schwarze Wäsche wieder schwarz kriegen;)


huhu,
wer kennt das nicht, schwarze sachen werden schnell blass. vorallem weil meine mutter früher das falsche waschmittel hatte. nun habe ich im drogerie markt entdekt das es ein färbemittel gibt mit dem man die wäsche wieder schwarz bekommt.
wie umfärben halt aber die selbe farbe wieder.
soweit ich weissmacht man das ja in der waschmaschiene.
nun meine frage hat wer von euch erfahrung damit???
und welche textilien überleben dies auch????



ganz liebe grüße tatuelue


Moin Tatuelueue,

erste Frage: wenn Du das auf der Packung angegebene Wäschegewicht pro Färbepäckchen nicht überschreitest, eher unterschreitest, und Dich genau an die Färbeanleitung hältst, funzt das ganz gut. Dir ist ja sicher bekannt, dass Du bei den meisten Farben auch noch spezielles Färbesalz benötigst. Nur wenn es ausdrücklich auf der Packung drauf steht, dass kein Salz zugefügt werden muss, brauchst Du auch keines zusätzlich zu kaufen. Anschließend dürfen aufgefärbte Sachen nur noch mit Sachen in der gleichen Farbe zusammen gewaschen werden, weil sie - wie neue Sachen - wieder ausfärben, selbst wenn die Farbe vorschriftsmäßig fixiert wurde.

Zweite Frage: dazu musst Du zum einen in die Färbeanleitung schauen und zum anderen auf das Pflegeetikett der Wäschestücke, die Du nachfärben willst, wie heiß es gewaschen werden darf. Baumwolle zum Beispiel überlebt so eine Aktion prima. Bei Synthetics, Wolle und Seide ist das eher fraglich, da die nicht so viel Hitze vertragen. Doch auch dafür gibt es eine Lösung: kaltfärben. Dafür gibt es spezielle Farbpulver, nämlich Batikfarben, zu kaufen.

Anmerkung: der Waschmaschine macht das nichts aus, nachfolgende Wäsche wird auch nicht verfärbt, da die aufgefärbte Wäsche ja nach dem Färbevorgang nochmals gewaschen werden muss, um den ersten Schwung überschüssiger Farbe rauszuwaschen. Lediglich die Gummidichtung der Maschine kann sich verfärben. Das wäscht sich mit der Zeit aber auch buchstäblich wieder raus. Allerdings wasche ich vorsichtshalber nach einem Schwarz-Färben nicht direkt weiße Wäsche in der Maschine, sondern erst einmal eine Ladung dunklere Sachen wie Jeans etc., falls doch noch ein kleines Farbrestchen in der Maschine verblieben sein sollte.

Meine Meinung: wieso willst Du Farbe zum Auffärben nehmen? Wenn Du Dir schon die Mühe machst, dann mache es gleich gründlich und kaufe Dir richtige Färbefarben. Soweit ich mich erinnere, sind Auffärbefarben ohnehin etwas teurer.

Grüßle und viel Erfolg,

Ilwedritscheline

Tante edit sagt: Das ist ziemlich schnuppe, ob Du für schwarze Sachen ein Vollwaschmittel, ein Colorwaschmittel oder ein spezielles Waschmittel für schwarze Sachen nimmst. Je dunkler ein Kleidungsstück ist, desto deutlicher sieht man den wäschebedingten Verschleiß in Form von Verbleichen. ;)

Bearbeitet von ilwedritscheline am 07.03.2010 00:28:27


[SIZE=1]Ich habe auch mal Schwarze BW-Wäsche neu schwarz gefärbt.

Würde es nicht nochmal machen. Ist den Aufwand nicht wert und das Ergebnis nicht überzeugend. :(

Ich mußte zuerst die Wäsche waschen um evtl. Rückstand von Weichspüler zu entfernen, dann Farbwaschgang und dann nochmal nachwaschen (so stands in der Anleitung). Da war der Nachmittag gelaufen.

Von dem abgesehen hatte ich monatelang in heller Wäsche so komische braune Flecken und die gingen nicht mehr raus. Dachte erst meine WM rostet. Bis ich draufkam, daß sich Rückstände im Waschmittelfach festgesetzt hatten und die haben sich immer mal wieder gelöst. :heul:

Also wenn du färben willst schütte das Färbemittel direkt in die Trommel od. färbe in einem Eimer.
Das geht glaub ich auch (siehe Anleitung).

Hab mal von einem Tipp gehört: Ein paar Efeublätter mit der schwarzen Wäsche mitwaschen. Schwarze Kleidung soll schwarz bleiben. Habe leider keinen Efeu und weiß deshalb nicht ob er funktioniert.

Viel Erfolg bei was immer du auch machst. :blumen:

Grüßle Gisela


Schwarze und überhaupt starkfarbige Wäsche, die zum Ausbluten und Abfärben neigt, lege ich grundsätzlich vor dem allerersten Waschen in ein Essig-Wasserbad (Eimer, Wäschewanne) und zwar so warm, wie es der Stoff verträgt.
Das macht die Wäsche ein wenig farbechter fürs kommende Waschen und nützt zuverlässig, allerdings nicht unbedingt bei jedem Stoff / Abnutzung für immer.

Schwarz auf schwarz oder überhaupt dunkel (nach)färben klappt, allerdings wird es nie so, wie man das Stück mal original im Laden gekauft hat oder sich vorstellt - die Erfahrung habe ich gemacht. ;)
Baumwolle, Viskose und Leinen lassen sich gut färben, kunststoffhaltige Teile (Polyester etc:) vergiß ganz schnell - die kriegt man selber mit den härtesten Methoden nicht wirklich gefärbt.

Wenn, dann mansche ich damit gerne herum. Für einzelne oder wenige Stücke färbe ich lieber in der Wäschewanne (oder im Eimer), sind es ein paar mehr, lohnt die Waschmaschinenfärbung.
Aber aufwändig ist es und man muß die WaMa danach gründlich nachgucken /säubern - am besten einmal leer mit einem Schuß Dan Klorix auf 60°C durchlaufen lassen, um alle Farbreste zuverlässig wieder raus zu bekommen, damit die andere Normalwäsche keine Farbreste abkriegt.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.03.2010 03:50:23


Es ist ja schon fast alles geschrieben worden. Ich hab gute Erfahrungen damit gemacht Teile aus Baumwolle, Viskose und Leinen schwarz aufzufrischen. Das normale Simplicol, ne Packung normales Haushaltssalz (Spezialsalz brauchts nicht, ist nur teurer, aber nichts anderes) und ab in die Maschine. Beim Auffrischen achte ich auch nicht darauf, nur die angegebene Menge Waesche zu nehmen, ich muss ja nicht durchfaerben.

Ich hab auch schon rottoenige Teile (Pink, kraeftigeres Rosa, Rot) mit nem Rotton wieder aufgefrischt, ich hatte ne ganze Maschine voll davon (ja, ich trag gern pink ;)), dazu ein nicht zu kraeftiger Rotton und die Klamotten sahen wieder frischer aus. War ein bisserl russisches Farbroulette, ging aber gut, alles hatte noch den urspruenglichen Ton.


Wichtig ist noch, dass die Klamotten frei von Weichspueler, Buegelstaerke und sowas sind und keinen Aufdruck haben, der kann sich naemlich verfaerben.


jetzt bin ich hin und her gerissen. mach ich es oder nicht:(
ich denke wenn versuche ich es zuerst mit 2-3 t-shirts.
und dann besser mit der normalen farbe.
aber irgendwie trau ich mich doch nicht so ganz

aber danke für eure tollen antworten :blumen:


Zitat (tatuelueue @ 07.03.2010 09:49:41)
aber irgendwie trau ich mich doch nicht so ganz

mach es einfach.
ich habe es auch schon oft gemacht, alles paletti.
natürlich mu?t du die tüte in die wama rein stellen, nicht im waschmittelfach. das ist das nogo :trösten:

Ich hab mal gehört/gelesen, daß wenn man etwas schwarz färbt, man immer etwas dunkelgrüne Farbe dazu geben soll.


rossi das kannst du mit jeder grundfarbe machen, die schwarze farbe ist nur eine dieser farben - blau - rot - grün- das sind die einzigen farben die es als schwarz gibt.


Hallo ich habe mir sheepworld Bettwäsche gekauft gebraucht und sie ist leider nicht wie versprochen in einem super Zustand sondern schon etwas verwaschen und passt jetzt nicht zu der 2 die ich bereits hätte gibt es da eine Möglichkeit sie wieder schwarz zu bekommen ohne das das weiß versaut wird habt ihr eine Idee?

Liebe Grüße Vivien


Zitat (VivienS @ 05.05.2017 15:01:00)
Hallo ich habe mir sheepworld Bettwäsche gekauft gebraucht und sie ist leider nicht wie versprochen in einem super Zustand sondern schon etwas verwaschen und passt jetzt nicht zu der 2 die ich bereits hätte gibt es da eine Möglichkeit sie wieder schwarz zu bekommen ohne das das weiß versaut wird habt ihr eine Idee?

Liebe Grüße Vivien

Du könntest sie neu einfärben. :)

"... ohne dass das Weiß versaut wird ...."
Also ist die Wäsche zweifarbig? Da fällt mir nur das Batiken ein: Flächen, die nicht mit gefärbt werden sollen mit einem Spezialwachs schützen, dann alles in die schwarze Tunke.


Achso, zweifarbig. Das hatte ich überlesen. Na, dann fürchte ich, war färben die falsche Idee. :(


Ich glaube, dass @VivienS diese Wäsche meint. Da wird wohl nichts zu retten sein...


Zitat (Kampfente @ 05.05.2017 18:40:51)
Ich glaube, dass @VivienS diese Wäsche meint. Da wird wohl nichts zu retten sein...

.....ja und noch gebraucht gekauft :wacko:

Hoffnungsloser Fall :ach:

Zitat (Kampfente @ 05.05.2017 18:40:51)
Da wird wohl nichts zu retten sein...

Nicht zum Färben (das wird nix), nur zur Farbauffrischung, könnte man einen letzten Versuch mit Essigwasser machen:
1 Tasse weißen Haushaltsessig auf 10 l kaltes Wasser, Bettwäsche 15 Minuten drin einweichen. Nicht ausspülen.
Schleudern, trocknen und hoffen, dass es geholfen hat.

Bearbeitet von Jeannie am 05.05.2017 18:49:41

Könnte funktionieren, Ich habe schon Teppichabschnitte die etwas verblasst waren damit aufgefrischt.
Nee, nicht in einem Eimer ..
Ich habe ihn damit eingerieben und es trocknen lassen. Es wurde zwar nicht wieder "wie neu", sah aber schon besser aus.


Damit dunkle/schwarze Kleidung beim Waschen nicht an Farbintensität leidet, sollte man die Kleidungsstücke vor dem Waschen immer auf Links drehen. Auf diese Weise werden die Fassern der Außenseite des Kleidungsstückes geschont. Die mechanische Beanspruchung, dass die Fasern des Gewebes an der Maschinentrommel gerieben werden, bewirkt einen optischen Vergrauungseffekt, den man auf der Außenseite vermeidet, wenn man das Wäschestück auf Links dreht.

Bearbeitet von whirlwind am 05.05.2017 22:15:12


kann ich nur zustimmen, Wirlwind. ich drehe alles auf links.So behält es nicht nur die Farbe länger ,sondern es kommen auch weniger Flusen von anderen Wäschestücke auf die gute Seite des Wäschestücks.
Aber zweifarbige Wäsche die verblaßt ist, bekommt man kaum in der ursprünglichen Farbe zurück.
Essig nehme ich immer für neue Jeans ,sie bluten dann nicht so schnell aus .Ich gebe es direkt in den Hauptwachgang zum Waschmittel dazu.