Ärztliche Versorgung: an speziellen Tagen


Man versuche mal, an kritischen Tagen, wie z.B. am 31.12. vormittags, einen Arzt zu konsultieren ........
Jeder „Hausarzt“ hat geschlossen.
Natürlich gibt es einen Notdienst ! Dort wird man als Notfall (?!) behandelt und es werden wieder 10 € fällig.
In diesem speziellen Fall war es ein HNO-Problem, das der Notdienst nicht lösen kann.
Es gibt eine Überweisung zu besagtem Spezialisten und den Hinweis, das die Wahrscheinlichkeit, einen zu erreichen, in der Kreuznacher Diakonie am größten ist.
Da KH nicht gerade die nächste Ortschaft ist, erst mal anrufen .......
HNO ist nur eine Belegstation, kein Arzt vorhanden !
Eine zweite Klinik im gleichen Ort angerufen; auch hier kein HNO.
Das gleiche Spiel mit Idar Oberstein durchgeführt, mit identischem Ergebnis !
Als letzten Versuch rief ich HNO-Praxen an, in der Hoffnung, das es eine Notfall-Nummer gibt und hatte Glück.
Habe den Teilnehmer auch erreicht; auf Freude über meinen Anruf wartete ich allerdings vergeblich.
Es sind Geräte für die Untersuchung nötig, die z.Zt. nicht parat sind und man sollte sich doch nächste Woche melden ........

Das im Vorfeld ein Hausarzt schon aufgesucht wurde, der die Ohren durchgepustet hat und nichts weiter untersucht hat, sei nur am Rande erwähnt.

Armes Deutschland !!
(Kopie auch an Krankenkasse und Gesundheitsministerium)


Ach du Armer, das ist echt blöd.

Kenne das noch aus meiner medizinischen Zeit.
Da bekommst du Notfälle herein, die man gar nicht behandeln kann, da einem in der Praxis das technische Gerät fehlt.


also ich habe eine Nummer von einem Menschen bei meinem Krankenversicherer der mich auch an Feiertagen berät, mir dann die Ärzte raus sucht wenn ich ein Notfall bin. Notfallnummern der normalen Kassen werden aber auch in den Tageszeitungen abgedruckt(und das gerade zu den Feiertagen).

Wünsche dir erst mal gute Besserung und schau mal bei deinem Krankenversicherer(Krankenkasse) ob die nicht solche Nummern auf ihrer Webseite zur Verfügung stellen.


Ach da fällt mir ein:

Die Feuerwehr hat auch alle diensthabenen Ärzte in Bereitschaft vorliegen.


Entschuldige, aber: geht´s jetzt um die 10 Euro?
Denn entweder bist du ein Notfall, dann bist du froh dass dir geholfen wird und die 10 Euro sind dir wumpe oder das medizinische Leiden kann warten.
Es gibt ja auch immer noch Krankenhäuser, zu denen man fahren kann. Die machen sicher auch keine Silvesterparty von deinen 10 Euro.
Guten Rutsch.


Zitat (supermann @ 31.12.2009 14:01:27)
Natürlich gibt es einen Notdienst ! Dort wird man als Notfall (?!) behandelt und es werden wieder 10 € fällig.

Ja so läuft der Hase.
Was hast du denn als Nicht-Notfall "erwartet"... das Kriseninterventionsteam ?
Ich kenne dieses Metier, Spaß macht das wirklich keinem...
Und für Notfälle in bestimmten Fachrichtungen muss man schon mal etwas Fahrt und Zeit aufbringen.

Tipp, wenn du Probleme bei der Erreichbarkeit von bestimmten Vertragsärzten hast,
wende dich an die Kassenärztliche Vereinigung. Da wird dir geholfen...

Bearbeitet von Unersetzliche am 31.12.2009 16:19:57


Kostenloser Newsletter