Zerbrochene Leuchtstofflampe in der Küche


Hallo liebe Leute,

neulich ist mir in der Küche eine Leuchtstofflampe (relativ altes Modell von NARVA, evtl. noch aus DDR-Zeiten) direkt auf das ganze Geschirr, was da noch stand, gefallen und eben zerbrochen. Hab dann alle Scherben und die Reste vom Leuchtpulver weggewischt, so gut es ging, und das Geschirr zweimal abgewaschen.

Meine Frage: reicht es, das Geschirr nur "normal" abzuwaschen? Sind dann alle Reste des weißen Leuchtmittels und des Quecksilbers verschwunden, so daß man wieder bedenkenlos davon essen kann?

Vielen Dank schonmal!


Hallo,

ja, das reicht, da das Geschirr zum einen nur kurz in Kontakt stand mit etwaigen Stoffen, und zum anderen diese wohl nur pulverförmig bzw sogar gasförmig (Quecksilber) waren.

Zweimaliges Abspülen mit Wasser und Abwaschen mit Bürste oder Lappen sollte da vollkommen reichen.

Wichtiger wäre im Zweifel gewesen, wenn Quecksilberdampf enthalten war, den Raum zu verlassen und erst einmal eine Weile kräftig durchzulüften, da Quecksilberdämpfe beim Einatmen stark toxisch sind.

Bearbeitet von Bierle am 19.02.2010 17:36:47


... aber auch übermäßiges Einatmen von Autoabgasen und Feinstaubpartikeln ist nicht unbedingt der eigenen Gesundheit zuträglich...


Naja, ich muß dazu sagen, daß der "Unfall" am Montag Abend war und ich am Mittwoch Mittag dann erst den Abwasch gemacht und den Rest des Leuchtpulvers weggewaschen hatte. Die Scherben hatte ich jedoch am Montag schon weggeworfen.

Reagiert denn dieses weiße Pulver evtl. mit irgendetwas?

Aber vielen Dank schonmal!



Kostenloser Newsletter