Fisch für Anfänger


Liebe Mutti´s,

Zu einer gesunden Ernährung gehört bekanntlich auch Fisch!

Tintenfischringe(frisch oder TK), Fischstäbchen und Thunfisch das ist alles was wir an Fisch essen. Und Heringsfilet in Sahnesauce und geräuchterten Aal mögen wir.

Ich würde gern mal Fisch machen, aber ich weiss nicht welchen und wie?

Ich musste als Kind mal Forelle essen, das fand ich ziemlich :kotz: . Auch gegrillte Dorade hab ich mal probiert, :kotz: .

Ich suche Rezepte zum rantasten. Am liebsten ohne Gräten.

Vielen Dank :blumenstrauss: für Eure Tipps!

Bearbeitet von Joan am 25.05.2010 11:25:01


Spontan zum herantasten würde ich eines der unzähligen Fischcurrys oder eine einfache Fischsuppe empfehlen. Beide Gerichte haben den Vorteil, dass man nach Geschmack und Verfügbarkeit die Zutaten variieren kann. Als Fisch drin würde ich einfaches Fischfilet nach Geschmack nehmen.


Ich bin kein großer Fischfan, grad mit der Zubereitung tu ich mich sehr schwer, aber das mach/ess ich gern:

Ich kauf TK-Lachfilets, lege je ein Stück auf Alufolie, gieß einen Schluck Öl drüber, würze mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Chilli und worauf ich sonst grad Lust hab, wickel die Alufolie fest zu und leg die Päckchen für ca 30 Minuten in den Ofen.. Manchmal mach ich die Päckchen nach 20 Min nochmal auf und leg Fetastücke drauf :)


Ganz einfach sind "Fischpäckchen": Quadrate aus Alufolie schneiden/reißen. Auf jedes Quadrat einige Tropfen Öl geben, darauf ein Stück Fischfilet (Rotbarsch, Seelachs oder dergleichen, gern auch diese TK-Teile in Quaderform). Mit fertigem Fischgewürz bestreuen (ich liebe das von Alfons Schuhbeck), alternativ etwas Pfeffer, Salz und Currypulver nehmen. Karotten und Porree in Juliennestreifen schneiden und darauf verteilen (Menge nach Gefühl... ). Folie zufalzen und für gut 25 Minuten in den heißen (ca. 180 bis 200 °C) geben.

Schnelle Tomaten-Fisch-Suppe: Suppengemüse, fein gewürfelt, in etwas Öl anbraten. Zwei Dosen Pizzatomaten zufügen, würzen nach Belieben, kurz durchkochen. Fischfilet (frisch oder TK) würfeln und in die kochende Suppe geben, Hitze reduzieren und ziehen lassen bis der Fisch gar ist (paar Minuten), dann 1/2 bis 1 Becher saure Sahne unterheben, nochmal abschmecken. Evtl. ein paar frische Kräuter aus dem Garten zufügen (Thymian, Oregano,...)

Bearbeitet von Valentine am 25.05.2010 11:37:16


Schmorgurken-Fischgulasch ist nicht so fischig und ohne Gräten ;)

Oder wie wäre es mit Fisch in Dillsosse?

Dillsosse zubereiten. Dann das Fischfilet (Kabeljau, Dorsch, Rotbarsch, Seelachs ist meistens ohne Gräten, oder vom Fischhändler entfernen lassen) in Würfel schneiden, in die Sosse geben, und 3-4 Minuten ziehen lassen. Der Fisch ist butterzart und saftig. Salzkartoffeln oder Reis dazu.

Man kann auch eine leckere Currysosse machen. Bananenstückchen dazugeben, und dann den Fisch wie oben dazugeben.


Verschiedene Gemüse (zum Beispiel Karotten, Lauch, Zucchini) in Julienne-Streifen schneiden, ein bisschen salzen, vermischen und in eine geben.
Dann TK-Lachsfilets (aufgetaut) salzen und pfeffern und auf das Gemüse legen.
Ein paar Butterflöcken auf dem Gemüse verteilen und bei 200° für ca. 30 Minuten in den Backofen schieben. Dazu kannst Du Dir entweder Reis oder ein paar Kartöffelchen kochen. Eine Bechamélsoße passt super dazu.

Aber Du kannst den Lachs und das Gemüse natürlich auch "natur" genießen. Was total lecker dazu schmeckt - und absolut keine Kochkenntnisse erfordert - ist zum Beispiel Olivenöl mit Zitronensaft. Einfach Olivenöl mit Zitronensaft verrühren. Fertig.

Grüßli vom Bonsai :blumen:


Bonsai!!

Das Rezept ist Spitze!! Aber mach es mal mit frischen Lachs!!! :sabber: Der ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich! Hab es einmal mit TK-Lachs gemacht. Seit dem kommt bei mir keine TK-Ware , was Fisch betrifft, nicht mehr auf meinen Teller.


@wollmaus :winkewinke:

Da hast Du absolut Recht - mit frischem Lachs ist's natürlich weltklasse :sabber:


Meine Kinder lieben dieses Gericht:

Überkrusteter Curryfisch
Zutaten:
500‑800 g Fischfilet, z. B. Seelachs
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
1 kleiner Apfel
200 g Crème fraîche
1 EL Weißwein
1 TL Curry
1 TL Zucker
2-3 EL feingehacktes Mango Chutney
Zubereitung:
Den Fisch säubern, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln, etwa 15 min stehen lassen, abtupfen, in eine gefettete Auflaufform geben und mit Salz und Pfeffer bestreuen.
Den Apfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden.
Crème fraîche und Weißwein verrühren und mit Curry, Salz und Zucker würzen. Den Apfel und das Mango Chutney unterrühren und über den Fisch geben.
Bei 175‑200° C etwa 30 min backen und mit Reis servieren.


Der Vorteil von Seelachs ist, dass man die Hauptgräte leicht herausschneiden kann und sonst nicht so unheimlich viele Gräten drin sind.


Grüne Tagliatelle mir Lachs-(Weißwein)-Sahne-Soße. Lecker! Statt Wein geht auch ein kleiner Schuss weißer Balsamico. Wirklich schnell und einfach. Den aufgetauten und geschnittenen Lachs lässt man einfach in der Sahne-Soße gar ziehen.
Ansonsten mache ich ihn auch gerne in der Alufolie, das Gemüse mit Kartoffelecken aber auf dem Blech, da wirds knuspriger.


HALOOOOOOOOOOOOOOOO!

Ich hab hier neue Rezepte für Fisch bekommen, die mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen!! :sabber: :sabber:

Aber, es geht hier doch um "Fisch für Anfänger"!!!!!!!


Zitat (Bonsai @ 25.05.2010 15:06:10)
Verschiedene Gemüse (zum Beispiel Karotten, Lauch, Zucchini) in Julienne-Streifen schneiden, ein bisschen salzen, vermischen und in eine Auflaufform geben.
Dann TK-Lachsfilets (aufgetaut) salzen und pfeffern und auf das Gemüse legen.
Ein paar Butterflöcken auf dem Gemüse verteilen und bei 200° für ca. 30 Minuten in den Backofen schieben. Dazu kannst Du Dir entweder Reis oder ein paar Kartöffelchen kochen. Eine Bechamélsoße passt super dazu.

Manchmal ist es so simpel und man kommt trotzdem nicht drauf.
Ich glaube, am Samstag ist mal wieder Wochenmarkt angesagt.

Danke! :sabber:


Ach ja, Fisch für Anfänger.
Ich hab letztens zum ersten Mal ganz allein Fisch gemacht.

Frisches Schollenfilet, Zitronensaft drüber, mehliert, leicht gewürzt und in der gebraten.
Dazu gabs Salzkartoffeln und gedünstete Möhren.
Sehr lecker!
(Mein Herr Freund wollte lieber ne normale Panade, aber das konnte ich dem guten Fisch nicht antun.)

Zitat (Jinx Augusta @ 25.05.2010 16:46:44)



Frisches Schollenfilet, Zitronensaft drüber, mehliert, leicht gewürzt und in der Pfanne gebraten.

Darf ich mal fragen, wie lange Du es gebraten hast? Und warum Du Zitrosaft gebraucht hast??

Zitat (wollmaus @ 25.05.2010 17:12:25)
Darf ich mal fragen, wie lange Du es gebraten hast? Und warum Du Zitrosaft gebraucht hast??

Ich vermute mal, der Zitronensaft stand im Rezept (ganz frei Schnauze kochen kann ich nicht). Das finde ich grad nicht wieder.

Gebraten, naja, ein paar Minuten. Bis sich das ganze vom Pfannenboden löste und meines Erachtens alles gar war. ;)

ich leibe Fisch :)

Als Anfänger würd ich zu grätenlosem Fisch tendieren welches auch nciht hergerichtet werden muß - also kein korrektes auslösen der Gräten etc.

Da Du Anfänger bist: kauf Dir Fischfilet welches schon entgrätet ist.

Fischfilet mit Haut: autseite melieren - in Mehl wälzn, bestäuben - dann wirds knupriger.

Fisch hat normalerweise sie S Regel: Säubern. Salzen, Säuern.

Säubern fällt beim filet weg- as ist entschuppt, entgrätet.

Salt bekommt Fisch gut - wie jedem anderen Zeug auch.

Säuern: Zitrone dran - brauchts nicht unbedingt,aber Söure ist tortzdem gut - auch wenn Fisch frisch ist.

Fischfilet anbraten, Salzen, Zitrone, bissl Pfeffer - ist schon gut.

Wer mag kann auch noch Kräuter dazugeben - frisch wenn möglich - gut harmopniert zu Fisch: Petersilie, Dill (achtung vorsichtig mit Dill da starker Eigengeschmack . weniger ist mehr), ital. Kräuter - Rosmarin etc. Knoblauch ist auch lecker. sparam verwenden ;) Auch Chillie paßt gut solangs er sparam verwedet wird.

Kau einfach mal ein entgrätetees Filet als Anfänger - und taste Dich mal mit Pfeffer, Salz, Zitrone +ü Gewürzen heran. Als Anfänger würd ich keine ganzen Fisch nehmen - da mußt schon bissl Erfahrung gesammelt haben daß er durch ist - daß Du den dann auch so zerteilst daß Du nicht Haufen Gräten im Mund hast.


Da mein Fischfilet immer trocken und bah war, habe ichs irgendwann aufgegeben und nur so fertig panierten gekauft, am besten fuer den Backofen. Wieder angefangen habe ich mit richtigem Fisch auch in Folie, lecker mit Kraeuterkruste. Dazu alles was man an Kraeutern bekommt feinhacken, bissi abgeriebene Zitronenschale und ein wenig Saft selbiger dazu, Salz und Pfeffer. Die Mischung auf die Fischfilets, die auf geoelten Alustreifen liegen. Zumachen und ab in den Ofen.

Spaeter kam dann der Bratschlauch von Toppits in meine Haende. In dem mache ich meinen Fisch immer noch gerne. Aber ich trau mich auch schon an mehlierten Fisch in Pfanne gebraten. So richtig paniert mit Semmelbroesel mag ich nicht, lieber ein Hauch Mehl drumrum. Wo mir grade einfaellt... so ein Ausbackteig waere bestimmt auch lecker. Son Weinteig schwebt mir grade vor.


Den Fisch in Dillsauce von Wollmaus werde ich demnaechst mal probieren, ich liebe Dill zum Fisch :)


Zitat (Draku @ 05.06.2010 05:12:13)
Fischfilet mit Haut: autseite melieren - in Mehl wälzn, bestäuben - dann wirds knupriger.

Mehlierten Fisch zu braten ist zweifelsohne einfacher als panieren- weil die Panierung beim Wenden auch gern mal abbröselt.

Alternativ kann man den Fisch auch in wenig Flüssigkeit mehr dämpfen als braten.

Zitat
Fisch hat normalerweise sie S Regel: Säubern. Salzen, Säuern.

Säubern fällt beim filet weg- as ist entschuppt, entgrätet.

Salt bekommt Fisch gut - wie jedem anderen Zeug auch.

Säuern: Zitrone dran - brauchts nicht unbedingt,aber Söure ist tortzdem gut - auch wenn Fisch frisch ist.


Die "3S" galten früher mal, als es noch keine Kühlschränke und Tiefkühltruhen gab.

Säubern ist nur bei selbstgeangelten Fischen nötig, Filet vom Fischhändler ist sauber.
Säuern diente früher ein bisschen der Desinfektion, ist heutzutage nicht mehr nötig. Mit der Säure "erschlägt" man außerdem das feine Fischaroma.
Salzen dagegen kann/soll man auch heute noch ;)

Die "großen" Fernsehköche behaupten sogar, man mehliert Fisch heute nicht mehr. Aber die wollen ja auch, dass wir ihn fast roh essen.
Ich liebe es, wenn der Fisch mehliert ist und roh ist absolut nicht mein Ding, auch nicht halbroh.


Ich bereite Fisch so zu, wie wir ihn mögen und nicht wie irgendwelche Fernsehköche es gerne hätten.


Na klar. Dass ich es auch so mache, habe ich ja geschrieben.


Schnell und lecker, muß ich auch mal wieder machen ;)

Zitat (Sterni @ 05.06.2010 11:04:58)
Wo mir grade einfaellt... so ein Ausbackteig waere bestimmt auch lecker. Son Weinteig schwebt mir grade vor.


Stimmt Ausbackteig ist lecker und den bekomme sogar ich hin.
Fisch zubereiten ist auch nicht gerade meine Stärke.
Im schlummert bei mir noch Rotbarschfilet,
dank der Anregungen hier werde ich das morgen mal in Alufolie zubereiten,
Blattspinat habe ich auch noch und schon habe ich für mich ein leckeres Mittag...dankeschöön :blumen:

Nochmals :blumenstrauss: für Eure vielen Tipps.

Ich habe Seelachfilet gemacht. Gesäubert, gesalzen,..., in Mehl und Sesam gewendet und mit Knoblauch zusammen angebraten, dazu frischen Salat. Lecker aber verbesserungsfähig.

Nu möchte ich Sahnehering machen :sabber: . Ich hab da nu eine Rezept gefunden, darin steht Die Heringsfilets mindestens 4 Stunden wässern, das Wasser öfters auswechseln. D.h.? Einfach nur in eine Schüssel Wasser legen? Und so dem Fisch das Salz entziehen?

Gruß Icke


Zitat (Joan @ 06.07.2010 11:55:07)


Nu möchte ich Sahnehering machen :sabber: . Ich hab da nu eine Rezept gefunden, darin steht Die Heringsfilets mindestens 4 Stunden wässern, das Wasser öfters auswechseln. D.h.? Einfach nur in eine Schüssel Wasser legen? Und so dem Fisch das Salz entziehen?

Gruß Icke

Das gilt nur für Salzheringe,also die mit Gräten ;) wenn du Matjesfilet nimmst ist das nicht nötig,aber Salzheringe sind leckerer machen aber mehr Arbeit B)

Marinierte Heringe dazu Pellkartoffeln. :sabber:


Kostenloser Newsletter