Alle wollen sich vergrössern, ich nicht


Ich habe mich verkleinert! ;)

Ich habe mein Haus in der Innenstadt 120 Quatratmeter Wohnraum verkauft,und gegen ein Einzimmerappartement 40 Quatratmeter am Stadtrand im Grünen(50 Meter zum Wald) getauscht,nöö nix Altenheim. :lol:
Aber irgentwie fühle ich mich freier,gut ich musste einiges zurücklassen,liebgewonnenes weggeben aber nix aus meiner Küche. :rolleyes:aber Einbauschränken sei Dank,Stauraum ist genug da :lol:
Auserdem wohne ich jetzt zur Miete,und kann den ganzen Hausbesitzerstress hinter mich lassen :P


Hallo wurst :blumen:

Das ist ja ein Riesenschritt, sich von 120 qm auf 40 qm zu verkleinern. Dann noch ein 1-Zimmer-Appartement. Du schläfst, wohnst und kochst in einem Zimmer. Ist das nicht sehr gewöhnungsbedürftig? Da hätte ich wohl meine Schwierigkeiten, gebe ich offen zu... ;)


Muss ich auch sagen Wahnsinn!
Ich bin gerade aus meiner 1 Zimmer Studentenbude in eine 2 Zimmerwohnung mit endlich richtiger Küche gezogen und kann mir gerade gar nicht vorstellen wieder auf einem Zimmer zu leben.
Du hast meinen Respekt für so eine große Veränderung.


wurst reich mir die Tatze, ein ähnlicher Umzug steht bei mir an. :blumen:
Ich gebe im August auch das Leben im Haus auf, denn dann zieht meine Ziehtochter aus und ich brauch mein Schloss nicht mehr. Ich ziehe aber in eine 2 Zimmer Wohnung mit Küche und Bad die so etwas über 48 Quadratmeter hat(selbe Bude bekommt auch mein Ziehkind).

Respekt :daumenhoch:


wir (2personen) sind vor 8monten von 120qm (5 zimmer) auf71qm (3,5 zimmer) gezogen das war eine riesen umstelung für uns. wenn man sich unseren krempel anschaut merkt man auch wir brauchen emehr platz.

daher habe ich auch großen respekt das du es so geschaft hast.
aber ich glaube ich ganz alleine hätte auxh lieber ne kleine wohnung so richtig süß und gemütlich;)


Hallo Wurst,

Hut ab!!!! :daumenhoch:


Mein Mann und ich haben auch schon oft darüber nachgedacht was wird wenn unsere " Brut" mal auszieht. Noch haben wir 6 Zimmer und brauchen die auch. Nun ist die 1. ausgezogen und bei der 2. wird es wohl auch nicht mehr ewig dauern. Den Gedanken daran uns zu verkleinern kann und will ich noch gaaaaaaaanz laaaaange beiseite schieben. Einerseits möchte ich dieses riesige " Treppenmonster " nicht ewig lange sauber halten und andererseits möchte ich hier auch nicht weg.........
Ich hoffe das ich mich dann, wenn es so weit ist, fröhlich auf eine neue Wohnsituation einstellen kann. Was mir am meisten Kummer bereiten wird ist wohl der Abschied vom Garten, denn darin liegt mein ganzes Seelenheil.


Hui...das finde ich mal selten. Ich kenn nur Leute, die UNBEDINGT endlich ein eigenes Haus wollen und zur Miete wohnen im Grunde schrecklich finden;)

Naja, mein Freund und ich hatten bis Ende letzten Jahres ne 150 Quadratmeter-Wohnung, war quasi eine Etage ner älteren Stadtvilla. Nun sinds noch 90 Quadratmeter - reicht auch, man sammelt nur ne Menge unnützen Kram auf zuviel Platz:)

Trotzdem: Für mich ist zur Miete wohnen irgendwie auch nicht das Wahre...es ist halt nie so das "Meins-Gefühl" da.


Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung, @wurst!

Das habe ich schon einmal gesehen, als meine Schwägerin plötzlich allein blieb und in eine kleine Mietwohnung mitten in der Stadt zog. Ihr Haus hat sie verkauft - das viele Putzen, der große Garten wurden ihr zu viel. Sie verreist jetzt viel, besucht Museen, geht ins Theater- dafür reichte bei ihr früher die Kraft nicht mehr.

Alle haben mit dem Kopf geschüttelt, konnten es nicht verstehen- ich schon. Sie blühte auf, hat ihre Entscheidung von damals nie bereut- im Gegenteil.

Ich wünsche Dir viel Glück am neuen Ort!


hihi... jetzt sind wir doch mal ehrlich... der Hr. Wurst braucht doch im Privaten auch nicht so viel platz... denn leben tut er ja nun mal hier.... und ist unsere " Oberwurst" ;)))))


Cool gemacht mein lieber.. Respekt- Gold Plus Extra;)


Sille


Super Wurst.

Ich hatte auch mal ca. 50 m2, verteilt auf 2 Ebenen in der Innenstadt. Unten Kochen und Wohnen, oben Schlafen und Arbeiten. Und ne mini-Terasse mit mini-mini-Garten hatte ich auch noch dabei.
Der Garten war so gross, dass ich mir die Anschaffung eines Aufsitzmähers überlegt habe.

Musste ich dann leider aufgeben.

Die dann eroberten Burgen wurden immer größer und es sammelt sich doch im Laufe der Zeit eine Menge Kriegsbeute an, die dann bei jedem neuen Umzug erstmal sortiert werden musste.

Sowas kleines und feines hat dann doch was gutes!

Gruß

Highlander


Wurst, Hauptsache, man fühlt sich wohl, oder?
Und ganz ehrlich: ich hab mich auch um einiges "erleichtert" und richtig befreit gefühlt, als ich mich von etlichem alten Kram mal getrennt hatte. Man sammelt eh zuviel Ballast an.


@wurst finde ich super gut!!!
Herzlichen Glückwunsch, Du wirst bestimmt viel Spaß haben in Deiner neuen Wohnung!!!

Auch bei uns wird sowas irgendwann anstehen, die erste ist schon ausser Haus, die Zweite geht wohl auch in absehbarer Zeit, dann noch die Schwieeltern im Haus.

Aber ganz ehrlich, wir freuen uns darauf!!!

Ein toller Schritt Wurst, Daumen hoch!!!


Ein 1-Zimmer-Appartement kann doch auch mit Küche zusätzlich sein.


Zitat (FrauElster @ 16.06.2010 13:44:12)
Ihr Haus hat sie verkauft - das viele Putzen, der große Garten wurden ihr zu viel.

Das ist es ;) ich hätte eine Woche täglich in einen anderen Zimmer schlafen können, :lol:
auserdem wenn Reparaturen am Haus kommen,Versicherungen,Haus und Grundsteuer und,und,und.

Das ist ein großer Raum mit eingebauter Küchenzeile,ein Vorraum mit eingebauten Kleiderschrank (Schiebetüren),ein Bad mit Dusche und WC,ein Abstellraum und ein Waschmaschinenstellplatz sowie ein Gemeinschaftstrockenraum.

Das ganze für 190 € Kalt 250 € Warm,inklusive Hausmeister,Treppenhausreinigung,und Kabelfernsehen.
Also alles auser Strom und Telefon,da konnte ich nicht wiederstehen ;)

Und ich habe tatsächlich alle meine Küchenutensilien untergebracht :P hatte mir schon Sorgen gemacht :unsure: und dank guter Dunstabzugshaube ist vom Steak mit Bratkartoffen nix zu riechen. :rolleyes:

Edit. an dem Haus hängt auch noch eine Große Scheune da Opa Bauer war und das Früher mitten in der Stadt.
Aber meinen 150 QM Garten werde ich vermissen.
Aber ich weiß das es in gute Hände kommt

Bearbeitet von wurst am 16.06.2010 20:47:57

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Domizil :D ,hoffentlich haste alle Rezepte mit genommen rofl Salz und Brot über dich :blumen:


Fühle dich wohl in deiner neuen Behausung.
Viel Spaß im Grünen.

Ich bin sicher, dass du es richtig gemacht hast.


Hallo Wurst,

hört sich nicht schlecht an. Ich wohne ähnlich. Für mich ist grüne Freiheit vor der Tür sehr wichtig. Das umbaute Kuschlige kann man, wenn auch raumsparend, sehr schön gestalten.

LG Pitz :blumen:


Tja denn...meinen Glückwunsch :blumen:
Und Hauptsache, du hast noch Platz für deine Kiste....
was sollten wir denn hier sonst ohne dich machen ????


Ich kanns mir für mich nicht vorstellen. Ich träum noch von "meins" und "Haus". Aber wenn Du glücklich damit bist, dann bins ich für Dich auch.


Toll für Dich und wenn's Dir gefällt, wurst :blumen: viel Glück im neuen Domizil.
Mir gehts da eher wie Wyvern.
Da "Meins" aber in diesem Leben wohl nicht mehr drin sein wird, bin ich froh, für uns vor 6 Jahren 90m² in Reihenhausform preiswert zur Miete in schöner Gegend und endlich meinem geliebten Garten gefunden zu haben.
Nicht zu groß, nicht zu klein, kein Besitzerstreß und vor allem: Keiner über und unter mir im Haus.
Keine Villa, aber ein tolles Zuhause.

Wenn ich mir vorstelle, davon jemals wieder in einen Block mit Balkon zu 6 oder mehr Parteien ziehen zu sollen, käme das für mich dem durchaus realistischen Plot der Vorhölle gleich.
Zu lange habe ich in Stadtwohnungen mit teils schauderhaften Nachbarn leben müssen...
Nee. Aus "meinem" Häuschen schaffen sie mich dereinst nur mit den Füßen voran raus. ;)

Und wenn eine Fee vorbeigeflattert kommt und mir irgendwas von "hast nen Wunsch frei" in mein "richtiges" (weil hörendes) Ohr wispert, dann will ich sofort ein eigenes Haus in abgeschiedener Alleinlage irgendwo in Wasser- aber nicht in Waldnähe.
Nicht vornehm, nicht riesig, aber für mich und alle und alles, was ich liebe.
Die nächsten Nachbarn dürfen ruhig wenigstens 500m weit weg wohnen. DAS wärs. :D
Will ich Action, kann ich ja in die Stadt fahren.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.06.2010 01:40:42


Hallo Wurst,

auch ich habe mich vor 2 Jahren verkleinert und nie nie bereut!!Hatte ein Haus, 2 Garagen, vorne und hinten Garten.Heute habe ich eine Wohnung von 78 qm + Balkon.Naja, freiwillig habe ich den Schritt nicht getan, konnte das Haus aus Kostengründen auch nicht halten.Im Nachhinein geht es mir mit der Wohnung (12 jährige Tochter und ich leben hier)viel besser.Die ganze Haus-und Gartenarbeit hat sich minimalisiert und wenn ich verreisen möchte, schließe ich die Türe und fahre.Weniger Belatung in ganzer Linie, damit meine ich finanziell und auch psychich.Habe mich dann auch "ummöbeliert" und das Leben startete neu.Das was wohl ziemlich nervig ist, ist die Lautstärke umher durch grölende Kinder. Aus diesem Grunde sind innerhalb der 2 Jahre schon so Einige weggezogen... :angry:

LG
Aida


Hallo Wurst,

wir haben vor 2 Jahren auch unser Haus aus gesundheitlichen Gründen verkauft u. jetzt
eine schöne helle 3 Zi. Wohnung im 2. Stock mit Balkon.mit Fahrstuhl ,Teppenhaus wir geputzt u. Hausmeister.
Wir sind nur 3 Partien u. alles schön ruhig.

Und mitten in der Fußgängerzohne,alles um die Ecke .
Zum einkaufen könnte ich in Puschen u. Nachthemd gehen - grins - .
Apo .Ärzte ,Post ,Rathaus u. Park , Markt , Empore alles nur ein paar Schritte entfernt.

Was will der Mensch mehr ! Ach ja,Stadtbus hab`ich noch vergessen.

Ich find das toll,das du diesen Weg gegangen bist und wünsche dir in deiner neuen Oase ,
Glück u. Zufriedenheit.


Glücksbringer GB Pics


Danke für euere Guten Wünsche :rolleyes:

Nach zwei Übernachtungen habe ich das umziehen noch nicht bereut :P

@Die Bi(e)ne
Um die Nachbarn mach ich mir keine Sorgen,scheinen alle nett zu sein, so um 9 Uhr rum gehen in der Nachbarschaft die Rollläden herunter und es kehrt himmlische Ruhe ein. ;)
Für mich fast zu ruhig :unsure:


Hey, wurst!

Alles Gute zum Umzug! *brotundsalzüberreich*

Zum Thema "zu ruhig": Als wir vor zwei Jahren aus der lärmenden Großstadtkulisse auf das platte Land zogen, haben wir zuerst auch gedacht: Das ist so ruhig hier, da drehen wir durch! Man hat hier nach 21.00 keinen Ton mehr gehört. (Es sei denn, es ist gerade WM :lol: )
Ich denke, das wirst Du bestimmt bald zu schätzen wissen!

Ich wünsche Dir viel Spaß in Deinen neuen, verkleinerten vier Wänden, allzeit einen schönen Markt und einen guten Schlachter um die Ecke!!! :blumen:


Auch von mir "Alles Gute zum Umzug "

Solange wir unsere beiden Jungs noch um uns haben ,bleiben wir noch in
unserem 120qm² Mietshaus. Danach dachte ich an eine kleiner Wohnung ,bzw.
Häuschen und einem WoMo um rumzureisen.
Dachte ich - Göga meinte ,ein Haus muss sein ,aber WoMo muss auch sein. ^_^

Aber du hast recht,es sammelt sich vieles an,was man gar nicht braucht .


Glückwunsch mein Lieber. :blumen:

Noch könnte ich mich vom Haus nicht trennen aber sollte mir/uns mal alles zuviel werden, dann hätte ich kein Problem zur Miete zu wohnen, solang ein Arbeitszimmer für mich allein dabei ist.

Viel Glück im neuen Heim.


@wurst,
mal eine Frage an dich, wie hast du es geschafft dich von vielen Dingen zu trennen und haben wenigstens noch ein paar Möbel in deine neue Wohnung gepasst?
Ich bin gerade dabei auszumisten(will ja im August den selben Schritt machen) und stelle fest das es nicht sehr einfach ist das Gute vom Mist zu trennen. Gibt es da einen Generalplan a la wurst?


@Nachi

Da hilft nur ein harter Schnitt ;) Was kann ich mitnehmer (Platz) was brauche ich.
Rest:Gute Tat (Zeitung/Kostenlos ),Nachbarn,Dienste,Tierheim (Flohmarkt) und Sperrmüll.

Ich hatte schöne alte Masivmöbel Eiche,wollte keiner :heul: also Sperrmüll,irgent wie stehen alle auf Ikea :unsure:

Meine Küche war 30 Jahre alt (Deutsche Wertarbeit) noch voll in Schuß,die haben wir nur mit mühe von der Wand bekommen. :pfeifen:


@wurst,

ich tu mich da ein wenig schwer... komisch an was mer auf einmal alles hängt :wacko: naja wir schon werden... ;)


Oha na Respekt.
Als ich nach meiner Scheidung von 90 auf 35qm² umziehen musste war das megaschrecklich.
Ich hab mich bis heute nicht daran gewöhnt :(


Zitat (Nachi @ 18.06.2010 12:38:58)
@wurst,

ich tu mich da ein wenig schwer... komisch an was mer auf einmal alles hängt :wacko: naja wir schon werden... ;)

Da mußt du durch,nur nicht bis zum letzten Moment warten. :pfeifen:

Ja, herzlichen Glückwunsch!
Nun wirst du zum Philosophen werden. -_-
Wie heißt es doch:

Die kleinen Räume lenken den Geist zum Ziel, die großen lenken ihn ab.


Glücksbringer GB Pics

Hallo Herr Wurst,

alles Gute im neuen Domizil.

Hut ab vor deiner Entscheidung, aber ich glaube du hast es richtig gemacht.


:blumen:

@ Würschtel!!!
Hut ab vor Deiner Entscheidung!!! :blumenstrauss:

@Nachi!
Beim "Entrümpeln" merkt man erst, wiviel Dinge man im Hause hat, die man nie gebraucht hat, aber trotzdem nicht "wegschmeissen" konnte? (Sind wir nicht alle irgendwie Messis?? :D )


Zitat (Karla @ 18.06.2010 17:20:42)

Nun wirst du zum Philosophen werden. -_-
Wie heißt es doch:

Die kleinen Räume lenken den Geist zum Ziel, die großen lenken ihn ab.

Wieso?
Der Wohnraum ist 25 Quatratmeter groß,die Möbel gut gestellt kann man da noch Tanzen,und das Bad muß ich auch mit keinen teilen :P


Kostenloser Newsletter