Schwarze Ränder auf der Arbeitsplatte? metall flecken, was tun?


moin moin

ich habe seid dem umzug ein problem mit meiner arbeitsplatte (auf meinem küchenbourd).
ich habe dutzende von schwarzen viereckigen oder runden abdrücken, die einfach wie eingebrant sind.
wie ich festgestellt habe, sind das abdrücke von kurz mal hingestellten metaldosen oder konservendosen.

Hilfe, wie passiert den sowas, nicht mal eine minute steht es da und der rand auf meinem holzschrank geht überhaupt nicht mehr weg. (ich versteh nichtmal wie er da überhaupt hinkommt).
habt ihr da einen tipp für mich, wie ich das jemals wieder sauber bekomme, und vorallem wie ich verhindere das es immer mehr flecken werden? :heul:

(ist ein echtholz schrank von ikea)

hier mal ein paar bilder zu erklärung:

(IMG:http://i47.tinypic.com/20u30ue.jpg)
(IMG:http://i50.tinypic.com/ftdfl0.jpg)
(IMG:http://i48.tinypic.com/al0zd5.jpg)
Quelle: Marrakesch (meine Fotos)

lg karima


vielleicht mit nem schmutzradierer, die sind generell nicht schlecht. ansonsten würd ich es auch mal mit Glaskeramikfeldreiniger probieren, das leistet mir zuhause zweckentfremdet (neben glasreiniger) sehr gute putzdienste.

wenn dus sauber kriegst, würd ich es mal mit so nem holzöl einreiben, das hat meinen holztisch wesentlich pflegeleichter gemacht, das gibts auch beim großen Schweden.


Kauf Dir im Baumarkt das feinkörnigste Schmirgelpapier, welches Du bekommen kannst und schmirgele dann mit möglichst wenig Druck über die Ränder, bis sie nicht mehr zu sehen sind. Das nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, aber die solltest Du Dir nehmen. Nach Abschluß dieser Schmirgel-Aktion reibst Du die Stellen dann mit einem in Olivenöl getränkten Lappen ab. Auch die restliche Arbeitsplatte solltest Du mit dem Öllappen behandeln, natürlich nach vorheriger gründlicher Reinigung.
Die häßlichen Ränder sollten nach dieser Aktion nicht mehr zu sehen sein.


Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 18.06.2010 14:59:38


Aber ist denn eine Küchenarbeitsplatte nicht beschichtet? Wenn da nur stellenweise abgeschmirgelt wird, ist ja die Beschichtung im Eimer.
Oder verstehe ich da etwas nicht richtig. Der Schrank ist Echtholz - aber die Arbeitsplatte?

Mir scheinen das Rostflecken zu sein (Metalldosen).


moin moin

danke für eure antworten,

ViRkA@ das kann ich mal ausprobieren (den schmutzradierer), bekommt man den in der drogerie?

Murmeltier@ das hatte ich auch schon über legt, aber leidet dan nicht die farbe?
ich weiß zwar das es eine echte holzplatte ist (das merkt man auch schon beim anfassen), aber ich glaube das da irgendwas noch drauf ist. ich hab es nehmlich mit der grünen seite vom putzschwam versucht, und da ist die platte an manchen stellen ganz weißlich geworden (nur die flecken nicht).

wenn ich sie mir olivenöl behandle, bleiben dann die flecken Zukunft weg?
ich kann mir nehmlich immer noch nicht erklären was mit der platte passiert sein kann, das sie da aufeinmal so entfindlich ist. vor dem umzug standen da auch metaldosen (gewürzdosen) oder eben konservendosen drauf und es ist nie was fleckig geworden, und nu aufeinmal passiert das wirklich schon nach ein paar minuten draufstellen.

Hilla@ die platte ist aus holz, das ist richtig (der seiten vom schrank nicht, aber die platte wie es ausschaut ist richtiges holz (kein pressholz).

lg karima


Die Platte ist wohl ganz einfach unversiegeltes Rohholz. Bei so nem Teil wirst immer wieder Flecken drauf kriegen. Faktisch dauerhaft hilft da nur ne richtige Versiegelung mit Lack.


Hi, Marrakesch,
könnte es vielleicht sein, daß die Arbeitsplatte nach dem Umzug mit der Unterseite nach oben auf die Unterschränke gelegt wurde? Die Unterseite ist nämlich meist nicht versiegelt, die Oberseite eigentlich schon. Wenn dies so sein sollte kannst Du entweder die Platte umdrehen, damit die versiegelte (?) Seite wieder oben liegt, oder aber Du bearbeitest die Flecken wie ich schon sagte, mit dem feinen Schmirgelpapier. Wenn die Platte anschließend mit dem Olivenöl bearbeitet wurde, dunkeln die etwas heller gewordenen Stellen nach. Du solltest dann auch die ganze Platte einölen. Wenn die Platte falsch herum liegen sollte, wirst Du allerdings immer wieder mit diversen Flecken zu kämpfen haben.
Wenn Flecken vor dem Umzug grundsätzlich nie aufgetreten sind, halte ich meine obige Aussage durchaus für möglich.


Murmeltier


Könnte an erhöhtem Feuchtegehalt in der neuen Umgebung liegen: Inhaltsstoffe vom Holz reagieren mit Metall/-verbindungen von den Dosen zu stark gefärbten Verbindungen.

Trocken reagiert das nur sehr langsam bzw. gar nicht, in Lösung gehts dagegen ganz fix. -_-


Murmeltier@ also die platte (hab grade mal nachgeschaut), liegt richtig rum. sie ist unten rau und oben glatt.
(glänz oben auch irgendwie ein bischen).
dan sollte ich es wohl mal mit schmirgelpapaier versuchen (zuerst schau ich aber mal nach dem radierer, vieleicht hilft der ja auch).
das mit dem olivenöl behalt ich im hinterkopf. sobald die platte sauber ist.

knuddelbärchen@ sie ist auf der oberseite irgendwie glatt, nicht so rau wie an den seiten oder unten. ich dachte eigendlich bisher das sie versiegelt ist.
aber vieleicht hat die versiegelung auch gelitten.

karla@ hm, könnte sein, es ist feuchter in den räumen, ausserdem habe ich hier ein funktionierendes fenster :D. (der herd steht jetzt direkt gegenüber).
was kann man dagegen tun (ausser tischdecke drauflegen, oder ne glasplatte).

lg karima


Zitat (Marrakesch @ 18.06.2010 20:35:30)
das mit dem olivenöl behalt ich im hinterkopf. sobald die platte sauber ist.



Du, lass das mit dem Olivenöl auf Buche.
Nehme lieber ein helleres Öl. Sonnenblume oder so.
Und auch nicht die Platte damit ertränken. Einfach ein paar Tropfen auf ein weiches Tuch und dann sanft abreiben.
Und probiere das mit dem abschmiergeln mal lieber an einer versteckten Stelle aus.

Eifelgold@ :) jipp mach ich. danke für die ratschläge.

lg karima


Arbeitsplatten aus Holz reinige ich so: Wurzelbürste, Salz, ein paar Spritzer Essig oder Zitrone und solange scheuern bis die Platte wieder schick ist....


Kein Ding.
Olivenöl ist m.E. zu dunkel für Buche.

Und wenn die Platte dann doch zum Schreiner muss, wird er dir dankbar sein, dass du das Holz nicht im Öl ertränkt hast. Und du wirst es dir dann auch danken.


Hallo, Marrakesch und Eifel,
mit meiner Aussage, die Arbeitsplatte nach dem vorsichtigen Abschleifen mit Olivenöl abzureiben, meinte ich nicht, daß die Platte mit dem Öl durchtränkt werden sollte, sondern die abgeschmirgelten Flecken sollen sich durch das leichte Einreiben mit dem Öl wieder an die übrige Farbe der Platte anpassen. Um die Übergänge von den hellen Schmirgelflecken an die restliche Platte fließend zu machen, ist es sinnvoll, die ganze Arbeitsplatte mit dem Öl abzureiben. Vielleicht hab ich mich ein wenig unklar ausgedrückt, als ich von einem ölgetränkten Lappen schrieb.

Ich selbst hab auf die von mir geschilderte Weise einen häßlichen Rand, der durch eine zu heiße Tasse entstanden ist, vollkommen unsichtbar gemacht. Bei dem hier behandelten Holz handelte es sich um Massiv-Erle, welches ja bekanntermaßen auch sehr hell ist. Es sind wirklich keine sichtbaren Flecken zurückgeblieben.


Murmeltier



Kostenloser Newsletter