Arbeitskleidung riecht nach Wäsche immer noch: "Keramikstrahlen und co."


Hallo zusammen,

unser Sohn macht z. Zt. Praktikum in einem metallverarbeitenden Betrieb, hat natürlich keine "Schaffkleider" und hat normale Jeans und Sweatshirt an.
Letzte Woche musste er Teile "keramikstrahlen", und jetzt riecht nach der Wäsche mit 40 ° die Kleidung immer noch sehr speziell.
Hat jemand einen dauerhaften Arbeiter in diesem Bereich mit einem Tipp für mich?

Gruß
nettchen

PS. Hatte auch Weichspüler mit Duft benutzt....


Nee, aber meine Männer arbeiten im Holz und im Getreidebetrieb.

Die riechen auf ihre Art jeder ganz individuell.

Wasche die Arbeitsbekleidung ganz normal, aber einzeln und hänge sie an der Frischen Luft zum Trocknen. Gerne auch mal ein Stündchen länger.

Mit dieser Methode kann ich ganz gut riechen äähh Leben.


Jeans und Tshirts halten normalerweise doch ne 60 Grad Wäsche aus.
das mach ich auch mit meinen Sportsachen mittlerweile,und dann ist jeglicher schlechter Duft weg.


Du Waschfrau,

Wenn ich das nun richtig verstanden habe, sind es berufsbestimmte Gerüche, die zu vernichten sind.
Ich glaube, die Buttersäure als Geruch steht da etwas im Hintergrund.


probiers mal mir Hygienespüler


Danke schon mal für die Tipps.

Das mit an der Luft trocknen ist im Moment leider schlecht ;) , und ich will die Sachen für Montagmorgen wieder einsatzbereit haben.
Zum Glück sind es nur 3 Wochen, die aber für unseren Junior jedenfalls sehr lehrreich sind.
Als er sich beschwert hat, die Füße täten so weh, gab ich ihm mal zu bedenken, das es Leute gibt, die das 40 Jahre und noch länger machen.

Ich glaube, er überlegt sich, ob er nicht vielleicht doch in der Schule einen Gang zulegt ;)


Nettchen, das Thema Handwerker und Füße tun weh hatten Holzwurm und ich heute auch.

Dein Sohn ist Praktikant. Ich nehme es ihm nicht übel, wenn er mit seinem modernem Schuhwerk in die Werkstatt geht. Da schmerzen die Füße. Kein Grund, um den Beruf zu vertäufeln.

Männe meine heute noch zu mir: In meinen Sicherheitsschuhen stehe ich 14- 15 Stunden tgl. Die müssen schon von guten Leisten sein.
Egal, für was sich dein Sohn mal entscheidet, dass Schuhwerk ist wichtig.

Selbst ich als Büro-Sessel-Pupser trage nicht High-Heels. Das würde meine Füße nur 8 - 9 Stunden quälen. Sneakers sind da doch besser. Ist für mich kein Grund, den Beruf zu wechseln.

Zum Trocknen zurück: Ja, die Zeit ist schlecht für draußen zu trocknen, aber für Handwerksbekleidung gibt es momentan nix besseres.
Wäschetrockner würde nur mit der Wärme div. Gerüche nur verstärken.


@ Eifelgold

Um Missverständnissen vorzubeugen, ich habe alle Ehrfurcht vor den Handwerksberufen. Was die Leute (Männer wie Frauen) leisten, ist bewunderswert. Ich selbst bin im Service einer Bank tätig (muss leider auch den ganzen Tag stehen :(, weil neues Konzept) habe eben andere Belastungen.
Nur, wenn man sich noch entscheiden kann, welche Ausbildung man beginnt, dafür ist das Reinschnuppern durch ein Praktikum schon sehr hilfreich.

Das mit dem Wäschetrocknen an der frischen Luft werde ich aber auf jeden Fall machen. Die Wäschespinne steht schon in ihrem Loch in der Wiese. :rolleyes:


hallo Nettchen,
ich hoffe, du hast dich von mir nicht überrumpelt gefühtl.
So war das nicht gemeint.

Klar, sollen alle jungen Menschen erst mal durch ein Praktikum reinschnuppern.

Ich meinte das mehr so: dein Sohn ist ja sicherlich noch Schüler und "sitzt" seinen Unterricht für 6 - 9 am Tag ab. Im Berufsleben wird viel gestanden. Auch im Praktikum. Das dem Jungen die Füße schmerzen, ist verständlich.

In meiner ersten Ausbildung als Friseurin durften "Lehrlinge" gar nicht sitzen. Das wollte der alte Lehrherr nicht. Was glaubst du, was uns manchesmal die Füße qualmten?


Alles klar, Eifelgold, wollte nur nicht wie beim "Wut auf Hundehalter-Thread" eine Lawine lostreten :rolleyes:

Ich wünsche Dir einen sonnigen, wenn auch kalten Sonntag :)


Zitat (nettchen @ 06.03.2010 18:44:12)
Als er sich beschwert hat, die Füße täten so weh, gab ich ihm mal zu bedenken, das es Leute gibt, die das 40 Jahre und noch länger machen.

Frag ihn, ob im Betrieb Betonboden ist oder auch so Gummimatten rumliegen. Er soll so oft und so lange wie Möglich auf den Matten stehen. Das Hilft wirklich! Ich habs nicht geglaubt bis sie bei uns im Betrieb die Matten nachgerüstet haben.

nettchen, du bist nicht schuld an dieser laviene, das hat ne andere zu verantworten. :trösten: :trösten: :trösten:



Kostenloser Newsletter