Unser Dackel schreckt vor LKWs zurück!


Liebe Muttis und TierliebhaberInnen,

unser süßer kleiner Dackel HEIDI hat seit einiger Zeit (NICHT von Geburt an) wahrscheinlich Angst vor LKWs. Wie es bei Bussen ist, weiß ich nicht.

Es begann im April 2010, als meine Mutti, ich und Heidi mit dem nach Meura (Thüringer Schiefergebirge) fuhren: In Jena fuhren wir von der Autobahn herunter. Dann ging es auf Landstraßen weiter: Über Kahla, kleinere Dörfer, Rudolstadt, Saalfeld etc... (so führte uns der Navi). Die kleinen Dörfer in dieser Region haben enge Straßen und Kurven. Und trotzdem haben die hinter uns fahrenden LKW-FahrerInnen es immer wieder geschafft, da durchzukommen (wofür ich sie und die BusfahrerInnen immer wieder bewundere)!

Aber aus irgendeinem Grund muss unsere Heidi bei dieser Tour einen psychischen "Knacks" bekommen haben! Wahrscheinlich hat sie sich immer erschrocken, wenn die LKWs an roten Ampeln dicht hinten an uns heran gefahren sind!

Jedenfalls finden wir sie seit dieser Tour nach jeder Autofahrt auf dem Boden wieder, nicht auf der Hinterbank (wie sonst)! Und wenn wir mit ihr Gassi gehen, schreckt sie jedes Mal zurück und versteckt sich, wenn auf der Straße auch nur EIN EINZIGER LKW zu sehen ist!

Was können wir machen? Hat vielleicht schon mal jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? War jemand von Euch deswegen schon mal mit seinem Hund beim Tierarzt? Wenn ja: Was hat der geraten?

LG

Ricardo!


Hört sich für mich nach einer klassischen Akustik-Geschichte an. Der Hund reagiert traumatisiert.

Hunde haben ja ein irrsinnig feines Gehör und nehmen darüber wesentlich eher und viel deutlicher / dramatischer / schlimmer jedweden akustischen Reiz als wir Menschen wahr.
Wenn also so ein LKW immer wieder "dicht bei" kommt - neben Auto und Hund darin oder einfach nur an der Straße beim Gassigehen, ist das für den Hund eine schauderhaft beängstigende Geräuschkakophonie. Und wie wir Menschen reagiert auch jeder Hund mit ganz unterschiedlicher Sensibilität darauf. Dem einen macht es weniger aus, der andere kriegt Angst davor.
Für den Dackel Heidi war das Erlebnis im Auto (nicht weglaufen können) mit dem bösen, lauten und zischenden LKW neben ihm ein schreckliches Erlebnis, dem sie nun versucht, wo immer es geht, auszuweichen.

Einzige Hilfe ist da eine Desensibilisierung durch Gewöhnung: Der Mensch muß dem Hund zeigen, daß weder Eisenbahn noch LKW, Bus oder gar Helikopter was zum Fürchten ist... der Hund muß praktisch lernen, daß ihm all diese Dinge gar nix tun. Der Weg dahin dauert und es braucht einen sehr erfahrenen wie geduldigen Hundetrainer. :)



Kostenloser Newsletter