Schreibt Ihr auch Gedichte um zu verarbeiten? Hilft manchmal aber nicht immer


Mach schon!

Wenn dein Atem
in Seufzen endet,


deine Tränen
den Blick
erstarren lassen.

Wenn ein
schleichend-
drückendes Gefühl,
dich ein zu nehmen versucht,

dann schlag sie weg,
die trüben Gedanken!!!

Wache auf!

Und l e b e !!!!


Bearbeitet von Kampfkaetzchen am 13.06.2010 12:35:18

habe ich im Teenie-Alter gemacht.
Heute bin ich nicht mehr so poetisch.

Ich power mich anders aus.


@ Kampfkätzchen
Das Gedicht hast Du selbst geschrieben ?
Die Quelle steht leider nicht dabei .


Nein, das habe ich als Teenie mal probiert, aber irgendwie ist dabei immer nur Gesülze rausgekommen, das mir selbst schon beim 2. Lesen peinlich war. Also hab ich es gelassen.


Ja, das ist von meiner Hand. Ich wollte damals mir und auch anderen Mut machen mit diesen Zeilen. Aber das Buch " Wege aus der Grübelfalle" ( Warum Frauen zu viel denken), half mir viel mehr.


Ich schreibe Briefe. An imaginäre Personen. Diese Briefe werden nie abgeschickt (natürlich nicht, es gibt ja keinen Adressaten) und auch niemandem gezeigt. Irgendwann habe ich dann das Bedürfnis, sie zu vernichten. Das ist dann der Punkt, an dem die Sache für mich größtenteils wieder rund ist.

Für Gedichte fehlen mir einfach Verständnis und Begabung.


:D HI ich schreibe Tagebuch, so gehts auch ganz gut


:heul: Sehr gefühlvoll
Schön geschrieben
Liebe Grüsse guggy


Hab ich früher auch öfters gemacht.
Und wenn ich die lese bin ich manchmal ganz schön stolz was ich da so zusammengebracht hab :lol:
Heute mach ichs aber trotzdem nicht mehr, wieso weißich auch nicht genau..



Kostenloser Newsletter