Käsekuchen


 
  Wer mag alles Käsekuchen???  
  1.Ich mag Käsekuchen [26] [33.33%]  
  2.Ich liebe Käsekuchen [46] [58.97%]  
  3.Ich hasse Käsekuchen [6] [7.69%]  
  Stimmen Gesamt: 78  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Hallo Leute,

Wie gehts euch heute denn so??

Mich würd mal Interessieren wer alles Käsekuchen mag :D

Also ich liebe Käsekuchen :D

Würd mich sehr freuen wenn ich was zu Lesen bekomme :D

Gruß Kevin

Ps: Könnt ihr mir ein paar Leckere Rezepte geben?? Das wäre ganz lieb von euch ^_^


Warum willst du das wissen, Kev?

Möchtest du mal einen Käsekuchen selber backen?


Ganz viele Käseküchen

Mein Favorit ;)

Bearbeitet von Valentine am 28.03.2010 20:45:20

Hmmmmm, ich liebe Käsekuchen :D !


Ich liiiiiiebe Käsekuchen und zwar am meisten den ohne Teigboden. Eine solche Quarktorte, diesmal mit Eierlikör und Schokoraspelchen oben, backe ich wieder einmal zu Ostern.


ich liebe den "russischen zupfkuchen" :sabber::sabber:
viele davon
ist ja eine etwas andere art, von käsekuchen


Zitat (gitti2810 @ 28.03.2010 22:32:57)
ich liebe den "russischen zupfkuchen" :sabber: :sabber:

Oh ja, ich auch!!! Besonders den von meiner Oma, da lass ich jede noch so schicke Torte für stehen :sabber:

frau elster kennst du vll leckermäulchen. das ist ein quark und es gibt auch den geschmack Käsekuchen. Super lecker.


Den ohne Boden backe ich auch öfter.Meine Jungs haben nämlich
früher immer den Rand liegenlassen ^_^


ich liebe Käsekuchen über alles und habe ne ganze Sammlung verschiedener Rezepte, ob mit Schoko-Minz-Täfelchen, Kaffee, Obst oder anderem Geschmackszutaten.
Ich habe auch einige Rezepte für Käsekuchen vom Blech, da freut sich dann die Familie gleich über noch mehr Käsekuchen :sabber:


Zitat (Arabärin @ 29.03.2010 11:24:58)
mit Schoko-Minz-Täfelchen, Kaffee, Obst oder anderem Geschmackszutaten

Zumindest das After-Eight-Rezept hätte ich gerne, evtl. auch noch das mit Kaffee, bitte, danke ;)

Ich mache, wenn's schnell gehen soll, das "bodenlose" Rezept, allerdings spar ich mir den Schnickschnack mit Eischnee schlagen und so weiter. Butter in der Rührschüssel in der Microwelle schmelzen, Zucker, Eier, Zitrone und Quark dazu, gut verrühren. Maisgrieß mit Stärke und Backpulver vermischen, zu den "nassen" Zutaten geben und durchrühren, ab in die Backform, backen, fertig.

Die Stärke ersetze ich auch ganz gerne mal durch ein Packerl Vanillesaucenpulver (zum Kochen), das gibt eine noch viel tollere Farbe durch die "E"s dadrin.

Wenn der Kuchen "nur" für mich ist, kommt noch 'ne Handvoll Rosinen rein- ist er aber für mein Nichtenkind, lass ich die Ninis weg. Die Süße mag kein Dörrobst ;)

Im Sommer hab ich auch schon mal einige halbierte Aprikosen auf dem Teig verteilt und mitgebacken, das kam auch ganz gut. Abgetropfte Kirschen unter den Teig heben und mitbacken kann ich mir auch gut vorstellen, hab ich aber noch nie ausprobiert.

Im Advent allerdings hab ich auch schon mal zwei Äpfel gewürfelt und in Zimt gewendet und untergerührt.

Ich mag Käsekuchen auch sehr gern am liebsten ohne Boden und mit Zitronenaroma :D :D


Käsekuchen liebe ich (wie auch viele andere Kuchen) :D

Mit und am liebsten ohne Boden, Früchte (Kirschen, Mandarinen finde ich lecker), Geschmack vanillig oder zitronig... da gibt's so einige Varianten, die ich gerne mag.

Hab mal einen mit einer dünneren, auf dem Boden verteilten Apfelkompottschicht gegessen, der war auch nicht schlecht.

Bei Käsekuchen.de gibt's massenhaft Rezepte ^_^Edit: Ok, den Link hatte Valentine schon gepostet. Doppelt hält besser *g*



@Kevin97, welches Rezept bevorzugst du denn?

Bearbeitet von Wecker am 29.03.2010 12:20:19


Ich liebe Käsekuchen. Leider ist der beste der Welt, der von meiner Oma, mit seiner Besitzerin von dieser Erde gegangen, sie hat immer ohne Rezept gebacken.

DasRezept, das ich von meiner Tante habe kommt aber dem recht nahe auch immer gut an. Nur echt mit acht Eiern, dickem Rand und vieel zu viel Zucker.


ich hatte am wochenende einen schmandkuchen gebacken, der war fast noch besser als käsekuchen. ich glaube, ich hatte das rezept von den muttis hier. vielleicht finde ich ihn noch, dann kann ich ihn hier rein setzen. ich habe noch sauerkirschen unter die masse gehoben und er war so genial, dass ich mich schwer bremsen konnte. am liebsten hätte ich ihn ganz verputzt.


Der ist sicher im Schmandkuchen-Thread gut aufgehoben :)


ich habe mein rezept nun zu den anderen schmandkuchen geschrieben!!


Zitat (la-dolcezza @ 28.03.2010 23:51:51)
frau elster kennst du vll leckermäulchen. das ist ein quark und es gibt auch den geschmack Käsekuchen. Super lecker.

Oh ja,kenne ich- sehr lecker :sabber: . Den gönne ich mir ab und zu mal :)


mmmmhhh ... Käsekuchen ist mein Lieblingskuchen ... ich mag aber nur den mit Boden (aus knusprigem Mürbeteig der wie ein grosser Keks sein muss), die Käsemasse schlicht ohne Schokolade, Rosinen oder sonstwas ... und am allerliebsten warm aus dem Ofen (dass man davon Bauchschmerzen bekommt ist ein Märchen in die Welt gesetzt von Menschen, die Angst haben nix mehr von dem leckeren Kuchen abzukriegen ... hehe)

genauso wie ihr bin ich auch verrückt nach käsekuchen..


Auf besonderen Wunsch hier paar von meinen Rezepten:

Schoko-Minz-Käsekuchen vom Blech

Zutaten für ein Backblech:
Für den Teig:
400 g Mehl
120 g Zucker
1 Prise Salz
200 g kalte Butter
2 Eier
Für den Belag:
500 g Schoko-Minz-Täfelchen, z. B. After Eight
2 kg Magerquark
300 g Frischkäse
500 g Zucker
8 EL Zitronensaft
100 g Grieß
10 Eier
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver(je für 0,5 l Milch zum Kochen)
100 g gehackte Haselnüsse
Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:
Für den Teig das Mehl mit dem Zucker und dem Salz gut mischen. Die Butter in Flöckchen sowie die Eier zugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten kalt stellen. Den Teig kurz durchkneten und auf einer gefetteten oder mit Backpapier belegten Fettpfanne ausrollen, dann die Schoko-Minz-Täfelchen gleichmäßig darauf verteilen.
In einer großen Rührschüssel den Quark mit dem Frischkäse, dem Zucker, dem Zitronensaft, den Eiern, dem Grieß und dem Vanille-Puddingpulver verrühren. Die Masse vorsichtig auf den Schoko-Minz-Täfelchen verteilen und glatt streichen.
Den Kuchen im auf 175° C vorgeheizten zunächst 35 Minuten backen. Die Haselnüsse auf den Kuchen streuen und in etwa 25 Minuten bei gleicher Temperatur fertig backen.
Den Kuchen auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und in nicht zu große Stücke geschnitten servieren.


Gezupfter Blechkuchen

Zutaten für ein Backblech:
Für den Teig:
425 g Mehl
40 g Kakao
3 TL Backpulver
200 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Eier
250 g Butter
Für den Belag:
1 kleines Glas Preiselbeeren
1 kg Magerquark
250 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Vanillepuddingpulver
4 Eier
375 g Butter
Zubereitung:
Das Mehl mit Kakao und Backpulver vermischen und mit Zucker, Vanillezucker, Eiern und Butter gut verkneten. Den Teig in Folie gewickelt im Kühlschrank etwas ruhen lassen.
Für den Belag die Butter zerlassen und auf Handwärme abkühlen lassen. Den Quark mit Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und Eiern gut verrühren, dann die Butter unterschlagen.
Vom Teig ein Drittel abnehmen und beiseite legen. Den restlichen Teig auf dem Boden eines gut gefetteten Backbleches ausrollen und die Preiselbeeren darauf dünn verstreichen. Die Quarkmasse darauf verteilen und glattstreichen. Den übrigen Teig in kleine Stücke zupfen und auf dem Belag verteilen. Im auf 180° C vorgeheizten Backofen 45-60 min backen und auskühlen lassen.


Mohn-Quarkkuchen mit Streuseln
Zutaten für ein Backblech:
Für den Streuselteig:
500 g Mehl
2 TL Backpulver
250 g Zucker
gemahlener Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Butter
2 Eier
Für den Belag:
1 kg Magerquark
6 Eier
225 g Zucker
375 ml Milch
abgeriebene Schale einer Orange
1 Päckchen Vanille-Pudding-Pulver zum Kochen(für ½ l Milch)
1 Packung Mohnback
Zubereitung:
Ein tiefes Backblech fetten oder mit Backpapier belegen. Für den Streuselteig das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker, etwas Zimt und dem Vanillezucker gut mischen. Die kalte Butter in Stückchen sowie die Eier zufügen und alles zu einem krümeligen Teig verkneten. Die Streuselmasse etwa 15 Minuten kühl stellen und den Backofen auf 175° C vorheizen.
Inzwischen für die Füllung den Quark mit den Eiern, dem Zucker, der Milch, der Orangenschale und schließlich dem Puddingpulver glatt rühren. Knapp die Hälfte der Quarkmasse abnehmen und mit dem Mohnback verrühren.
Etwa zwei Drittel der Streuselmasse am Boden des vorbereiteten Backblechs flach andrücken. Die beiden Quarkmassen schachbrettartig darauf verteilen und den Kuchen zunächst 30 Minuten backen.
Die restlichen Streusel mit etwas Zimt und eventuell wenig Mehl verkneten. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und bei gleicher Temperatur weitere 20 Minuten backen.


Espresso-Käsetorte
Zutaten für eine Springform (Ø26 cm):
Für den Teig:
250 g Mehl
70 g Zucker
1 EL lösliches Espressopulver
125 g kalte Butter
1 Ei
Für den Belag:
4 Eier
125 g weiche Butter
220 g Zucker
4 EL Milch
500 g Mascarpone
500 g Quark
75 g Schokotröpfchen
6 EL Weichweizengrieß
2 Eiweiß
1 EL lösliches Espressopulver
1 TL Kakao
Zubereitung:
Für den Teig das Mehl mit dem Zucker und dem Espressopulver gut mischen. Die Butter in Flöckchen und das Ei zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten kühl stellen. Den Teig auf wenig Mehl rund ausrollen( Ø ca. 34 cm) und eine gefettete Springform (Ø26 cm) damit auskleiden, dabei am Rand etwa 4 cm hoch drücken.
Für den Belag die 4 Eier trennen und die 4 Eiweiß steif schlagen. Die Butter mit 120 g Zucker cremig rühren und die 4Eigelbe einzeln unterschlagen. Die Milch, den Mascarpone, den Quark, die Schokotropfen und den Grieß unter die Buttermasse rühren und den Eischnee unterheben. Die Masse in der Form auf dem Teig glatt streichen und im auf 175° C vorgeheizten Backofen etwa 1 Stunde backen.
Die 2 Eiweiß steif schlagen, dabei 100 g Zucker und das Espressopulver einrieseln lassen. Etwa 15 Minuten vor Ende der Backzeit die Masse auf den Kuchen streichen, dabei einen Rand von etwa einen cm frei lassen.
Den fertig gebackenen Kuchen auskühlen lassen und nach etwa 15 Minuten vom Formrand lösen.
Die abgekühlte Espresso-Käsetorte mit Kakao bestäubt servieren.


Da ich auch den Wunsch hatte mal ein großes Dankeschön. Die werden bestimmt alle ausprobiert.

DANKE! :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


Käsekuchen - :sabber: aber für mich ohne Rosinen .
Das letztemal gab es so was gutes an meinem Geburtstag im Dezember .
Wenn ich das hier alles so lese ,sollte es an Ostern zum Kaffeetrinken mal wieder so Stückchen
Käsekuchen sein. :sabber:


Ich auch.Käsekuchen mit Mandarinen finde ich lecker,aber auch den mit selbsteingelegten Rumrosinen kann ich einfach nicht stehen lassen.

VLG

Pompe


bei uns gibts Ostersonntag den Schoko-Minz-Käsekuchen, österlich dekoriert mit Mini-Schoko-Minz-Eiern.


Ich wollte eigentlich zu Ostern eine Mozarttorte machen. Jetzt, wo ich hier die köstlichen Rezepte von Arabärin sehe, bin ich mir nicht mehr sicher.


Geht mir genauso ^_^

Mal dumm gefragt :unsure: Wie verwendet man den Schichtkäse ?
Gibt es da was besonderes zu beachten ?
Kann man den einfach mit Quark austauschen ?

Bearbeitet von Clochard am 30.03.2010 16:56:56


mhhhhhhhhh käsekuchen.......läggggeerrrrr :-)


Schichtkäse ist ein mit dünnen Lagen Sahne geschichteter Quark. Bei den meisten Rezepten kannst du Schichtkäse einfach durch Speisequark mit der höheren Fettstufe ersetzen.
Wenn du Schichtkäse verwendest, musst du ihn je nach Rezept erst abtropfen lassen bzw. in einem Tuch ausdrücken.
Ich persönlich verwende dann lieber Speisequark, der suppt meist nicht so doll rum wie Schichtkäse.

Bearbeitet von Arabärin am 31.03.2010 05:59:38


Dankeschön,Arabärin. :blumen:


Zitat (Arabärin @ 30.03.2010 12:57:13)

Schoko-Minz-Käsekuchen vom Blech

Gezupfter Blechkuchen

Mohn-Quarkkuchen mit Streuseln

Espresso-Käsetorte

So, und jetzt bin ich in der Klemme... ;)

Mohn-Quark-Kuchen klingt wahnsinnig lecker, ich denke, der muss es als erstes sein. Oder doch der mit After Eight? (Die Blechkuchenrezepte kann man sicher auch einfach halbieren für eine Springform... ein ganzes Blech ist für drei bis fünf Personen doch etwas sehr mächtig)

Zitat (Valentine @ 31.03.2010 10:25:03)
ein ganzes Blech ist für drei bis fünf Personen doch etwas sehr mächtig)

Soll ich Dir mal meinen Sohn und die Schwiegersöhne vorbei schicken. :lol: Die beweisen Dir ganz schnell dass ein Blech Kuchen auch von dreien geschafft werden kann. :pfeifen: rofl Verfressene Bande - allerdings spart man dann das Abendessen! :D

Valentine, Mohn-Quark ist sehr lecker, kann ich empfehlen :) Der einzige, der für mich nicht in Frage kommen würde, wäre der Schoko-Minz. Der hat mir und Gästen bisher noch nie geschmeckt. Soll aber nicht suggestiv wirken, denn jeder soll auf seinen eigenen Geschmack "hören" :)


eigentlich hasse ich Käsekuchen, aber den New York Cheese Cake - den liebe ich. Der hat allerdings eine Milliarde Kalorien!


Du hast aber viele Hassgefühle, nun auch noch arme Käsekuchen... :lol:


Cheese cake finde ich auch lecker :)


keine ahnung mir war langweilig :D :D

und ja ich würde gerne mal einen selber machen

Gruß kevin



Kostenloser Newsletter