Essig aus DDR-Zeiten: Schnauf will Wette gewinnen... ;-)


Essigflaschen zu DDR-Zeiten: Aus Plaste, gelb, rot, weiß und grün. Eine Chemnitzer Essigfabrik füllt heute noch in diese Dinger ab. Aber nur in weiß (= Spritessig) und gelb (= Kräuteressig).

Bilde ich mir die roten und grünen Flaschen nur ein, Phantomessigflaschen :pfeifen: , oder gab es die wirklich? Wenn ja, was waren da für Essigsorten drin? *grübelnbisBirnequalmt*

Kleine Stichelei unter Kollegen, und mein Ehrgeiz ist erwacht... rofl

Bitte helft meiner Erinnerung auf die Sprünge! :blumen:


du stellst Fragen... :o

zu DDR Zeiten gab es Essig in diesen Flasche die essina(Born) heute noch Verkauft.
An grüne Flaschen, kann ich mich auch noch erinnern. Aber was war da für Essig drin? Keine Ahnung.
Ich denke das war nicht so strickt geregelt damals, die haben sicher in die Flaschen die gerade da waren abgefüllt. Es gab ja sehr viele Senf und Essig Fabriken in der DDR, aber die Flaschen waren ja soweit alle die gleichen.
Ich weiß auch noch das auf dem Etikett dann immer stand ob es Tafelessig oder Essenz war. Dann gab es ja auch noch Rotweinessig aber ob die Flasche farblich irgendwie dann rot war?
Nee weiß ich nicht.


essigessenz ist bei mir immernoch in einer glasflasche.
(ich brauch nur immer etwas) die ist schon fast 20 jahre alt :pfeifen: rofl
grüne habe ich zwar gesehen aber bei meinen verbrauch............ :pfeifen: nie gekauft.
aber rot ich weiß nicht ob ich die jeh gesehen habe. :unsure:


Spritessig
Weinessig
Tafelessig
Essig-Essenz war aus Siccherheitsgründen immer in Glasflaschen
dann gab es glaube ich noch Gurkenessig

ich bin auch alte DDR-Bürgerin, an rote Flaschen kann ich mich
nicht besinnen


Zitat (Plappermaul @ 20.01.2010 14:01:25)
Spritessig
Weinessig
Tafelessig
Essig-Essenz war aus Siccherheitsgründen immer in Glasflaschen
dann gab es glaube ich noch Gurkenessig

ich bin auch alte DDR-Bürgerin, an rote Flaschen kann ich mich
nicht besinnen

Hurra, Plappermäulchen! Danke!!!!!!! :blumen:

An rote und gelbe Flaschen kann ich mich nicht erinnern. Ich habe immer nur grüne Plasteflaschen und weiße Glasflaschen mit Essenz - 25% ? gehabt. Der Tafelessig hatte 10% und alle Gurkenrezepte waren darauf ausgelegt.
Nach der Wende gab es dann nur 5%igen Essig. Das war grauenvoll.


Beim Stöbern habe ich ein Kontaktformular der Chemnitzer Essigfabrik gefunden, natürlich gleich gemailt. Die Antwort:

Sehr geehrte Frau *Schnauf*, vielen Dank für Ihre Anfrage, Ihre Erinnerung hat Sie nicht getäuscht! Es gab bis vor einigen Jahren rote Essigflaschen - "Weinessig Verschnitt" und grüne Essigflaschen - "Apfelessig".
Nochmals vielen Dank für Ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen
B. Pätzold
Esina Feinkost & Salate Chemnitz GmbH



**************************************************************************
Phone: +++++++
Fax: +++++++
eMail: info@feinkost-chemnitz.de
Web: www.feinkost-chemnitz.de
ILN: 40 13309 00000 4
**************************************************************************


Bei Grün hätt ich jetzt auch erstmal an Apfelessig gedacht - auch wenn ich nicht in der DDR gelebt hab.


@SCHNAUF, das ist aber guter Kundenservice. Das ist Vorbildlich.


Zitat (SCHNAUF @ 22.01.2010 12:20:34)

Es gab bis vor einigen Jahren rote Essigflaschen - "Weinessig Verschnitt" und grüne Essigflaschen - "Apfelessig".
Nochmals vielen Dank für Ihr Interesse.




Die beiden Sorten kenne ich gar nicht. Die wurden in unserer Gegend vielleicht nicht produziert und ein Transport quer durch die Republik wäre ja sehr "unproduktiv und unökomisch" gewesen.
Dafür fand man in anderen Gegenden eben Sachen, die es bei uns nicht gab. Ein Beispiel "Eberswalder Würstchen", bei gab es immer nur "Halberstädter".

Aber dieser Thread ist interessant. Was man doch noch so weiß, oder auch nicht.

LG


Kostenloser Newsletter