Gut, damit kann ich leben.


Und als "arme Sau"? Ich wart immer noch aufn Lottogewinn.......



Gruß

Abraxas


2009? Mistjahr..... ich bin froh, dasses vorbei iss.........


Ein Jahr später....schubs !

Wenn ich so Bilanz ziehe,
war das Jahr wie zu erwartend...
viel Verluste, weniger Erträge.

Trotzdem wieder auch dieses Jahr...den Kampfgeist nicht aufgeben, für meine Familie und Freunde immer da sein und für mich selbst... Köpfchen immer hoch halten und lächeln...das ist schon die halbe Miete.

Für Euch...alles Gute ! :blumenstrauss:


Da kann ich mich doch glatt anschließen...
Naja, im neuen Jahr wird ja immer alles besser, hoff ich doch mal :rolleyes:


Vom Anfang bis ca. September war das Jahr für mich von harter Arbeit geprägt - büffeln bis die grauen Zellen qualmen und schließlich: Das Examen! Und dann auch noch bestanden! Ein absolutes Highlight! Während der Lernphase hat mir mein Freund Die Frage Der Fragen gestellt (und dann auch noch auf So kreative Art... hach... love!), ein emotionales Highlight!
Nach dem Examen hatte ich einen klasse Job, der mir Spaß gemacht und Geld gebracht hat. Leider lief der nur bis Dezember und ich vermisse die Kollegen. Am Ende ist dann noch mal alles knüppeldicke gekommen - Todesfall in der Familie, das hat mir und allen hier das Jahresende ziemlich verhagelt.
Andererseits wohnen jetzt zwei unglaublich goldige Katzen bei uns, das kann unseren Verlust zwar nicht ungeschehen machen, ist aber auf eine ganz eigene Weise tröstlich.

Unterm Strich: Kann ich nicht sagen, wie das Jahr war - es hatte unglaubliche Höhen und unglaubliche Tiefen. "Durchschnittlich" war es jedenfalls nie.


Mein Jahr war ein richtiger Umbruch. Elterliches Haus wurde verkauft - neue Wohnung suchen - ganz schnell eine tolle gefunden - Umzug, lief alles glatt - SchwieMa gestorben (92) - etwas (!) Knatsch mit dem ältesten Bruder meines Mannes - gibt wohl keine Versöhnung :( Trotz Allem toller, wohlverdienter Urlaub ....
Fazit: Ereignisreiche, aber gut überstandene Monate in endgültiger Zufriedenheit und Dankbarkeit.


Ich hatte auch ein krasses Jahr. Trennung von meinem langjährigen Freund, Umzug, neue unglückliche Liebe, dann Affäre, dann daraus resultieren wieder eine unglückliche Liebe. Ein Auf und Ab der Gefühle.
Nächstes Jahr bitte ruhiger! Und keine Männergeschichten mehr. :rolleyes:


Zitat (Mariposa22 @ 30.12.2010 23:47:25)
Ich hatte auch ein krasses Jahr. Trennung von meinem langjährigen Freund, Umzug, neue unglückliche Liebe, dann Affäre, dann daraus resultieren wieder eine unglückliche Liebe. Ein Auf und Ab der Gefühle.
Nächstes Jahr bitte ruhiger! Und keine Männergeschichten mehr. :rolleyes:

ach jot :trösten:
doch wie heißt es so schön: " eine neue Liebe ist wie ein neues leben"

also lebe doch! :wub:

********************************
bei uns war es ein schönes Jahr!
ruhe und Zufriedenheit, kein großer Stress gewesen!
außer die eine Nacht als mein Enkelsohn zur Welt kam. :(
ansonsten alles paletti.

oder war da doch noch was?? nö, ich glaube nicht.

na dann lassen wir es kommen 2011, komm rein, sei willkommen! :wub:

euch allen ein paar schöne Momente, für kommende Jahr! :wub: :wub:

Mein Jahr plätscherte so durch...nichts spektaküläres, aber auch nichts besonders tragisches erlebt.Die im letzten Jahr geplanten Vorsätze habe ich nicht umgesetzt.
Bleibt zu hoffen, dass wir im nächsten Jahr gesund bleiben,Schulleistungen meiner Tochter weiterhin gut bleiben und lernen möchte ich, kleinere Glücksmomente höher zu schätzen und mich auch mal an kleinen Dingen erfreuen kann.Vorsätze plane ich dieses Mal nicht!!


Zitat (Monschi @ 28.12.2009 21:36:48)
Ich kann nur beten, dass mein einer Onkel seine Krebserkrankung vielleicht doch noch übersteht und seinen 50. Geburtstag im nächsten Dezember feiern kann...

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr ein oder zwei Konzerte meiner Lieblingsband mehr erleben kann (die S-Bahn und die DB müssen da aber auch mitspielen!).

Es wäre schön, wenn ich nächstes Jahr nicht so infektanfällig bin, wie dieses Jahr.

Ich würde mich freuen, wenn ich die nächste Blütenzeit ohne heftigste Allergie-Attacken überstehe --> ich vertrage die Hypo leider nicht (der Allergien sind es zu viele und diese auch noch sehr stark) und muss mich daher rechtzeitig mit Augen- und Nasentropfen eindecken.

Es wäre klasse, wenn ich meinen Grundsicherungsantrag ohne weiteren zusätzlichen Stress bewilligt bekomme --> also kein "da brauchen wir noch einen Nachweis", "das müssen Sie noch zusätzlich ausfüllen", "da müssen wir noch prüfen"...  <_<

Freuen würde mich, wenn bei der nächsten Nordischen Nacht, die ja im Freien stattfindet, endlich mal (nach 2 mal hintereinander völlig verregnet)  schöneres, regenfreies Wetter herrscht und ich dann ohne Erkältung nach Hause fahre.

Das sind vage Hoffnungen. Ob die sich erfüllen, liegt zwar auch in meiner Hand, aber nicht nur!

Es wird aber auch Positives geben. *HOFFENTLICH* 

Meine beste Freundin bekommt im Juni ihr erstes Kind.  :wub:

Mein jüngster Cousin wird Ende April, Anfang Mai zum ersten Mal Vater. 

Vielleicht heiratet mein Bruderherz ja doch??? 

Meine Großeltern werden beide (Oma und Opa) 80.

Der kleine Labrador-Retriever (8 Wochen alt und sooo süüüüß!!!  :wub: ) meine Bruders und seiner Freundin wächst zu einem strammen Kerlchen heran.

Ich bin für weitere Überraschungen - natürlich positiver Art - sehr offen.  :pfeifen:

Mein Jahr war ... nun ja ... lest es am besten selbst. Ich habe mich mal selbst zitiert, um an den Schrieb vom letzten Jahr anzuschließen.

Mein Onkel hat es Ende Juni hinter sich gebracht und ist nach langem, schwerem Todeskampf eingeschlafen. -_- Auch sonst sind in diesem Jahr ungewöhnlich viele - mir bzw. uns vertraute, liebe - bekannte Menschen von uns gegangen...

Ich habe sogar 3 Konzerte erleben dürfen (1 Weihnachtskonzert kam noch dazu) :wub:

Der nächste Infekt holte mich gleich Ende Januar ein, dann war aber Ruhe. Dafür bekam ich gegen Ende des Jahres einen lange andauernden und schweren Schub, was meine chronische Erkrankung betrifft.

Die Blütezeit war in diesem Jahr nicht so heftig. Ich habe nicht mal Augentropfen und dergleichen benötigt...

Meine Grundsicherung bekomme ich bis jetzt ohne Probleme. Hoffe, es geht weiter gut so.

Die Nordische Nacht im vergangenen Sommer wurde von Sonnenschein und Wärme begleitet. :applaus:

Meine beste Freundin brachte Ende Mai ein gesundes und quietschfideles Mädelchen zur Welt. :wub:

Mein jüngster Cousin wurde einen Tag nach dem Geburtstag meines Papas zum ersten Mal Vater eines Sohnes.

Mein Bruder hat doch nicht geheiratet. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

Oma und Opa wurden ohne gesundheitliche Sperenzchen 80! Und werden im Juli 2011 erstmalig Urgroßeltern! :wub:

Der kleiner Labrador Retriever meines Brüderchens ist zu einem strammen Herrn herangewachsen.

Meine Hoffnungen für 2011:

Keine Todesfälle!

Keine gesundheitlichen Probleme.

Doch das haben leider nicht wir zu entscheiden... :pfeifen:

Doch, dass wir Menschen ein wenig netter und konstruktiver miteinander umgehen könnten, das liegt in unserer Hand.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Rutsch - ohne Hals- und Beinbruch - in ein hoffentlich gutes, gesundes, schönes und zufriedenstellendes Jahr 2011!

Allen, für die das Jahr nur Katastrophen und sonstige unschöne Dinge bereithielt, kann ich nur sehr viel "Entschädigung" wünschen, allen anderen: Möge es so gut weitergehen!

Bearbeitet von Monschi am 31.12.2010 12:58:51

liebes Jahr 2011,

ich habe den für mich perfekten Mann und den für mich perfekten Job im Auge und ich hätte gerne BEIDE !!

Danke :blumen:


@ Monschi: Mein herzliches Beileid, wegen der Todesfälle. Ich habe auch einen indirekt miterleben dürfen :(

@Agnetha: Ich wünsche dir viel Glück dafür ;D

Hm.. zu meinem Jahr... wo hat das nochmal angefangen?

Naja, es hat zwar schon 2009 mit der Band angefangen, aber inzwischen habe ich mich dort gut eingelebt.

Ich habe 2010 dann auch in der Schule noch mehr Freunde gefunden und bin auch notentechnisch mit mir zufrieden gewesen.

Ach ja, dann war da diese schwere Zeit für meinen Vater, da seine Freundin ihn nach ca. 5 Jahren ein zweites Mal betrogen hatte und daraufhin Schluss gemacht hat. Die ersten Monate nach der Trennung war er echt fertig mit den Nerven und es war nicht sehr schön dabei zuzusehen, wie er sich Vorwürfe machte :(
Aber inzwischen hat er sich zum Glück wieder gefasst und auch schon eine neue im Auge. Dabei wünsche ich ihm viel Glück für 2011!!

Dann gab es noch ein paar Probleme mit meinem Onkel am Anfang des Jahres. Er hat tief in den Schulden gesteckt und sich immer wieder Geld von meiner Mutter geliehen. Ich glaube das hat sich inzwischen aber auch erledigt :)

Auch hat meine Mutter einen neuen Job, der ihr zwar mehr Geld bringt als der vorherige, bei der Arbeit allerdings nicht so glücklich war wie vorher. Ich wünsche mir für sie, dass es 2011 besser wird oder wieder eine andere Stelle bekommt :)

Tja und für mich erhoffe ich mir von 2011 meinen Führerschein, ein gutes Abiturzeugnis und ein stolzes Alter von 18 Jahren :lol:


Ihr Lieben,

seid versichert: wir sind von Herzen froh, wenn dieses "bescheidene" Jahr 2010 vorbei ist!- Es war einfach schlimm und ging teils hart an die Grenzen des Erträglichen.
Rückblickend wundere ich mich mal wieder, wie wir es geschafft ahben, doch noch mit einigermaßen Zuversichsicht und Optimismus aus Allem hervorgegangen zu sein, sah es Anfang November noch nicht so aus, als ob wir die Kurve nochmal kriegen...gemeinsam..!

Dies ist nun ein Dankschreiben....:

Ich bin dankbar, daß mein Mann nun endlich das richtige Medikament verordnet bekam.- Daß er nach fast 3 Jahren mehr oder weniger Teilnahmslosigkeit und Desinteresse am Leben seit einigen Wochen wieder fast "normal" ist.- Wir uns miteinander unterhalten können, und er auch wieder Initiative ergreift, sich zu beschäftigen.- Wieder Appetit und Freude am Essen hat.- Schönes sieht, und gerne lebt!- Grund, das vergangene Jahr nicht zu verdammen bis zum Schluß!

Meine Mutti hat ihre schwere Not-OP im Frühjahr einigermaßen überstanden, ihr darauf folgendes seelisches Tief überwunden.- Sie lebt...und ist dankbar dafür.- Und ich auch!

Mein Bruder hat mir eben geschrieben!- Ihr glaubt nicht, wie mich das gefreut hat!- Ist er zwar ein gänzlich anderer Mensch als ich, aber doch Teil meines Lebens, den ich nie loslassen werde; egal, was kommt!

Meine Freundin, die schlimm erkrankt war, ist auf dem Weg der Besserung.- Eine grenzenlose Erleichterung für mich, da ich nicht zu ihr hinfahren konnte wegen des Wetters!

Meinem Hund geht es gut; er erfreut uns nach wie vor tgl. mit seinen Clownerien.- Lebensfreude pur!

Wir dürfen im Warmen leben, haben mehr als genug zu Essen und Trinken.- Sind fähig, uns an Kleinigkeiten zu erfreuen.- Können Sehen, Laufen, Sprechen, Hören, Riechen und Fühlen!
Welch unermeßlicher Reichtum!- Nicht selbstverständlich, wenn auch teils hart erarbeitet oder erkämpft.

Mir persönlich wurde die Freude zuteil, bei FM einige sehr, sehr nette Menschen auch privat kennenzulernen.
Das sind für mich die Sternstunden des Lebens, die mir zeigen, daß ich nicht allein bin, so, wie ich nun mal bin.
DANKE, daß es EUCH ALLE für mich gibt!

Laßt uns aus allen Dingen, die wir erfahren und erleiden mußten, eine Gewißheit entnehmen: wir haben es geschafft, und es überstanden, oder ausgehalten.- Laßt uns Kraft schöpfen aus den Siegen und Niederlagen von gestern für den Kampf von Morgen!

Gestern war
Heute ist
Morgen wird

Euch Allen einen friedlichen Jahreswechsel!- Die Neujahrsgrüße entbiete ich, wenn wir 2011 erreicht haben!

Ganz liebe Grüße...Eure IsiLangmut


Isi, als ich deine Zeile gerade gelesen hab kamen mir am Schluß die Tränen, du hast so recht, wir jammern so oft, haben aber trotz aller Probleme mehr als genug Grund zur Freude und Dankbarkeit.
Nachdem ich heute bei einer Freundin miterleben mußte wie ein Mutter-Tochter Verhältnis total eskalieren kann bin ich grad im Moment wieder einmal sehr dankbar das ich eine so tolle Mama habe, mit der ich mich supergut verstehe.In diesem Jahr ist vieles schlecht gelaufen, aber meine Familie ist relativ gesund wir haben unser Haus, wir haben einen warmen Ofen einen immer gut gefüllten Kühlschrank.

Ich danke dir das du daran erinnerst wofür man alles Dankbar sein kann.


mariposa22, ich reiche Dir die Hand.
Bei mir wars ganz ähnlich.
Das neue Jahr soll besser werden!
Und auch mein einziger Vorsatz: Keine Männergeschichten!!!

Wünsch allen viel Glück, Gesundheit und viele sonnige Stunden im 2011!


Isi :wub: ,es ist schlimm was ein Mensch manchmal ertragen muß
und erstaunlicher Weise dann doch kann und nicht daran zerbricht.
Leben ist immer Kampf und der geht manchmal bis an die
menschliche Grenze dies alles zu überstehen und vorallem
zu überleben.

Meine Freundin zum Beispiel ,der Sohn 30 Jahre erkrankt an Bauspeichelkrebs
das ist schlimm,sehr schlimm...nein das ist noch nicht genug ,dass kleine
Enkelchen gerade zwei Jahr ,ein kleiner Sonnenschein Diagnose Leukämie

nein das ist nicht gerecht und auch nicht zu verstehen ...und es kommt immer
der Spruch WARUM? warum meine Familie???? keine Antwort!
Es kommt auch niemand und sagt" man es wird wieder gut" Nein!
Du mußt aufstehen und Kämpfen!!!

Und dann ich heute....alles im Lot keine Familiären Sorgen,alles in Ordnung
Kind wohl auf und glücklich,einen Mann der mich auf Händen trägt(naja manchmal)
ein gewisser Wohlstand ....
traurig über den Verlust des geliebten Katers ja ABER was ist das
im Vergleich was andere so wie Du Isi,oder meine Freundin durchleben müssen...
nichts!

Aber so ist es unser Leben niemand weiß was kommt und jeder muß es so an nehmen
wie es ist das ist der Kampf!

Darum wünsche ich Allen diesen Kampf auf zu nehmen ,sich nicht unterkriegen zu lassen
und das Leben zu leben.

Und ich finde es auch gut das niemand weiß was es noch so geben wird in unserem
Leben.


Alles Liebe Knollekater


dieses jahr war eines meiner persönlich schönsten. niemand ist ernstlich erkrankt. meine tochter ist gesund und ein geschwisterchen ist auf dem weg. :wub:

wir haben ein warmes und sicheres heim. mit den finanzen bin ich im reinen. arg große sprünge können wir uns nicht leisten. jedoch sind viele grundsteine für unsere zukunft und die unserer kinder gelegt.

es taten sich viele berufliche möglichkeiten auf. einige nahmen wir wahr. anderen sagten wir ab. auch wenn sie verlockend waren. besonders eines.

meinem mann wurde angeboten, einige jahre das unternehmen eines familienmitgliedes in israel zu leiten. die offerte war sehr verführerisch und beinhaltete nebden dem hohen gehalt zusätzliche atemberaubende vergünstigungen. zuschläge, ein wunderschönes großes haus mietfrei, eingespielte mitarbeiter, eine liebe familie und einiges mehr. doch im augenblick passt es nicht.

neue freunde haben sich gefunden und alte freundschaften sind noch fester geworden. ich kann nicht in worte fassen, wie dankbar ich vor allem meinen schwiegerelten und ihrer familie bin. wann immer ich mir bei der pflege und erziehung meiner tochter unsicher war, fand ich ein offenes ohr bei ihnen. tag und nacht. und tatkräftige hilfe und unterstützung. :wub:

ein wermutstropfen blieb die gleichgültigkeit meiner mutter meinem kind gegenüber. doch es schmerzte nicht mehr so arg.

auch die kinderfeindlichkeit hat mich oft erschreckt. und die brutalität der menschen im umgang mit tieren. es wurde nicht besser, es wurde schlimmer als 2009. hoffentlich wird es 2011 besser.

meine wünsche für dieses jahr sind sehr unbescheiden. gesundheit und frieden. es ist das kostbarste, was es gibt.


Für mich war 2010 kein so tolles Jahr.
im Februar brach ich mir die Hand und war bis zum Frühling komplett ausser Gefecht gesetzt.
Meine damals beste Freundin wollte oder kontne nicht kapieren was Freundschaft für mich bedeutet und wollte dann lieber gar keine Freundschaft mehr(sie wollte ursprünglich mehr als Freundschaft von mir).
Eine andere Freundin verlor durch Krankenhauskeime ihr Bein.
Und ich habe immer noch keine neue Wohnung gefunden.
Ich hoffe das 2011 besser wird als das alte Jahr und das wir endlich irgendwo einen Neuanfang starten können,denn unsere jetzige Situation ist nicht so toll.
Trotzdem versuche ich mit Zuversicht in dieses Jahr zu sehen und ich arbeite dran das es besser wird als bisher.


es gab Höhen und Tiefen, aus den Tiefen ziehe ich Erfahrung, aus den Höhen Kraft, jammern bringt mich nicht weiter, also geht die "Schei.e" von vorne los aber ich bin Optimistisch und weiß: alles wird gut :D
Für das neue Jahr wünsche ich mir nur Ruhe und Entspannug, etwas öfter den Liebschten sehen und dann ist alles gut


Das Jahr 2010 hat uns einige gravierende Veränderungen gebracht, aber im Großen und Ganzen geht es uns nun doch sehr gut! Jedes Mal, wenn ich dachte, es geht nicht mehr, ging es doch (irgendwie) weiter!!!

Mein Mann ist seit 2010 nach einem Unfall (Früh)-Rentner und wir mussten uns erst an diese neue Situation bzw. seine ständige Präsenz gewöhnen, aber es hat gut geklappt - vor allem gibt es auch immer was zu tun, da wir ja eine sehr große Familie sind! Wir haben uns zwar finanziell etwas einschränken müssen, aber andererseits fallen nun auch die teuren Spritkosten weg, da er nun nicht mehr 100 km (und zurück) für den Weg zur Arbeit fahren muss!

Ich habe eine intakte Familie, wo sich jeder auf den anderen verlassen kann. Wir wohnen in einem Haus und haben es warm - genug zu essen - sind gesund (bis auf kleine "Wehwehchen" ) - das Alles ist ja keine Selbstverständlichkeit!

Es gibt so viel Leid auf der Welt (nicht nur in der Ferne), sondern auch in der Nachbarschaft! Da ist man froh, dass man selber gesund ist und nicht alleine da steht. Und selbst wenn ich versuche, so gut es geht, zu helfen, so klappt es doch nicht immer bzw. manche wollen sich einfach nicht helfen lassen bzw. sich trennen!

Ich wünsche mir für das Jahr 2011 Frieden, Verständnis, Hilfsbereitschaft und vor allem Gesundheit.

Außerdem wünsche ich mir, dass mein Sohn einen Ausbildungsplatz bekommt, meine Tochter die Zeit bis zum Abschluss 2012 gut übersteht (bei ihr ist die Luft raus- sie hat überhaupt keine Lust mehr auf Schule!) - dass meine andere Tochter ihre Ausbildung gut beendet und dann einen Job bekommt, der ihr gefällt! Und dass meine beiden Ältesten auch weiterhin glücklich und zufrieden - privat und beruflich - sein dürfen!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 02.01.2011 11:15:45


Unicorn68, lass Dich mal drücken! :trösten:


2010 war gemischt - eigentlich ruhig, aber mit einigen schmerzhaften Erkenntnissen und Veränderungen. Zum Ende hin musste ich einsehen, dass ich mir ganz, ganz schnell einen neuen Job suchen muss, wenn ich nicht weiter Raubbau an Nerven und Gesundheit treiben will. In der Familie dachte man, eine Krankheit wäre besiegt, dann schlug sie nur um so gemeiner zurück und die Hoffnung auf ein halbwegs normales Leben ist endgültig dahin. Dann hieß es noch Abschied vom Familienkater nehmen. Heißt, 2011 fängt mit sehr vielen signifikanten Veränderungen an und bereits jetzt weiß ich, dass viel auf uns zukommen wird. Aber alles, was an 2010 gut war, ist auch in 2011 hoffentlich da: ganz viele wunderbare Menschen um mich herum, auf die ich mich immer verlassen kann.


Ich habe die meiste Zeit des Jahres 2010 damit verbracht meine Diplomarbeit zu schreiben. Es hat mich viele Nerven gekostet, es gab Zeiten wo mir die Motivation komplett flöten gegangen ist, der Satz "Du packst das nicht" hat mich viele Stunden begleitet und doch habe ich es gepackt und hatte im Herbst meinen Hochschulabschluss in der Tasche. Was für ein Glücksgefühl! Gleichzeitig stellte sich aber auch ein Gefühl der Zukunftsangst bei mir ein, der mich bis heute, mal mehr mal weniger, lähmt.
Auch finanziell gab es große Durststrecken dieses Jahr, die jedoch zum Ende des Jahres erstmal wieder gestopft werden konnten.
Für 2011 wünsche ich mir, dass ich den Elan finde an mir zu arbeiten, dass ich einen Job finde und dass alle gesund und munter bleiben :blumen:


Durchwachsen war's.
Eigendlich wie jedes Jahr...nichts war besonders schön(außer die Silberhochzeit) ,nichts besonders schlecht.
Gesundheitsmäßig liefs für mich nicht gut.
Erst die Samonellensache und dann konnte ich Silvester schon um 1:00 nach Hause fahren.
Wir waren bei Freunden eingeladen...die haben um Mitternacht geknallt....ich gekot*t.
Neee habe nichts getrunken ...daran lags nicht.

Jetzt hoffe ich das es im neuen Jahr besser wird.

Finanziell gings uns letztes Jahr ganz gut....das wird dieses Jahr evtl. auch anders werden.
Mein Mann hat ein neues Schichtmodell bekommen.
Aber das kriegen wir auch hin,anderen gehts schlechter, außerdem war mir Geld noch nie das wichtigste...wenn es zum Leben reicht bin ich glücklich.

Ich wünsch allen für 2011 ein Jahr ohne große Sorgen und Gesundheit.



Kostenloser Newsletter