Kinderrezepte: Was essen eure Kinder am liebsten?


:heul: manchmal weiss ich nicht mehr was ich meiner Tochter schnelles kochen soll wenn sie von der Schule kommt :wallbash:
Habt ihr ne Idee?


Hallo...

Was sehr schnell geht und den Kids gut schmeckt:

-kleine Zwiebel in Stücke schneiden und in etwas Öl glasig braten
-Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden und mitbraten (ca 150 g)
-etwas Salz
-etwas Majoran
-1/2 Tl Brühpulver
-gekochte krause Nudeln dazu (Fussili) (ca 2 Hände voll)
-gekochte Broccoliröschen dazu (ca eine Hand voll)
-einen guten Schuss Sahne
-einen dicken Tl Tomatenmark
-ziehen lassen...

Also - MEINE hätten sich fast drum geprügelt... :rolleyes:

Bearbeitet von Dobby am 21.02.2009 00:17:58


man toffel warum fragst du nicht mal deine tochter.

ich habe auch schon so da gestanden und nicht mehr gewust was ich meinen mann koche wenn er nach hause kahm.

..................blackout....................

da habe ich einen zettel genommen und gesagt " sach mal schatz, was würdest du denn gerne mal wieder essen."

he der zettel wurde voll, den habe ich nicht dauernd abgekocht, aber wenn ich mal nicht weiter wuste, schaute ich mal wieder drauf.

was ich auch mal gerne schnell machte, als meine noch da wahren.

kartoffeln spinnat und ei.
das mögen sie heute noch.

oder
spagetti und käse sahne soße
ich nehme einen streichkäse ( die stehen im regal, im supermarkt, nicht kühlteke)
dann schinkenwürfel etwas zwiebel und die rahma sahne zum kochen.
und fertig das geht sehr schnell.
ich glaube die spagettis dauern länger.


* Brötchen-Burger:

Fischfilet (tiefgefroren) paniert nehmen
ODER
z.B. Gelbwurstscheiben (je nachdem, was das Kind am liebsten an Scheibenwurst mag)
in ein Vollkornbrötchen (vorher mit etwas Remoulade, Ketchup oder Majo bestreichen)
mit einer guten Hand voll frischem, gewaschenen Feldsalat.

* Griessbrei mit frischem Obst reingeschnitten
(Griess (!nicht zu viel!) + Wasser + Milch + Zucker + Zimt (aufkochen) ... + geschnittenes Obst)


Meiner liebt das!


Nudeln mit Murmelsoße gingen immer wieder gut. Für die Soße braucht man eine Dose Pizzatomaten, Bratwurst und Karotten- vorzugsweise "Pariser Karotten", das sind die murmelförmigen Dinger, die gibt es im Tiefkühlregal. Außerdem Gewürze nach Belieben.
Eine Zwiebel fein würfeln und in wenig Öl glasig dünsten, Pizzatomaten zufügen. Die Bratwurst an einem Ende aufschneiden und murmelgroße Stücke direkt in die Soße fallen lassen, die Karotten zufügen, alles kurz durchkochen lassen und nach Belieben würzen, fertig.

Im Kindergarten gab's häufig Backblechkartoffeln mit Tsatziki. Kartoffeln waschen, längs halbieren, mit den Schnittflächen in Sesamsaat stippen und auf ein geöltes Backblech setzen (Schnittflächen aufs Blech). Bei 200 °C ca. 1/2 Stunde backen, dazu Tsatziki reichen.

Hähnchenschlegel mit Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln gehen auch vergleichsweise schnell: in einer großen Schüssel je 2 EL Olivenöl und Wasser mit 1/2 TL Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel oder was dir sonst so einfällt vermischen. Gemüse waschen, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden (bei den Zwiebeln am besten Schnitze schneiden, die am Wurzelende zusammenhalten). Zusammen mit dem Fleisch in der Gewürzmischung wenden, alles in eine Reine schütten und für gut eine halbe Stunde ab in den Backofen (200 °C)

Wenn du mal gar nicht weiter weißt: von Dagmar v. Cramm gibt es Bücher "was Kindern gut schmeckt".


Was geht schnell?

Apfelpfannkuchen

Spinat mit Nudeln ( als Alternative zu Kartoffeln,mein Sohni liebt es)

Bratkartoffeln

Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein! :D


Mein Nachzügler ist noch so ziemlich alles

aber meine Tochter liebt Spaghetti... immer und immer wieder
mein 2. Sohn mag gerne Grenadiermarsch


Zitat
Grenadiermarsch



Was ist denn das?

Lg Letrina2008

Das hab ich mich auch gefragt und dann gegoogelt: es ist sowas ähnliches wie Gaisburger Marsch oder "Verheirate" ;) Guckst du hier!


Danke.... :blumen: :blumen:


:applaus: Ich danke euch dann werde ich mal gleich am Montag mit was neuem loslegen :blumen:


Also, mein Sohn (heute 26) futterte am Liebsten, wie alle Kinnersch, Spaghetti mit Tomatensoße. Und Schnitzel, Kartoffeln und Erbsen und Möhren. Und, was länger gedauert hat, Schweinebraten nach Art seiner Oma. Die konnte nicht so besonders kochen (aber geschmeckt hats immer), sie machte immer "Klümpchensoße" zum Schmorbraten. Klar, Soße mit Mehl angedickt und das Mehl nicht ordentlich verrührt. Dazu KaPü oder Salzkartoffeln und Gemüse.

Was ich als Kind (iss ja noch nich lange her.... rofl ) gerne gegessen hab, sind Fischstäbchen. Mit Gemüse und KaPü. Oder Milchreis. Oder Hähnchen. Oder Spinat mit Eiern. Oder........


Aber n kleiner Tip (hab ich sogar den Kindergartenköchinnen gegeben, für die ich ab und zu Essen fahren muss):

An jedes Gemüse (speziell für die Kleineren) etwas Zucker. Das Gemüse schmeckt jedem Kind!

Was Kinder meistens NICHT mögen, sind allgemein scharf gewürzte Speisen. Kinder haben viel empfindlichere Geschmacksnerven als Erwachsene. Darum: wenig Gewürze, wenig Salz, wenig Saures oder Geräuchertes. Wenns für Erwachsene etwas fade schmeckt, ist es für Kinder gerade richtig.


Gruß

Abraxas


für die Kleinen und was sie lieben

Miracoli Sphagetti (aufgepeppt mit Hackfleich und Kräutern) mit Gurkensalat
Nürnberger Würstchen mit Kartoffelpüree (selbst gemacht) und dazu Sauerkraut oder Butttergemüse und eine dunkle Sosse
Schmorhuhn nach provenzalischer Art
Buchstabensuppe oder einen Linseneintopf mit Wiener Würstchen und Bauchspeck
Frühlingsrollen klein
Eierkuchen
Rühreier - Bauernfrühstück
Früchteteller
Frikadellen mit Pommes
Lammkottlets mit kleinen Kartoffeln (ungeschält gedämpft)
Klar: Fischstäbchen
kleine Schnitzelchen mit Kartoffelsalat
Sauerbraten und Rotkraut

Unerklärlicherweise essen sie keine Klösse, es sei denn sie sind in der Pfanne gebraten und mit Zimt und Zucker bestreut.
Dazu kommen noch die diversen Salate und nicht zuletzt ist der Appetit der beste Koch.

Und dann gibt es noch einen Spruch: Papa kocht zu heiss, Mama kocht zu kalt, Tante kocht zu scharf :D

Bearbeitet von markaha am 22.02.2009 23:53:34


Was ich auch wichtig finde :Kids schon früh für das mithelfen ,wenn es um das vorbereiten /kochen der Mahlzeiten geht begeistern & beteiligen (wobei der Spaß daran natürlich im Vordergrund stehen soll ) .

Welches Kind ist nicht voller Stolz über den ersten selbst angerührten Pudding ? etc. :)



Unsere haben früher gerne (und manches noch Heute )gegessen:


-klar Spaghetti,dazu Mettklösschen,Tomatensoße

-Fischstäbchen ,Püree ,Erbsen &Möhren

-Blaubeer-oder-Apfelpfannekuchen

-Makkaroni-Auflauf mit gekochten Schinken /Käse und Tomatensoße oder heller Soße mit Kräuter

-Reis !!,-in fast allen Variationen,da konnte ich fast nichts verkehrt machen ...ob nun mit Hähnchen oder Putenbrust,Hackfleisch ...etc. angebraten und Gemüse,Fond dazu -im Wok (oder in der Pfanne )vermengt ...kam immer gut an.
-selbstgemachte Pizza (ist der Teig vorbereitet geht das ja Mittags ratz-fatz ) .
dazu Salat.

- Würstchen im Schlafrock mögen beide auch Heute noch gerne.

.........ach,da gibt es noch soviele Gerichte,das sind jetzt so die,die mir gerade so einfallen.

Bearbeitet von janice am 23.02.2009 01:55:32


Bis heute (18 wird das große Gewächs):
Nudeln in allen Variationen ebenso wie Reis,
Pfannkuchen müssen es unbedingt sein, Kasselerbraten mit Salzkartoffeln, Sauce und Rosenkohl a lá Mama liebt sie, Fisch (keine Stäbchen, selbstgebraten) und viel Gemüse, wie auch selbsterdachte mediterrane Gemüse- und Fleischpfanne.
Blumenkohl mag sie gern, aber nicht in Sauce, sondern gebacken.
Selbstgemachte Pizza.

Am besten schmeckte es ihr ohnehin immer, wenn sie selbst mitkochen durfte. ^_^

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 23.02.2009 04:34:39


Meine isst gerne:

Spaghetti / Nudeln mit/ohne Sosse
Kapü, Brat-/Bockwurst und Gemüse
alle mögliche Gemüsesorten,
Suppe
Kartoffeln, Spinat und Spiegelei
Reis mit Hühnerfrikassee

Halt die typischen Kindergerichte....

Komischerweise mag sie gar nicht so gerne Fischstäbchen.....

LG Letrina2008


Ich habe Glück und unsere 4 essen so gut wie alles, was auf den Tisch kommt. Natürlich hat jeder so seine Vorlieben...

Der Renner bei uns, wenn es richtig schnell gehen soll:

Reis mit Mais

Basmatireis in den Topf und mit Wasser spülen. Wasser im Wasserkocher heiß machen, mit Salz + Kräutern (oder Brühe-Pulver) zu dem Reis geben, ist dann (auf kleiner Stufe nachdem er aufgekocht hat) in 10 Min. fertig. Dose Mais auf und zu dem fertigen Mais geben. Schuss gutes Öl dazu (Vitaminverwertung).

Geht sehr schnell, schmeckt sogar mir als Mama super, der "kalte" Mais lässt das Gericht schon mal ein wenig abkühlen, dann kann es schneller gegessen werden und zu guter Letzt finden unsere den Namen witzig, weil es sich reimt. Wenns dann noch Nachtisch gibt (Reis mit Mais und danach Eis) sind alle glücklich!

Das geht übrigends genauso gut mit Erbsen (reimt sich dann nur nicht mehr :D ).

Wer dann meint noch unbedingt Fleisch dazu servieren zu müssen oder wollen, dem würde ich "Heißmacherwürstchen" vorschlagen.

Guten Appetit!
ElRa


Grad fiel mir noch ein: Junior stand zu Grundschulzeiten auf "süße Nudeln".

Dafür hab ich von 1/4 Liter Milch einen Flammeri gekocht (wenn's ganz schnell gehen musste, hab ich ein Packerl Vanillesauce genommen und mit der halben Milchmenge gekocht- bevorzugt hat er allerdings die Karamellvariante aus Zucker, Milch, 15 bis 20g Stärke. Gleichzeitig in einem zweiten Topf die Nudeln (möglichst solche mit kurzer Garzeit... Gabelspaghetti zum Beispiel) kochen, abgießen und mit dem Pudding vermischen. Hört sich für Erwachsene grauenvoll an, aber er liebte es!

Für "extrem schnell" kannst du auch ein Glas fertige Nudelsauce vorrätig haben, das Wasser für die Nudeln im Wasserkocher erhitzen. Dann ist das Mittagessen in 10 Minuten auf dem Tisch!

Und wenn die 10 Minuten nicht ausreichen, dann schmier ein Wurst- oder Käsebrot. Eine Tomate dazu, fertig. Oder gib dem Kinde Müsli.

Bei uns wird übrigens abends gekocht, da mach ich Mittags ganz bestimmt keine Bauchaufschwünge. Eine warme Mahlzeit am Tag genügt völlig.



es gibt irre viele Kinderkochbücher, einfach mal eins/zwei davon kaufen (gibt's sicher auch gebraucht) oder in der StaBi ausleihen und den Nachwuchs fröhlich drin "das mag ich" und "das mag ich nicht" ankreuzen lassen (bei geliehenen Büchern würde ich vielleicht statt des Textmarkers auf Postits zurückgreifen ... hihi)

ich habe als Kind den Sahnewirsing geliebt, den meine Oma gekocht hat (dazu Frikadellen), niemals hat weranders den Wirsing so hingekriegt und nu is die Oma tot ... seufz ...

Zitat (markaha @ 22.02.2009 23:49:32)
Buchstabensuppe

*kurzverhunzmuss*

Hab mir gerade letzte Woche seit JAHREN (gefühlten Jahrzenten :) ) - mal wieder Buchstaben als Suppeneinlage gekauft (in meinem Fall die von Gaggli) - und was soll ich sagen: die sind auch mit der Zeit gegangen - da schwammen neben dem Alphabet tatsächlich einige "@" und "€" zwischen Huhn und Karotte umher :o

Bearbeitet von tigermuecke am 23.02.2009 22:30:32

Zitat (tigermuecke @ 23.02.2009 22:30:12)
da schwammen neben dem Alphabet tatsächlich einige "@" und "€" zwischen Huhn und Karotte umher :o

:lol: :lol: :lol:
Yeah - das hab ich neulich auch festgestellt, als wir unsere Suppe löffelten... und da man doch nie so ganz erwachsen ist, "schrieben" wir nicht nur unsere Namen, sorgsam die Buchstaben fischend, auf den Tellerrrand, sondern - zeitgemäß - unsere E-Mail-Addys... rofl

Valentine: Süße Nudeln ... jaaaa... die hab ich auch vergessen (und bin soooo froh, daß meine nun inzwischen so groß ist, sich diese Abscheulichkeit selbst zu kochen :rolleyes: ).
Als sie klein war, wollte sie das dauernd und ich mußte mein ganzes Mutterherz zur Selbstüberwindung beim Zubereiten aufbieten.
Womit ihr der Kindergarten einst (da kannten wir dieses Essen beide her) einen Riesengefallen tat, hat selbiger es mir 20 Jahre vorher auf Lebenszeit ausgetrieben. :D

Bienerl, du brauchst nicht glauben dass ich zwei Portionen von dem Zeug gekocht habe! Pudding von 1/4 Liter Milch, dazu zwei bis drei Hände voll Nudeln, das war so seine Ration.

Bei der Gelegenheit muss ich euch jetzt aber mal was fragen: mein Sohn hat es bereits als Kleinkind geliebt, rohe Nudeln, so trocken wie sie aus der Packung kamen, zu verspeisen. Und bei dieser Angewohnheit ist er geblieben... wenn ich eine Pfundpackung Nudeln aufmache um ihm eine Portion (derzeit sind das ungefähr 175 Gramm Rohgewicht) zu kochen und ich greif am übernächsten Tag noch mal nach der Packung in dem Glauben da wär noch was drin- dann klappern da zwei bis drei einsame Nudeln drin herum. Die anderen hat er so nebenher beim Hausaufgaben machen oder beim Lesen weggeknuspert!


Hahaha, Valentinchen, :lol: das mit den rohen Nudeln hatte ich als Kind auch am Leibe und erwische mich dann und wann heute noch dabei, beim Kochen ein paar zum "So-Wegknuspern" abzuzweigen.
Genauso wie ich mitunter heute noch die eine oder andere rohe Kartoffel wegschnurpse
(auch Kinderangewohnheit).

Das mit den rohen Nudeln hat Kind auch übernommen, aber bei rohen Kartoffeln meldet sich ihre geschmackliche Schmerzgrenze. :D


Zitat (tigermuecke @ 23.02.2009 22:30:12)
*kurzverhunzmuss*

Hab mir gerade letzte Woche seit JAHREN (gefühlten Jahrzenten :) ) - mal wieder Buchstaben als Suppeneinlage gekauft (in meinem Fall die von Gaggli) - und was soll ich sagen: die sind auch mit der Zeit gegangen - da schwammen neben dem Alphabet tatsächlich einige "@" und "€" zwischen Huhn und Karotte umher :o

*mitverhunz*

rofl rofl rofl

Zitat (Valentine @ 23.02.2009 23:37:39)
mein Sohn hat es bereits als Kleinkind geliebt, rohe Nudeln, so trocken wie sie aus der Packung kamen, zu verspeisen.

Das haben unsere Kinder gern gemacht und heute ist es nicht anders. Wenn ich Nudeln koche steht Sohni mit seinen knapp 24 Jahren daneben und knabbert rohe Nudeln. :lol: Naja, da kann er sich dann in seiner eigenen Wohnung das kochen sparen. rofl

Unser Enkel hats wohl von der Mama geerbt. Er liebt rohe Nudeln. :pfeifen:

Bei uns waren Nudeln der absolute Renner bei den Kindern. Egal in welcher Variante, die konnte und kann es 7 Tage die Woche geben.

Als unsere noch im Schulalter waren gabs einen Essensplan. Jeder durfte sich seine Lieblingsessen aussuchen und das wurde dann abwechselnd gekocht. Da hat auch dann jeder das gegessen was er nicht so gern gemocht hat, weil es ja dann eines seiner Lieblingsessen gab. Damit sind wir gut gefahren. Natürlich durften auch Mama und Papa sich was wünschen. Das gabs dann meist am WE! ;)
Da wir abends gekocht haben gabs Mittags für die Kids meist belegte Brote. Jeder akm zu einer anderen Zeit aus der Schule und da war das ideal. Abends konnten wir dann wenigstens alle zusammen am Tisch sitzen.

Ne rohe Spaghetti futtern erinnert mich auch an alte Kindertage. Mittlerweile kann es aber nicht mehr ab, wenn das Zeugs ins Zahnfleisch piekst. Ein Eckchen rohe Kartoffel kommt aber immer noch bei mir vor. Meine Kids mögen das auch.

GSD sind meine Kiddies Allesverwerter. Mit Ausnahme von Rosenkohl beim Großen und Hühnerfrikassee beim Kleinen.
Nudeln natürlich in jeder Variante, gerne auch täglich. Aber da legen Männe und ich unser Veto ein.

Ansonsten ist Salat der Burner für beide Kids.
Cordon Bleu, Pommes, Salat
Kleine Frikadellen in Tomatensoße auf Spaghetti. Allerdings nennen wir das Bömbchen. Murmelsoße klingt aber auch ganz lecker.
Bauernfrühstück mögen beide Kids. Schnell gemacht und immer wieder anders.
Hähnchen gebacken, oder Hähnchenkeulen. Fischstäbchen, Fischfilets.
Der Kleine steht auf Rote-Bete-Carpacchio. Das passt immer rein.


Ich hab als kleine Daraja sehr gerne Kohlrabi mit Speck und Mehlschwitze gegessen.

Wenn der Kleine einer Freundin schonmal zum uebernachten kommt,dann isst er gerne Gemuesekroketten.Einfach Kartoffeln,Zuccinis,Moehren und Spinat daempfen,dann mit Butter stampfen und ein Ei unterheben.Dann werden kleine Baellchen geformt und paniert.
Die Baellchen backe ich im Ofen goldbraun.
So kriegt man unbemerkt ein paar Vitamine ins Kind. :D

Lg dara


Zitat (DarajaGR @ 24.02.2009 15:14:45)
Gemuesekroketten.Einfach Kartoffeln,Zuccinis,Moehren und Spinat daempfen,dann mit Butter stampfen und ein Ei unterheben.Dann werden kleine Baellchen geformt und paniert.
Die Baellchen backe ich im Ofen goldbraun.
So kriegt man unbemerkt ein paar Vitamine ins Kind. :D

Lg dara

Hört sich lecker an. Werde ich mal versuchen.

Rohe Nudeln, Töchterlein kann auch die Fnger nicht davon lassen.
Aber sie liebt auch Fisch, in allen Variationen, am liebsten Schellfisch,
oder Backfisch und natürlich Matjes.
Großes Töchterlein ist Vegetarierin, also jede Menge Gemüse, Obst,
kein Fisch.
zwei Töchter, und beide so verschieden. :D


:sabber: mmh das hört sich gut an aber nicht nur für meine Tochter :D
sondren auch für die Mutti


Miracoli und doch nicht! :rolleyes:

1 Pck. Tomatenpürree 2 Stangen Staudensellerie 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe
1 EL Öl 2 TL Gemüsebrühepulver Organo 1 Prise Zucker ,Salz, Pfeffer
Staudensellerie, Zwiebel und Knoblauchzehe ganz fein zerkleinern in Öl anbraten.
Mit Tomatenpürree und wenig Wasser ablöschen, mit Gemüsebrühe, Oregano, Zucker, Salz würzen. alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.
Am besten schmeckt die Sosse, wenn man sie über Nacht ziehen läßt,also am Abend zubereiten und am nächsten Tag nur noch aufwärmen und Nudeln kochen :lol:
Schmeckt wie die original Miracoli-Soße ;)


@Wurst :o Lasse das mal lieber nicht die Hersteller lesen ,wo diese
geheimen :lol: Zutaten für die besondere Soße so streng gehütet werden. :bigboss:

Zu deinem Rezept = :sabber: ,könnte ich eigentlich Morgen machen ,ein paar Mettklösschen noch dazu.


Zitat (wurst @ 30.06.2009 15:12:04)
Miracoli und doch nicht! :rolleyes:

1 Pck. Tomatenpürree 2 Stangen Staudensellerie 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe
1 EL Öl 2 TL Gemüsebrühepulver Organo 1 Prise Zucker ,Salz, Pfeffer
Staudensellerie, Zwiebel und Knoblauchzehe ganz fein zerkleinern in Öl anbraten.
Mit Tomatenpürree und wenig Wasser ablöschen, mit Gemüsebrühe, Oregano, Zucker, Salz würzen. alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.
Am besten schmeckt die Sosse, wenn man sie über Nacht ziehen läßt,also am Abend zubereiten und am nächsten Tag nur noch aufwärmen und Nudeln kochen :lol:
Schmeckt wie die original Miracoli-Soße ;)

da fehlt doch aber sicher noch Liebstöckel (Maggikraut) ums dem Hersteller in die Schuhe zu schieben ;) :P

Zitat (Nachi @ 30.06.2009 15:32:25)
da fehlt doch aber sicher noch Liebstöckel (Maggikraut) ums dem Hersteller in die Schuhe zu schieben ;) :P

:verwirrt: :hmm: :hirni: Ach du meinst Kraft kraut! :P
Nicht nötig da ist doch Staudensellerie drin :pfeifen:

Der Große ißt jetzt in der Schule, deshalb brauche ich mir da nicht jeden Tag einen Kopf zu machen. Dem reicht abends auch mal ein Salat und ein Brot.
Ansonsten mag er gerne Nudeln, Geschnetzeltes, also deftiges Sachen.
Wenn´s schnell gehn muss mag er gerne Linsensuppe, Grießnockerl - oder Nudelsuppe.

Süße Gericht mag er gar nicht ( Schoki aber schon :ph34r: ).

Der Kleine ißt z.Z. am allerliebsten Kartoffelauflauf. Den könnte er 5 mal die Woche essen. Einfach gekochte Kartoffeln ein eine große Auflaufform schichten, mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Sahnemilch darüber. Mit Käse und Schinkenwürfel bestreuen. Das ganze insgesamt 3 mal. Oben drauf nochmals Käse. So eine große Form reicht für 3-4 mal essen.
Dafür lehnt er Nudeln z.Z. komplett ab. Er ißt gerne auch Pfannkuchen wenn es schnell gehen muss, ansonsten auch eher deftiges. Nuggets und Kartoffelbrei gehen fast immer.
Wobei ich die Nuggets selber mache, ist gar nicht sooo viel Arbeit mehr und schmeckt um Längen besser.


Zitat (Antina @ 21.02.2009 18:32:39)
* Brötchen-Burger:

Fischfilet (tiefgefroren) paniert nehmen
ODER
z.B. Gelbwurstscheiben (je nachdem, was das Kind am liebsten an Scheibenwurst mag)
in ein Vollkornbrötchen (vorher mit etwas Remoulade, Ketchup oder Majo bestreichen)
mit einer guten Hand voll frischem, gewaschenen Feldsalat.

* Griessbrei mit frischem Obst reingeschnitten
(Griess (!nicht zu viel!) + Wasser + Milch + Zucker + Zimt (aufkochen) ... + geschnittenes Obst)


Meiner liebt das!

Was ist denn bitte "Gelbwurst" ?
Ausser das ich mit dieser Wurst nichts anfangen kann klingt der Rest echt lecker :) :sabber:

LG,

Steve

Zitat (SteveHH @ 30.06.2009 21:08:43)
Was ist denn bitte "Gelbwurst" ?

Auch lecker :sabber:

Bei uns war der „Renner“ Wurstgulasch.
Zwiebel- und Speckwürfel anbraten, Fleischwurst (ca. ½ bis 2/4 Ring) in größeren Würfeln dazu und ebenfalls anbraten. ½ Tube Tomatenmark und ein bis 2 TL Senf unterrühren und mit etwa ¼ l Wasser aufgießen. Einen Becher Schmand dazu und evtl. noch andicken. Dazu natürlich Nudeln - bei uns jedenfalls, schmeckt aber bestimmt auch mit Kartoffeln oder Kartoffelpürree.
Sorry, genauere Mengenangaben kann ich nicht machen, weil ich das so oft gekocht habe, dass da nichts mehr abzumessen ist…


Gelbwurst wird auch Hirnwust genannt. Mein Mann liebt diese Wurst schon seit Kindertagen, aber ohne Petersilie. Ich mag sie überhaupt nicht, die ist mir einfach zu fettig.
Gelbwurst geben bei uns die Metzger gerne den Kindern beim Einkauf in die Hand.


Märchentante, du bringst mich mit deinem Wurstgulasch auf
etwas. Schon Jahre nicht mehr gekocht. Gibts gleich morgen.

risiko
:daumenhoch: :hmm:


Zitat (SteveHH @ 30.06.2009 21:08:43)
Was ist denn bitte "Gelbwurst" ?

Gelbwurst ist eine feine Brühwurst, ähnlich einer guten Fleischwurst. Vor allem in Franken und auch Baden-Würtemberg, aber auch in Bayern. Gelber Darm, blasse Wurst, die relativ mager und mild gewürzt ist. Wird deshalb auch gern für Schonkost genommen.

Huhuu :-)

Mein Sohn könnte für Chili con carne (natürlich mit ganz wenig Chilies drin, er ist gerade mal 3 *) und Tomaten morden :rolleyes: Ansonsten istt er auch fast alles, was essbar ist *g

Meine Oma hat mich bei akuter Appetitlosogkeit immer mit Spargel mit Fleischklöschen in weißer Soße aus der Reserve gelogt *g


Lg, Kerstin


:blumen: danke für deinen tip hört sich lecker an wird auch die mutti probieren :sabber:


Nudeln aller Art oder Fischstäbchen.


Zitat (zwecke @ 01.07.2009 17:11:05)
Gelbwurst [...l] die relativ mager und mild gewürzt ist.


Naja, "relativ mager" ... Gelbwurst hat genauso viel Fett wie normale Fleischwurst, so um die 27 bis 30% Fett ;)

Hallo Zusammen!
Da mir langsam die Ideen ausgehen wollte mal nachfragen was eure Kinder gerne essen. Auch über Frühstücks- und Kindergartenfrühstückstipps wäre ich dankbar!
An zahnfreundlichen Getränken fällt mir auch nur Wasser und Tee ein, hat jemand noch ne Idee?
Danke im Vorraus!


Als Junior klein war, hab ich mir die Bücher von Dagmar v. Cramm gekauft. Was kleinen Kindern schmeckt und so ähnlich hießen die. Früher waren auch in den ELTERN-Zeitschriften immer Rezepte drin.

Frühstück- daheim gab und gibt es bei uns immer nur Brot/Toast/Brötchen mit Marmelade und/oder Aufschnitt, nach Belieben auch mal 'n Frühstücksei und zum Trinken für's Kind Kakao. Müsli wird gelegentlich auch gern gegessen- für Kleinkinder kann man das aus Dinkel- und Haferflocken, div. Trockenobst und Sonntags evtl. einem Teelöffelchen Schokostreusel selber mischen.

Mittags kannst du belegte Brote machen, Wraps oder dergleichen mehr, und für's Abendessen kommen Nudeln in allen Variationen immer wieder gut. Junior liebte eine Zeitlang "Murmelsoße" zu den Nudeln... das war eine ganz einfache Tomatensoße aus pürierten Tomaten, etwas Zwiebeln, Gewürzen und da kamen dann eine Handvoll ganze Kirschtomaten, eine Handvoll Pariser Karotten (die kugelrunden halt- tiefgefroren) und das Brät von einer oder zwei rohen Bratwürsten, zu kleinen Kugeln gedreht, rein.
Chicken Nuggets sind auch immer wieder beliebt. Die kann man selber machen aus Hühnchen- oder Putenfleisch. Panieren mit zerbröselten Cornflakes statt Semmelbrösel, schmeckt uns besser.


Der Renner sind normalerweise Nudel und Pastagerichte Spaghetti oder Lasagne und Co... damit es auch a bissel gesund wird pürrieren wir z.B. in die Lasagne immer noch Karotten rein.
Wir achten aber drauf dass er net nur Nudeln bekommt... abwechslung mit Reis und vor allem Kartoffeln sind wichtig.

Fisch mag unser Lütte auch. Als "Stäbchen" oder geräuchert... er mampft den Weg wie nix!

Brottechnisch mag er gerne Toast oder Bretzeln... aber er ist eigentlich jedes Brot. Allerdings mag er Käse lieber als Wurst.

Trinken tut unserer nur Wasser und Milch (das aber auch gern mit Ovomalitne).

Frühstück: Banane zerdrückt mit Joghurt und Haferflocken!

Bearbeitet von Schwaller am 18.04.2010 23:08:14


Hallo...
als meine noch klein waren mochten sie Hühnernudelsuppe mit Buchstabennudeln sehr gern,das Suppengemüse habe ich püriert damit sie es nicht sehen konnten...das war nicht ihr Fall.

Pizza die sie selbst belegen durften.

Kartoffelbrei (aber nur den selbstgemachen)mit Fischstäbchen.


Hähnchenkeulen mit Pommes.


Zum Frühstück mochten sie am liebsten Cornflakes mit Milch .


Meine gingen nachmittags in den Kindergarten,konnten vorher noch zu Hause Mittag essen ,
also gab es für zwischendurch 1 Scheibe Brot oder Brötchen mit Belag nach Wunsch außerdem Obst.


Wenn du mich fragst, was meine drei Kinder gerne essen, kann ich ein Buch darüber schreiben und noch eines wie es angerichtet werden sollte.

Geschmack wird konditioniert. Dass Kinder immer nur Süsses wollen (der Alteste hat immer eine sauere Gruke einem Eis vorgezogen), ist ein Irrglaube und dass Spinat alle Kinder abschreckt ebenso. Es gilt zwei Dinge zu bedenken.

Das erste natürlich das Alter - pürieren macht Sinn, wenn die Kinder weniger Zähhe haben und sie eben noch etwas Schwierigkeiten haben, Fleisch oder Gemüse oder Obst zu kauen, später nicht mehr. Sie wollen einen eigenen Geschmack entwickeln, sagen dürfen, das schmeckt mir und das eben nicht. Das ist normal.
Und das zweite: auch bei Kindern ißt das Auge mit - wie bei Erwachsenen. Lieblos zubereites Essen ist ihnen ein Greuel. Einheitspampe macht keinen Spaß. Alles pürieren, damit Kind nicht sehen kann woher ist kommt, macht doch keinen Sinn.

Einen Linseneintopf - selbst zubereitet
Lammkottlets mit Knoblauch
Klar, Fischstäbchen gehen immer
Schweinebraten mit Kartoffelpürree und Blaukraut
Kartoffelsuppe
Sauerbraten mit Knödeln und Rotkraut
Kleine Schweinemedallions in Senfsosse mit Reis
Blumenkohl, gefüllt mir Hackfleisch
Nürnberger Würstchen mit Kartoffelpüree
Ratatoullie mit Reis
Risottto
Paella
Filet Stroganof
und so weiter und so weiter und so weiter.......

Es geht alles.
Und dazu immer ein frischer Salat. Und alles wird schön angerichtet.

Und dann Guten Appetit und danach einen Obstteller.

Klar verstehe ich, dass Umstände verschieden sind. Wichtig ist für mich, dass Kinder an verschiedene Geschmäcker herangefüht werden. Sie die Möglichkeit haben ja oder nein zu sagen oder einfach so mit zu kochen. Sie würzen, sie schmecken ab - ab da fehlt was. Was meist du, was soll noch ran.


Aber jeder macht es so, wie er kann oder wie er will.



Kostenloser Newsletter