Offiziersmütze nähen: In der Theorie funktioniert es...


Hallo!

Habe folgendes Problem, für ein Kostüm (Offiziers-Uniform) für Karneval:
Alles ist fertig, bis auf die Offiziersmütze...

Hier ist ein Bild, damit ihr euch das besser vorstellen könnt:

***Bilder nur mit Quellenangabe posten!!!***


Unten am Bild sind die Schnittmuster für den Oberen Teil der Mütze. (wird am oberen Rand mit Paspelierung verziert)

Nur wie kann man den unteren Teil der Mütze erstellen? Hat jemand von euch Erfahrung damit oder kennt einen Hutmacher der mir den entscheidenen Hinweis bringen kann?

Eigentlich besteht der untere Teil + Schirm aus hartem Leder, jedoch kann ich sowas nicht kaufen, deshalb habe ich mir gedacht man könnte die Stabilität durch Pappe (z.B. die aus den Margerine-Paletten im Supermarkt) erzeugen, jedoch fürchte ich, dass es nicht so gut ist mit der Nähmaschine durch Pappe zu nähen...

Vielleicht weiß jemand von euch einen Rat?

Wäre sehr dankbar!!! ;D

Bearbeitet von Cambria am 06.02.2010 19:26:16


ich würde genau so den unterteil machen.
also passendes band.
nur erst im nach hinein, stabilisieren.

oder solches nähfließ benutzen, das bügelst du einfach drauf.
(kannste auch bei der oberseite machen,dann steht es besser)

so kannst du es nähen und dann trotzdem noch verstärken, da würde ich dann stück leder nehmen. :wub:

hab mal schnell ein bild gemacht
(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20100206-192001-148.jpg)

Bearbeitet von gitti2810 am 06.02.2010 19:22:29


Gittiiiiiii, du wirst gebraucht....


Helfen kann ich dir momentan nicht.
Aber das mit dem Pappeersatz für das harte Leder würde ich mal lassen. Nehme lieber ein dünner Kunststoffersatz dafür und schneide es so aus, dass du gut 2 bis 3 cm nach innen einschlagen kannst. Darein klemmst du dir dann zur Größenregulierung einen gefalteten Zeitungsstreifen. Damit nicht gleich die Druckerschwärze mit dem Schweiß oder bei Regen ins Gesicht läuft, wickel um den Zeitungsstreifen noch ein Blatt Küchenrolle.
Das mache ich immer mit der "Offiziersmütze" vom Junior.
So sieht es nicht aus als wenn die Ohren die Mütze tragen und es nimmt auch noch etwas die Feuchtigkeit auf.


super idee eifel :wub:


Danke Gitti,

ich habe ca 11 Jahre Uniformerfahrung und die Mützen haben leider Einheitsgrößen.
Da wird man erfinderich, wenn es darum geht, die Größe zu regulieren.
Außerdem stabilisiert so ein Zeitungsstreifen die Mütze ganz enorm. Sie fällt dann nicht gleich in sich zusammen wie ein nasser Sack.
Die dünne "Lederattrappe" ist in den Mützen meiner Gören mit eingenäht.
Praktische Erfindung.


Da die verantwortliche Moderatorin leider nicht reagiert, setze ich mein Bild halt in diesem Posting nochmal rein.

Hier ist die Skizze nochmal:



Quelle: Metatr0n

Hoffe das reicht aus, damit es nicht nochmal gelöscht wird.

Dazu noch, vielen Dank für eure Tips, haben mich gut inspiriert. Ich bevorzuge die Methode mit dem Plastik, wobei ich das leicht abändern werde. Den Stoff wird meine Verlobte ohne Plastik vernähen, so dass im unteren Saum eine Art "Tasche" entsteht. Dort werde ich dann den Streifen Plastik einlassen, nachdem alles fertig ist.
Die Lösung mit dem Nähfließ werde ich bei dem oberen Teil der Mütze verwenden, damit sie gut "steht" (außer im hinteren Teil, dort soll sie ja aussehen wie zusammengefallen)

Bitte die Regeln aufmerksam lesen, dort steht sehr deutlich drin, wie es auszusehen hat

Bearbeitet von Die Außerirdische am 07.02.2010 19:47:41


Ich krieg ein schlechtes Gewissen. Da hab ich so ein Ding daheim und benutze es nie (ist von der Feuerwehr, aber sieht man ja nicht). :(


Die Dinger haben Einheitsform und untescheiden sich in der Regel nur durch Farbe, Knöpfe und Verkordelung.

Gerne würde ich aber mal das Endprodukt sehen, Metatr0n


Ist kein Problem, sobald alles fertig ist, werde ich die Photos hier hochladen.

Habe jetzt schon Bammel vor der Verkordelung, da die Kordel normalerweise an den Seiten (bevor die Verbindung zur Mütze kommt) aufgedröselt ist und durch einen Zierknoten wieder verbunden ist.
Hab mir noch keine Gedanken darum gemacht wie ich das löse.

Andere Kostüme die ich entworfen und meine Verlobte geschneidert hat könnt ihr im Photo-Thread sehen, werde dort gleich ein paar Photos von mir posten.


Das mit der Verkordelung habe ich auch schon überlegt.

Am besten gehe ich mal hoch und popel die Uniform vom Junior raus.


Meine Zeit zum Editieren war abgelaufen. Naja, bei der Menge


So ich war oben und habe mir die Mütze noch mal genau angeschaut.
Nein, kein Foto, meine Kam oder Software ist mal wieder ein wenig ziegig.

An den Seiten der Mütze direkt über den Ohren sind je rechts und links zwei Silberknöpfe mit Klemmflügelchen befestigt. Also Loch über den Ohren der Mütze getackert, Flüglknopf durchgesteckt und die Flügel von innen umgeklappt. Das sieht man von innnen nicht, da dort die Lederattrappe/ tasche eingearbeitet ist. In der dieser Klappe ist ja der Zeitungsstreifen.
Nota an mich selbst: Streifen rausholen, Kopf vom Junior neu Vermessen und neuen Streifen falten.

Die Verkordelung ist eine ca 3,5 mm gedrehte Silberkordel doppelt gelegt. Du brauchst also ca 40 cm von dieser Kordel. Bei dir dürfte die Farbe Gold sein, richtig?
Diese Kordel kannst du auch aus Geschenkband selber machen. Einen Meter abschneiden, in der Mitte falten und dann ineinander drehen. Irgendwann kommst du schon auf deine gewünschte Länge.
Eine Schlaufe legst du um den einen Ohrknopf mit Flügel. Dann ziehst du die Kordel auf die andere Seite der Mütze. Schlägst wieder eine Schlaufe um den noch freien Knopf. Ca 3 bis 4 nach vorne in Richtung Strin müssen die beiden Enden der Verkordelung zusammen kommen. Zum besseren halt, kannst du da ja Tesa drum wickeln.
Dann wickelst du fest von dem normelen Geschenkband als Fixierung um die Enden deiner Kordel. Somit sieht man den Tesastreifen nicht.
Das selbe machst du auch bitte im gleichen Abstand auf der anderen Seite deiner Mütze. Somit erhälst du ein Einheitliches Zierband der Mütze.

Noch was: über dem Schirm in der Mitte der Mütze ist das Vereinsemblem von Junior.
Somit sieht die Mütze nicht so nackig aus. Bei dir würde ich vorschlagen, dass du dein Marineemblem auf dicker Folie ausschneidest und auf die Mütze klebst. Am besten eignet sich dafür doppelseitiges Klebeband.

Ach ja: Die Seiten der Mützen sind aus insgesamt vier zusammen genähten Teilen.
Deckel ein Teil, Seitenteile vier. Rundverzierung ein Teil. Schirm in der Mitte ein Teil eingenäht.
zwei Flügelknöpfe mit Verkordelung. Die Naht zwischen Deckel und Seite enthält auch noch mal eine Silberkordel. Somit sieht man keinerlei Naht.
Ca 3 cm hinter den Silberknöpfen sind noch zwei Luftlöcher eingetackert. Kann verdammt heiß unter so ner Mütze werden.

Puuuh, ich hoffe ich habe nix vergessen.


Das ist super, damit kann ich gut arbeiten.

Ich danke dir für deine viele Mühe!!!

Denke mal, dass ich diese Woche noch damit fertig werde.
Muss nebenbei noch 2 Kragenspiegel für die Uniform sticken... zwei sind schon fertig.

Das wird wieder so ein last-minute-Kostüm :lol:


Sticken?
Willst du unbedingt die 50 l Bier gewinnen?

Auch da hätte ich nur zwei Anker aus dem Netz gezogen, diese auf Goldfolie geklebt und ausgeschnitten. Das ganze dann auf Doppelseitigem Klebeband befestigt, mit ner Nagelschere ausgenschnitten und an den Kragen gebappt.


Nun, bei versteckten Dingen, wie z.B. die "Plastik-Tasche" im Mützensaum, da trickse ich gerne, aber bei sichtbaren Dingen und gerade bei solchen Dingen wie Kragenspiegel, da bin ich zu perfektionistisch veranlagt.

Aber Sticken macht zu viel Spaß um sich das nicht zu gönnen. Und wie gesagt, 2 sind schon fertig und für die habe ich gut 3 Tage gebraucht und den dritten hab ich jetzt auch schon halb fertig. :D



Kostenloser Newsletter