5-korn- Getreide ins Brot


Hallo,
Ich wollte mich mal im Brotbacken versuchen
Im Rezept steht nur Körner oder Nüsse nach wahl hinzugeben.
Ich würd gern eine leckere 5-Korn-Mischung hinzugeben (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse) und hab mal irgendwas von quellen lassen gehört...

Kann ich die Körner so hinzugeben, oder muss ich sie wirklich irgendwie vorbereiten (abkochen, quellen lassen,...)

Achja, bin Koch- und Backanfänger.
LG


Zitat (hexenase @ 25.02.2010 21:03:26)
Hallo,
Ich wollte mich mal im Brotbacken versuchen
Im Rezept steht nur Körner oder Nüsse nach wahl hinzugeben.
Ich würd gern eine leckere 5-Korn-Mischung hinzugeben (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse) und hab mal irgendwas von quellen lassen gehört...

Kann ich die Körner so hinzugeben, oder muss ich sie wirklich irgendwie vorbereiten (abkochen, quellen lassen,...)

Achja, bin Koch- und Backanfänger.
LG

Ich hab ein Rezept, wo Fünf-Korn-Müsli reinkommt. Ähnliche Mischung wie deins.

Im Rezept steht, 100g Körner in 80g Wasser (oder sowas) quellen lassen.
Ich tu immer so viel Wasser drauf, dass es grad bedeckt ist. Die nehmen das Wasser ja auf.
Und dann so 20 Minuten quellen lassen.

Das ist wichtig, weil die sonst das Wasser, das sonst noch in den Teig kommt, aufnehmen und dann zu wenig Wasser drin ist.

Ich gebe auch gerne Getreide-Körner mit ins Brot. Allerdings nicht mehr als 150 g und quellen lasse ich sie mindestens 10 Stunden (am besten über Nacht).
Körner wie z.B. Sonnenblumen, Kürbiskerne oder Nüsse geben ich dirket (ohne quellen) mit in den Teig.


ich gebe in mein Brot oft Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam oder Kürbiskerne, die müssen nicht vorher quellen. Aber Getreide, das du extra zugeben möchtest, solltest du schon einige Stunden, evtl. über Nacht in reichlich Wasser quellen lassen. Die Körner könnten sonst ziemlich fest bleiben beim Backen oder dem Brotteig zu viel Feuchtigkeit entziehen. Sie sind dann auch besser verträglich.
Grundsätzlich solte man nicht mehr als 1/3 vom Brotteiggewicht an zusätzlichen Körnern zufügen.


alle Ölsamen und Ölsaaten wie Leinsamen, Sesam,Sonneblumenkerne, gepufftes Amaranth, Mohn, Kuerbiskerne weiche ich nicht ein( Tipp: Ölsamen vorher an rösten macht einen leckeren Geschmack)

für z.b. Quinoa, Gerste, Buchweizen, Gruenkern, Hafer, Reis, Amaranth, Hirse bringe ich Wasser zum Kochen,schalte die wärmezufuhr aus und lasse das so 10-15 Minuten abgedeckt stehen der Samen(Korn) kann dann auch nach dem abkühlen und abtropfen sofort verwendet werden.

Bei Weizen- oder Roggenkörner lasse ich das bis zu 12 Stunden, nachdem ich sie ins heiße Wasser geworfen habe, so stehen, die Körner platzen meist dann auch auf das sagt mir sie sind ok fürs Backen.


Hi.
Vielen Dank für die Hilfe.
Bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen es zu probieren. Hatten auch noch eingefrorenes Brot.
Aber morgen wirds getestet. :D

LG



Kostenloser Newsletter