Waschmaschine Kaufempfehlung


Hallo zusammen,

dies ist mein erster Foreneintrag hier.

Vor einem Jahr hab ich eine Küche gekauft und eine Waschmaschine gratis oben drauf bekommen.
Als ich dann das Fach für das Waschmittel auszog, sah ich auch schon das schwarze, verdreckte Innere der Maschine.
Scheinbar hat meine Vorgängerin die Maschine nie wirklich sauber gemacht und immer bloß gewaschen.

Seit neustem ist das Flusensieb dauernd verstopft, bei jedem Waschgang habe ich Probleme mit dem Abpumpen.
Jetzt habe ich das Sieb wieder gereinigt aber daran lag's nicht.

Wenn ich mir jemandem vom Kundendienst bestelle, kostet das sicher auch 100 Euro, oder?

Am liebsten würde ich direkt eine neue WaMa kaufen wollen. Die neueren Modelle sparen ja an Energie.
Welches Modell wäre für mich als Single denn empfehlenswert?
Ich wasche pro Woche etwa 2 Hosen, 5-6 Shirts, die übliche Unterwäsche. Also normales Aufkommen.
Am liebsten hätte ich einen Top-Loader, da ich im Badezimmer auch sehr wenig Platz habe.

Vielen Dank für Eure Einschätzungen :)


Du wäschst keine großen Mengen. Das muss es kein Top-Modell sein. 1200-1400 UPM beim Schleudern sind ausreichend. Gebe mal in Google als Suchbegriff Waschmaschine Toplader ein. Die Geräte sehen alle ziemlich gleich aus. Hilfreich ist die Stiftung Warentest. Kaufst du ein Markengerät vor Ort, wie z.B, Bauknecht, klappt es auch mit dem Kundendienst.

Gruss
Ulrich


Hallo FinnDs, vielleicht hilft Dir DAS ein bischen weiter.


Habe eine von Siemens "SIWAMAT TOP 45" - einen Toplader.

Ist natürlich schon ein älteres Modell und habe die schon mindestens 10 Jahre.

Bis jetzt läuft sie wie geschmiert (wie auch gerade im Moment :) ) und hatte bisher keine Probleme mit dieser Waschmaschine.

Ich würde vor dem Neukauf auch einmal einen Blick in eine Testzeitschrift werfen.. Oft kann man diese Hefte auch in der Stadtbücherei ausleihen.


Welche Marken wären denn zu empfehlen? Ich lese oft, dass Bauknecht minderer Qualität sei, meine Aktuelle ist eine Bauknecht. Miele ist mir viel zu teuer. Bleiben dann noch Siemens, Bosch und Privileg. Candy habe ich noch gesehen - der Name sagt mir aber nichts. Aber das Ding hat Räder und das ist mal klasse.


Ich bin und bleibe Miele-Fan, auch wenn die Maschienen sehr teuer sind. Eine preiswerte Alternative sind fuer mich die WM's von Siemens, die in unserem Bekanntenkreis hoch gelobt werden.


Vermutlich wird es diese hier: http://www.google.de/products?q=+Siemens++...oplader++&hl=de

Jetzt muss ich bloß noch einen Service finden, der das alte Gerät mitnimmt.


Probiers mal bei Arbeitsloseninitiativen, die holen alte, aber nicht völlig zerstörte Großgeräte ab, frischen sie auf und verkaufen sie. Sozialkaufhäser machen das auch manchmal, oder Caritas/Rotes Kreuz/ect.


Wow, Ihr seid super. Das werd ich probieren. Danke :)


Hallo Finn,
daß mit dem Toplader würde ich mir nochmal überlegen.

Was ist wenn du z.B. mal in eine andere Wohnung ziehst und dort kein Platz für einen Toplader hast ?!?!?
Man weiß ja nicht was die Zukunft in 10-14 Jahre bringt. Rollen sind unter Umständen auch nicht vorteilhaft, weil die Maschinen dann keinen guten Stand hat.

Ich bin auch Single und habe eine Privileg(arbeitet schon 11Jahr für mich und war noch nie kaputt, klopf, klopf auf Holz). Bin mit ihr recht zufrieden. Anscheinend meint meine WM es auch besonders gut mit dem spülen der Wäsche, weil ich trotz teurem Weichspüler keinen Duft in meine Wäsche bekommen.

Grüßle Gisela


Da fällt mir grad noch was ein. Du könntest das Pulverfach mit Scheuermilch(anschließend vielleicht noch Essig) und einer langen Bürste reinigen. Anschließend einen Waschgang mit einem "Waschmaschinenreiniger" (gibts in jedem Drogeriemarkt) durchlaufen lassen.

Das könnt ich auch mal machen, da mein Flusensiebbehälter (gestern festgestellt) schlonzig ist. Bähhh.

Vielleicht tut es unseren Maschinen gut. :blumen:


Grüßle Gisela


Das habe ich jetzt nicht verstanden? Warum sollte man denn keinen Platz für einen Toplader haben?


Das kapier ich jetzt auch nicht, weil gerade Toplader für kleine Stellflächen konzipiert sind - die kriegt man in die schmalste Ecke rein.

Gegen Bauknecht hab ich nix zu sagen, ich bin mit meiner (die ist allerdings ein Frontlader - mit Topladern habe ich keine Erfahrungen) super zufrieden, hab sie jetzt seit 1 1/2 Jahren, nachdem ihre Vorgängerin "Zanker" nach nur 6 Jahren den Geist bzw. ihr Steuerteil aufgab.
Davor hatte ich 12 Jahre mit Tonnen von Wäsche in der Zeit eine Lloyds, die war klasse, hielt alles aus.


Zur Erklärung warum kein Toplader (nur meine Meinung).

In einer Mietswohnung in welcher ich wohne hab ich z.B. nur in der Küche Platz für eine WM.
Diese ist unter der Arbeitsplatte eingebaut, weil es schöner aussieht. :blumen:

Da man ja nie weiß was mal kommt, find ich, ist man mit einer "normal" WM flexibler.

Oder seh ich das falscher. :wacko:

Grüßle Gisela


Jopp, glaube, siehst das "falscher" :D
Ich mein, zur Not kann man immer noch ein Dekor draufkleben.
Gibt sogar Holzimitate.


Irgenwie reden wir aneinander vorbei.

Über einen Toplader kann man in der Küche keine Arbeitsplatte drüber legen.
Eine durchgehende Arbeitsplatte hat schon seine Vorteile, wenn z.B. die WM mittendrin in der Küchenzeile steht.

Siehst du es jetzt richtiger od. ich immer noch falscher ??? :P

Grüßle Gisela


Zitat (gisela1 @ 23.02.2010 03:17:03)
nur in der Küche Platz für eine WM.
Diese ist unter der Arbeitsplatte eingebaut, weil es schöner aussieht. :blumen:

Da man ja nie weiß was mal kommt, find ich, ist man mit einer "normal" WM flexibler.


Jetzt kapier ich, was Du meinst, gisela1 :blumen: :

Toplader sind zwar schmaler als normale WaMas, aber meist höher. Und außerdem muß man den Deckel ja aufmachen können... so läßt sich ein Toplader nie wirklich (es sei denn, ganz an der Seite in einer Ecke oder extra Raum) in eine Küchenfront integrieren - oder man muß eben sehen, wie man ihn dazustellt. Alles klar. :) Mal eben unter das Abtropfbrett der Spüle oder sonstwo unter die Arbeitsplatte gebaut ist so ein Gerät nicht. :yes:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 23.02.2010 04:32:48

Mit meiner kleinen Küche geht das ja nicht, deswegen hab ich da keine Bedenken. Und wenn der Toplader dann nach einem Umzug in der Küche stehen muss - seufz, dann muss er eben. Aber normalerweise sollte so ein Ding in so ziemlich jedes Bad passen. Ich mein, ich hab ja jetzt schon so ein winziges Bad.


reichen den 1000upm aus???

weil meine schwiegeroma hatte uns unsere gekauft und die sagte 1400upm müssen es sein sonst dauert das trocknen ewig

Bearbeitet von tatuelueue am 23.02.2010 11:29:23


Zitat (tatuelueue @ 23.02.2010 11:28:36)
reichen den 1000upm aus???

weil meine schwiegeroma hatte uns unsere gekauft und die sagte 1400upm müssen es sein sonst dauert das trocknen ewig

Moin Tatuelueue :winkewinke:

Wenn du einen Trockner hast,reichen 1000 U/min
Habe mir eine mit 1200 U/min gekauft ,da ich dachte des würde ohne Trockner reichen ,,
Das stimmt aber nur bedingt ,,
Jetzt würde ich mir eine mit 1400 kaufen :pfeifen:

Damit es mit 1200 U/min bissel besser trocknet ,,starte ich nach dem normalen Waschprogramm (mit Schleudern) nochmal das extra Scleuderprogramm .. ^_^
Macht schon ein wenig aus ..

Aber besser wäre ein extra Trockner den es schon ab unter 200 euro gibt :-)


Gruss Babba :winkewinke:

wir hatten erst keinen trockner aber nun;)

der kam aber 400euro und nicht 200;)
aber is kein toploader ich mag die dinger net

Bearbeitet von tatuelueue am 23.02.2010 20:49:15



Kostenloser Newsletter