10jähriger wurde um 17000 Euro erpresst: Liest sich wie ein Aprilscherz


Da wurde ein Zehnjährigen über Monate um 17.000 Euro Schutzgeld,von mehreren Jugendlichen erpresst.
Und der Hammer die Eltern des Jungen, haben das verschwinden des Geldes nicht bemerkt. :wacko:

Zeitungsbericht :pfeifen:


womit wieder hinlänglich bewiesen wäre, dass Kinder sehr grausam sein können.


Womit (für mich) hinlänglich bewiesen wäre, daß zuviel selbstverständliches Geld in der Familie gar nicht gut ist. Für Kinder nicht und Eltern.
Man verliert so leicht den Überblick... über Sohnis eigentliche Probleme und das Familienkonto. ;)


10 Jahre - das ist eigendlich ein Alter in dem die Kinder noch an den Eltern hängen und alles erzählen. Sofern sie sich Zeit nehmen.
Da fragt man sich doch wo die Eltern waren.
Mal abgesehen davon das wir eh nur genug zum Leben haben und solche Summen nie und nimmer zusammen kriegen würden............. Kann mir nicht vorstellen das der Eltern - Kind - Kontakt wirklich gefestigt ist - sonst hätte das Kind erzählt oder die Eltern gefragt


Naja wenn der Kontakt zwischen Kind und Eltern wirklich so gefestigt wäre dann wäre in der Familie alles ok und die Eltern hätten gemerkt das so viel GEld fehlt. Wie kann man das nicht merken?? Schon allein das ist für mich ein Hinweis das die Familienverhältnisse nicht "optimal" sind. ;)


Wohlstand ist nicht immer ein Segen!


Ey Moment mal, das Kind wurde erpresst und ist hier das Opfer - schietegal wie viel Kohle seine Eltern haben. Es soll auch Familien geben, bei denen 17000 Euro erst relativ spät auffallen, wenn sie fehlen... das schmälert aber nicht die Schuld und die Verantwortlichkeit der Täter (oder eben von ihren Aufsichtspersonen.)


Zitat (bigmama5 @ 22.05.2010 10:27:48)
10 Jahre - das ist eigendlich ein Alter in dem die Kinder noch an den Eltern hängen und alles erzählen. Sofern sie sich Zeit nehmen.
Da fragt man sich doch wo die Eltern waren.

Moment mal... das Kind wurde erpresst, und wahrscheinlich wurde es auch bedroht "wehe, du sagst deinen Eltern oder den Lehrern was, dann...!!!". Es hatte sicherlich mördermäßig Angst! Sowas kommt auch vor, dass Kinder Angst haben, sich ihren Eltern anzuvertrauen, auch wenn ansonsten ein Vertrauensverhältnis besteht und die Eltern sich Zeit für die Kinder nehmen. Hab ich letzte Woche erst von einer Bekannten gehört. Der ist nur aufgefallen, dass da ein paar Kinder in der Schule plötzlich immer schlechter wurden, doch selbst auf Nachfragen haben sie sich zunächst nicht getraut, was zu sagen. Es ist so einfach, den Opfern und ihren Eltern eine (Mit-)Schuld in die Schuhe zu schieben, aber man sollte bei den Tätern und deren Eltern anfangen nach der Schuld zu suchen. Wo waren denn die Eltern der Täter...?

Unfassbar, es ist wie immer: immer noch weiter drauf auf das Opfer.
Wie weit sind wir gekommen...


Gaaaaaaaanz langsam.
Keiner hat dem Kind die Schuld gegeben. Im Gegenteil. Das Kind ist sogar doppeltes Opfer!


Ihr solltet mal googeln! :D Denn da wird bei einigen Online-Zeitungen die Geschichte immer anders erzählt!
U.a., das die Eltern der"Erpressers" Geld in seinem Zimmer gefunden haben, und dann zum Rektor der Schule und anschliessend zur Polizei gegangen sind, um ihre eigenen Kinder anzuzeigen!

Selbst wenn Eltern reich sind, und mal eben 17.000 Euro zu Hause liegen haben, würden sie doch merken, wenn die Summe immer kleiner wird!!

Ich glaube der Sache absolut nicht!


Zitat (Tweetie @ 22.05.2010 19:03:05)
Gaaaaaaaanz langsam.
Keiner hat dem Kind die Schuld gegeben. Im Gegenteil. Das Kind ist sogar doppeltes Opfer!

Ich habe auch nicht geschrieben, dass dem Kind die Schuld gegeben wird. Aber vielleicht liest Du Dir einige Beiträge noch einmal durch???

...und die Moral von der Geschicht:
Glaubt schlecht recherchierten Links nicht!

:laaangweilig: :wüste:


Zitat (Heiabutzi @ 23.05.2010 00:07:31)
...und die Moral von der Geschicht:
Glaubt schlecht recherchierten Links nicht!

:laaangweilig: :wüste:

Ach Butzi :P du wieder.
Da müßten aber alle Zeitungen lügen :pfeifen:

Aber mal ganz im Ernst, wenn es wirklich passiert ist, dann lief doch da was falsch. Ein 10 jähriger kommt innerhalb von 2 Monaten an 17.000 Euro,das will mir immer noch nicht in den Kopf :hirni:

Guten Morgen valentine
Sorry, ja du hast recht es gibt 2 Seiten. Ich hätte es anders schreiben sollen, aber dieses Thema regt mich wahnsinnig auf.
Ich bin da sehr stark vorbelastet. Mobbing jeder Art fängt unscheinbar und subtil an.
Die Anfänge merkt man oft nicht. Gemobbte, nicht nur Kinder, beginnen sich zu verändern. Sie reagieren anders, die Leistungsfähigkeit lässt nach. Ja, die Kinder haben Angst, Angst vor der nächsten Drohung, Angst um ihre Eltern oder Geschwister, ihre liebsten Haustiere...............die Liste könnte man noch um einiges verlägern.
Bei 10 jährigen Kindern kann man es aber auch noch nicht auf die Pubertät schieben. Wenn man ein gutes Vehältnis zu den Kindern hat merkt man diese Veränderungen. egal wie alt sie sind und sollte eigendlich Himmel und Hölle in Bewegung setzen um dahinter zu kommen was da los ist. Sei es das man die Kinder während der Freizeit etwas mehr " kontrolliert " als sonst, sei es das man die Gespräche mit den Lehrern sucht.
Ich weis selber wie viel Feingefühl und teilweise detektivisches Gespür notwendig ist um dahinter zu kommen.
Wenn es sich um kleine Summen handelt kann man es vielleicht auch noch mal übersehen, aber bei einer Summe von - uns so stand es zur Debatte - 17000 Euro da müsste es aber doch wohl auffallen.
Über die Eltern der Kinder die so etwas tun möchte ich mich gar nicht erst auslassen. Ihren wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht aufgefallen sein. Denn diese Kinder werden für gewöhnlich, sehr zum Stolz aller, stärker und selbstbewusster( denn sie haben ja Oberwasser und müssen sich nicht fürchten). Ganz so wie es unsere Gesellschaft erwartet.

Wie geschrieben, ich weis wovon ich rede. Eine meiner Töchter hatte so eine Leidenszeit.


Als Eltern sollte man immer aufmerksam sein und Verhaltensänderungen der Kinder bemerken... und gegebenenfalls das Gespräch mit den Lehrern suchen. Was aber, wenn das Kind just vom Lehrer gemobbt wird? Sowas gibt's auch, und da weiß ich, wovon ich rede...


Hilla, Du scheinst Mühe mit dem Verstehen zu haben. Nimm Dir die eigenen guten Ratschläge mal selbst zu Herzen. Ich habe Dich nicht angesprochen und auch nicht gemeint.

Bearbeitet von Tweetie am 23.05.2010 14:07:24


Zitat (Tweetie @ 23.05.2010 14:02:46)
Hilla, Du scheinst Mühe mit dem Verstehen zu haben. Nimm Dir die eigenen guten Ratschläge mal selbst zu Herzen. Ich habe Dich nicht angesprochen und auch nicht gemeint.

Ich habe hier keinen guten Ratschlag gegeben, sondern mich ganz einfach auf die Beiträge von Valentine und Cambria bezogen.
Das scheinen einige wenige User hier nicht zu verstehen..........

P.S. Wenn Du sonst noch etwas zu meckern hast, dann mach das bitte per PN.

Bearbeitet von Hilla am 23.05.2010 14:15:26

Nein, Hilla, ich hab gar nichts zu meckern.
An deinen scharfen, aggressiven Ton hab ich mich gewöhnt und hoffe nur, dass der nicht Schule macht.

Zurück zum Thema.
Der Umgang mit besonders viel, sowie besonders wenig Geld ist gleichermassen verheerend. Für Kinder, wie auch für manche Erwachsene.
Erschreckend am genannten Beispiel ist die scheinbar unabhängig voneinander, entstandene kriminelle Energie der jugendlichen Erpresser.


Die PN-Funktion klappt bei Dir nicht?

Ich mag auch etwas überhaupt nicht - zuviel Hei-di-dei-Getue. So ist nämlich das reale Leben nicht.


Zitat (Hilla @ 23.05.2010 19:36:10)

Ich mag auch etwas überhaupt nicht - zuviel Hei-di-dei-Getue. So ist nämlich das reale Leben nicht.

Richtig :P

Die Polizei Köln sucht einen Mann der sich einen Angriff nicht gefallen lassen hat,
und sich mit einen Messer gewehrt hat,nachdem er von 3 Jugendlichen mit einer Bierflasche geschlagen wurde :unsure:
Hoffentlich finden sie ihm nicht,sonst ist er auch noch dran obwohl es für mich Notwehr ist. :yes:

Bericht :pfeifen:

Hilla, siehe PN. Sofern sie funktioniert.


Zitat (wurst @ 23.05.2010 20:10:23)
Richtig  :P

Die Polizei Köln sucht einen Mann der sich einen Angriff nicht gefallen lassen hat,
und sich mit einen Messer gewehrt hat,nachdem er von 3 Jugendlichen mit einer Bierflasche geschlagen wurde :unsure:
Hoffentlich finden sie ihm nicht,sonst ist er auch noch dran obwohl es für mich Notwehr ist. :yes:

Bericht :pfeifen:

:P

Hast du auch bis zu Ende gelesen:

Die Polizei bittet den Mann, der in Notwehr gehandelt haben könnte, sich zu melden.

Jemanden - wenn auch in Notwehr, lebensgefährlich zu verletzen und dann einfach weiterzugehen, ist auch (!!!) nicht die feine englische Art.
Das Interesse der polizei, den Mann zu finden und den Tathergang aufzuklären, kann ich durchaus nachvollziehen.

Das ist ja ganz toll - nachdem ich nun jahrelang hier im Forum bin, stellt heute jemand fest, dass zu meinen Beiträgen dieses Schild
:dftt:
gehört.
rofl


@wurst,
ich habe mir das jetzt nicht durchgelesen, finde es allerdings schon etwas eigenartig. Nicht jeder geht vor die Türe und hat ein Messer dabei.
Das ist dann nicht unbedingt Notwehr und das wird der entsprechende Herr wohl auch wissen.
Das Messer hat er vorsätzlich eingesteckt.

Natürlich ist der Angriff mit der Flasche auch nicht ok. Es ist ein zweischneidiges Schwert, wie man so sagt.
Gibt es Zeugen für den Angriff?


Zeugen sind wohl die beiden Mittäter des opfers.

Messer dabei haben, ist nicht verboten, sich wehren auch nicht.

Wohl aber anderen Leuten Flaschen auf den Kopp hauen, um ihnen Geld zu rauben.


Zitat (klementine @ 23.05.2010 20:52:06)


Hast du auch bis zu Ende gelesen:

Die Polizei bittet den Mann, der in Notwehr gehandelt haben könnte, sich zu melden.


Ja, und das könnte ist das was micht stört,und dem Mann bestimmt auch :P

Zitat (Hilla)
Gibt es Zeugen für den Angriff?


Die anderen beiden haben es zugegeben. :pfeifen:

Es wird Zeit das man in Deutschland den Colt wieder offen tragen darf :rolleyes:

Zitat (klementine @ 23.05.2010 21:30:08)
Zeugen sind wohl die beiden Mittäter des opfers.

Messer dabei haben, ist nicht verboten, sich wehren auch nicht.

Wohl aber anderen Leuten Flaschen auf den Kopp hauen, um ihnen Geld zu rauben.

Der erste Satz ist wohl anders gemeint .....

Ich habe nicht geschrieben, dass es verboten ist, ein Messer dabei zu haben.
Aber vielleicht ist es das tatsächlich.

Wenn ich ein Messer mitnehme und mich dann gegen einen Angriff wehre, könnte es für mich schlecht ausgehen vor Gericht.

Flasche gegen Messer sind keine gleichwertigen Waffen so gesehen.

Zitat (Hilla @ 23.05.2010 21:48:51)


Flasche gegen Messer sind keine gleichwertigen Waffen so gesehen.

Stimmt,mit einer Flasche kann man jemanden Erschlagen,und ihm den Flaschenrest auch noch in den Hals rammen.

Mit dem Messer kann man nur Zustechen. :unsure:

Zitat (Hilla @ 23.05.2010 21:48:51)
Der erste Satz ist wohl anders gemeint .....

Ich habe nicht geschrieben, dass es verboten ist, ein Messer dabei zu haben.
Aber vielleicht ist es das tatsächlich.

Wenn ich ein Messer mitnehme und mich dann gegen einen Angriff wehre, könnte es für mich schlecht ausgehen vor Gericht.

Flasche gegen Messer sind keine gleichwertigen Waffen so gesehen.

Nö. Der erste Satz ist genauso gemeint.

Wieso sollte es schlecht ausgehen, wenn man sich mit einer legalen Waffe wehrt?

Grundsätzlich könnte es natürlich immer schlecht ausgehen, wenn man jemanden lebensgefährlich verletzt.


Du hast geschrieben, dass man nicht von Notwehr ausgehen kann, weil das Messer vorsätzlich eingesteckt wurde. Wieso soll das dann keine Notwehr sein? Sorry, aber das macht keinen Sinn.

Zitat (klementine @ 23.05.2010 22:54:05)
Nö. Der erste Satz ist genauso gemeint.

Wieso sollte es schlecht ausgehen, wenn man sich mit einer legalen Waffe wehrt?

Grundsätzlich könnte es natürlich immer schlecht ausgehen, wenn man jemanden lebensgefährlich verletzt.


Du hast geschrieben, dass man nicht von Notwehr ausgehen kann, weil das Messer vorsätzlich eingesteckt wurde. Wieso soll das dann keine Notwehr sein? Sorry, aber das macht keinen Sinn.

Na, wenn das so gemeint ist - dann erkläre mal, was Du mit "die beiden Mittäter des Opfers" meinst.

Die Urteilsfindung und die Begründung dazu überlasse ich gerne den Richtern.

Zitat (wurst @ 23.05.2010 21:56:08)
Stimmt,mit einer Flasche kann man jemanden Erschlagen,und ihm den Flaschenrest auch noch in den Hals rammen.

Mit dem Messer kann man nur Zustechen. :unsure:

@wurst, ein wenig überlegen kannst Du aber doch auch.

Wenn man richtig zusticht, dann ist der Angreifer mit der Flasche evtl. sofort tot.

Das sieht bei einer Flasche doch anders aus.
Auch in dem von Dir geschilderten (bzw. verlinkten) Fall erfolgte der Angriff mit der Flasche,
daraufhin konnte der Angegriffene noch mit dem Messer zustechen.
Und wenn er richtig zugestochen hätte, dann wäre es nichts mehr gewesen mit Flaschenrest in den Hals rammen.

Insofern sind diese beiden Dinge - Messer:Flasche - wirklich nicht miteinander zu vergleichen.

Was wird denn das hier jetzt für ein Thread? Erst die angeblich verantwortungslosen Eltern, die nicht merken, daß ihr Kind erpreßt wird, dann plötzlich ein Mann, der aus Notwehr jemanden mit einem Messer verletzt?

Kann man das nicht in den Thread "Neues aus dem bunten Zeitungsblätterwald" verschieben?

Oder in den Thread, in dem der Sack Reis umgekippt ist? (Gab es den nicht irgendwo???)

Wenn hier für jeden banalen Zeitungsartikel ein neuer Thread aufgemacht wird..... :wacko: :wacko:


Zitat (Heiabutzi @ 24.05.2010 09:49:59)
Was wird denn das hier jetzt für ein Thread?

Würde sagen:Gewalttätige Kinder ;)

Ein neuer Threat hätte dich auch wieder gestört. :huh:

Frau Forumlotse :pfeifen:

Zitat (Hilla)
Insofern sind diese beiden Dinge - Messer:Flasche - wirklich nicht miteinander zu vergleichen.


Warum darf dann ein Polizist auf einen mit einen Messer bewaffneten schiessen :hmm:
Da ist die verhältnimäsigkeit der Mittel auch nicht gegeben :P

Bearbeitet von wurst am 24.05.2010 10:04:33

Zitat

Ein neuer Threat hätte dich auch wieder gestört. huh.gif


Genau deswegen schlug ich ja vor, diese Zeitungslinks in diesen Thread zu posten, anstatt für jede neue Nachricht, die Du als skandalös empfindest, einen neuen Thread aufzumachen.
Dazu war der von mir angegebene Link ja ursprünglich mal gedacht.

Im Übrigen habe ich das als User kritisiert und nicht in meiner Funktion als Forumlotse. ;)

Aha, wurst mag gerne Eintopf und Vermischtes und er spaltet Haare! :lol:


Zitat (Heiabutzi @ 24.05.2010 10:40:00)


Im Übrigen habe ich das als User kritisiert und nicht in meiner Funktion als Forumlotse. ;)

Dann solltest du das dazuschreiben :P denn dein Zeigefinger ist in letzter Zeit immer oben ;)

Zitat (Hilla @ 24.05.2010 00:30:29)
Na, wenn das so gemeint ist - dann erkläre mal, was Du mit "die beiden Mittäter des Opfers" meinst.

Die Urteilsfindung und die Begründung dazu überlasse ich gerne den Richtern.

Vielleicht liest du einfach den Artikel, dann weißt du sogar über was du hier redest. :P

Klementine, ich weiß absolut nicht, was das soll.

Nachgefragt habe ich bei Dir. Anscheinend machst Du Dir nicht die Mühe, das von Dir Geschriebene noch einmal zu lesen.
Dann würde Dir nämlich aufgehen, dass es einfach unverständlich ist.

Noch einmal: wie kann das Opfer Mittäter gehabt haben?
Da frage ich mich wirklich, wer nicht weiß, worüber hier geredet wird. :angry:

Bearbeitet von Hilla am 24.05.2010 18:01:44


Mein Gott Hilla, das ist doch einfach (zumindest, wenn man es verstehen will und nicht nur meckert) :hirni:

Opfer = in diesem Fall der Stichverletzte
Mittäter des Opfers = die zwei anderen Jugendlichen, die mit dem Opfer den "Messerstecher" vorher angegriffen haben


Jetzt verstanden?


(sorry klementine, daß ich mich vorgedrängt habe, aber hier konnte ich nicht stillhalten)


Man muß sich nicht wundern, wenn Leute sich wehren, die wegen Nichts und Wiedernichts angegriffen werden, also grundlos...

Als Opfer ist man heutzutage meist noch der Gelackmeierte. Hier in unserem Land gilt nämlich inzwischen mehr Täter- als Opferschutz - traurig, aber wahr! <_<


Ist ja vielleicht nett von Dir gemeint, Binefant. Aber das trifft es ja nun absolut nicht.

Täter können Mittäter haben, niemals das Opfer.

Und damit nicht noch einmal der Verdacht aufkommt, ich schreibe hier Blödsinn:

http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A4ter_(S...)#Mitt.C3.A4ter

Das Thema hier ist wohl zu ernst, da sollte man wenigstens korrekt bleiben.


Zitat (Hilla @ 24.05.2010 17:55:49)
Klementine, ich weiß absolut nicht, was das soll.

Nachgefragt habe ich bei Dir. Anscheinend machst Du Dir nicht die Mühe, das von Dir Geschriebene noch einmal zu lesen.
Dann würde Dir nämlich aufgehen, dass es einfach unverständlich ist.

Noch einmal: wie kann das Opfer Mittäter gehabt haben?
Da frage ich mich wirklich, wer nicht weiß, worüber hier geredet wird.  :angry:

Liebelein, ich hab keine Lust für dich die ganze Geschichte hier noch mal aufzuschreiben. Lies den Artikel.

Ich weiß, was ich geschrieben habe, dass das mißverständlich anmutet, kann ich mir vorstellen.

Antwort auf deine abschließende Frage: Du.


P.S.: Danke Binefant :)

Bearbeitet von klementine am 24.05.2010 18:45:53

Zitat (klementine @ 24.05.2010 18:41:50)
Liebelein, ich hab keine Lust für dich die ganze Geschichte hier noch mal aufzuschreiben. Lies den Artikel.

Ich weiß, was ich geschrieben habe, dass das mißverständlich anmutet, kann ich mir vorstellen.

Antwort auf deine abschließende Frage: Du.


P.S.: Danke Binefant :)

Du kannst gerne Binefant "Liebelein" nennen. Unterlasse es bitte bei mir!

Das zeigt mal wieder ganz deutlich, wie es hier oft genug zugeht. Es kann nicht neutral sich unterhalten oder diskutiert werden - nein, es muss unbedingt beleidigt werden.
Und ulkigerweise sind es meist ziemlich neue User - ziemlich befremdlich.

Meine Güte, ist das wieder gemütlich hier... hier werden mindestens gefühlte 33% aller Threads durch irgendwelche Anfiesungen verunstaltet. Kann man sowas nicht privat austragen?


Zitat (Hilla @ 24.05.2010 18:55:50)
Du kannst gerne Binefant "Liebelein" nennen. Unterlasse es bitte bei mir!

Das zeigt mal wieder ganz deutlich, wie es hier oft genug zugeht. Es kann nicht neutral sich unterhalten oder diskutiert werden - nein, es muss unbedingt beleidigt werden.
Und ulkigerweise sind es meist ziemlich neue User - ziemlich befremdlich.

Kannst du bitte mal wieder sachlich werden? Hast du den Artikel nun gelesen oder nicht?

Übirgens hab ich nur "Pause" gemacht - und ich weiß ganz spontan auch wieder, warum - meine "Erstanmeldung" lag ein gutes halbes Jahr vor deiner. Soviel zum Thema "neuer User".

Zitat (Hilla @ 24.05.2010 18:19:17)
Ist ja vielleicht nett von Dir gemeint, Binefant. Aber das trifft es ja nun absolut nicht.

Täter können Mittäter haben, niemals das Opfer.

Und damit nicht noch einmal der Verdacht aufkommt, ich schreibe hier Blödsinn:

http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%A4ter_(S...)#Mitt.C3.A4ter

Das Thema hier ist wohl zu ernst, da sollte man wenigstens korrekt bleiben.

Hilla, das spätere Opfer war vorher Täter. Und kann somit auch sehrwohl Mittäter gehabt haben. Also völlig korrekt! Wenn er "nur" Opfer gewesen wäre, hättest Du natürlich recht...


Komisch, daß hier manche Dinge einfach extrem auf die Goldwaage gelegt werden. Vielleicht solltest Du einfach mal weniger genau sein? Dann würden viele "OffTopic"-Diskussionen gar nicht erst entstehen, sondern wirklich einmal ordentliche Diskussionen, in denen es um das Thema geht...


Und ja, dies schreibe ich öffentlich, weil ich auch öffentlich kritisiert wurde...
(ich weiß schon, warum ich hier meist nur noch lesender Weise unterwegs bin und meine Finger still halte)

Und das kommt nun dabei heraus, wenn verschiedene Themen miteinander vermischt werden. :angry:

Es wird hier von zwei verschiedenen Taten gesprochen in diesem Thread. Mit meinen Postings beziehe ich mich auf die Tat "Angriff mit Flasche und Gegenwehr des Opfers mit Messer". Hier war das Opfer definitiv vorher kein Täter.

Es wird also nichts auf die Goldwaage gelegt, wahrscheinlich reden wir einfach von zwei verschiedenen Dingen.


Zitat (Binefant @ 24.05.2010 20:49:42)
Hilla, das spätere Opfer war vorher Täter. Und kann somit auch sehrwohl Mittäter gehabt haben. Also völlig korrekt! Wenn er "nur" Opfer gewesen wäre, hättest Du natürlich recht...


Komisch, daß hier manche Dinge einfach extrem auf die Goldwaage gelegt werden. Vielleicht solltest Du einfach mal weniger genau sein? Dann würden viele "OffTopic"-Diskussionen gar nicht erst entstehen, sondern wirklich einmal ordentliche Diskussionen, in denen es um das Thema geht...


Und ja, dies schreibe ich öffentlich, weil ich auch öffentlich kritisiert wurde...
(ich weiß schon, warum ich hier meist nur noch lesender Weise unterwegs bin und meine Finger still halte)

Es sind halt oftmals Reiz-Themen (wie Musik, Fußball, Politik usw.) , bei denen Emotionen hochkochen können. Jeder hat eine andere Wahrnehmung und dadurch kann es zu Streitereien kommen.

Auch das ist so ein Reiz-Thema. Vielleicht sollte einfach mehr darauf geachtet werden, sich nicht zu sehr zu reizen? :pfeifen:

Ich bin bei solchen Themen auch sehr vorsichtig. Denn oft genug trete ich in Fettnäpfchen.

@Hilla:

Angriff mit Flasche = ursprünglicher Täter (und damit 2 Mittäter)
Gegenwehr mit Messer = ursprüngliches Opfer wehrt sich (und wird somit neuer Täter) und ursprünglicher Täter wird neues Opfer der Messerattacke

Und wo ist da nun der Fehler??? Wenn ich jemanden mit einer Flasche angreife, bin ich doch Täter, oder was bin ich sonst? Nix zwei verschiedene Taten, wir meinen schon die gleichen, nur Du verstehst ihn offensichtlich anders als ich...


@Monschi:

mir ging es eher darum, daß manche Themen einfach durch - ich nenne es mal - Spitzfindigkeiten und Kleinkrieg auseinandergenommen werden und somit irgendwann "am Thema vorbei" sind. Daß es Reizthemen gibt, die auch einmal emotional hochkochen können, keine Frage, wenn sie denn sachlich und nicht persönlich werden (oder nur zwischen einigen wenigen in eben jene Kleinkriege ausarten, die nicht mehr wirklich mit dem Thema zu tun haben sondern mit Formulierungen der einzelnen User - jetzt ganz allgemein gesprochen)

Bearbeitet von Binefant am 24.05.2010 21:17:45



Kostenloser Newsletter