Bandwürmer beim Menschen


Tag zusammen :) Ich komme hierher, weil diese Seite mir schon relativ oft bei diversen Beschwerden geholfen hat. Vielleicht habt ihr ja auch diesmal eine Antwort für mich :)

Gestern Abend gabs bei uns rohes Met aufs Brot. War an sich nie ein Thema für uns, es schmeckt allen, etc. Aber nun liegt mir seit 2:00 morgens irgendetwas wie ein Stein im Magen. Könnte das vielleicht ein Bandwurm sein?

Und auch, wenn es keiner ist: kennt ihr Hausmittel gegen so einen Befall beim Menschen? Ich habe gehört, dass viel rohes Sauerkraut helfen soll, oder Milch mit Knoblauch.

Ich freue mich auf eure Antworten :)


Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du dir durch rohes Mett vom Metzger nen Bandwurm holen kannst. Hier wird doch alles Fleisch untersucht ehe es in Umlauf kommt. Da lasse ich mich aber gern belehren.

Hab mal nachgegoogelt, aber keine Hausmittel gefunden. Wirst wohl dann, wenn schon nicht zum Arzt, mindestens in die Apo müssen.


Also so ein Bandwurm braucht auch seine Zeit zum wachsen :lol: warscheinlich war es zuviel rohes Met aufs Brot ;) wieviel hast du denn geschafft? :pfeifen:


Anscheinend genug, so dass es oder irgendwas anderes wie ein Stein im Magen liegt. Und meine Mutter denkt, ich wär schwanger O___o

Na ja, ich mach mich erstmal auf zum Arzt. Würd mich aber trotzdem interessieren, obs gegen Würmer irgendwas Un-Chemisches gibt.


Ich kenn leider kein unchemisches mittel, aber mein wissen ist in diesem punkt auch ziemlich begrenzt.
Frag doch mal deinen doc, wenn es etwas wirkungsvolles gibt (das auch von der kasse übernommen wird!), müsste er es kennen.
Dass du innerhalb eines halben tages einen spürbaren bandwurm kriegst, ist eher ausgeschlossen. Der trick dieser tierchen ist es, sich unbemerkt einzunisten und dann so lange wie möglich undercover zu bleiben.


Zitat (Kim_Raven @ 27.04.2010 05:08:28)
Gestern Abend gabs bei uns rohes Met aufs Brot.

Met ist ein Honigwein- und der kann durchaus auch zu Übelkeit führen ;-) du meinst aber sicher Mett, also rohes Schweinehackfleisch.

Zitat
Könnte das vielleicht ein Bandwurm sein?

Bandwürmer sind in Europa ausgerottet, den könntest du dir bestenfalls z. B. in Mexiko einfangen. Bandwürmer leben üblicheweise im Darm, saugen/haken sich dort fest und ernähren sich von dem, was der Wirt zu sich nimmt. Daher gehört es zu ihrer "Überlebensstrategie", möglichst nicht aufzufallen. Wenn man nur einen oder zwei Bandwürmer hat, so bemerkt man dies normalerweise nicht. Hat man dagegen Dutzende davon, dann magert man ab. Das funktioniert allerdings nicht innerhalb von wenigen Stunden, dafür braucht's Monate. Man müsste erst mal Bandwurmfinnen zu sich genommen haben, und daraus müssten sich dann im Lauf der Zeit adulte Würmer entwickeln.

Zitat
Und auch, wenn es keiner ist: kennt ihr Hausmittel gegen so einen Befall beim Menschen? Ich habe gehört, dass viel rohes Sauerkraut helfen soll, oder Milch mit Knoblauch.

Hausmittelchen gab's früher viele, und eins hatten alle gemeinsam: sie wirkten nicht. Bei Bandwurmbefall muss man sich in ärztliche Behandlung begeben.

Zitat (Valentine @ 27.04.2010 08:29:19)
Bandwürmer sind in Europa ausgerottet

Das ist natürlich Blödsinn, du hast wahrscheinlich nur den Wiki-Artikel über Schweinebandwürmer gelesen. Es gibt aber noch eine Reihe von anderen Bandwürmern, für uns am Relevantesten ist etwa der Fuchsbandwurm, der bei uns recht verbreitet ist, es kommt aber zu relativ wenigen Infizierungen des Menschen. Typische Quelle ist der Kot der Füchse bzw Anhaftungen davon etwa auf Walderdbeeren und anderen Bodennahen Pflanzen im Wald, sowie dadurch bedingt Infizierungen von Hunden. Abwaschen der Erdbeeren etwa aber hilft schon. Deshalb sagt man ja auch, man soll Erdbeeren im Wald nicht direkt essen.
Das tückische an diesem Bandwurm ist, dass die Infektion mit Finnen auch passieren kann, ohne dass man das Fleisch des infizierten Tieres isst, einfach durch Aufnahme der Eier, und man Symptome teilweise erst nach 20 Jahren merkt, wenn die Organe schon sehr stark durch Finnen befallen sind.

Der "normale" Rinder oder Schweinebandwurm ist dagegen harmloser, da bei diesen die Infektion mit Finnen schneller erkannt werden kann und verläuft, und man relativ schnell symptome erkennt. Dann reicht eine einfache Medikation, um ihn loswzuwerden.


Der Rest deines Beitrags stimmt aber natürlich, Hausmittelchen helfen nicht, irgendwelche Speisen helfen nicht gegen Finnen, die im Muskelgewebe oder den Organen sitzen, da helfen nur Medikamente.

Bierle,es gibt sogar einen Fisch-Bandwurm :lol:

Fischbandwurm wird durch Verzehr von rohem Süsswasserfisch hervorgerufen,zB.Sushi :pfeifen:


[QUOTE=Valentine,27.04.2010 08:29:19]Hausmittelchen gab's früher viele, und eins hatten alle gemeinsam: sie wirkten nicht. Bei Bandwurmbefall muss man sich in ärztliche Behandlung begeben.
Quote
:blink:heut geht das auch mit der arztlichen Behandlung ,aber vor 40 Jahren in meiner anfänglichen Zeit als Schülerin im Khs. bekamen Patienten Sauerkraut ,ob jung oder alt ,hättest mal die Tierchen flutschen sehn,wir mußten nämlich Stuhlkontrollen machen,sogar Kleinkinder ,daa kamen sie dir aus der Windel schon entgegen!

Bearbeitet von Omanate am 27.04.2010 09:26:49


Zitat (wurst @ 27.04.2010 07:47:09)
Also so ein Bandwurm braucht auch seine Zeit zum wachsen :lol: warscheinlich war es zuviel rohes Met aufs Brot ;) wieviel hast du denn geschafft? :pfeifen:

oder die Zwiebel <_<

Zitat (Kim_Raven @ 27.04.2010 05:08:28)
....Gestern Abend gabs bei uns rohes Met aufs Brot. War an sich nie ein Thema für uns, es schmeckt allen, etc. Aber nun liegt mir seit 2:00 morgens irgendetwas wie ein Stein im Magen. Könnte das vielleicht ein Bandwurm sein....

Also mein erster Gedanke...zu viel des guten Hackfleisches oder das gute Zeuchs war schon ein paar Stunden älter und meldet sich so mit leichten Unwohlsein in der Magengegend... da an einen Bandwurm zu denken, da wäre ich nie drauf gekommen... ;)

Zitat (Bierle @ 27.04.2010 08:53:31)
Das ist natürlich Blödsinn, du hast wahrscheinlich nur den Wiki-Artikel über Schweinebandwürmer gelesen. Es gibt aber noch eine Reihe von anderen Bandwürmern, für uns am Relevantesten ist etwa der Fuchsbandwurm, der bei uns recht verbreitet ist, es kommt aber zu relativ wenigen Infizierungen des Menschen.

Kim Raven hat aber nun mal Schweinemett gegessen, und davon holt man sich wohl eher selten den Fuchsbandwurm? Insofern ist es Blödsinn, was du schreibst.

Zitat
Der "normale" Rinder oder Schweinebandwurm ist dagegen harmloser, da bei diesen die Infektion mit Finnen schneller erkannt werden kann und verläuft, und man relativ schnell symptome erkennt. Dann reicht eine einfache Medikation, um ihn loswzuwerden.

Die Infektion mit Finnen ist nicht so einfach zu bekämpfen wie die Infektion mit dem ausgewachsenen Bandwurm.

Übrigens kann ich nicht nur Wikipedia lesen, ich hab hier daheim auch ein paar Meter medizinische Fachbücher stehen.

Zitat (Valentine @ 27.04.2010 11:23:56)

Übrigens kann ich nicht nur Wikipedia lesen, ich hab hier daheim auch ein paar Meter medizinische Fachbücher stehen.

Und in Deinen "Metern medizinischer Fachbücher" steht, daß in Europa der Bandwurm ausgerottet ist?
Ich wage ja kaum zu widersprechen, aber vor gut 2 Wochen haben wir aus den Ausscheidungen einer Patientin einen Bandwurm gefischt, die anschließende Laboruntersuchung der Stuhlprobe ergab einen massiven Wurmbefall. Die Patientin ist übrigens Europäerin.

Zitat (Undomiel @ 27.04.2010 15:58:53)
Und in Deinen "Metern medizinischer Fachbücher" steht, daß in Europa der Bandwurm ausgerottet ist?
Ich wage ja kaum zu widersprechen, aber vor gut 2 Wochen haben wir aus den Ausscheidungen einer Patientin einen Bandwurm gefischt, die anschließende Laboruntersuchung der Stuhlprobe ergab einen massiven Wurmbefall. Die Patientin ist übrigens Europäerin.

Nachdem es hier um Schweinefleisch ging, hab ich natürlich den Schweinebandwurm gemeint. Und von dem heißt es, dass er hier nicht mehr vorkommt.

Übrigens kommt es gelegentlich vor, dass Europäer in Mittel- und Südamerika, Afrika oder Asien Urlaub machen und da auch ab und zu mal was essen.

Daß Du den Schweinebandwurm meinst, ging aus Deiner ersten Aussage nicht deutlich hervor.

Die Dame ist weit über 90 Jahre alt und kommt ursprünglich aus dem fernen Sibirien, in diesem speziellen Fall kann ich mir einen Urlaub in den von Dir genannten Ländern eher nicht vorstellen.


Bei "massivem Wurmbefall" kann man aber vielleicht auch davon ausgehen, dass der nicht erst seit vorgestern besteht. Vielleicht schleppt sie die Dinger schon seit ein paar Jahren mit sich herum?


Du hast dich an dem Mett überfuttert oder dir bekommt halt so rohes Fleisch einfach nicht. Nicht mehr und nicht weniger wird es sein. Hau dir mal ein paar Schnäpse hinter die Binde. :lol: :lol:


Zitat (Valentine @ 27.04.2010 16:24:31)
Bei "massivem Wurmbefall" kann man aber vielleicht auch davon ausgehen, dass der nicht erst seit vorgestern besteht. Vielleicht schleppt sie die Dinger schon seit ein paar Jahren mit sich herum?

Valentine, dessen sind wir uns ziemlich sicher, vermutlich hat sie die "Mitbewohner" schon aus der Heimat mitgebracht.

Um beim Thema zu bleiben: sie wurde medikamentös behandelt. Ich persönlich würde bei "Verdacht auf Bandwurm" auch nicht rumexperimentieren, sondern den Hausarzt aufsuchen.

Kim Raven: wie die anderen schon schrieben, ist es wohl eher kein Wurm. Aber wenn die Beschwerden nicht besser werden, solltest Du den Arzt Deines Vertrauens aufsuchen.

Zitat (Knuddelbärchen @ 27.04.2010 16:31:08)
Du hast dich an dem Mett überfuttert oder dir bekommt halt so rohes Fleisch einfach nicht. Nicht mehr und nicht weniger wird es sein. Hau dir mal ein paar Schnäpse hinter die Binde. :lol: :lol:

:daumenhoch: :lol: :lol:

Ich habe ja letztes jahr in einer Molkerei gearbeitet - da musste ich vorher auch eine Stuhlprobe zu einem Institut schicken - auch damit es auf wurmeier untersucht wird. Mein Chef meinte, falls ich probleme damit hätte, könne ich auch auch den Kot meiner Katze nehmen *zwinker* Hätte ich das jedoch gemacht, hätte ich den Job bestimmt nicht bekommen, unsere Katzen haben nämlich würmer....
Zu dem Thema ist mir noch ein Spruch eingefallen:"Der Bandwurm war 3 meter lang und mit einem Glas Milch haben wir ihn rausgelockt...." :lol:


Ich habe ja letztes jahr in einer Molkerei gearbeitet - da musste ich vorher auch eine Stuhlprobe zu einem Institut schicken - auch damit es auf wurmeier untersucht wird. Mein Chef meinte, falls ich probleme damit hätte, könne ich auch auch den Kot meiner Katze nehmen *zwinker* Hätte ich das jedoch gemacht, hätte ich den Job bestimmt nicht bekommen, unsere Katzen haben nämlich würmer....
Zu dem Thema ist mir noch ein Spruch eingefallen:"Der Bandwurm war 3 meter lang und mit einem Glas Milch haben wir ihn rausgelockt...." :lol:


Normaler Bandwurm iss wohl die beste Diät. Aber der ist ja bei uns in Europa so gut wie ausgerottet.

Fuchsbandwurm merkt man ja erst mal gar net. Iss so wie Demenz. Erst nach 10, 15 Jahren geht man langsam und qualvoll zugrunde.

Aber schaut mal hier: KLICK Wiki erklärts ganz genau.



Und vom Mett am Vorabend gibts keine Bandwürmer. Die müssen erstmal aus den Finnen wachsen. Das iss wie mei den Maikäfern. Die wachsen auch erst mal als Engerlinge zwei, drei Jahre in der Erde, bevors stattliche Käfer sind.



Gruß

Abraxas


:lol: okay, danke erstmal für die vielen Tipps/Hinweise

Von meiner Seite aus kann ich erstmal Entwarnung geben: es war kein Wurm, es war mein Blinddarm, den sie am Dienstag gleich noch mit rausgenommen haben :blink: Weiß nicht, ob mir ein Wurm lieber gewesen wäre :pfeifen:

Na ja, immerhin sind wir jetzt um eine Erfahrung reicher^^


Zitat (Kim_Raven @ 01.05.2010 08:46:36)
Na ja, immerhin sind wir jetzt um eine Erfahrung reicher^^

Und Du um einen Blinddarm ärmer.
Hoffe Du hast die OP gut überstanden :blumen:

Zitat (Tatze @ 01.05.2010 12:19:41)
Und Du um einen Blinddarm ärmer.
Hoffe Du hast die OP gut überstanden  :blumen:

Ja, danke :) Nur muss ich jetzt erstmal wieder lernen, mich zu bewegen ^_^ Aber das bessert sich auch schon mit jedem Tag.

Also war es doch ein Wurm ... ein Wurmfortsatz :P

Weiterhin gute Genesung!