Spaß (oder Horror) im Einzelhandel: Wo man denkt man ist im falschen Film...


Habe grade einen Beitrag auf der Witz des Tages Seite hier im Forum zum Thema Einzelhandel gesehen und starte deswegen dieses Thema:

Kennt ihr auch Kunden wo entweder euch gleich der Kragen platzt, oder wo die Situation so absurd wird, dass ihr eigentlich nur noch lachen möchtet?

Also wir hatten zum Beispiel einmal eine Kunden die rannte wahnsinnig durch den Laden hat dann was gefragt und mitten in der Antwort einen unterbrochen und gemeint wie schön doch die Klamotten sind die man anhat. Danach ist sie vor den Laden gerannt hat sich ihre Gitarre geschnappt und angefangen christliche Lieder zu trällern.

Oder nicht ganz so amüsant: Eine Kundin kommt in den Laden man lächelt sie freundlich an und sie faucht einen an man soll sich gefälligst das gehässige Grinsen verkneifen...


Edit: Sorry kann mich jemand ins Allgemeine Forum schieben ch hab nen Fehler gemacht

Bearbeitet von Fireloki am 10.05.2010 17:04:27


Die meisten sind ja wirklich lieb und nett. Aber es gibt immer ein paar, die einem den Tag ganz schön versauen können.

Bei uns kommt immer ein Kunde, der umtauscht, bzw reklamiert. Kann er ja gerne tun. Aber bei der 4. Cola in einer Woche, die schon offen war, dem 2. Paket Käse in selber Woche, das angeschnitten war und der dritten Keksrolle, in der die oberen Kekse nur halb drin waren, und nciht zu vergessen die diversen Nutellagläser, bei denen die Folie angepiekst war, reichts denn doch. Da heißt es durchatmen, versuchen zu lächeln und zu hoffen, daß man sich nicht das falsche sagt, oder das, was er für das falsche hält. Dann wird er regelrecht fies.
Zum Glück hat er sich seit ein paar Wochen auf meine Kollegin gestürzt und tauscht bei der um. Da hab ich erstmal Ruhe, bis ich wieder dran bin.

Jeden Morgen mit Türöffnung kommt eine alte Dame rein, die einen detaillierten Wetterbericht mit den Aussichten für die nächsten Tage liefert. Ob die wohl meint, wir haben kein Zuhause und schlafen auch im Laden? :blink:

Wie gesagt, die meisten sind wirklich lieb. Bedanken sich, wenn man sich Mühe gegeben hat, lächeln einen an und manchmal gibts auch mal eine kleine Aufmerksamkeit, ein Blümchen oder so. Wenn nur ein Danke und ein Lächeln kommt, freut man sich und weiß, man hat seine Sache gut gemacht und geht dann motiviert an den nächsten Kunden. Schade, wenn genau der es ist, der die Motivation wieder kaputt macht...


Es wird immer Solche und Solche geben.Immer Einen der mehr Zoff macht als der
Andere und welche die ganz nett sind und mit einem Lächeln alles Gut sein lassen

Das trifft aber auf alle Berufszweige zu.

Ob Beamter,Doktor,Verkäufer,Lehrer...V.A.M.


Mit Verlaub, Fireloki,
Deine Schilderung hört sich zu Klasse an rofl
Hat die Frau denn wenigstens schön gesungen?
Viele gute Momente habe ich übrigens beim Anstehen an der Kasse. Vor allem, wenn das Rentnerehepaar hinter mir mir ständig mit dem Einkaufswagen in Hintern und Hacken fährt. ;)


Hallo,

da fällt mir auch was ein. Ich kenne jemanden der hat vor vielen Jahren eine Ausbildung in einem Lebensmittelladen gemacht. In dieser Ortschaft befindet sich ebenfalls eine pschiatrische Klinik. :rolleyes: Nun denn, zwei Geschichten sind mir in Erinnerung geblieben.

Eines Tages kam ein Patient aus besagter Klinik und begann aus heiterem Himmel in der Gemüseabteilung mit Tomaten zu werfen. Er warf und warf und warf... und ich glaube es hat sich keiner so recht getraut da einzugreifen... :blink:

Die zweite Geschichte hat glaub ich nix mit der Klinik zu tun.

Es kam eine ältere Dame an die Kasse und während sie da so anstand an der Kasse kippte sie plötzlich um. Dann hat man gesehen was der Grund dafür war. Die Dame hatte einen Hut auf ihrem Kopf und unter diesem Hut versteckte die gute Frau ein tiefgekühltes Hähnchen... :blink:

Tja was soll man dazu sagen??? Manchmal fragt man sich wohl im Leben ob man jetzt lachen oder weinen soll...

LG Daisy


Meine Tochter hat mir heute von einem Kunden erzählt, der ziemlich einen in der Krone hatte (ist aber alltäglich in dem Wohngebiet, in dem sich die Kaufhalle befindet).
Der Mann war kaum zu verstehen und nuschelte herum...aber dann meinte er "Weisch eure Shentrale eischntlisch, was für hüb-hüb-hübsche Mädelsch hier arweidn? Musch denen mal schreim, damit ihr mehr Geld kriescht!"

Töchterlein konnte ja nun nicht lauthals loslachen, aber in sich reingegrinst hat sie...und das war das erste, was sie mir heute erzählt hatte... :P


Zitat (Pitz @ 10.05.2010 20:31:43)
Viele gute Momente habe ich übrigens beim Anstehen an der Kasse. Vor allem, wenn das Rentnerehepaar hinter mir mir ständig mit dem Einkaufswagen in Hintern und Hacken fährt. ;)

Ach das kenn ich... :D
Letztens stand ich an der Kasse und mein Wagen war zugegebenermaßen übervoll.. es hat sich schon nach oben gehäuft aber so ist das nun. Seit mein Mann auf Montage ist hab ich mir angewöhnt nur noch ein mal die Woche einzukaufen. Bei vier Personen kommt da schon einiges zusammen.

Nun denn - der Markt war wie immer Samstag Nachmittag gerammelt voll. Ich glaube sogar es war vor einem Feiertag... Neben mir an der anderen Kasse stand ein älteres Ehepaar. Die Herrschaften waren ziemlich empört über meinen übervollen Wagen :wacko: und was die Dame am schlimmsten fand - meine vielen vielen Joghurts und das Obst und Gemüse waren unten drin. Sie meinte zu ihrem Mann jetzt ist eh alles Matsch... 1. Kann ich nix dafür das Obst, GEmüse und Milchprodukte zuerst kommen und 2. Ich bin zum glück fähig meinen Wagen so zu packen dass selbst wenn der Wagen voll ist nix kaputt geht.

Die zwei haben versucht zu flüstern jedoch hab ich jedes Wort mitbekommen Waren bestimmt schwerhörig die zwei :D Das hat mir wenigstens die Wartezeit verkürzt. Nen Spruch konnte ich mir verkneifen - sollen sie sich doch ärgern wenn se sonst nix besseres zu tun haben :wallbash:

Pitz: Ne hat sie nicht wirklich^^

Was ich auch nicht leiden kann wenn ich noch 10 Minuten vor Ladenbeginn grade anfange alles herzurichten um den Tag zu starten und vergessen habe die Tür abzuschließen und irgendwie ein Kunde auf einmal drinsteht sich seelenruhig schon alles anschaut und dann erst fragt ob wir denn überhaupt schon offen haben (Natürlich wenn noch alle Sachen drinnenstehen und das Licht noch nicht einmal an ist)

Oder wir hatten einen Kunden der der felsenfesten Ansicht war, dass sämtliche Frauen in Läden klauen weil sie es Zuhause von ihren Ehemännern nicht richtig besorgt bekommen und das im Brustton der Überzeugung^^


Ich find's ja schon fast ein bisschen fies, wenn ich so ausplaudere. Mein erster Job war auch im Einzelhandel. Da wird man beguckt und zuweilen auch betatscht, während man die Münzen in die Kasse sortiert. Einer machte mir fast ein bisschen Angst. Ist aber lange her.

Ich habe großen Respekt vor den Leuten, die souverän ihren Job da machen.

Fettes Erlebnis vorletzte Woche: Schon vor der Supermarkttür kamen ein Mann und eine Frau mit Kleinkind in streitbare Diskussion. Er hatte auf dem "Eltern-mit-Kind-Parkplatz" geparkt, ohne selbiges vorweisen zu können.
Schon vorher gezofft standen die Beiden auch noch zusammen an der Kasse. Ich habe dann mitgekriegt, dass es ihm scheißegal ist, was ihr Blähungen verschafft und sie verdammt noch mal ihren Balg auch auf einen normalen Parkplatz parken kann. Er ist geschieden und muss Geld zahlen.

War wenig Humor am Kassenband.


mein sohn( der ist einzelhandelskaufmann) erzählt mir auch manchmal storys.
die hatten ein kunden der sich eine dvdhülle geschnappt hat (darauf waren wenig bekleidete frauen abgebildet)ging in eine ecke des ladens wo er sich unbeobachtet gefühlt hat und fing dann an zu ornanieren :mellow: leider haben ihn die kameras dabei erwischt..peinlich,peinlich :pfeifen:

die krönung...im dvd regal hatte jemand ein gebrauchten tampon abgelegt....der arme praktikant musste ihn entsorgen.....find ich gemein,immer auf die kleinen.


@ fenjala


uuuh wie schrecklich.

Wir haben eine Kundin die singt immer fröhlich vorsich hin und wenn man sie anspricht wird man angekeift.
Diese Dame hat letztens auch unsere bio bananen ausgepackt und als ich sie drauf angesprochen hab, kam keine Reaktion. Erst nach leichtem anstupsen kam ein ka wovon sie reden.


*grins*
singende kunden kennt er auch,
da gab es einen der hat sich in der musikabteilung die kopfhörer aufgesetzt und hat dann so laut mitgesungen das der ganze laden was davon hatte,auch nach mehrmaligen auffordern hat er nicht eingesehen etwas leiser zu singen,wurde sogar noch frech.
zum schluss wurde er rausgeworfen.


Fenjala, das ist ja der Hammer. :ph34r:


Vor etwa zwei Jahren im Saturn:

Ein Kunde (etwa 60) kommt in die TV- Abteilung und schaut sich erwartungsvoll um. Ich gehe auf ihn zu und frage ob er zurecht kommt.

Er: „Ähh… ist denn kein männlicher Kollege da?“

Ich. „Tut mir leid, im Moment nicht. Kann ich vielleicht weiterhelfen?“

Er: „Ja sind Sie denn als Frau kompetent genug?“

Ich: „Fragen Sie doch einfach. Ich werde mein Möglichstes tun.“

Er: „Ich möchte ein Kabel um meine Videos zu digitalisieren. Ähh… HDMI auf SCART.“

Ich: „ Tut mir leid, so ein Kabel gibt es nicht. Das kann nicht funktionieren“

Ich wollte gerade ansetzen ihm zu erklären warum es nicht funktionieren kann, da unterbricht er mich unwirsch und meinte: „ Sie sagten dass Sie kompetent sind! Keine Ahnung haben Sie! Natürlich gibt es so ein Kabel!“ und zieht genau so eines aus der Tasche.
Mir sind fast die Augen übergegangen. Den so ein Kabel kann es nicht geben und wenn dann funktioniert es nicht.

Ich: „Ja, Sie haben doch eins. Warum nehmen Sie nicht dieses?

Er: „Weil es nicht funktioniert!“

Ich: „Wo haben Sie das denn her?“

Er: „In Ebay ersteigert. Für fast 60 Euro! Unter der Überschrift: Digitalisieren Sie Ihre Videos jetzt!!!“

Ich: (konnte ein Grinsen nicht unterdrücken) „Dann wenden Sie sich an den Händler und lassen Sie sich das Geld auszahlen.“

Er: „ Geht nicht. Habe zu lange gebraucht bis ich gemerkt habe dass es kaputt ist. Jetzt gibt es den Händler dort nicht mehr. Und jetzt holen Sie einen männlichen Kollegen. Der kann mir sicher kompetenter helfen als Sie!“


hallo Pitz
zu so einem Rentnerehepaar bin ich in der Mittagspause mal grob geworden obwohl ich sonst ein ganz geduldiger und friedliebender Mensch bin.

Ich nur 2 - 3 Sachen im Arm hinter mir ebenfalls nur Leute ca. 5 die sich auch nur schnell was für die Pause besorgt haben und vor mir ein Rentner-Ehepaar mit Riesen Wagen. Die Frau meinte dann zu dem Mann er solle doch etwas schneller machen weil so viele Leute anstehen. Was passiert guckt der mich an und meint ich lasse mich von den Jungen doch nicht hetzen - sollen sie doch warten. Dann hat er demonstrativ Teil für Teil in Zeitlupe aufs Band gelegt.

Ich habe ihm dann nur ein paar warme Worte gesagt in der Richtung dass wir ja schließlich nicht den ganzen Tag Zeit haben und zum Arbeiten gehen damit seine Rente gesichert ist. Hinter mir zustimmendes Gemurmel - Ehefrau roten Kopf und er aus dem Laden. :wallbash: :labern:


Lumey....mein sohnemann arbeitet auch bei saturn,
mittwoch stellt sich raus ob er übernommen wird.

LG Fenjala


Hallo fenjala, ich drück deinem Sohn, beide Daumen und die großen Zehen dazu.... und wünsche ihm eine tolle Karriere dort. :D


Zitat (alteschachtel @ 10.05.2010 22:29:16)
hallo Pitz
zu so einem Rentnerehepaar bin ich in der Mittagspause mal grob geworden obwohl ich sonst ein ganz geduldiger und friedliebender Mensch bin.

Ich nur 2 - 3 Sachen im Arm hinter mir ebenfalls nur Leute ca. 5 die sich auch nur schnell was für die Pause besorgt haben und vor mir ein Rentner-Ehepaar mit Riesen Wagen. Die Frau meinte dann zu dem Mann er solle doch etwas schneller machen weil so viele Leute anstehen. Was passiert guckt der mich an und meint ich lasse mich von den Jungen doch nicht hetzen - sollen sie doch warten. Dann hat er demonstrativ Teil für Teil in Zeitlupe aufs Band gelegt.

Ich habe ihm dann nur ein paar warme Worte gesagt in der Richtung dass wir ja schließlich nicht den ganzen Tag Zeit haben und zum Arbeiten gehen damit seine Rente gesichert ist. Hinter mir zustimmendes Gemurmel - Ehefrau roten Kopf und er aus dem Laden. :wallbash: :labern:

Hallo Alteschachtel,
ich wusste nicht, dass ich derart hochkochen kann bei dem Thema. Und das um diese Uhrzeit noch,
Ich stand mit einer einzigen Granola-Kekspackung vor einem Mutter-Söhnchenpaar mit Rieseneinkaufskorb, die mich netterweise nicht vorgelassen haben.
Das war ca. 2007. Leider bis heute nicht vergessen. Die grinsten mich sehr bewusst an.
Den Sohn sehe immer noch mal im Markt. Seine Mam?
Fireloki, vergib mir die Unsachlichkeit.
:blumen:

Hmm..ehrlich gesagt, kann ich nicht verstehen, warum man sauer wird, wenn man nicht vorgelassen wird. Das ist doch kein Gott-gegebenes Recht :keineahnung:

Was ich allerdings verstehn kann ist, sauer zu werden, wenn einem der Nachfolger dauernd seinen Wagen in den Hintern schiebt. Ich hab dann einmal tatsächlich gefragt, ob ich Gleitmittel nehmen solle, dann passt der Wagen mit Anlauf sicher in.. nunja.. :pfeifen: da, wos dunkel is...


Ach, Kunden sind ein Quell ewiger Freude.. schade nur, dass ich dem Bankgeheimnis unterliege, sonst könnte ich mit Tatsachen-Romanen ein Vermögen verdienen rofl


Meine Liebligsstory ist etliche Jahre her: ich und mein mit-Azubi Dennis (stämmig und viel zu groß für einen 16-jährigen) hatten unseren ersten Tag in der Filiale, wir konnten also noch nix, außer unserer Patin Claudia (süßes, zierliches, nettes Mädel) hinterherzulaufen.
Ene ältere Dame nähert sich dem Schalter, Claudia geht hin und fragt, was sie tun könne. Die ältere Dame muster sie, und zeigt direkt auf Dennis. "Ich werde IMMER von dem Herrn bedient, Sie können das sicher noch nicht, Froillein!" Dennis trottet nach vorn "was kann ich denn tun?"
Die Dame reicht ihm einen Scheck zum Einzug aufs Konto. Dennis dreht sich halb weg "Claudi, das kann ich noch nicht, was muss ich machen?"
(Also er konnte schon.. wir hatten das grade durchgesprochen) :pfeifen:


Ich habe mal einen Verkäufer bei einem Baumarkt zum Staunen gebracht:

Mein Mann brauchte 4 Vierkanthölzer, weil er sich nen kleinen Tisch für seinen PC bauen wollte. Ich ging zu hage... , holte mir ein 2m - Vierkantholz und wollte es jetzt zu 4 Stücken zu je 50cm zusägen lassen. Ich ging zur Zuschnitt-Abteilung und sagte:"Sägen sie mir bitte diese Latte in 4 gleich lange stücke?Die lassen sich besser transportieren, ich klebe sie dann zu hause wieder zusammen."Der Verkäufer schaute mich fast 1 min sprachlos an und auch die Leute die hinter mir standen, schwiegen beschämt (quasi nach dem Motto - mein Gott, Frauen und Handwerk). Nachdem ich dann erklärte, dass das ein witz gewesen sei und ich wirklich 4 Beine bräuchte, haben alle herzlich gelacht.


Zunächst mal @ Fenjala, Ich drücke deinem Sohn die Daumen.

Vor Jahren probierte ich die Selbständigkeit und leitete mal einen kleinen Getränke-Abholmarkt. Viele Kunden hatten ihre festen Getränkemarken, andere probierten immer wieder andere Marken durch. Eines Tages wollte ein Kunde einen Kasten Exportbier und fragte mich nach Rat. Ich empfahl ihm zwei oder drei Sorten der einheimischen Brauereien.
Dazu muss ich erklären, Exportbier heisst heutzutage nicht, dass es von wasweißichwo hergebracht, also exportiert wird, sondern ist die Sammelbezeichnung für alle Biersorten, die untergärig gebraut wurden, mit einem bestimmten Stammwürzegehalt und entsprechendem Alkoholgehalt. Dieser Begriff ist historisch begründet. Wer's genauer wissen will, kann mich fragen oder bei Wikipedia nachschauen.
Der besagte Kunde war unzufrieden: "Das ist ja alles einheimisches Bier! Ich wollte doch ein exportiertes."
Naja, was will man da noch sagen? Der verließ den Markt mit der Bemerkung, er würde sich woanders umschauen. Ob und wenn ja wo er dann fündig geworden ist weiß ich allerdings nicht.


"Hmm..ehrlich gesagt, kann ich nicht verstehen, warum man sauer wird, wenn man nicht vorgelassen wird. Das ist doch kein Gott-gegebenes Recht"

Riichtig. Aber ein netter, umsichtiger Umgang mit einander ist auch schön.


Zitat (Pitz @ 11.05.2010 00:19:00)
"Hmm..ehrlich gesagt, kann ich nicht verstehen, warum man sauer wird, wenn man nicht vorgelassen wird. Das ist doch kein Gott-gegebenes Recht"


Das ist mal wieder typisch deutsch. "Ich habe Recht. Alles andere ist mir egal." Etwas Toleranz und Freundlichkeit gegenüber den Mitmenschen, ist doch auch nicht schlecht.

Ich erlebe sehr oft dass manche Kunden sich ewig im Laden (manchmal sogar 1-2 Stunden) aufhalten. Wegen einer Beratung, Unentschlossenheit oder warum auch immer. Sobald sie aber an die Kasse kommen kann es nicht schnell genung gehen. Und da wird dann gemotzt was das Zeug hält.

Hallo,
ich war nicht sauer, dass ich nicht vorgelassen wurde sondern über die provokante Art des lieben Rentnermannes vor mir der absichtlich in Zeitlupe seinen Wagen leerte.
Vorgelassen zu werden ist kein Recht - ich lasse auch manchmal vor wenn iich viel habe und hinter mir steht jemand der offensichtlich Mittagspause hat.


Manchmal kommt es mir so vor, als ob an der Kasse persönliche Machtkämpfchen ausgetragen werden. Leute die da länger arbeiten, haben einen Blick dafür.
Mir hat die Arbeit Spaß gemacht. Allerdings ist mir bis heute eine unangenehme Situation in Erinnerung. Ich arbeitete in der Schreibwarenabteilung im Warenhaus.
Ich war schon damals recht bewusst im Umgang mit Verpackungsmüll. Zu der Zeit wurde noch sehr großzügig umgegangen mit Plastiktüten, mit denen man den Kunden die Ware mitgab. Ich war da ziemlich knausrig (ok, kleine Ökoflocke ;) ).
Eine recht distinguiert aussehende Frau brüllte mich nach dem Abkassieren an, weil ich ihr nicht automatisch die Grußkarte in ein Plastiktütchen getan habe. Ich hätte was gegen sie, weil sie Türkin sei.
Ich habe nichts gegen Türken, nur was gegen Verpackungsmüll. Wie will man das einem Kunden aber erklären, in dem sich aus evtl. tausenderlei Gründen Wut aufgestaut hat?


Hallo,

mir ist vor vielen Jahren mal folgendes passiert:

Es gibt ja in einigen Märkten diese Schnellkassen (meist 7 oder 10 Teile).

Und es gibt Kunden, die sich trotz Ausschilderung als 7 - Teile - Schnellkasse dort anstellen.
Macht man sie drauf aufmerksam (meist indirekt), suchen sie sich eine richtige Kasse für mehr als 10 Teile.

Vor mir war mal eine junge Frau, die hatte ihren Wagen vollgepackt. Ich gut hörbar zu meinem Burggeist: "Schlimm, wie es in Deutschland mit dem Analphabetentum aussieht. Wird immer schlimmer".

Naja, die ist hochgegangen wie ne Rakete. Und im Laufe ihrer Schimpfkanonade kam heraus, dass sie Ärztin werden wollte.

Highlander konnte sich grad noch verkneifen zu ihr zu sagen "Die armen Patienten. Eine Ärztin, die nicht richtig lesen kann, wird auf sie losgelassen......".
Von meiner ersten Bemerkung war schon eine Beule im Dach des Marktes. Ich weiss nicht, was passiert wäre, hätte ich diese Bemerkung laut ausgesprochen. :pfeifen:

Sie hat noch lange geschimpft.

Gruß

Highlander


Higlander - das ist genauso wenn du an einem Behindertenparkplatz einen Nichtberechtigten darauf aufmerksam machst das da NUR Gehbehinderte (keine geistig Behinderten) parken dürfen. :D


ach wisst ihr, ich mache mir aus solchen kunden meist einen spaß.
ich komme solchen leuten einfach mit korretheit.

im supermarkt, ich lasse sehr oft die leute vor, wenn sie nur ein 2 teile haben.
das kommt auch schon gerne mal zurück.
was mir doch schon mal passiert ist.
ich lasse einen netten älteren mann vor der nur 1 teil hatte in der hand.
er dankt artig, uuuuuuund da kommt seine frau mit dem wagen, schubst mich beiseite und drängt sich zu ihm durch. :wallbash: er grinste und sie schaute mich an als ob ich ihr ihn wegnehmen wollte. :o
na ich habe in mich rein gegrinst.
da passe ich jetzt aber auch auf ob er denn nun auch wirklich allein einkauft.
ich war nur so belustigt über soooo viel frechheit
*****
doch auch ich habe einst einen gast gehabt der hatte im warsten sinn des wortes, ein tablett um die ohren bekommen. :P
ich habe es mit den worten " da fast nur mein mann und mein arzt hin" bestärkt.

es war die zeit des minirockes.
also, ich zarte 18 und kelnerin, der gastraum voll.
ein tablett mit 7 gläser pilzbier.
er bekam eins und sein tischnachbar auch, so hatte ich noch 5 drauf.
er greift mir zwischen die beine (da wo sie zusammengewachsen sind) ja na ja das wars -siehe oben- :pfeifen:
sogar mein pabs hat es mit bekommen, er kam und kassierte ihn sofort ab er mußte auch die kaputt gegangenen gläser samt inhalt bezahlen. rofl er war und sah auch aus wie ein begossener pudel. :pfeifen: rofl
ich hoffe mal das er nie wieder sich in solch einer art einer kelnerin näherte. :pfeifen:

Bearbeitet von gitti2810 am 11.05.2010 10:19:00


Zitat (Highlander @ 11.05.2010 10:07:11)


Und es gibt Kunden, die sich trotz Ausschilderung als 7 - Teile - Schnellkasse dort anstellen.
Macht man sie drauf aufmerksam (meist indirekt), suchen sie sich eine richtige Kasse für mehr als 10 Teile.

Aber Hallo :lol: ich laß mir doch nicht vorschreiben wo ich bezahle,egal wieviel ich kaufe! :lol:

Unglaublich, aber wahr!

Die Kassierein eines Lebensmittelmarktes hatte neben der Kasse eine Flasche Cola für den Eigenbedarf stehen.
Vor mir in der Schlange befand sich eine ältere, ungepflegt wirkende Frau. Als sie ihre Waren auf das Band gelegt hatte, griff sie sich die Colaflasche und nahm einen großen Schluck daraus. Die Kassiererin ganz empört: "Das ist meine Flasche!" Daraufhin drehte sich die Alte zu den Anderen in der Schlange um und rief: "Guckt euch die alte Sau an, gönnt einer armen, alten Frau nicht einmal was zu trinken!"

Begebenheit in einem der renommiertesten Blumenläden unserer Stadt:

Ich musste einen Blumenstrauß für einen Geburtstag besorgen und entdeckte in einem Eimer sehr schöne Rosen, die aber schon leicht die Köpfchen hängen ließen. Also fragte ich die Verkäuferin: "Sind die Rosen frisch?"
Antwort der Verkäuferin: "Meinen Sie ich habe mit dem Arsch dadrin gesessen?"

Liebe Grüße
spaetzchen


Zitat (Sparfuchs @ 11.05.2010 10:15:12)
Higlander - das ist genauso wenn du an einem Behindertenparkplatz einen Nichtberechtigten darauf aufmerksam machst das da NUR Gehbehinderte (keine geistig Behinderten) parken dürfen. :D

Falsch Sparfuchs.

Wer dort parkt ist blind.

Und blinde Menschen sind doch auch behindert oder :pfeifen:

Manchmal hilft es, gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz laut zu rufen "Moment, ich helfe Ihnen sofort. Ich helfe gerne behinderten Menschen"

Manchmal hilfts.

Oder was ich gerne mache, wenn jemand auf dem Eltern - Kind - Parkplatz steht und ich meine Kutsche woanders hinstellen muss und ich jamanden unberechtigt dort parken sehe:

Ich bedanke mich gaaaanz laut im Namen aller parkplatzsuchenden Eltern mit Kindern für das Freihalten des Parkplatzes.

Manchmal hilft das.

Oder ich sehe mir unsichtbare Babys an. Denn die habe ich noch nie gesehen. (auch gaaaaanz laut)

Gruß

Highlander

Da wir gerade bei Behindertenparkplätzen sind...mal eben kurz ne Zwischenfrage:
Sohni wurde vor 3 Jahren am Fuß operiert,durfte nicht auftreten...also bekam ich für die 6 Wochen einen Rollstuhl für ihn. Als wir dann im Supermarkt einkaufen wollten und ein älterer Herr sah das ich ganz hinten auf dem Parkplatz den Rollstuhl aus dem Kofferraum hiefte,sagte er: Warum parken sie nicht vorne auf dem Behindertenparkplatz? Da sind doch genug Plätze frei.
Wie wäre sowas denn rechtlich gesehen? Darf man dann da parken? Oder nur mit Schwerbehindertenausweis?
Der Mann meinte das solche Parkplätze eigentlich gerade für solche Situationen sein müßten.


@Unicorn:

es reicht nicht der "einfache" Schwerbehindertenausweis, es muss "AG" o.ä. draufstehen, also so was wie "aussergewöhnlich Gehbehindert".
Also eine "normale" Behinderung (meist unter 50%) hat bei der Parkplatzbenutzung keine Vorrechte.

Und das gilt auch für Parkplätze in Einkaufszentren.

Gruß

Highlander


Auf öffentlichen Behinderten-Parkplätzen darfst du rechtlich gesehen nur parken, wenn du einen Parkausweis hast. Hast du keinen, droht dir ein Knöllchen.
Auf privaten Behinderten-Parkplätzen, sprich vorm Supermarkt etc. gilt das Hausrecht, d.h. der Ladenbesitzer hat im Endeffekt die Möglichkeit, dich ohne Ausweis z.B. anzuzeigen oder schlimmstenfalls abschleppen zu lassen. Kommt aber eigentlich nicht vor, denke, die haben besseres zu tun.

Übrigens, nur 'ne kleine Anmerkung zu oben, auch Menschen mit geistiger Behinderung haben Anrecht auf einen Behinderten-Parkplatz, wenn aufgrund ihres Schwerbehindertenausweises ein zusätzlicher Parkausweis vorhanden ist.


Ok danke,das wollte ich nur wissen. Hab mich natürlich auch nicht auf einen Behindertenparkplatz gestellt denn ich hab Sohni ja geschoben,war dann also relativ egal ob näher dran oder weiter weg. Was mich nur genervt hat,war das die anderen Autofahrer so eng geparkt hatten,so das Sohni nicht ins Auto kam...also mußte ich erst rausfahren,dann Sohni ins Auto,zwischendurch dem Typen der hinter mir wie verrückt hupte nen Vogel zeigen,dann den Rollstuhl wieder in den Kofferraum und dann gaaaaanz langsam ins Auto einsteigen und losfahren.


Zitat (Unicorn68 @ 11.05.2010 12:13:18)
Ok danke,das wollte ich nur wissen. Hab mich natürlich auch nicht auf einen Behindertenparkplatz gestellt denn ich hab Sohni ja geschoben,war dann also relativ egal ob näher dran oder weiter weg. Was mich nur genervt hat,war das die anderen Autofahrer so eng geparkt hatten,so das Sohni nicht ins Auto kam...also mußte ich erst rausfahren,dann Sohni ins Auto,zwischendurch dem Typen der hinter mir wie verrückt hupte nen Vogel zeigen,dann den Rollstuhl wieder in den Kofferraum und dann gaaaaanz langsam ins Auto einsteigen und losfahren.

Mir wäre noch passiert, dass ich Probleme (so für 10 Minuten) beim Auseinanderbauen und Verstauen des Rollstuhls bekommen hätte.

By the way, wo Du das mit dem Hupen erwähnt hast:

Ich habe mal einen Filmausschnitt gesehen mit folgendem Inhalt:

Altes Auto, ist, ich glaube auf Kreuzung, stehen geblieben. Auto dahinter wild am Hupen.

Fahrer vom alten Auto hin zum Auto dahinter. Drin sitzt junger Mann mit weiblicher Begleitung.

Fahrer vom alten Auto sagt zu jungen Mann. "Wie geht das mit der Hupe? Ah ja, in der Mitte draufdrücken."

Wendet sich an weibliche Begleitung: "Du drückst jetzt auf den Knopf hier in der Mitte und Dein Freund kommt mal eben mit, Auto beiseite schieben"

Kommt natürlich im Film wesentlich besser rüber als ich es erzählen konnte. Aber ich habe am Boden gelegen.

Vielleicht sowas ähnliches bei der nächsten Gelegenheit mal durchziehen.

Gruß

Highlander

He he :-)

Einaml war ich mit meinem Mann im Discounter :-)

Hinter uns ein Mann- würd sagen so Mitte-Ende Zwanzig. Normalerweise lasse ich auch immer die Leute vor die nur 1-2 Sachen haben und mein Wagen voll ist.

Also wir dem Mann angeboten er könne ruhig vor gehen. Er hatte eine Flasche Wodka. :D Wir habesns ihm mehrmals angeboten. Er so : "Nein nein ich hab genug Zeit..." Also hater halt gewartet bis wir unseren überwagen bezahlt haben :P auch net schlecht


Zitat (Insidias @ 10.05.2010 23:58:26)
Was ich allerdings verstehn kann ist, sauer zu werden, wenn einem der Nachfolger dauernd seinen Wagen in den Hintern schiebt. Ich hab dann einmal tatsächlich gefragt, ob ich Gleitmittel nehmen solle, dann passt der Wagen mit Anlauf sicher in.. nunja.. :pfeifen: da, wos dunkel is...

:lol: :lol: :lol:
Den muß ich mir merken!!!

Ich habe vor vielen Jahren mal beim Bäcker gejobbt. Da kam einen ältere Dame an und wollte eine Schrippe haben. Es lagen dort ca 300 Schrippen in einem Riesenfach direkt im Tresen. Sie wollte natürlich nicht irgendeine Schrippe haben, sondern natürlich eine, die gaaanz weit unten in dem Schrippenberg lag und an die ich so gut wie gar nicht herankam, weil ich die von meiner Seite gar nicht sehen konnte. :wacko:

Überhaupt, wie blöde sich Kunden gerade beim Bäcker verhalten, das werde ich im Leben nicht begreifen. Da muß es dann exakt haargenau das Stück Torte sein, weil ja eventuell ein Milligramm Sahne mehr drauf ist als auf dem anderen. :wacko:

Zitat (Heiabutzi @ 11.05.2010 15:13:39)
Sie wollte natürlich nicht irgendeine Schrippe haben, sondern natürlich eine, die gaaanz weit unten in dem Schrippenberg lag und an die ich so gut wie gar nicht herankam, weil ich die von meiner Seite gar nicht sehen konnte. :wacko:

Das find ich ja schon richtig gemein :trösten:

Wir haben - zum Glück nur einzelne - Kunden, die ihre Waren aus dem Regal nehmen und direkt zur Kasse tragen, wieder im Laden verschwinden, um das nächste zu holen und an der Kasse zu platzieren. Nachfolgende Kunden trauen sich nicht an die Kasse, weil sie denken, der Kunde ist bereits dran und hat nur was vergessen. Wenn ich nicht aufpasse, scanne ich alles, was auf dem Band liegt. Bonstorno mach ich doch immer wieder gerne :wallbash:

Interessant wird die Sache, wenn mehrere dieser Kunden im Laden sind und jeder seine Sachen in Häufchen auf dem Band drapiert. Macht man die Leute drauf aufmerksam, heißt es, ich bin doch gleich fertig. Ha, ha, wer's glaubt.

Können die keinen Wagen oder Korb nehmen???????????? Wenn ich mir überlege, das würde jeder Kunde machen: Das würde Berge geben.


beim Bäcker krieg ich auch immer mal eins zuviel wenn ich bemerke wie die Verkäufeerinnen echt traktiert werden. Nein nicht dieses Brot, das daneben, nein weiter links bitte. Können sie es mir schneiden ?? Ja gerne aber es ist noch sehr frisch dann wird es nicht so schön - usw....

Oder ist das Brot auch frisch - ja von heute früh - ja dann ist es doch nicht mehr frisch (es war 15.00 Uhr)

Ich konnte mich nicht beherrschen und habe ganz laut gesagt: "Altes Brot ist nicht hart . aber kein Brot, das ist hart"
Schaute mich die etwas ältere Dame an un fragte wie ich das meine - ich fragte ob sie die Nachkriegszeit verschlafen hat oder wo sie da war. Die Dame war etwa 70 Jahre alt. Sie bekam nur einen roten Kopf schnappte ihr Brot und weg war sie. Die sehr junge Verkäuferin schaute mich so dankbar an dass ich gleich ganz gerührt war.


ich gebe zu ich bin beim bäcker sicher auch ziehmlich schwer zu ertragen *schäm*
aber ich mache es mit trinkgeld und einem lächeln wieder gut :wub:
ich mag nicht gut gebräunte brötchen, dafür aber mein mann.
also immer ein getrocknetes für mich, und 2 gebackene für meinen mann.

ich mag hell gebackenes brot für mich :D mein mann stark gebackenes.

ja ich bin die, die genau dieses brötchen möchte.

aber unsere bäckerinen wissen das schon und haben eins schon an der seite. :wub: :wub:

wobei ich auch die andere seite kenne.
im spargelhof haben wir in der kaffeeküche ja auch kuchen zum mitnehmen.
da sind dann die mit den großen streusel viel besser als das daneben.
oder unsere kuchen werden in solche flachen wannen gebacken.
da sind die stücke alle mit rand, außer genau 4 stücke die in der mitte.
alle wollen genau diese.
wobei die am rand größer sind, allerdings sind da auch schon stammkunden drauf gekommen. :D


Zitat (Pitz @ 10.05.2010 20:31:43)
Viele gute Momente habe ich übrigens beim Anstehen an der Kasse. Vor allem, wenn das Rentnerehepaar hinter mir mir ständig mit dem Einkaufswagen in Hintern und Hacken fährt.  ;)

muss ich jetzt beleidigt sein ? :hmm:

Bin noch niemandem in die Hacken gefahren !! Rentner gleich .....? :wacko:
Nur mal so frag ;)

Zitat
Sparfuchs Geschrieben am: 11.05.2010 10:15:12 
Higlander - das ist genauso wenn du an einem Behindertenparkplatz einen Nichtberechtigten darauf aufmerksam machst das da NUR Gehbehinderte (keine geistig Behinderten) parken dürfen.


Meiner Freundin passiert das sehr oft, sie sitzt im Rollstuhl, der Behindertenparkplatz ist besetzt , die anderen Parkbuchten zu schmal. also wartet sie. Obwohl sie die Polizei holen könnte ^_^
Wenn derjenige dann kommt sagt sie höflich ;
Sie haben meinen Behindertenparkplatz, möchten sie auch meine Krankheit haben ?
Darauf folgt immer ein betretenes Schweigen oder Grinsen B)

Bearbeitet von Kate am 11.05.2010 22:29:34

letztens beim Einkauf. Der kleine Maulwurf steht in der Schlange 3 Leute vor mir. Ich sehe in der Schlange ein Paar das ein wenig zerfledert ist, die Haare auf halb Neun und eben sehr ungepflegt... der Waagen voll das ich dachte es fällt alles heraus...meine Gedanken, lieber mal weniger essen kaufen und für Pflegemittel ausgeben.. die lassen alles abkassieren und als es ans bezahlen geht schüttet der Mann doch nicht einen Stoffbeutel voll Münzen aus vor der Verkäuferin... mein Gesicht, der Frau vor mir und das der armen Kassiererin hättet ihr sehen sollen als die Münzen überall auf dem Einkaufsband lagen... der Typ meinte nur...das passte nicht mehr in die Hosentaschen :o


Das mit dem Wagen in die Hacken fahren kenn ich. Aber am meisten nervt es wenn der Hintermann einen weiter vorschiebt, weil er ja immer neben seiner Ware stehen will. Ich hatte mal folgende situation. Eine Frau steht hinter mir und kam mit ihrem Wagen immer näher und stupste mich mit dem Wagen an.Klar hätte ich vorgehen können aber ich muss nicht auch direkt gegenüber der Kassiererin stehen.Ich hab sie dann gefragt ob ich mich in ihren Wagen setzen soll. Hat die mich blöd angeschaut :D :D :D


Also, mich nervt immer folgende Situation VOR dem Supermarkt:

Der Parkplatz ist riesig mit vielen freien Parkplätzen und trotzdem meinen so einige Herren, daß sie ihre Frau genau vor dem Eingang rauslassen oder wieder abholen müssen. Also wird genau mit dem Pkw vor dem Eingang gehalten, so daß sie den Leuten, die mit ihrem Einkaufswagen aus dem Supermarkt rauskommen oder reingehen wollen, den Weg versperren. :angry:

Irgendwie hat sich diese Unart eingebürgert und ich erlebe diese Situation immer öfter in letzter Zeit. Und die meisten Frauen, die da aus- und wieder einsteigen, sind noch nicht mal alt, sondern noch jung an Jahren. Aber anscheinend degeneriert bzw. "fußkrank".. :blink:


Zitat (schnuffelchen @ 12.05.2010 00:07:30)
Also, mich nervt immer folgende Situation VOR dem Supermarkt:

Der Parkplatz ist riesig mit vielen freien Parkplätzen und trotzdem meinen so einige Herren, daß sie ihre Frau genau vor dem Eingang rauslassen oder wieder abholen müssen. Also wird genau mit dem Pkw vor dem Eingang gehalten, so daß sie den Leuten, die mit ihrem Einkaufswagen aus dem Supermarkt rauskommen oder reingehen wollen, den Weg versperren. :angry:

Irgendwie hat sich diese Unart eingebürgert und ich erlebe diese Situation immer öfter in letzter Zeit. Und die meisten Frauen, die da aus- und wieder einsteigen, sind noch nicht mal alt, sondern noch jung an Jahren. Aber anscheinend degeneriert bzw. "fußkrank".. :blink:

Hallo

gibt es eine ganz einfache Methode, solchen Leuten klar zu machen, dass sie im Weg sind:

Eiskalt die hintere Tür öffnen, durch den Wagen klettern, auf der anderen Seite den Wagen wieder verlassen und dann aber die Beine in die Hand nehmen :pfeifen:

So schnell ist der Fahrer nicht abgeschnallt als dass er Dich verfolgen könnte. :P

Das Auto muss hinten nur leer sein und die Kindersicherung nicht aktiv und der Fahrer angeschnallt.

Und natürlich dem Fahrer mitteilen, dass er Dir im Wege steht und Du daher sein Einverständnis voraussetzt, Deinen gewählten direkten Weg fortzusetzen.

Darf natürlich nichts kaputt gehen!

(Gibt oder gab doch einen, der ÜBER die Autos lief und dabei Dellen insbesondere im Dach verursachte, so aber nicht!)

Gruß

Highlander

Ich hatte es auch schon mal, dass ich nur wenige Sachen im Supermarkt hatte, und keinen Wagen. Gut, aufs Band mit den Sachen und gewartet. Rums, drängelt einer von hinten. Und drängelt weiter, während es vorne nicht weiter ging, auflegen konnte der hinter mir sowieso nicht. Also bin ich ein Stückchen zur Seite gegangen, rums, drängelt der hinter mir meinen Vordermann. Hab ich mir gemütlich von der Seite angeguckt. Bis dann meine Sachen gescannt waren und ich zahlen sollte war ich richtig abgedrängt, und die Kassiererin musste alle zur Seiten winken, damit ich überhaupt zahlen konnte. Fand ich irgendwie witzig.

Irgendwie kommt es zu den Frühstückspausen immer wieder zu Staus an den Kassen, weil wir Frühstückbroteinkäufer nun mal zur gleichen Zeit einkaufen wie viele Rentner. Hausfrauen kaufen später ein, nämlich nachdem die Kids im Kindergarten sind. Bürovolk kommt erst nachmittags. Meistens, wenn ich so 'ne liebe Oma vor mir hab, sagt sie dann: "Gehen sie nur vor, sie haben nicht so lange Pause, junger Mann!" Junger Mann, hihihi, ich bin 50 und habe weiße Haare. Einmal ists mir aber passiert, dass eine ältere Dame sich mit ihrem Wagen regelrecht beeilt, um vor mir an der Kasse zu sein, der ich ich nur eine Milch und ein Brötchen hatte. Und sagt dann noch schnippisch: "Hoffelntlich hab ich mich jetzt nicht vorgedrängelt..." Darauf ich: "Gehn Sie nur, Sie haben nicht mehr so viel Zeit!"

Was mich aber besonders ärgert sind Zeitgenossen, die an diesen Supermarktbäckereien, wo immer in Körben Brötchen zum selbsteintüten liegen, gemütlich zwei-drei Brötchen in die Hand nehmen, die Greifzange ignorierend, ein paarmal drücken, zurücklegen und andere Brötchen kaufen. Bei sowas hab ich denen auch schon demontrativ die Greifzange hingehalten, Reaktion: "Ach danke, geht schon..." Hab auch schon laut gesagt "Nehmen Sie doch bitte nicht die Hände, das ist ja widerlich!" Selten wurde ich so wütend angestarrt.


Zitat (Lirio @ 12.05.2010 20:11:10)
Darauf ich: "Gehn Sie nur, Sie haben nicht mehr so viel Zeit!"

Wenn ich das jetzt richtig deute... :lol: :lol: :lol: rofl rofl rofl schön...

Zitat (Daisy @ 12.05.2010 21:36:35)
Wenn ich das jetzt richtig deute... :lol:  :lol:  :lol:  rofl  rofl  rofl  schön...

rofl rofl rofl

Klasse!

Sowas ähnliches habe ich vor kurzem auch erlebt:

Ein hektischer Rentner fragt einen Mann um die fünfzig, ob er vorgehen kann zur Kasse.
Der dann darauf ganz lässig: Aber natürlich doch! Als der Rentner dann an der Kasse war, meinte der Mann, der ihn vorgelassen hat: Oh je, wenn ich mal Rentner bin - da hab´ ich jetzt schon Angst vor!"
Da mußte ich mir doch eins grinsen.. :)


Kostenloser Newsletter