Kater wurde eingeschläfert


17 jahre hatten wir unseren geliebten kater Felix, Vorigen Sonnabend am 09.01.2010
mußte er nun eingeschläfert werden.Er war so ein liebes Tier. Nun haben wir uns etwas
von dem Schreck und dem traurigen Schmerz erholt.
Wer kein Tier besessen hat , kann das sicher nicht verstehen, daß man sehr um ein
Tier trauern kann.


Liebes Plappermaul,

das tut mir sehr leid um Euren Felix. :traurig:

Ich kann total gut verstehen, dass Ihr sehr traurig seid. Wenn ein Tier uns so lange auf unserem Weg begleitet hat, dann tut es sehr weh, wenn dieser Weg mal zu Ende ist.
Wir haben selbst drei Katzen und einen Hund und ich mag gar nicht dran denken, wie schwer es für uns sein wird, wenn eines von unseren vier Tieren nicht mehr bei uns wäre.

Lass Dich mal drücken :trösten:

Liebe Grüße vom Bonsai



Liebes Plappermaul,

lass dich erst mal :trösten: :trösten: :trösten: .

Meine Katze Sophie wurde kurz vor Weihnachten eingeschläfert.

Ich kann dich gut verstehen. :trösten: :trösten:

Liebe Grüße

:blumen:


Bearbeitet von sophie-charlotte am 16.01.2010 09:49:13

Das können mehr Menschen verstehen als du glaubst, deshalb gibt's hier auch diesen Bereich.

Vielleicht holt ihr euch im nächsten Sommer eine neue Katze- nicht als Ersatz sondern als neues Familienmitglied...


Nein wir holen uns kein neues Tier, erstens sind wir alt, das Tier würde uns überleben
und zum Anderen, den Weg zum Tierarzt zum Einschläfern des geliebten Tieres, kann ich nicht
nochmal ertragen.

danke für den Hinweis auf die Rubrik hier im Forum


Hallo Plappermaul, ich kann dich sehr gut verstehn. Unsere allerbeste Katze wird bald
19 Jahre alt, sie schläft fast nur noch, geht sehr schlecht, frißt nur noch wenig, aber
solange sie keine Schmerzen hat, wollen wir der Natur ihren Lauf lassen.
Ich darf auch nicht dran denken, aber es wird sicher nicht mehr ganz lange dauern, bis
sie uns verläßt.
Manche Menschen wissen gar nicht, was ihnen entgeht ohne Haustier.
Freu dich, daß du solange eine liebe Katze gehabt hast.


liebes plappermaul!
wir haben auch vor diesen tag angst.unsere dame ist erst 7jahre alt,aber wir haben sie lieb.valentine hats ja schon geschrieben.ich werde auch oft belächelt,weil wir unser tier so bemuttern.es gibt eben menschenliebe und tierliebe,die man ja auch trennen soll.
haltet ihn in guter erinnerung,und denkt an seine lustigen streiche.
LG flexi


Liebes Plappermaul.

Laß dich mal ganz fest drücken :trösten: ich musste auch schon viele meiner Lieblinge üner die Regenbogenbrücke beleiten.ich weiss was du fühlst. :traurig:


Liebes Plappermaul,

auch von mir einen ganz dicken :trösten: -Das mußte ich nun schon dreimal mit meinen Katzen mitmachen,und jedes Mal war das ganz,ganz schlimm und traurig.Ich weiß,wie dir jetzt zumute ist.Trotzdem alles Gute und viel Kraft für dich.

VLG

Pompe


:trösten: ich kann dich gut verstehen :trösten: wir haben auch einen sehr alten lieben Kater :blumen:


Liebes Plappermaul,

es ist immer schwer, ein geliebtes Haustier loszulassen.
Ich drücke dich und fühle mit dir.

Sei froh, dass die Katze so ein biblisches Alter erreicht hat und so lange Zeit dein Freund und Begleiter sein durfte. Der Katze geht es nun gut.


(IMG:http://i107.photobucket.com/albums/m282/pure100/obrazky/ko/ko040.gif)
Katzen GB Pics

Hallo Plappermaul :blumen:
Auch ich weiß,wie Dir zu mute ist,habe vor ein paar Jahren meine
beiden Stubentiger innerhalb eines halben Jahres verloren und vermisse
sie heute noch beide,aber ich denke heute mit Freude daran,das ich
viele schöne Jahre mit ihnen verbringen durfte.
Wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.
Liebe Grüße,
LinaLuise2 :blumen:

Hallo liebes Plappermaul.Laß dich auch einmal von mir :trösten: ,wir haben auch schon 2mal eine Katze einschläfern lassen.Seit wir verheiratet sind ,das sind nun 38 Jahre hatten wir immer eine Katze.Vor 2 Jahren haben wir uns nachdem die letzte Katze eingeschläfert wurde auch noch einmal eine geholt.Also wie du siehst,kann ich dich sehr gut verstehen.Vielleicht könnt ihr euch aus dem Tierheim eine etwas ältere Katze holen?


Liebes Plappermaul,

es tut mir so leid für dich, ich kann nachfühlen wie du dich jetzt fühlst. :trösten:


Aber

Man lebt zweimal:
das erste mal in der Wirklichkeit,
das zweite mal in der Erinnerung!

Honore de Balzac


Warum soll das nicht auch für Tiere gelten ?

Natürlich sind immer traurige Momente mal da, doch die schöne Erinnerungen werden immer mehr.

Fühl dich :trösten: und umarmt.

chrisje


Hallo Plappermaul...

das tut mir leid :trösten: lass dich mal drücken.... die Zeit heilt ein bisschen die Wunden. :blumen:


Liebes Plappermaul,
ich war in den letzten beiden Monaten des öfteren vor der Entscheidung gestanden, ob meine 16 Jahre alte Katze nicht besser eingeschläfert werden sollte, und immer wieder habe ich sie glücklich vom TA wieder mit nach Hause genommen. Im Augenblick geht es ihr nach stationärem Aufenthalt in einer Tierklinik ganz gut, aber es bleibt eine gewisse Verunsicherung, ob der Zustand auch anhält. Ich kann dir sehr gut nachfühlen, wie es dir geht, wie WEH es tut, ein geliebtes Tier loslassen zu müssen. Auch ich kann nur darauf verweisen, dass das Leiden für das Tier nun vorbei ist und du dich mit der Zeit an den Erinnerungen an Felix wieder freuen kannst. Ich wünsche es dir von Herzen.

mazi12


hallo liebes Plappermäulchen
gerlii?

Ich weiß, wie man um seinen Liebling trauert und die Vorgeschichte, ihm nicht weiter helfen zu können, tut erbärmlich weh.
Dein Felix hat Dich immer verstanden und Dir beigestanden, wenn es Dir mal nicht gut ging, aber denk zurück, wie viel Freude er Dir gemacht hat, wenn Du auf Deinem Balkon mit ihm gesessen hast, die Stiefmütterchen geschnuppert hat, abgehauen ist und über Nacht nicht wieder kam und wie war dann die Freude groß , als ihr ihn wieder hattet.
Er hat Dir so viel gegeben und nun hat er sich das Recht genommen und ist gegangen und vielleicht kommt mal wieder ein Kätzchen, welches sich in Dein Herz schleicht, wie bei uns. :schmatzer:


Lend Me A Kitten

I will lend to you for a while a kitten, God said.
For you to love while he lives, and mourn when he's dead.

Maybe for twelve or fourteen years, or maybe two or three.
But will you, 'till I call him back, take care of him for me?

He'll bring his charms to gladden you and should his stay be brief,
you'll always have his memories as solace for your grief.

I cannot promise he will stay, since all from earth return.
But there are lessons taught below I want this kitten to learn.

I've looked the whole world over in search of teachers true,
And from the folk that crowds life's land I have chosen you.

Now will you give him all your love, nor think the labor vain?
Nor hate me when I come to take my kitten home again?

And my heart replied, "My Lord, Thy Will Be Done."
For all the joys this kitten brings, the risk of grief I'll run.

We'll shelter him with tenderness, we'll love him while we may.
And for the happiness that we've known, forever grateful stay.

But should you call him back much sooner than we planned,
We'll brave the bitter grief that comes, and try to understand.

If by our love we've managed your wishes to achieve,
Then in memory of him whom we loved, please help us while we grieve.

When our cherished kitten departs this world of strife,
Please send yet another needing soul for us to love all his life.

Adapted from the poem "To All Parents",
by Edgar A. Guest [1881-1959]



Ich kann Dich gut verstehen.
Wir haben einen kleinen Kater, der kein Jahr alt werden wird. Und kein Arzt auf
der Welt kann seinem Herzchen helfen.

LG Gift

:heul: Ich kann dir auch nachempfinden. Weiß noch, wie ich meine Hamsterdame Finchen einschläfern lassen musste...Einfach nur furchtbar. Vorallem die Frage danach, ob es richtig war. Hab ne Woche lang jeden Tag geheult. Sie war mein erstes Tier, was ich mir selbst gekauft habe und auch selbst die Entscheidung zum Einschläfern getroffen habe. Dabei wollte ich nie einen Hamster...

Und auch jetzt kann ich mir nicht vorstellen, wieder einen Hamster zu haben. Finchen war einfach zu einmalig. ICh würde jeden Hamster mit ihr vergleichen. Sie war von Anfang an total zutraulich und auch so witzig und überhaupt nicht bissig. Sie war einfach einmalig...

ABER: seit November haben zwei süße Kätzchen bei mir ein zu Hause gefunden. Wir haben sie aus dem Tierheim. Ich bin so froh, daß ich sie habe :wub: und ich glaube, sie sind auch froh, daß sie aus dem Tierheim raus sind...

Aber ich darf auch nicht dran denken, was einmal sein wird, wenn sie älter sind und krank werden....

Ich kann ihnen nur das beste und glücklichste Leben bis dahin geben. und ich bin mir sicher, genau das hast du auch getan. :trösten:

In unserer Erinnerung leben sie weiter. und wir hatten das große Glück unser Leben mit ihnen teilen zu dürfen.


Hallo,Plappermaul !

Laß dich mal ganz fest von mir :trösten: Ich habe das schon dreimal mitmachen müssen mit meinen Katzen,und es war jedes Mal ganz,ganz schlimm und traurig. :heul: :heul: Ich kann dich gut verstehen.

VLG

Pompe


Das tut mir so leid,Plappermaul.Ich kann dich gut verstehen.

Gute Reise,Felix !


ja plappermaul, auch ich habe schon einige, über die brücke schicken müssen.

also ihr werdet euch wieder sehen, felix wartet auf der der wiese.

gute reise felix. :trösten: :trösten:


ohje,
das tut mir leid.
Nach 17 Jahren einem Freund lebewohl zu sagen ist
überhaupt nicht schön.
Mir selbst kommen grad die Tränen,
wenn ich bedenke mein Kater müsste jetzt nach 14 Jahren gehen..

Wünsche alles Gute und schöne Erinnerungen :blumen:
Liebe Grüße


Addy, komm lass dich mal drücken.


Oh das ist so schlimm ,ich kann nachempfinden
was ihr durchmacht.... :trösten: :trösten:


Felix habs gut im Regenbogenland :trösten:


Ähm, die Katze ist wohl schon vor 3 Monaten verstorben. Insofern sind aktuelle Tränenausbrüche nicht cool.

Aber ich kann es verstehen. Mein Sammy-Kater, gegangen vor 8 Jahren, hängt immer noch als Bild an der Wand:
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20090610-173907-855.jpg)
by: Pitz

Ein Freund, den ich auch heute noch vermisse.


Zitat (Pitz @ 04.04.2010 21:59:53)
Ähm, die Katze ist wohl schon vor 3 Monaten verstorben. Insofern sind aktuelle Tränenausbrüche nicht cool.


wie wahr, wie wahr :huh: :huh:
und dann war es plappermaul's (unregistered) kater, nicht addy's ^_^ ^_^

Sagt mal,
empathie ist nicht so eure stärke.
Ich persönlich würde nach 3 Monaten immer noch weinen wie ein Wasserfall.
Der Tod ist etwas schreckliches, ob Mensch oder Tier.
Und Tiere sind bekanntlich die besten Freunde der Menschen,
vor allem nach 17 Jahren kann man Mitgefühl gebrauchen.
Mit meiner Aussage wollte ich hier keinen persönlich angreifen,
es hat mich nur sehr berührt und ehrlich sein, ist ein gutes Recht.
Vielleicht sogar ein Wertvolles Recht :)

Also,..


Zitat (Addy @ 04.04.2010 22:32:37)
Mit meiner Aussage wollte ich hier keinen persönlich angreifen,
es hat mich nur sehr berührt und ehrlich sein, ist ein gutes Recht.


Schon gut, Addy, reg Dich ab: :trösten: Du machst Dir gerade ganz große Sorgen um Deinen Kater und da ist es nur zu verständlich, wie sehr Dich das Thema Regenbogenbrücke wohl auch beschäftigen mag. :trösten: Niemand will Deine Gefühle verletzen.

Weder Pitz :wub: noch gar bonny :wub: sind auch nur gedanklich mit Gefühlskälte geschlagen und überall, im ganzen Leben - nicht nur hier im Forum trifft man auf Menschen, die auch mit dem Thema Tod lernen mußten, sachlich umzugehen - bei aller Herzenswärme.
Sie trampeln uns nicht nieder, sondern richten uns wieder auf. :yes:
So sind sie uns also doch wertvolle Menschen.

Der Tod kommt nicht immer als Freund zu Mensch oder Tier und manchmal auch ganz gemein, zu früh, mit langem Leiden, böse und ungerecht, das stimmt.
Aber er kommt nunmal- und damit müssen wir für uns und unsere zwei- wie vierbeinigen Mitgeschöpfe leben und unseren Frieden mit diesem Umstand machen können.
Auch die längste und heißeste Tränenflut bringt uns den geliebten Menschen oder das treue Tier nicht mehr zurück.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 05.04.2010 04:02:59

Danke Biene :wub: , das hast Du gut und richtig gesagt.

Das mit Sammy ist immer noch ein wunder Punkt bei mir. Er hatte ein sehr schönes Leben, bis ihm etwas ganz Schreckliches passierte. Und noch heute denke ich, dass ich es vielleicht verhindern hätte können, wenn ich nicht von zuhause ausgezogen wäre. Meine Oldies und ich kommen bis heute nicht so recht darüber hinweg. Das erste Mal, dass ich bei meinem Vater Tränen gesehen habe.

Manchmal rette ich mich halt in Galgenhumor.

:blumen:

Bearbeitet von Pitz am 05.04.2010 09:00:38


Pitz :wub: , Du liest schon, was ich meine.
Wir alle haben unsere Kapitel, mit denen wir in diesem Leben umgehen lernen müssen.
Wir können die Zeit nicht mehr zurückdrehen, haben getan, was wir damals konnten, aber eben manchmal nicht genug. Was solls... die Zeit läßt sich nie zurückdrehen und mit Fehlern müssen wir leben. Sonst wären wir ja Tiere - und keine Menschen. ;)
Sammy wie Flocki haben es bestimmt zusammen in den gemeinschaftlich erprügelten geringelten Katerhimmel voller Vögel, Mäuse und Ratten geschafft und freuen sich nun besten Karmalebens. ;)

Wer weiß schon wirklich genau, ob es das nicht doch gibt?! ;)


Zitat (Die Bi(e)ne @ 06.04.2010 03:28:50)
gemeinschaftlich erprügelten geringelten Katerhimmel voller Vögel, Mäuse und Ratten

Ohje, wohin gehen denn dann alle Vögel, Mäuse und Ratten :blink: :wacko: ...

Ich weiß: In den gemeinschaftlich ernagten/ erpickten Wurm- und Käsehimmel... :P !


Ich würde auch länger als drei Monate um meinen Kater trauern, aber ich für mich fände es nicht hilfreich, wenn nach dieser Zeit Menschen (egal ob in Foren oder im wirklichen Leben) von sich aus wieder mit diesem Thema auf mich zukommen. Etwas anderes ist es, wenn ich aktuell lieber wieder ein paar tröstende Worte bräuchte, dann würde ich selber wieder darauf zu sprechen kommen.

Der Tod, gerade von geliebten Tieren, wird sehr unterschiedlich aufgenommen, je nach Emotionalität, denke ich. Ich neige auch zum vermenschlichen meines Katers, ich weiß es aber auch und geb es zu -_-. Ich würde sehr lange unter seinem Tod leiden, obwohl wir ihn noch keine 1,5 Jahre haben.

Wenn ein Tier nach 20 Jahren in meinem Haushalt verstirbt, wäre es für mich ein halber Weltzusammenbruch.


Kostenloser Newsletter