Abnehmen / Ernährungsumstellung: Was mache ich falsch?


Hallo!

Ich habe vor 4 Wochen meine Ernährung umgestellt. Keine Schokolade mehr, kein Eis. Vor 18 Uhr essen. Wenig Kohlenhydrate. 2-3 Liter Wasser. Mehr Sport gemacht. Und es sind nur 2 Kilo weniger. Was mache ich falsch?
Ich habe nicht gefrühstückt, kann es daran liegen? Muss ich mir das wirklich angwöhnen?
Oder ist es so, das der Körper sich erst umstellen muss??
Danke für eure Hilfe.

Bearbeitet von mona1000 am 28.02.2010 19:02:04


Nichts.

Meinst du nicht auch, dass du deinem Körper etwas mehr Zeit geben solltest, als du es dir selbst sagst?

Ich kenne deine Körperformen nicht und will dich wahrlich nicht beleidigen oder denunzieren.
Aber wie lange hat dein Körper Zeit gehabt, sich so auszudehnen, dass du dich nicht mehr wohl fühlst?
Nun sei so fair und gebe deinem Körper die gleiche Zeit, sich wieder zurück zu bilden , so dass du zufrieden sein kann.

Zwei Kilo in 4 Wochen finde ich schon mal ne riesen Hausnummer.
Mach einfach so weiter und du wirst Erfolge sehen. Gut Ding will Weile haben. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Diäten, wo man 5 Kilo die Woche verliert, werden genügend angeboten. Leider schenken auch genügend Menschen diesen Versprechen großen Glauben.


2 Kg im Monat sind durchaus moderat.

Jeder Mensch ist anders, der eine nimmt 2 kg ab, der nächste halt 5kg.
Wichtig ist doch grundsätzlich schon mal dass es klappt.

Ausserdem sollte man eh nicht mehr wie 2-3 KG im Monat abnehmen, das zehrt und schwächt ja auch den Körper, vor allem wenn du im Berufsleben stehst.

Ich nehm schnell ab (leider auch genaus so schnell zu :blink: ), ich hab aber auch nen Job wo ich bis zu 12 Std wirklich konstant auf den Beinen bin und ich bin grosser Wärme ausgesetzt, das reicht bei mir, ich merke aber auch dass es mir nich gut bekommt wenn ich zu schnell abnehme. Schwindel ect.

Hab ein wenig Geduld, wie Eifel schon schrieb, dein Körper hatte Zeit sich auszudehnen, gib ihm auch die Zeit sich wieder zu minimieren.

Du kennst doch den schönen Spruch: 1 Minute im Mund, 2 Monate auf der Hüfte, drauf isses fix, runter isses halt nich so fix ;)


Ich habe vor 10 Jahren mal 45 kg abgenommen. Aber da ging es wesentlich schneller.
Die ersten 30 kg in 4 Monaten. Das war sicher nicht gesund, ging aber alles wirklich schneller.
Mein Körper hat sich das auch sicher gemerkt und bekommt jetzt "Angst" wenn ich wieder abnehmen möchte.
Damals hab ich nämlich nur noch 45 kg bei 1.74m gewogen - das war dann das Gegenteil...
Aber die Kilos kamen nach 3 Jahren recht schnell wieder - also ich habe das Gewicht ca. 3 Jahre gehalten und dann ging es ratz fatz alles wieder drauf.
Leider habe ich nun innerhalb von einem Jahr 10 kg zugenommen (habe mit dem Rauchen aufgehört)!


Zitat (mona1000 @ 28.02.2010 19:25:08)
Ich habe vor 10 Jahren mal 45 kg abgenommen. Aber da ging es wesentlich schneller.
Die ersten 30 kg in 4 Monaten. Das war sicher nicht gesund, ging aber alles wirklich schneller.

Mein Körper hat sich das auch sicher gemerkt und bekommt jetzt "Angst" wenn ich wieder abnehmen möchte.

Genau!
Das ist 10 Jahre her. Vor 10 Jahren habe ich nach der Geburt meines Juniors auch relativ rasch wieder in Kleidergröße 34 gepasst.
Da träume ich heute von. Heute dauert es leider 10 mal länger. Ist so.


Richtig: Dein Körper hat mal ne "Hungerperiode" mitgemacht und extrem viel Gewicht verloren.
Nun ist dein Körper nicht mehr ganz so blöd wie damals. Er weiß nun, wie er sich auf Nahrungsmittelverlust einzustellen hat und macht das auch. Kommt dir nicht ganz so gelegen, ist schon klar, aber deinem Körper tut es gut.

Akzeptiere die zwei Kilo in vier Wochen. Freu dich, dass du und dein Körper es soweit geschafft haben.
Freu dich auf die nächsten zwei Kilo in den nächsten vier Wochen und mach dich nicht mit deinen Gedanken selber fertig. So fällst du eventuell vor lauter Frust zurück in dein altes Schema.

;) frühstücken sollte man auf jeden fall!

und am besten fünf kleine mahlzeiten, anstatt drei grosse.


weiterhin viel erfolg! :blumen:


Früher bin ich mal eine Zeit lang in die Weight-Watchers-Gruppe gegangen. Da wurde von der Leiterin gesagt, daß 500 g in einer Woche eine normale Abnahme ist, mehr sollte man nach Möglichkeit nicht in einer Woche abnehmen, da dies ungesund ist und den Körper zu sehr schwächt.

Was nutzt Dir eine schnelle Abnahme, wenn Du hinterher zusammenbrichst - denk´mal drüber nach... :huh:


Ich bin sicher, dass Du alles richtig machst, 2 kg in 4 Wochen sind absolut ok!

Wenn Du es auf die harte Tour versuchst sind die Kilos schneller wieder drauf als Dir lieb ist und vielleicht sogar noch mehr.

Frühstücken solltest Du aber unbedingt, ich halte dies für die wichtigste Mahlzeit.


LG Annett


Zitat (mona1000 @ 28.02.2010 19:01:23)
......... Mehr Sport gemacht.

Das finde ich immer so gemein an der Abnehmerei: wenn man Sport treibt, baut man Muskeln auf, und die sind schwerer als Fett. Man sieht also, wenn man mit Sport beginnt, erstmal nicht wirklich viel Erfolg auf der Waage.

Interessant finde ich auch den Bericht im Fernsehen: kein Bodybuilder hat einen BMI im Normalbereich. Alle haben einen zu hohen BMI!

@Mona1000:Deinen Erfolg von 2 kg in 4 Wochen finde ich super. Es geht doch was. Mal mehr, mal weniger. Je dicker jemand ist, desto schneller nimmt er ab, am Anfang jedenfalls.

Mach so weiter. Viel Erfolg.

Schreibe auch nichts Neues dazu, das Wichtigste ist schon geschrieben: Frühstück sehr wichtig und ausgiebig! Langsames Abnehmen ist für den Körper sprich: Haut auch besser. Habe innerhalb von einem 3/4 Jahr 17 Kilo abgenommen. Viel Bewegung, die richtigen Fette, wenig Zucker, sei geduldig, wie es die Anderen auch sagen. Freue Dich und ich drück Dir beide Daumen, dass es Dir gelingt! Sich zwischendurch belohnen für ein nicht zu hoch gesetztes Ziel, z.B. Blümchen, Kinobesuch.... es gibt so viel Schönes (außer Essen)


Richtig! Wenn es zu schnell geht mit dem abnehmen,sammelt der körper fettreserven an und man nimmt kaum noch ab.


@ SissyJo Voesicht, denn anfangs nehmen alle nur Wasser ab...

Versuche einfach nicht zuviel zu wollen.
Esse 5 Mahlzeiten, viel Gemüse, wenig Fett. Suche dir deine " zusatzprodukte, die zum Kochen brauchst, wirklich gut aus, denn dort sind massive Fette oder Zucker vesteckt.
Esse Wurst, aber auch vorsicht.. denn selbst die Mortadella, die ja nicht fett aussieht, haut rein.

Fleisch kannst du viel durch Pute oder Huhn tauschen, wenn dir das Filet von den anderen Tieren zu teuer ist.
Hackfleisch kannst du auch mal durch Tunfisch austauschen... bei einer Lasagne zb. oder auch bei einer " Bolongnaise ;)))
Vorsicht auch bei Obst, denn auch da ist viel Zucker vorhanden.

Alles in einem besonderen Mass und etwas Sport, dann passt es schon.


Sille


Hallo mona,

es wurde ja schon alles geschrieben, aber Du machst das schon richtig, 2kg in 4 Wochen ist völlig ok. Ich mach das auch gerade und habe auch 'erst' 3 kg in 3 Wochen runter. Es geht eben langsamer als bei einer Turbo-Frauenzeitschriftxy-Diät, dafür ist es aber auch nachhaltiger und vor allem gesünder :)
Du solltest Dir angewöhnen zu frühstücken, auch wenns schwerfällt zu Beginn. Das ist wirklich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ich habe sonst auch nur mal am Wochenende oder im Urlaub gefrühstückt und musste mich echt zwingen anfangs, inzwischen freue ich mich schon auf mein Frühstück jeden Morgen :) Und ob Du nach dem Frühstück noch 2 oder 4 Mahlzeiten folgen lässt, ist natürlich Dir überlassen, aber empfehlenswert sind 3 Mahlzeiten am Tag (dazwischen möglichst 4-6 Stunden), damit die Bauchspeicheldrüse nicht den ganzen Tag auf Hochtouren laufen muss und auch mal zur Ruhe kommen kann.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute :blumen:


Bei mir geht die Abnahme auch extrem langsam aber es passiert was und das ist das Wichtigste für mich,
manchmal nehme ich in einer Woche gerade mal 300g ab trotzdem freue ich mich und rechne das einfach auf ein ganzen Monat hoch.
1 kg in ein Monat find ich völlig O.K :)
Übrigends ...ich frühstücke immer und esse bis ich satt bin ,früher gab es nur 1 Scheibe Brot wenn es so vorgegeben war,da halte ich mich nicht mehr dran,was nutzt es mir wenn ich kurze Zeit später wieder Hunger habe.


Ich binauch am abspecken und habe in einer Woche 500g abgenommen. Das freut mich so ,das ich doch unbedingt weitermachen möchte.

Es sind doch die kleinen Ziele ,über die man sich freut ,wenn man es geschafft hat .

Ich habe mich mit einer Grünpflanze belohnt. Bin hochmotiviert und mache weiter. :blumen:



Kostenloser Newsletter