Vorsätze im neuen Jahr: Vorsätze


frohes neues jahr!!! :blumen:
ich hoffe ihr habt alle die silvesternacht gut überstanden.wie geht ihr mit vorsätzen um?
ich habe mir keine vorsätze gestellt,denn es kommt wie es kommt.
vieleicht mal weniger arbeiten.... :angry:

LG an alle :wub:


Zitat
vieleicht mal weniger arbeiten....  :angry:


Ja, dann gib doch einen Teil der Arbeit an die ab, die gerne arbeiten würden, aber nichts finden und in staatlich verordnete Armut gepreßt werden. Die wären über jede Tätigkeit froh. :rolleyes:

Selbst habe ich mir nichts vorgenommen; was ich machen will, tu ich auch ohne Vorsätze. Ich hoffe, daß 2010 einiges von dem klappt, was ich mir vorgenommen habe (Job behalten; momentan Kurzarbeit Null, und mit der Firma schaut es nicht allzu rosig aus)...

Oh, Jeh, Herr Jeh.
Drücke Dir die Daumen für das Neue Jahr.
Keine Vorsätze, es kommt, wie es kommt.
LG Velten


Ich sag mal so, vieles ist schon vorprogrammiert :D
Was noch übrich bleibt werde ich dran arbeiten, mal mehr mal weniger ^_^


herr jeh,würde gerne was abgeben.von meinen guten freunden sind auch einige ohne arbeit.aber ich kann ja auch nichts dazu.mein mann,hat im januar auch kurzarbeit.


Vorsätze?
Für dieses Jahr leider keine.
Bin in der Automobilen beschäftigt. Warten auf die Dinge die da kommen.
Auf ein Scheiße mehr oder weniger kommt es sich bei mir nicht mehr an.
Werde aber versuchen, das Beste draus zu machen.

Sorry, ist so.

Dennoch wünsche ich allen hier ein glückliches neues Jahr.


Tja...Kurzarbeit habe ich bereits seit Ende März '09, immer mal unterbrochen durch einen oder mehrere Tage, wo es was zu tun gab.
Und wenn der Chef dieses Jahr die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes nicht genehmigt bekommt, muß er alle rausschmeißen, die gerade nichts zu tun haben - bis auf ein paar ältere Kollegen und den Azubi.
Nun hoffen alle, daß ein paar Aufträge reinkommen bzw. daß die Kunden die Kredite für ihre Aufträge von den Banken bewilligt bekommen. Ist schon komisch gemacht: Einerseits soll die Wirtschaft wieder etwas "boomen", andererseits wird gerade das durch das Kreditgebaren von Banken verhindert.
:wallbash:


Ist zwar etwas OT aber was soll denn boomen?

Weihnachtsgeschäft ist abgelaufen. Die Leute, die ich kenne, kaufen auch nur noch das Nötigiste.


Ich hab mir dies Jahr nur vorgenommen, im Lotto zu gewinnen, damit ich dieses Land endgültig verlassen kann.

Nicht das Land selber macht mich so traurig, sondern die Politik, die nur für Besserverdienende und Manager arbeitet.

Ich hab die Schnauze voll, nur in den Arsch getreten zu werden, ausgenommen, bestohlen, belogen und verarscht.

Ich habe 32 Jahre gearbeitet, gebuckelt, malocht, mir die Gesundheit ruiniert. Nun ist es an der Zeit, auch mal die schönen Seiten des Lebens kennenzulernen.

Ich will nur weg.........



Gruß

Abraxas


Ach,Abraxas kann dich verstehen.Aber ich frag mich ob das Heil
wirklich im Ausland liegt ?
Es kommt halt darauf an aus welchen Gründen man auswandert.


Das Heil liegt nirgends.

Aber ich fühl mich in diesem Land erdrückt. Zuviele Menschen, kein Platz. Für mich ist das Gewimmel von Menschen purer Streß. Ich will nach Skandinavien, genauer nach Schweden.

Das Land ist eineinhalb mal so groß wie Deutschland, aber in Schweden wohnen grad mal neuneinhalb Millionen Menschen. Platz. Ruhe. Natur pur. Keine vergifteten Felder. Keine antibiotikaverseuchten Schweine. Klare, saubere Seen. Gesunder Wald.

Da fühl ich mich wohl. Hier nicht. Hier: Politik für Großverdiener. Arme werden ärmer, Reiche reicher. Wie in den USA. Das will ich nicht.



Gruß

Abraxas


Ach,Rabe ich Plane das schon Jahrelang. :rolleyes:
Obwohl ich Verwandschaft in Kanada habe,habe ich den letzten Schritt nie geschafft. :huh:


Biste mit Bernhard verwandt?

In Kanada hätt ichs noch leichter als in Schweden. Englisch spreche ich fließend. Schwedisch bis jetzt nur ein paar Brocken. Aber von Schweden aus mal kurz in die "alte Heimat" zu fahren, ist wesentlich einfacher. Obwohl....... wenn ich erst weg bin, dann brech ich wahrscheinlich alle Brücken ab (auißer meinen Söhnen).

Ich will hier raus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Gruß

Abraxas


Und was hält dich dann hier?
Geh doch, wenn du gehen willst. :keineahnung:


Zitat (Mariposa22 @ 17.01.2010 01:02:14)
Und was hält dich dann hier?
Geh doch, wenn du gehen willst. :keineahnung:

Vielleicht kostet eine Auswanderung ja einiges an Geld und das hat man nicht unbedingt eben mal über. ;)

Tante Ju, meinen Kommentar da drauf haste ja gelesen........ oder besser....... nicht lesen können.

Weil ich auf solche Empfehlungen meist nicht mehr reagiere........



Grüßla


Abraxas


In Schweden ist eine Menge Radioaktivität in der unberührten Natur runtergekommen nach Tschernobyl.
Auch in Schweden wirst du vom Staat getrietzt. Vorsorgeuntersuchungen sind Pflicht, bei Frauen auch die durchaus umstrittene Mammographie. Wenn du Zahnschmerzen hast, kann es sein, daß du hunderte Kilometer fahren mußt, um dich behandeln lassen zu können, und bis du den Termin hast, wochenlang Schmerzmittel nehmen mußt.
Das sieht alles immer nur von außen so toll aus.
Und die langen dunklen Winter machen viele Menschen trübsinnig.
Die Sprache lernst du in deinem Alter nie mehr richtig. Da fehlen schnell die Menschen mit denen du dich sprachlich so austauschen kann, dass du wirklich versteht, was der andere meint und dich auch verstanden fühlst.
Die Mentalität dort ist auch ganz anders als hier. Ich habe dort eine Deutsche getroffen, die sich bitter beklagt hat, daß sie von den Schweden wie eine Asylbewerberin behandelt wurde, obwohl sie und ihre Familie ja freiwillig ausgewandert waren. Als sie im Winter Holz zum Heizen brauchten, hat ihnen keiner etwas verkauft.

Nee, ich bleibe lieber hier.

Gruß,
MEike


MEike, da kann ich dir aber sehr gut widersprechen. Ich kenne etliche Deutsche in Schweden. Und da ich bereits vier Fremdsprachen gelernt habe, denke ich, bin ich nicht zu alt, um noch eine Sprache zu lernen. Ich bin dabei. Und es geht sogar in Schweden schon ein wenig.

Was du von der Mentalität der Schweden weißt, ist scheinbar nicht viel. In jedem Land gibt es "so ne und so ne", also Menschen mit völlig unterschiedlichen Charakteren. Man sagt den Schweden nach, sie seien ein wenig kühl. Das mag stimmen. Zumindest, wenn man sich selbst ausgrenzt. Wenn man auf die Menschen zugeht, sind sie durchaus herzlich und hilfsbereit. Vielleicht sogar mehr als bei uns.

Dann das Thema Ärzte (in Schweden heißt der Arzt "Läkare"). Wenn man sich hoch oben im Norden, in Lappland niederlässt, mag das wohl stimmen mit Arzt und Zahnarzt. Aber da, wo ich hinwill, nach Närke oder Västergotland, ist das keineswegs so.

Wo wir auch beim Thema Winter wären. Als ich vor fünf Jahren das erste mal in Schweden war, in Askersund an der Nordspitze des Vättern (dort heißt er Alsen), hatten wir Mitte Oktober noch 16, 17 Grad Wärme. Und von wegen dunkel. Dunkel wird es erst ganztägig nördlich des Polarkreises. Und der liegt von Askersund noch rund 700 Kilometer entfernt. Trotz der gebirgigen Grenze zu Norwegen haben Süd - und Mittelschweden durch den Golfstrom gemäßigtes Klima. Die Winter sind dort nicht "schlimmer" als in Deutschland.

Deshalb: bleib du hier, wenn ich es schaffe, bin ich hier weg. Es kann nicht jeder denselben Geschmack und dieselbe Lebenseinstellung haben.

Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 17.01.2010 23:03:47)
MEike, da kann ich dir aber sehr gut widersprechen. Ich kenne etliche Deutsche in Schweden. Und da ich bereits vier Fremdsprachen gelernt habe, denke ich, bin ich nicht zu alt, um noch eine Sprache zu lernen. Ich bin dabei.

Deshalb: bleib du hier, wenn ich es schaffe, bin ich hier weg. Es kann nicht jeder denselben Geschmack und dieselbe Lebenseinstellung haben.

Gruß

Abraxas

Die Sprache sehe ich auch nicht so als Problem.

Wenn alle den gleichen Geschmack und die gleiche Lebenseinstellung hätten, wäre das Leben ja furchtbar langweilig. :)

Siehe da, wenn man die Suche benutzt, findet man tatsächlich (mind.) 4 Freds dazu :hihi:

Ich kram jetzt einfach mal den "aktuellsten" hervor :P

Kinnas es ist bald Silvester, Zeit die guten Vorsätze herauszuholen. Wir sollten diese gute alte Tradition nicht in Vergessenheit geraten lassen :pfeifen: :D

Ich nehme mir dieses Jahr, bzw. fürs nächste tatsächlich etwas vor!!! :schrei:

1. Haushaltsbuch führen. Auf die gute alte handschriftliche Art und Weise. Da ich im Februar die Ausbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin beginne, muss ich enorm das Geld zusammenhalten :wacko: sonst kommt der Herr Zwegat vorbei *späßle*

2: alle Termine und Geburtstage in unseren Kalender eintragen. (Bevor er stattfindet und nicht erst hinterher...)

3. Jeden Tag die Wohnung saugen. (Ich nehme mir jeden Tag vor, damit ich es wenigstens 2-3 die Woche schaffe... :pfeifen: )


Ich mach das nicht mehr... :wacko: Die vergesse
ich sowieso. Und ausserdem hab ich schon mit
dem Rauchen aufgehört. Ohne guten Vorsatz -
einfach so. :gestatten: :engel:


Zitat (Lakritze @ 29.12.2012 21:18:39)
Ich mach das nicht mehr... :wacko:

Bei mir ist das umgekehrt :hihi: ich mach das zum ersten Mal bewußt...

Wobei die Umstände wohl eher dazu führten, als das bloße "ich will mir was vornehmen"

!. Die Ausbildung. Sonst wäre ich nicht in der Situation sparen zu müssen.

2. Ich hab zu Weihnachten so nen Familienplaner Kalender bekommen

3. dauernd verstopfte Nase und Katzenhaare im Gesicht :ph34r: :lol:

ich habe 2012 viel gearbeitet ... bedingt durch zwei nahtlose Jobwechsel mit nur einer einzigen Woche Urlaub ... ich arbeite auch an Sonn- und Feiertagen :wacko: etwas Erholung wäre echt schön :)

im neuen Jahr möchte ich mir wieder mehr Zeit nehmen für Freunde und Familie und wenn es nur hier und da ein Stündchen ist :wub:


Ich habe mir nicht das "übliche" vorgenommen. Allerdings stehen 2013 grosse Veränderungen in meinem Leben an.

1. werde ich meinen langjährigen Arbeitgeber verlassen.
2. ich werde heiraten.
3. ich ziehe um, 500 km weit von meiner Heimat entfernt ins Schwabenländle.
und
4. hätte ich noch gern ein Baby.

Sonst nix, reicht ja auch ;)


wie spannend, Tatze ... ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute :blumen:


danke Agnetha :blumen:

Konnte mich bis jetzt auch nicht entscheiden, was ich davon am spannensten finde.


@Tatze. Na das wird ein aufregendes Jahr. Steht schon ein Hochzeitstermin? Ich kanns gar nicht glauben, dass wir im April unseren ersten Hochzeitstag haben.

Bei dem Baby drück ich mal feste die Daumen. Das steht bei uns auch auf der "To Do Liste" :hihi:


Am 24. Mai wirds soweit sein :wub: eigentlich steht alles fest, wenn nur die kleiderfrage nicht wäre :wacko:
ist aber meine 2. Ehe. Damals war ich noch sehr jung (mein Exmann auch) und uns wurde von allen Seiten reingeredet :angry:

Und mein grosses Baby ist immerhin auch schon 16!

Tante Edit meint, dass es am Anfang irgendwie "komisch" war ohne verhütung miteinander zu schlafen :pfeifen:

Bearbeitet von Tatze am 29.12.2012 22:22:14


hallo Tatze,

wohin ins Schwabenländle verschlägt es dich dann !?


Ich nehme mir zu Silvester fürs neue Jahr nichts vor. Die Erfahrung hat mich gelehrt es wird sowieso nicht das ganze Jahr eingehalten.


Dasbinich, in die Nähe von Stuttgart, zu 90% wird es wohl BB werden.


Dann bist du gar nicht so weit weg von mir . Bin im Kreis HN zu Hause.


Da bin ich schon etliche Male dran vorbei gefahren!


Wann startet dein Umzug? Wird ja wohl bei der Entfernung nicht von heut auf morgen gehen!


Also ich trage immer alle Geburtstage und feststehende Fristen (Autoversicherung etc) in denKalender ein bevor der an die Wand kommt.

Ziele setze ich mir unabhaengig von Silvester.

Frohes Neues!


Ich habe mir nie etwas vorgenommen, an noch keinem Jahresende. Aber dieses Jahr, ich schwöre, werde ich, sobald ich diesen


:angry: *#&!?=}!° :labern: :;"§%***~ :wallbash:

vom Bein hab', mich 24 Stunden im Gangnam-Style fortbewegen.


@Tatze:Alles Gute für dich ! :blumen: :blumen:
@Cally:Gute Besserung ! :trösten: :blumen:

Ich habe mir vorgenommen:

weniger zu rauchen(nein,ganz aufhören würde ich zwar gerne,aber ich schaff es einfach nicht!) :wub:
weniger süßes essen.
FDH machen.
etliche Kilos abnehmen,soviel wie nur möglich.
:o



Kostenloser Newsletter