Wurst-Käseverpackung leicht öffnen - aber wie ?


Moin Muddies!

wer kennt das nicht ?

Da hat man lecker Schinken oder lecker Gouda (natürlich alles in Scheiben) verpackt gekauft (also nicht frisch an der Theke) und man (ich) bekommt diese doofe Packung nicht auf :heul:
Obwohl ganz deutlich angezeigt ist, an welcher Ecke man das Teil gefälligst zu öffnen hat... :angry:
Dazu noch kurze Fingernägel, wenig Zeit oder schlechte Laune...:wallbash:

Wie sollen das bloß Menschen ab 70 aufwärts hinbekommen, die ja nun nicht mehr die beste Feinmotorik haben ?

Ich greife dann halt zum Messen.
Das kann's ja nun auch nicht sein. Vorallem weil immer mehr Verpackungen 'wieder verschließbar sind oder sein sollen) !

Wer hat da Tipps ? Oder selber leidige Erfahrungen gemacht ?

Liebe Grüße und Euch ein schönes Wochenende ! :blumen:

Taline


ich tu diese Packungen, sobald sie offen sind, eh immer nochmal in Gefrierbeutel, weil so richtig wiederverschließbar sind die nie und dann trocknet das Zeug so schnell aus - also machts mir nix aus, das aufzuschneiden, wenns net anders geht ^^


Anstatt zu versuchen, mit dem Fingernagel zwischen Folie und unterer Verpackungshälfte zu zielen, klappt es bei einigen Verpackungen ganz gut, beide Teile der Ecke fest zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen und dann den Daumen zu verschieben (ich weiß, ist doof formuliert, aber vielleicht kannst Du es dir ja vorstellen) - also quasi die Folienecke nicht hochheben, sondern verschieben. Klappt nicht bei jeder Packung, aber bei denen es klappt, geht es so meistens besser als das "Hochziehen" der Ecke.

Ansonsten bin ich ja ein ganz böser Rebell und gehe zum Öffnen auch gerne mal in die Ecke, die dem "Hier öffnen"-Hinweis gegenüber liegt. Klappt auch gelegentlich besser als die spezielle "Aufreiß-Ecke"


... mit ´nem Messer, und natürlich gleich umpacken, so wie früher als Fleisch- und Wurstwaren noch in Papier verkauft wurden... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


wenn mein mann so was mit bringt, packe ich es sofort um.
die erste stunde sogar ohne zu verschließen.
denn das zeug stinkt. :heul:


... aber gegessen wird es dann schon, bei Euch... *schäm*

übrigens bei uns auch... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Ludwig @ 26.02.2010 15:55:18)
... mit ´nem Messer, und natürlich gleich umpacken, so wie früher als Fleisch- und Wurstwaren noch in Papier verkauft wurden... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

wie packt dein Fleischer nicht mehr die Wurst in ein schickes Wurstpaket aus Papier mit seiner Werbeaufschrift?
Wenn mir das mein Fleischer in Folie einpacken würde, wie im Supermarkt-Frische-Stand, wäre er die letzte Zeit mein Fleischer gewesen... mein Auge isst mit und dazu gehört das es das schick verpackt...

taline du hast ja so recht die Verpackung ist furchtbar. Wenn ich vom einkaufen wieder zu Hause bin,dann kommt das Messer zum Einsatz und da wird die Verpackung erts einmal vergewaltigt. Dann kommt die Wurst in einen Butterbrotbeutel und dann habe ich keinen Ärger mehr.


Zitat (Ludwig @ 26.02.2010 16:19:38)
... aber gegessen wird es dann schon, bei Euch... *schäm*

übrigens bei uns auch... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

ja na klar, mein göga isst ja alles. :D

ich mag nur eben nicht die erste briese die da raus kommt. :pfeifen:

Zitat (Nachi @ 26.02.2010 16:29:20)
wie packt dein Fleischer nicht mehr die Wurst in ein schickes Wurstpaket aus Papier mit seiner Werbeaufschrift?
Wenn mir das mein Fleischer in Folie einpacken würde, wie im Supermarkt-Frische-Stand, wäre er die letzte Zeit mein Fleischer gewesen... mein Auge isst mit und dazu gehört das es das schick verpackt...

... nö, die Fleischers sind mir, mit der Zeit zu salzig geworden, daher kaufen wir seit einiger Zeit die abgepackte Wurst...

Allerdings hat sich auch noch kein Widerstand geregt, somit werden wir es weiter probierenen...

wir kaufen auch die abgepackte Wurst ebenso den Käse, uns schmeckts und das ist wichtig.
Trotz dessen dass die Verpackung wiederverschliessbar ist, werden doch die Ränder gern trocken, grad beim Käse, ergo hab ich wieder auf die Tuppervariante zurückgegriffen, so muss die auch nicht im Regal verstauben :)

Und auch das was beim Fleischer gekauft wird, ich kauf z.B, gern zum Wochenende Wurstenden, das wird auch eingedost, ausserdem kann man in einer Dose besser rumwühlen wie in einer Tüte *gg

Nee aber die Verpackungen sind schon schräg, hab selber auch oft Schwierigkeiten die Teile aufzukriegen und greife auch zum Messer, meine Schwiemu ist 75 und die hat da auch arge Probleme mit, die greift dann zur Schere und tütet danach ein.


Zitat (gitti2810 @ 26.02.2010 16:37:26)
ich mag nur eben nicht die erste briese die da raus kommt. :pfeifen:

... wir mögen die erste Brise auch nicht...

aber es wird trotzdem gegessen... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

muß man einfach nur ausduften lassen...

Bearbeitet von Ludwig am 26.02.2010 17:58:26

also ich hatte da bisher keine probleme, aber wenn dann radikal auf mit messer. die wiederverschliessbaren taugen meiner meinung nach eh nicht, bei mir kommt alles in frischhaltedosen.


Zitat (Ludwig @ 26.02.2010 17:05:44)
... nö, die Fleischers sind mir, mit der Zeit zu salzig geworden,

Ist ein guter Trick:Je mehr Salz deso mehr Bindung,je mehr Bindung deso mehr Wasseraufnahme, je mehr Wasseraufnahme deso mehr Gewinn. ;)

Ansonsten einfach in Frischhaltefolie packen oder Frischhaltefolie über dem Teller mit der Wurst :pfeifen:

Zitat (Ludwig @ 26.02.2010 15:55:18)
... mit ´nem Messer, und natürlich gleich umpacken, so wie früher als Fleisch- und Wurstwaren noch in Papier verkauft wurden... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Hmmm... also gerade bei den Papierpaketen vom Metzger hatte ich noch nie das Bedürfnis, die umzupacken. Wenn man die immer wieder ordentlich zuwickelt, ist das doch die einzige "mitgelieferte" Verpackung, bei der die Wurstränder eben nicht austrocknen.

Käse kaufe ich ohnehin lieber am Stück. Da passt mir die Scheibendicke des fertig geschnittenen nämlich meistens nicht (allerdings bin ich da auch etwas eigen - manche Sorten mag ich am liebsten hauchdünn geschnitten, bei anderen dürfen es dann auch gerne richtige Prügel sein :) )

Wenn ich abgepackten Schinken oder Käse kaufe, kommt er nach dem ersten Gebrauch sofort in eine Tupperdose. Egal ob "wieder verschließbar" oder nicht.

Zum Öffnen benutze ich zuerst die angegebene Lasche - oder ich versuche es zumindest. Wenn ich die Packung so nicht aufbekomme, kommt bei mir auch das Messer zum Vorschein.

Ich denke, dass über 70-jährige es auch so machen werden: Erst so probieren, dann Messer und "umtopfen"...


Normalerweise bekommen wir die Verpackungen von Aufschnitt und Käse gut auf.
Wenn ich zwei oder drei mal mit der Schere dran muss, ist das auch nicht weiter schade.

Nach dem Öffnen kommen die Wurstwaren gleich in die Tupperstapelbox. Das finde ich hygienischer und nichts kugelt durch den Kühlschrank.



Kostenloser Newsletter