Kostenquelle: Drucker


Hallöchen,

bin ja selbstständig und ich hab den Tintenstrahldrucker von HP

hp psc 2175 all-in-one


und lass die patronen als bein der Tintentankstelle (10 € pro Patrone) auffüllen...

ist zwar günstiger als NEUkaufen, aber wenn man ein Büro hat und viel drucken muss geht das trotzdem verdammt ins Geld... kann mir jemand vielleicht eine günstigere Variante nennen... neuer Drucker nicht ausgeschlossen.... also, lasst mal ein paar Vorschläge rüberwachsen :ph34r:


Unter www.nierle.de kann man Nachfüllpakete günstig kaufen.


Gerade bei HP wäre ich sehr vorsichtig mit Tinten von anderen Anbietern.
Du kannst dir sehr schnell - wenn du Pech hast - den HP-Drucker kaputt machen.
Dies sagen u.a. der WDR (Schieb der Woche) und Stiftung Warentest.
Bei Lexmark, Canon, Epson u.v.a. spielen Fremdtinten keine Rolle, bei HP schon.
Dies ist besonders auf die Tröpfengröße von HP zurückzuführen. HP hat aber auch eine spezielle Rezeptur für die Tinte, die anscheinend genau auf die verwendeten Materialien wie "Dichtungen", "Schläuche" u.ä. der HP-Drucker angepasst ist. Wenn irgendein Stoff nicht so ist, wie er sein sollte, könnte er die Schläuche erodieren lassen.

Leider gibt es noch keinen vollwertigen Ersatz für HP-Tinten.


Bearbeitet von Syntronica am 10.10.2005 15:34:21

Zitat (Syntronica @ 10.10.2005 - 15:34:00)
Gerade bei HP wäre ich sehr vorsichtig mit Tinten von anderen Anbietern.
Du kannst dir sehr schnell - wenn du Pech hast - den HP-Drucker kaputt machen.
Dies sagen u.a. der WDR (Schieb der Woche) und Stiftung Warentest.
Bei Lexmark, Canon, Epson u.v.a. spielen Fremdtinten keine Rolle, bei HP schon.
Dies ist besonders auf die Tröpfengröße von HP zurückzuführen. HP hat aber auch eine spezielle Rezeptur für die Tinte, die anscheinend genau auf die verwendeten Materialien wie "Dichtungen", "Schläuche" u.ä. der HP-Drucker angepasst ist. Wenn irgendein Stoff nicht so ist, wie er sein sollte, könnte er die Schläuche erodieren lassen.

Leider gibt es noch keinen vollwertigen Ersatz für HP-Tinten.

Also ich lass das nun schon eine Ewigkeit machen bei meiner TintenTanke und bin vollstens zufrieden!!!

Zitat (Syntronica @ 10.10.2005 - 15:34:00)
Bei Lexmark, Canon, Epson u.v.a. spielen Fremdtinten keine Rolle, bei HP schon.

Wäre schön, wenn es bei Canon keine Rolle spielen würde.
Ich habe einen Pixma 5000 mit 1 Picoliter Tröpfchengröße und habe keine Lust mir das gute Stück durch Billigtinten zu verhunzen.
Das Problem ist, dass dieselben Patronen auch für andere Drucker mit 4-5 Picolitern benutzt werden und die No-Name-Anbieter einfach sagen "Das passt schon"!

Mein LG kennt dieses leidige Thema auch. Er darf regelmäßig die Drucker reparieren, die mit solchen Patronen versaut wurden. Ich war überrascht, wie häufig das vorkommt. :(


Zitat (HSommerwind @ 10.10.2005 - 16:20:09)
Mein LG kennt dieses leidige Thema auch. Er darf regelmäßig die Drucker reparieren, die mit solchen Patronen versaut wurden. Ich war überrascht, wie häufig das vorkommt. :(

Aber es kommt ja auch drauf an ob es PROFESSIONELL oder LEIHENHAFT gemacht wird, ich würde mich nie selbst daran wagen, denn meine TintenTanke hat ein Maschinchen da wird die Patrone erst gereinigt und dann mit Tinte gefüllt und dann macht er eineen Testdruck... macht schon einen "sauberen" Eindruck...!


Kostenloser Newsletter